Aufruf zum kollektiven Widerstand des deutschen Volkes gegen die geplante Abschaffung Deutschlands

Immanuel-Kant-450x285Aufruf zum kollektiven Widerstand des deutschen Volkes gegen die geplante Abschaffung Deutschlands

Von Michael Mannheimer

 

Eine Vorbemerkung von Peter Helmes

Michael Mannheimer ist ein mutiger Kämpfer, der sich nicht einschüchtern läßt – weder von einer einäugigen Justiz noch von den Drohungen linksfaschistischer oder islamistischer Fanatiker. Nun hat er ein aufrüttelndes Dokument vorgelegt, das er zwar bescheiden „Aufruf“ nennt, das aber vielmehr ein „Manifest“ ist – eine vielleicht letzte und alarmierende Mahnung an die (noch verbliebene) Vernunft in unserem Lande. Dieses Werk ist eine fulminante Abrechnung mit dem Zeitgeist und dessen irren Folgen – brillant geschrieben, mit unwiderlegbaren Argumenten.

Mannheimer beschreibt mutig die Gefahren, die uns und unsere Gesellschaft bedrohen. Vermutlich wird sich mit seinem Manifest die eh schon große Zahl seiner Gegner noch vermehren. An Drohungen fehlt es nicht, wobei die stilistische „Qualität“ die Schreiberlinge disqualifiziert. Hier ein Beispiel: „Mannheimer, Du bist ein Drecksnazi und gehörst vergast, Du Drecksau. Es lebe die Antifa! Nie wieder Deutschland!“ Der Absender verwendet ausgerechnet das Pseudonym „Nazi“. Hätte eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Aussicht auf Erfolg?! Wohl kaum. Das gehört zur richterlichen Wirklichkeit in diesem unserem Lande.

Mannheimer läßt sich nicht abschrecken, er ist unverzagt, aber hat dafür eine Menge einstecken müssen: Er wird von einer breiten Medienriege gesellschaftlich geächtet und muß seinen Lebensunterhalt durch Spenden seiner Leserschaft bestreiten, da er keine Aufträge von Redaktionen mehr erhält. Natürlich ist er auch ein Getriebener und „Überzeugungstäter“, ganz sicher aber kein Phantast. Seine für jeden verständliche Grundanalyse sollte jedem Deutschen ins Hirn gemeißelt werden: Der Sozialismus ist die Primärinfektion unserer Gesellschaft. Der Islam ist lediglich eine daraus entstandene Sekundärinfektion.

Mannheimer ist alles andere als ein Fanatiker, schon seine Dialog- und Diskurs-Bereitschaft weisen dies aus. Vor allem ist er wertegebunden. Werte, die auf unsere abendländische Tradition und auf die Aufklärung fußen. Damit steht er auf festem Fundament, von dem aus er diese Werte verteidigen sowie der Wertebeliebigkeit („Werte-Relativismus“) und den Feinden unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung entgegentreten kann. So können wir den Angriffen auf unsere Freiheit entgegentreten (und hoffentlich auch die Verzagten aufrichten.)

Deshalb also ruft Mannheimer nicht weniger als zum Widerstand auf. Gemeint ist natürlich kein gewalttätiges Aufbegehren. Das sind allenthalben Rituale links- und rechtsextremer Gruppen. Nein, es geht Mannheimer nicht um Straßenkampf, sondern um Verteidigung unserer Werteordnung, unserer Familien, unserer Kinder und eines Lebens in Freiheit. Ich bekenne, daß mich die Gedanken Mannheimers faszinieren. Widerstand ist Pflicht! Aus reinem Selbsterhal-tungstrieb oder auch aus bürgerlicher und vaterländischer Verantwortung. Die Verteidigung des Vaterlandes war zu allen Zeiten und ist in allen Kulturen erste Bürgerpflicht. Wir müssen uns von linken Gesellschaftsveränderungen dafür nicht als Reaktionäre beschimpfen lassen!

Danke, lieber Michael Mannheimer, für dieses mutige Manifest! Und an alle Leser:

Macht mit! Leistet Widerstand! Seid mutig! Unterstützt Michael Mannheimer!

Es geht um Deutschland!

(Ich bitte insbesondere um Beachtung des Spendenaufrufs auf der letzten Seite des Artikels.)

Hier nun der Text des Aufrufs Michael Mannheimers zum kollektiven Widerstand:

Aufruf zum kollektiven Widerstand des deutschen Volkes gegen die geplante Abschaffung Deutschlands

“Die ungeschriebenen Gesetze und Zwänge der Natur werden letztlich dasjenige Volk belohnen, das sich allen Widerwärtigkeiten zum Trotz erhebt, um gegen Ungerechtigkeiten, Lügen und Chaos anzukämpfen. Das war stets so in der Geschichte und so wirds immer sein. Weder uns noch unseren Nachkommen wird dieser Kampf ums Überleben erspart bleiben.”

Immanuel Kant (1724-1804)

***

Wenn wir Deutsche jetzt nicht aufbegehren, werden wir als Volk und Kultur untergehen

Wir Deutsche haben längst allen Grund, uns gegen Ungerechtigkeiten, Lügen und Chaos, verursacht von einer Politik, die – im Verbund mit dem Großteil der Medien – die Abschaffung von uns zur Chefsache erklärt hat – zu erheben. Das Recht steht mitterweile immer häufiger nur noch auf dem Papier. Politik(er), Richter und Exekutive beugen es nahezu täglich: Ob die Wiedervereinigung, ob die Abschaffung der härtesten Währung der deutschen Geschichte – die deutsche Mark -, ob die Abgabe  verfassungsrechtlich unveräußerlicher Hoheitsrechte an eine von niemandem gewählte Brüsseler EU-Administration, oder ob die von oben verordente Multikulturalisierung, die in Wahrheit eine Islamisierung und damit eine kulturelle und freiheitliche Verarmung Deutschlands darstellt:

In keinem Fall wurde, wie vom Grundgesetz vorgeschrieben, das Volk um Zustimmung gefragt. Und in allen Fällen hat sich die Politik an den ehernen gesetzlichen Fundamenten unserer Gesellschaft vergangen und haben Politiker ihren Eid gebrochen, demzufolge sie gegenüber Volk und Parlament feierlich folgendes erklären:

“Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Dieser Eid ist zu einem bloßen Lippenbekenntnis ohne jede moralische und rechtliche Verbindlichkeit verkommen. Bundeskanzler Schröder verweigerte etwa – ohne Rechtsgrundlage – den Schlusssatz “So wahr mir Gott helfe”, und Grüne und Linkspartei wollen den Amtseid, besonders aber die Formel “zum Wohle des deutschen Volkes”´, komplett streichen. Man fragt sich, welchem Wohl und Ziel diese Politiker ihre Kraft dann widmen wollen.

Noch nie seit der dunklen Periode 1933-45 waren wir Deutsche so unfrei wie heute. Die Demokratie, in der wie heute leben, ist zu einer leeren Worthülse verkommen. Weder geht die Macht (griech.: kratia) vom Volk aus (griech.: demos), noch werden wir  von unseren Medien wahrheitsgemäß und objektiv über das Weltgeschehen, vor allem aber über die ganz offenkundig geplante Abschaffung Deutschlands informiert. Mittlerweile ist es unbestreitbar: Linke haben sich mit der Politik und zahllosen linken Verbänden (Gewerkschaften, antifa) gegen ihr eigenes Volk verschworen.

Wir befinden uns inmitten des Zeitalters des dritten Angriffs des Sozialismus gegen das bürgerliche Europa. Und des zeitgleich dritten Angriffs des Islam gegen die “Festung Europa”. Beide Angriffe hängen direkt miteinander zusammen

Der erste Großangriff der Sozialisten gegen Deutschland erfolgte im Namen seiner nationalen Variante: des NationalSOZIALISMUS.  Nicht nur Aussagen von Nazigrößen wie Hitler oder Goebbels belegen, dass sich die Nazis als die genuinere Variante des verhassten Sozialismus sowjetischer Prägung begriffen. Millionen KPD- und SPD-Wähler waren 1933 der gleichen Ansicht: Sie wählten die NSDAP und verhalfen damit den Nazis zu ihrem endgültigen politischen Durchbruch.

Die Feindschaft zwischen Hitler und Stalin war eben nicht – so sehen es immer mehr Historiker, und so bewies es aus wirtschaftlicher Sicht der Weltökonom Ludwig von Mises – ein Krieg zwischen konträren Ideologien, sondern hatte allen Charakter eines Bruderkriegs gleicher Ideologien wie die spätere Todfeindschaft zwischen der UdSSR und dem China Mao Tse Tungs. Die Nazis waren in Wirklichkeit links. Dies zu verschweigen ist wohl eine der erfolgreichsten Geschichtsklitterungen der Neuzeit.

Der zweite und erfolgreichere Angriff der Sozialisten gegen Deutschland geschah mit Unterstützung der Sowjetunion in der ehemaligen DDR. Wie wir heute wissen, waren beide Versuche der Sozialisten, Deutschland zu einem kommunistischen Staatsgebilde ewiger Dauer zu machen, am Ende gescheitert.

Doch seit 1968 mit ihrem berühmt-berüchtigten “Marsch durch die Institutionen” – und beflügelt durch die deutsche Wiedervereinigung, die den westdeutschen Linken Millionen sozialistisch bestens geschulter DDR-Bürger, eine in Jahrzehnten bewährte Parteistruktur (SED-PDS-Linkspartei) und vor allem eine unverhoffte Finanzspritze bislang “verschollener” DDR-Milliarden bescherte – befinden sich die Linken in einem unerwarteten Aufwind und haben ihr Projekt der endgültigen Abschaffung Deutschlands in wenigen Jahren so erfolgreich durchgezogen, dass unser Land so gefährdet ist wie niemals zuvor in seiner glorreichen und auch leidvollen Geschichte.

Mein erster Aufruf zum Widerstand des deutschen Volkes vom 9. April 2011

Gegen diesen erneuten fundamentalen Angriff auf unser Volk habe ich am 9. April 2011 einen ersten Aufruf zum Widerstand verfasst, der national und international Beachtung fand – mir aber einen Strafbefehl wegen “Volksverhetzung” einbrachte. Kläger war ein Imam in Düsseldorf, was meine Feinde geflissentlich verschweigen. Bis heute – drei Jahre nach meinem Aufruf – ist kein Gerichtstermin bei mir eingegangen.

Von den Medien werden wir Islamkritiker als “Islamhasser”, “Ausländerfeinde”, “Rassisten” oder “Neue Rechte” diffamiert. Nichts ist unwahrer als diese Diffamierungen. Wir stehen im Gegenteil in der aufklärerischen Tradition eines Voltaire, eines Immanuel Kant, eines Thomas Hobbes oder René Descartes. Alle begriffen Aufklärung als die höchste Fähigkeit menschlicher Vernunft, sich von falschen Denkmustern, Ideologien oder Erkenntnissen zu befreien. Wir Islamkritiker beziehen uns auf Kants berühmte Definition dessen, was Aufklärung ist:

“Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Muth, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.”

Alle Aufklärer waren religionskritisch, und ihre Religionskritik hat die Christen am Ende vom Joch der Kirche befreit,  wie ihre Obrigkeitskritik dafür gesorgt hat, dass sich Europa von einem feudalistischen Unterdrückungssystem zu einer blühenden Demokratie entwickeln konnte.

Kein linker Journalist käme etwa auf die Idee, Marx, Lenin oder Schopenhauer wegen ihrer scharfen Islamkritik als Ausländerhasser oder Rassisten zu verurteilen. Doch wir werden so betitelt, wobei wir nichts anderes tun und sagen, was die Aufklärer taten und sagten. So, wie die Linken damalige Kritiker in ihren Ländern als “Westagenten” oder “Konterrevolutionäre” diffamierten, so diffamieren sie uns in gleicher Weise, wobei sie nur die Begriffe austauschten und sie der Zeit anpassten. Wenn ein Vergleich zutrifft, dann der: Wir Islamkritiker sind ohne Frage die Dissidenten der Gegenwart dort, wo Linke das Sagen haben.

Das Ziel der Linken: Kollektive Umerziehung des deutschen Volkes. Am besten seine komplette Abschaffung

Ein Ziel der Linken, die sich besonders effektiv in den Medien und Politik betätigen und erstere nahezu monopolisiert haben, sowie das weiterer zahlreicher linker Verbände (besonders die Gewerkschaften und die von ihnen unterstützte kriminelle Organisation “antifa”)  ist die kollektive Umerziehung des deutschen Volkes zu einem multikulturellen, vor allem islamisch geprägten Staat – entgegen dem Willen ihres Volkes.

Ein weiteres und in Wirklichkeit vorrangiges Ziel ist die endgültige Abschaffung der abendländischen Kultur und des Christentums (Wohlgemerkt: interessanterweise nicht der Religion als Ganzes!) gemäß der neomarxistischen Doktrin der Frankfurter Schule,* derzufolge alles Elend dieser Welt vom kapitalistischen Westen (insbesondere von Europa) ausgehe und man daher dessen kulturellen, religiösen und familiären Strukturen komplett zerschlagen müsse, bevor man schließlich darangehen könne, den “neuen Menschen” zu erschaffen, wie ihn Marx und Lenin beschrieben als historisch beispiellosen, revolutionären Menschentyp, der per se friedlich, altruistisch und antifamiliär gesinnt und dem jedes Gewinnstreben auf Kosten Dritter fremd ist.

Dieser bewusst geplante Auto-Genozid erinnert in seinem Wahn an den Auto-Genozid des von China unterstützten Steinzeitkommunisten Pol Pot, der innerhalb weniger als vier Jahren sein Volk um die Hälfte in den berüchtigten “Killing Fields” dezimierte. Pol Pot erhielt seine ideologische Schulung an den schon damals marxistisch indoktrinierten Pariser Universitäten, wo er in den Jahren 1949 bis 1953  Radioelektronik studierte, ohne das Studium abzuschließen. Dort entwickelte er auch seine kommunistischen Ideen weiter, nahm an der linksgerichteten Studentenbewegung teil und schloss sich dem Parti communiste français an. Viele spätere Weggefährten des Diktators lebten ebenfalls in der französischen Hauptstadt und vertraten kommunistische Interessen. Pol Pot wollte den “feudalistischen Charakter” der Kambodschaner mit Stumpf und Stiel ausrotten, um dann seinen kommunistischen Idealmenschen marxistisch-leninistische Prägung zu kreieren. Dazu ließ er sämtliche Städte Kambodschas evakuieren und zuerst die gesamte Intelligenz, später die gesamte Mittelschicht in hunderten “killing fields” Kambodschas liquidieren.

Sein Vorgehen wurde von linken Studentenführern des Westens (etwa dem damaligen Kommunisten und heutigen Ministerpräsidenten Kretschmann) sowie von den linken Vordenkern Jean-Paul Sartre  (Frankreich) und dem erz-linken und Amerika wie Israel hassenden Juden Noam Chomsky (dem wichtigsten linken Vordenker der USA in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts) bejubelt, und sein Staatssystem, das in Wirklichkeit ein Schlachthaus für alle Kambodschaner war (Pol Pot sinngemäß: “Wenn nur richtig gesinnte 100.000 Kambodschaner unsere Säuberungen überleben, dann hat sich das Ganze gelohnt”) als ein System des Friedens und der Gleichheit aller bezeichnet, während die Gerüchte und Nachrichten eines stattfindenden Völkermords in dem abgeschotteten Kambodscha seitens westlicher Linker (besonders  durch Sartre und Chomsky) als westliche “CIA-Propaganda” abgetan wurden.

Der an Deutschland und Europa geplante Auto-Genozid trägt dieselben soziopathologischen Züge wie am Beispiel Kambodschas unter dem Sozialisten Pol Pot gezeigt. Dieser Wahn hat  weite Teile der europäischen “Eliten” ergriffen und ist historisch – mit Ausnahme des Pol-Pot-Regimes – ohne Beispiel.

Die europäischen Sozialisten haben die durch das Trauma des Hitler-Regimes (Adolf Hitler schwor am 30. Januar 1933 vor Paul von Hindenburg den im Reichsministergesetz vom 27. März 1930 vorgesehen Eid: „Ich werde meine Kraft für das Wohl des deutschen Volkes einsetzen, die Verfassung und die Gesetze des Reiches wahren, die mir obliegenden Pflichten gewissenhaft erfüllen und meine Geschäfte unparteiisch und gerecht gegen jedermann führen.“) und des in der Folge davon ausgelösten verheerendsten Krieges der Menschheitsgeschichte, das eine fundamentale Schwächung des politischen Immunsystems des Westens nach sich zog, als ihre einmalige Chance begriffen, den westlichen Staaten den endgültigen Todesstoß zu versetzen. Wer gegen ihre Pläne der Massenzuwanderung ist oder sich gegen den Wahn ihrer Mulitkulti-Gesellschaft positioniert, wird als “Rechter” oder “Nazi” verunglimpft. Dieser äußerst erfolgreichen Nazikeule sieht sich das Volk ebenso hilflos gegenüber wie dem  historischen mittelalterlichen Pendant, eine Hexe/ein Hexerich zu sein.

Auch wenn es heute nicht  für jedermann evident sein mag: Zukünftige Generationen werden – sollte Europa in der Form, wie wir es kennen, überleben – von der gegenwärtigen Zeit als dem Zeitalter der zweiten Inquisition sprechen. Denn die Linken verstanden es, die Schuldgefühle der Europäer in punkto zweitem Weltkrieg sowie ihrer Kolonialgeschichte ebenso raffiniert in ihrem Sinne zu instrumentalisieren, wie es die Kirche im Mittelalter (und weit davor wie danach) verstand, die biblische “Ursünde” der Menschheit für ihre Zwecke auszunutzen.

* Weitere Infos zur Frankfurter Schule:

http://michael-mannheimer.info/2013/07/14/neomarxismus-frankfurter-schule-verantwortlich-fur-unser-gegenwartiges-dilemma-von-deutschenhass-und-islamisierung/

http://michael-mannheimer.info/2013/12/27/von-lukacs-marcuse-bis-zu-trittin-die-paedophilie-der-frankfurter-schule-als-instrument-der-zerstoerung-der-klassischen-familie-und-buergerlichen-gesellschaft/

Den sozialistischen Experimenten fielen binnen eines Jahrhunderts 130 Millionen Menschen zum Opfer. Unsere Linken ficht das nicht an. Nun holten sie sich die genozidärste Ideologe der Menschheitsgeschichte mit ins Boot: den Islam

Da die Sozialisten in ihrer über hundertjährigen Bemühung, Europa zu erobern, bislang stets gescheitert sind, haben sie die Idee der Frankfurter Schule, für diesen Fall zum Mittel eines Bevölkerungsauschtauschs zu greifen, zum Leben erweckt und Europa mit der größten Massenimmigration der Menscheitsgeschichte mit bislang über 50 Millionen moslemischer Immigranten überflutet. Diese holen sie ganz bewusst aus kulturfremden und muslimischen Ländern, da christlich-abendländische Immigranten ihr Ziel nach einer Auflösung des klassischen Europas nicht vorantreiben würden – und Hindus und Buddhisten gegenüber anderen Religionen und Systemen wesentlich toleranter sind als der Islam, der seit 1400 Jahren Christen als seinen Hauptfeind betrachtet…

Mit dem ungehinderten Zustrom des Islam hat sich das Gesicht unseres Kontinents binnen weniger Jahrzehnte so stark verändert, dass man in den meisten Metropolen an zahlreichen Stellen nicht mehr erkennt, ob man sich noch in Europa befindet.

Mit dem Islam kamen aber auch bislang unbekannte Phänomene zu uns: Ehrenmorde, Frauenbeschneidungen (Infibulationen), kriminelle Drogenbanden und  Menschenhändler-Ringe, islamische Ghettos, in denen die Scharia das Grundgesetz abgelöst hat, religiöse Intoleranz und Morde und Morddrohungen gegen Kritiker dieser totalitären und genozidären Polit-Theologie.

Der Islam als totalitäres System steht in seiner systematischen Verletzung fundamentaler Menschenrechte dem des totalitären Nationalsozialismus und dem nicht minder totalitären Sozialismus ohne Frage in nichts nach.

Die Erringung der Weltherrschaft (des dar Al-Islam) ist das eigentliche Ziel des Islam, dem alle anderen Ziele untergeordnet sind. Zur Erringung dieses Ziels (das er mit dem nationalen und internationalen Sozialismus gemein hat), erschuf der Islam das Werkzeug des “Heiligen Kriegs” (Dschihad). Diesem “ewigen Dschihad” sind in 1400 Jahren mehr Menschen zum Opfer gefallen als durch alle Kriege der Menschheit zusammengenommen.

Der Islam belegt nach dem deutschen Historiker Hans Meiser (“Völkermorde vom Altertum bis zur Gegenwart”) mit über 300 Millionen ermordeter Nichtmoslems mit weitem Abstand vor anderen genozidären Ideologien den Platz 1 der Rangliste der mörderischsten Ideologien. Gefolgt vom Sozialismus, der es binnen eines Jahrhunderts  auf 130 Millionen im Namen von Marx und Lenin Getöteter brachte.

Der Sozialismus ist die Primärinfektion unserer Gesellschaft. Der Islam ist lediglich eine daraus entstandene Sekundärinfektion

Die gesamte westliche Linke steht hinter der Massen-Einwanderung von Moslems in westliche Gesellschaften. Damit haben sich die beiden schlimmsten Menschheitsfeinde zusammengeschlossen, um ihren Vernichtungskrieg gegen die westlichen Zivilisationen zu vervollständigen. Beginnend mit den 68ern und in Fortsetzung mit den Grünen, deren kommunistischer Ursprung von der Bevölkerung dank massiver Desinformation durch die Medien (deren Redakteure mehrheitlich linksgrün wählen) immer noch nicht erkannt wird, haben sich die bürgerlichen Parteien als zu schwach erwiesen, sich der sukzessiven Unterwanderung durch die Sozialisten zu erwehren.

Sie sind im Gegenteil auf die Politik der Linken eingeschwenkt und haben sich in vielfacher Hinsicht heute sogar zum treibenden Motor der Masseneinwanderung und der hinter ihr stehenden Ideologie der political correctness entwickelt.  Ein heutiger gesamtdeutscher Wähler hat bei Wahlen damit die gleiche Scheinalternative wie zu Zeiten der DDR: Damalige Wähler durften sich zwischen der Zentralpartei SED und den ihr gleichgeschalteten Blockparteien “entscheiden”.

Erneuter Aufruf zum kollektiven Widerstand des deutschen Volkes gegen seine Feinde in den eigenen Reihen nach Art.20 Abs.4 Grundgesetz

Gegen diese Politik der Abschaffung Deutscher (durch die oben beschrieben Umvolkung seitens Linker) sowie der irreversiblen Aufgabe grundgesetzlich definierter Hoheitsrechte des deutschen Volkes an eine supranationale und von niemandem gewählte Superbehörde (Brüssel) müssen wir Deutsche uns zur Wehr setzen.

Nur denjenigen Völkern winkt – so lehrt es die Geschichte – ein Leben in Selbstbestimmung und Freiheit, die für beides kämpfen. Deutschland und Europa wären nicht die ersten Hochkulturen, die wegen innerer Schwäche vom Antlitz unseres Planeten verschwunden sind.

Das Recht zum Widerstand ist ein Naturrecht und kann von niemandem verliehen oder entzogen werden. In unserer Gründlichkeit sind wir Deutsche aber das einzige Volk, das dieses Recht ausdrücklich im Grundgesetz festgeschrieben hat. So heißt es in Art.20 Abs.4 Grundgesetz:

“Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung (MM: gemeint ist die freiheitlich-demokratische Grundordnung) zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.”

Für diesen Widerstand ist bewusst keine gesetzliche Grenze definiert. Denn würde eine solche gezogen werden (wie etwa Verbot des Einsatzes von Gewaltmaßnahmen), dann wäre jeder Widerstand von Beginn an zum Scheitern verurteilt und das obige Gesetz damit sinnlos.

Übrigens hat jedermann das Recht, gemäß Art. 20 Abs. 4 Grundgesetz Widerstand gegen staatliche Willkür zu leisten. Dieses Widerstandsrecht umfasst sowohl den passiven Widerstand durch Gehorsamsverweigerung als auch den aktiven Widerstand durch Gewalt, steht aber unter absolutem Subsidiaritätsvorbehalt durch die  genannte Voraussetzung, dass andere Abhilfe nicht möglich ist.  Dass also von der staatlichen Gewalt kein wirksamer Widerstand gegen die Beseitigung der Verfassungsordnung mehr zu erwarten ist und alle von der Rechtsordnung vorgesehenen Rechtsbehelfe keine Aussicht auf Erfolg bieten. Der berühmte deutsche Staatsrechter Josef Isensee schreibt dazu:

“Der Rechtstaat garantiert dem Einzelnen effektiven Rechtschutz…”…Wenn etwa die zuständigen Organe generell darin versagen, dem freien Individuum Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten, so verwirken sie den Gehorsamkeitsanspruch gegenüber ihren Untertanen, und der Widerstandsfall tritt ein. … Die Friedenspflicht des Bürgers und das Verbot der Selbsthilfe bestehen aber nur soweit, wie der effektive staatliche Rechtschutz reicht. Das Selbsthilferecht des Bürgers lebt deshalb in Grenzfällen auf, in denen ausnahmsweise keine gerichtliche Hilfe erreichbar und die vorläufige Hinnahme einer Rechtsverletzung durch Staatsorgane unzumutbar ist.”

(ISENSEE, JOSEF, Das legalisierte Widerstandsrecht, Verlag Gehlen, Bad Hornburg 1968)

Also: Die im Land feststellbare, immer weiter um sich greifende Abkehr von den Gesetzen berechtigt damit jeden Bürger situationsbedingt zum mutigen Widerstand gemäß dem Grundgesetz Art.20 Abs.4, da Rechtsverletzungen durch “staatliche Organe” in unserem Land tagtäglich stattfinden. (Vgl. hierzu die Rede des Staatsrechtlers Schachtschneider.)

Vermutlich ist es jedoch für einen friedlichen Widerstand bereits zu spät. In der Alternative, ob wir in absehbarer Zeit entweder in einem islamisch dominierten oder freien Staat leben werden, zeigen alle politischen Parameter auf die erstgenannte Version. Bereits in wenigen Jahrzehnten werden hier mehr Moslems leben als Biodeutsche – und mit deren Hilfe werden die islamischen Verbände – wie mehrfach vorangekündigt – das Grundgesetz abschaffen und die  “Islamische Republik Deutschland” ausrufen.

Nur eine letzte, kollektive Anstrengung historischen Ausmaßes kann Deutschland und Europa vor einem verheerenden Bürgerkrieg (alternativ: vor seiner kampflosen Auflösung) bewahren.

Ich rufe daher alle freiheitsbewussten Bürger auf, alles zu tun, um unser Land und unseren großartigen Kontinent vor seiner Zerstörung zu bewahren. Zeigen Sie Zivilcourage in persönlichen Gesprächen! Wehren Sie sich gegen den populistisch motivierten Bau weiterer Moscheen durch unsere Bürgermeister und Politiker! Kämpfen Sie gegen Sonderrechte für den Islam! Diese verstoßen allesamt gegen die Bestimmungen von Art.3 Grundgesetzes, in dem es heißt:

“Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.”

Ich rufe insbesondere alle Richter und Staatsanwälte auf, endlich wieder deutsches Recht zu sprechen und aufzuhören mit “kultursensiblen” Urteilen oder dem Erlass von Anklagen bei Ausländern, die gegen deutsche Gesetze verstoßen haben. Werden Sie nicht wiederum Teil der richterlich und staatsanwaltlich abgesegneten Wandlung eines freiheitlichen Deutschland zu einem Unrechtsstaat wie unter Hitler oder Ulbricht! Zeigen Sie den Feinden unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung die rote – die gesetzliche – Karte! Sie haben es in Ihrer Hand.

Ich rufe alle Polizisten auf, gegen Vorgesetzte, die bei Delikten seitens Ausländer wegschauen oder sie zum Wegschauen bewegen wollen, mit dem Dienstrecht vorzugehen.

Ein besonderer Appell geht an die deutschen Soldaten, Offiziere und Generäle: Werden Sie sich Ihrer besonderen Verantwortung gegenüber der deutschen Geschichte und dem deutschen Volk bewusst. Sie haben Ihren Eid nicht auf einen speziellen Politiker, sondern auf die Verfassung Deutschlands geschworen. Das deutsche Volk, das im 20. Jahrhundert schwere Prüfungen zu bestehen hatte, vertraut auf die Loyalität seiner Soldaten und darauf, dass diese wissen, wo die Feinde Deutschlands zu suchen sind. Beweisen Sie ihre historische Verantwortung, wenn die Zeit gekommen ist, und stellen Sie sich schützend vor das deutsche Volk – und nicht vor dessen Feinde! Verweigern Sie jeden Schießbefehl, wenn er sich gegen Deutsche richtet, die nichts anders wollen, als für ihre Zukunft in Freiheit und Selbstbestimmung zu kämpfen!

Ich rufe alle Lehrer und Hochschuldozenten auf, die weitere Verbreitung vom Unsinn des friedlichen Islam zu beenden, und vor allem dazu, die Verbreitung von an Schulen und Hochschulen betriebenen Deutschenfeindlichkeit zu beenden. Unsere Geschichte ist nicht reduzierbar auf die 12 Jahre, in denen die Nazis geherrscht haben. Unser Volk hat in seiner über 2000jährigen Geschichte hervorragende Denker, Ingenieure, Wissenschaftler, Philosophen und Künstler hervorgebracht.

Und zuletzt rufe ich all jene Journalisten, Redakteure und Chefredakteure auf, die sich ihren Anstand und ihre Wahrheitsliebe trotz des Terrors der linken Gesinnungsdiktatur bewahrt haben, endlich wahrheitsgemäß über den Islam und die von den Linken betriebene Abschaffung Deutschlands zu berichten.

Es waren keine Großereignisse, die den Nazis zur Macht verhalfen. Sie bedrohten keinen Beamten mit Folter, Gefängnis oder Tod, wenn er nicht in die Partei eintrat oder sich einer ungesetzlichen Direktive von “oben” widersetzen sollte. Es war viel einfacher: Sie drohten mit Banalitäten wie Karrierestopp oder Versetzung. Kaum mehr. Und diese Drohung wirkte so gewaltig, dass sich die Macht der Nazis – deren Herrschaft in unmittelbaren Jahren nach ihrer Machtergreifung keinesfalls unerschütterbar etabliert hatte (Zeitungen schrieben 1933 von einem vermutlich nur “kurzen Zwischenspiel” Hitlers), erst  ab Ende 1934/Anfang 1935 so zu festigen begann, dass diese Herrschaft am Ende total(itär) werden konnte.

Diese Festigung war das Resultat millionenfacher Einzel-Entscheidungen kleiner Bürger, Mitläufer und Karrieristen in allen Berufsständen. Millionenfache, winzige und scheinbar banale Entscheidungen zugunsten ihres kleinen Glücks – die sich am Ende aber als verheerend für die Freiheit und friedliche Zukunft Deutschlands erwiesen.

Diese Mitläufer haben wir auch heute. Werden Sie nicht wie unsere Vorfahren 1933 Opfer einer kleinbürgerlichen (wenn auch verständlichen) Angst vor dem Verlust beruflicher Privilegien oder der Drohung durch einen Karrierestopp! Werden Sie kein Mitläufer, der später seine Kinder belügen muss mit “Ich hab von alledem nichts gewusst” oder “Ich konnte dagegen nichts ausrichten”. Machen Sie mit im Widerstand gegen die Abschaffung Deutschlands durch die Linken und den von diesen hereingeholten Islam – des besten und freiesten Deutschland in der bewegten Geschichte unseres Volkes!

Vergessen sie niemals, dass unsere Noch-Freiheit kein Geschenk von oben war, sondern mit dem aktiven Einsatz und dem Leben zahlloser Menschen errungen wurde! In diesem Sinne zitiere ich am Ende den Widerstandskämpfer gegen das Hitler-Regime Graf Stauffenberg, der unmittelbar vor seiner Erschießung ausrief: „Es lebe das heilige Deutschland”.

Michael Mannheimer, im April 2014

 Unterstützen Sie Michael Mannheimer!

Ein offenes Wort: Als Islamkritiker wird Michael Mannheimer von Medien und Verlagen boykottiert und diabolisiert. Seit Jahren erhält er keinerlei Aufträge mehr als Journalist und Publizist. Ohne die Spenden seiner Leser könnte er die Arbeit an der Aufklärung über die Zerstörung des Abendlandes durch die massivste Migration der Menschheitsgeschichte einstellen.

In wenigen Jahrzehnten haben (zumeist) linke Politiker mit der unvorstellbaren Zahl von 55 Mio. (55.000.000) Moslems Europa aus aller Welt geflutet. Ihrer Absicht ist die endgültige Vernichtung des Abendlandes, welches sie gemäß der Doktrin des Neo-Marxismus für den Kapitalismus und das Elend dieser Welt verantwortlich machen. Die meisten Medien und Verlage sind Teil dieses Jahrtausendverbrechens und verschweigen in ihren Berichten die Wahrheit. Sein Blog existiert nur Dank der Spenden seiner Leser. Michael Mannheimer verdient die volle Unterstützung seiner Arbeit.

Hier die Angaben zum Spendenkonto:

Kontoinhaber: Bürgerbewegung Pax Europa, Kto-Nr.: 4333020, IBAN DE39673900000004333020, bei: Volksbank Main-Tauber, BLZ: 67390000, Verwendungszweck: Michael Mannheimer

Im Namen aller Freunde: Herzlichen Dank!

Peter Helmes, 22. April 2014

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, APO/68er, Die Grünen, Die Linke, Islam, Kinderschänder/Pädophile, Kultur abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Aufruf zum kollektiven Widerstand des deutschen Volkes gegen die geplante Abschaffung Deutschlands

  1. heureka47 schreibt:

    „Es geht um Deutschland!“:
    Falsch!
    Es geht um viel wichtigeres: Sein oder nicht Sein.
    WAHRES Sein oder Gar-nicht-mehr-sein.

    Es geht um einen Konflikt, der seit mehr als 10.000 – evtl. auch 60.000 – Jahren in der Menschheit ausgetragen wird. Das ist der Konflikt, der in der biblischen Geschichte über Kain und Abel symbolisch-stellvertretend dargestellt wird. Es ist der Konflikt zwischen zwei Welt-Sichten und Lebens-Konzepten, zwischen den Entfremdeten und Nicht-Entfremdeten, den vom wahren Erwachsenen-Bewußtsein Abgetrennten und den Nicht-Abgetrennten, den Zivilisierten und den Nicht-Zivilisierten.

    -> Kollektive Zivilisations-Neurose

    Es geht darum, diese Pandemie zu erkennen und grundlegend zu heilen – oder nicht und daran als Menschheit unterzugehen.

    Herzlichen Gruß!

  2. 50Pf schreibt:

    +++EILMELDUNG+++

    Merkel tot! Oberst Klein verübt Anschlag:

    /http://50pf.wordpress.com/2014/04/18/eilmeldung-eilt-eilt-sogar-sehr-merkel-tot-oberst-klein-verubt-anschlag-mit-handtaschenbombe-auf-die-bundesfuhrerin/

  3. Freimaler schreibt:

    Hat dies auf EndZeitFenster rebloggt.

  4. francomacorisano schreibt:

    „Der Sozialismus ist die Primärinfektion unserer Gesellschaft. Der Islam ist lediglich eine daraus entstandene Sekundärinfektion.“

    Nur wer DAS begriffen hat, zieht die richtigen Schlüsse! Der Sozialismus der 68er ist die gefährlichste Form davon. Er ist ja schon in der CDU angekommen………

Kommentare sind geschlossen.