Grüner Abzocker der SPD in Bremen. Name: Loske

Im Mai d. J. fanden in Bremen Bürgerschaftswahlen statt. Nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit trat Bremens Umweltsenator Reinhard Loske von seinem Amt zurück, aber nicht sofort, sondern erst im Juni. Dadurch erhöhte sich sein Pensionsanspruch um runde 900 Euro im Monat. Bremen ist zwar hochverschuldet und hängt am Tropf der sparsamen Länder. Aber Loske lehnte einen schnelleren Rücktritt ab. Dazu sagten die alten Römer: „Pecunia non olet“. Geld stinkt zwar nicht, aber die causa Loske stinkt zum Himmel.

Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Die Grünen, Politik, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.