antifa: „Deutsche sind keine Menschen!“

1antifavon Michael Mannheimer

„Deutsche sind keine Menschen”.  Allein diese Aussage genügt, um die antifa und deren Mitglieder der Volksverhetzung anzuklagen. Was nicht geschieht. Beschützt von ihren Ziehvätern und -müttern, den linken Parteien und dem DGB, wagt es die Justiz offensichtlich nicht, zu tun, was zu tun ist: Die antifa als terroristische Organisation anzuklagen und zu verbieten. Die Gesetze dazu existieren (§ 129a: Bildung terroristischer Vereinigungen; s.u.), aber sie werden nicht angewandt. Und dabei ist der Terror von links noch vor dem islamischen und weit vor dem Terror von rechts die größte innenpolitische Bedrohung Deutschlands. Die Verfassungsschutzberichte dazu sind eindeutig -wenn sie auch von den meisten Medien verzerrt wiedergegeben werden (fast alle politischen Redakteure sind Linke) MM

Die antifa fordert den Volkstod Deutschlands. Politk und Justiz tun nichts dagegen

In jedem sozialistischen Land, besonders im von der antifa umjubelten Nordkorea, würde die linksextremistische und terroristische antifa binnen Wochen liquidiert werden – und zwar sowohl als Organisation als auch individuell: Man würde deren Führer und Mitglieder, die den Tod des eigenen Volkes fordern, die zur “Vernichtung des reindeutschen Erbguts” (“rein kambodschanischen”) aufrufen oder einen erneuten Bombenterror über dem Land wie bei Dresden wünschen (“Tut es nochmals! Bombt Deutschland in Schutt und Asche! Siehe dazu den Bericht weiter unten) – entweder in eines der zahlreichen sozialistischen Arbeits-/Vernichtungslager stecken, wo sie täglich geschlagen, gedemütigt und terrorisiert würden, während sie als lebenslange Zwangsarbeiter bis zu ihrem Lebensende unter sklavenähnlichen Bedingungen schuften müssten (Nordkorea) – oder aber man würde sie gleich an die Wand stellen oder in einem Sportstadion coram publico per Genickschuss erledigen (China).

Die antifa ist so gefährlich wie die Roten Khmer in Kambodscha. Wehe, sie kommen an die Macht

Antifa-Terroristen: Wehe, wenn sie an die Macht gelangen

Dass sie, ein chaotisches Konglomerat von jungen bis nicht mehr so jungen Irren oder politisch Verirrten, ihr eigenes Volk bis aufs Blut hassenden und sich an einer nirgendwo realisierten Utopie des Sozialismus orientierenden Systemfeinden, Autoverbrennern, Polizistenschlägern, Antidemokraten und Todfeinden eines offenen demokratischen Diskurses (politisch Andersdenkende werden von der antifa wie zu SA-Zeiten angegriffen) nicht längst von Politik verboten und von der Justiz gejagt werden, zeigt besser als jedes andere Bild, in welcher Verfassung sich unser Land befindet.

Wie die Dschihadisten des Islam, so ist die antifa der Kettenhund des sich nach außen friedlich und demokratisch gebenden politischen Establishments, das sich in Wirklichkeit längst daran gemacht hat, Deutschland als (ehemals) ethnisch halbwegs geschlossenes Land den endgültigen Todesstoß zu versetzen und es zusammen mit den anderen europäischen Ländern (bei denen der gleiche Prozess zu beobachten ist), in einem an die UdSSR erinnernden supranationalen und alle Anzeichen eines Totalitarimus bereits heute zu erkennenden Europa aufgehen, ja diffundieren zu lassen.

Wer nun denken mag, die Mitglieder und Anhänger der antifa seien alles noch junge Leute, die ihren Reifeprozess noch nicht abgeschlossen haben und daher ungefährlich seien, den erinnere ich an die noch jüngeren, noch unreiferen Khmer-Rouge Soldaten des Steinzeit-Kommunismus in Kambodscha unter der Führung von Pol Pot, einem Kommunisten, der seinen genozidären Schliff an der Sorbonne in Paris und an Schulungen des Mao-Chinas erhielt:

Oben:  Die Kindersoldaten der Khmer-Rouge galten als besonders gefährlich und wurden von der Bevölkerung gefürchtet

Diese “Jungen” waren am fanatischsten und kompromisslosesten, wenn es um die von Pol Pot geplante Fastausrottung der kambodschanischen Bevölkerung ging. 35-40 Prozent aller Kambodschaner wurden von diesen jungen Khmers binnen knapp vier Jahren abgeschlachtet in den diversen “Killing Fields”. Geplant war, dass nur “100.000 rechtschaffene Kommunisten” (O-Ton Pol Pot) übrigbleiben sollten, um mit diesen dann nach Art der Arier-Zuchtanstalten Hitlers ein von allen Elementen der Bourgeoisie und westlichen Dekadenz bereinigtes neues, klassenloses Kambodscha zu errichten. Sie wurden am Ende von der Armee Vietnams gestoppt, dieses Vorhaben zu verwirklichen.

1statista-extremisten-gewalt-100_v-videowebl

Die obige Grafik (Quelle: Bundesverfassungsschutzbericht 2014) spiegelt die wahre Terrorgefahr wieder. Die linke Gefahr ist dominant – und wird von Medien komplett heruntergespielt. Man könnte meinen, die “Aktuelle Kamera” der DDR hat die Regie über unsere Medien übernommen…

Prinzipiell nichts anderes wird von der antifa angestrebt. Wer dies verharmlost, ist Opfer eines tödlichen Irrtums – oder, wie die Beschützer der antifa (linke Medien; Gewerkschaften und Politik), stillschweigender Unterstützer dieses geplanten Auto-Genozids an Deutschen.

Die antifa beweist auf ein Erneutes: Sozialismus genauso menschenfeindlich wie der Islam

Was den allermeisten Mitgliedern der antifa und deren Beschützer aus den Kreisen der linken Parteien und des DGB wohl nicht bekannt sein dürfte ist, dass sie sich in ihrer Absprechung des Menschseins (was Deutsche anbelangt) auf demselben genözidären Niveau wie der Islam befinden: Was der antifa der Deutsche”, das ist für den Islam der “Ungläubige”.

Der Koran definiert in seiner umfassenden Deutung das Wort „kafir“ (steht für “Ungläubiger”) folgendermaßen: der Ungläubige kann umgebracht, gehaßt, bestraft, vergewaltigt, verspottet, versklavt, enthauptet, gefoltert, beleidigt, verdammt, getäuscht, bestohlen, entführt und erniedrigt werden. Gegen die kafir können und dürfen auch Verschwörungen geplant werden. … Die ahadith und die sirat folgen demselben Schema.“Es gibt kein Wort auf Deutsch, das die ganze Negativität des Wortes „kafir“ adäquat ausdrücken würde.“ (Quelle)

Und in der Tat sind die Folgen beider menschenverachtenden Ideologien fatal: Während es der Islam bei seiner Jagd auf “Ungläubige” binnen 1400 Jahren auf die unfassbare Summe von 300 Millionen im Namen Allahs Getöteter brachte, schaffte der Sozialismus es binnen nur neun Jahrzehnten, 130 Millionen als “revisionistisch” deklarierte “Unmenschen” zu töten. Damit sind diese beiden Ideologien die mit Abstand mörderischsten der Menschheitsgeschichte, die sich nun, zur Erreichung ihrer jeweiligen Ziele der Weltherrschaft, weltweit zusammengeschlossen haben. Die antifa und deren Beschützer sind Teil dieser massiven Bedrohung nicht nur der westlichen Demokratien, sondern der Zivilisation überhaupt.

Der Sozialismus ist die Primärinfektion unseres demokratischen Staatswesens. Der Islam ist lediglich eine Folge-Infektion, herbeigeführt über die massive und von keinem Gesetz und keiner Volksbefragung berechtigten Hereinholung von Millionen “Rechtgläubigen” seitens des auto-rassitischen sozialistischen Establishments. (MM)

Lesen Sie den vorstehenden Bericht (über gezielte Vergewaltigungen deutscher Frauen), um sich selbst ein Urteil über die tödliche Gefahr zu machen, in der Deutschland schwebt.

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, APO/68er, Die Grünen, Die Linke, Islam, Medien, Politik, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu antifa: „Deutsche sind keine Menschen!“

  1. heureka47 schreibt:

    Lieber Conservo!

    Oberflächlichkeiten!
    Viele dramatische Worte, aber wenig Durchblick – auf die WIRKlichkeit; auf das, was WIRKT – hinter dem äußerlich Bewirkten.
    ZU wenig Tiefgang, ZU wenig Erkenntnis der wahren Zusammenhänge und Ursachen.

    Meinst du, die „Zivilisation“ wäre gerettet, wenn es die Antifa nicht – mehr – gäbe?

    Ein fataler Fehlschluß!
    Nicht weniger fatal als die Fehlschlüsse von Pol Pot und anderen, die glaubten / glauben, mit rationalen Konzepten und / oder brutaler Gewalt ließe sich das „Böse“ aus der Welt schaffen!

    Das „so genannte Böse“ ist eine – grundlegend heilbare – KRANKHEIT. Und gegen KRANKHEIT hilft NICHTS außer WAHRE Heilung. Ein unabänderliches Naturgesetz.

    KRANK-heit ist von der ursprünglichen Bedeutung des Wortes her „Mangel an Lebens-Kraft, Lebens-Energie“; ein „Außerhalb-der-Mitte-Sein“. Und die „Mitte“ des Menschen ist seine Seele, sein Wesenskern, sein feinstofflich-energetisches Sein / Bewußt-Sein, seine Ursprungs-Ebene.

    Wer – wirklich, in diesem Sinne – KRANK ist, ist ABGETRENNT von dieser seiner Mitte, vom Zentrum seines Seins und vom BEWUSST-Sein seines Seins ebenso wie von der KRAFT, die ihm Leben ist / gibt und die ihn gesund hält – WENN der Mensch mit ihr verbunden und im Einklang ist.

    Die große Mehrheit der Menschen der zivilisierten Gesellschaft ist ABGETRENNT. Die Heiligen Schriften nennen diese Abtrennung „Sünde“; die neuzeitliche Wissenschaft (Soziologie usw.) nennt das Phänomen hauptsächlich (die) „Kollektive Neurose“. Andere / weitere Begriffe sind in der Literatur zu finden: „Krankheit der Gesellschaft“, „Gesellschafts-Neurose“, „Massen-Neurose“, „Soziose“, „Menschheits-Neurose“, „Dysgnosie“, „Kakokratie“, „emotionale Pest“, „Biopathie“, „Pathologie der Normalität“ / „Wahnsinn der Normalität“, usw.

    Ich arbeite an diesem Thema und sammle Literaturbeispiele seit über 20 Jahren – und weiß eben auch aus schmerzlicher eigener Erfahrung, daß die meisten Menschen sich dieser Wahrheit nicht stellen können, weil der neurotische Abwehrmechanismus aus dem Unbewußten, das „Angst-Tabu“ (Rainer Taéni), das verhindert. Wer die – unbequeme – WAHRHEIT erkennen will, muß zuerst die ANGST überwinden. Und die „Kollektive ZIVILISATIONS-Neurose“ (KZN) – wie ich sie nenne – ist zu einem sehr wesentlichen Teil eine Angst-Störung; meist als „Latente Angst“, die unerkannt aus dem Unbewußten ins Bewußtsein und Leben hineinwirkt.

    1992 erkannte ich die KZN als die tiefere Ursache der „Globalen Krise“ und kläre seitdem darüber auf. Vor allem über den Weg der grundlegenden Heilung durch Bewußtseins-Wandel / -Wechsel; durch den Aufstieg zum „Höheren / wahren Selbst“, der Bewußtseins- und Seins-Ebene oberhalb des „Niederen Selbst“ / „Ego“. Die Heiligen Schriften nennen diesen Prozeß die „Nachfolge Christi“. Es geht um die „Ascension“ – den „Aufstieg“. Auch der Begriff „Initiation“ (= Einweihung) gehört in diesen Zusammenhang.

    Details dazu in meinem Text „Wahre Heilung“ auf http://www.Seelen-Oeffner.de.

    Herzlichen Gruß!

    Liken

  2. conservo schreibt:

    Lieber heureka,
    der „conservo“ heißt diesmal Michael Mannheimer. Schönes Wochenende!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.