Gleichstellung von homosexuellen Lebenspartnerschaften? Nein!

HochzeitHeute soll der Bundesrat eine vollständige Gleichstellung von homosexuellen Lebenspartnerschaften mit der Ehe beschließen. Aus diesem Anlaß, aber auch wegen der gegen ihre Person gerichteten Attacken schrieb Klaus Hildebrandt an die Ministerpräsidentin des Saarlandes:

Von Klaus Hildebrandt <Hildebrandt.Klaus@web.de>, An a.kramp-karrenbauer@staatskanzlei.saarland.deHomo Ehe

Sehr geehrte Frau Kramp-Karrenbauer,

wie ich dieser Meldung „welt.de/politik/deutschland/article141950881/Kramp-Karrenbauer-wegen-Volksverhetzung-angezeigt.html“ entnehme, wurden Sie von einer Berliner Anwältin auf Grund Ihrer jüngsten Äußerungen zur „Homo-Ehe“ wegen Volksverhetzung und Beleidigung angezeigt. Dazu möchte ich Folgendes sagen.

Selbstverständlich sind die gegen Sie erhobenen Vorwürfe haltlos, zeigen jedoch das Ausmaß einer schwul-lesbischen Aggression, die ihren Ursprung im politischen Opportunismus hat. Die Schwulenlobby schaffte es in nur wenigen Jahrzehnten, sich durch Zuckerbrot und Peitsche bis in die obersten Etagen von Politik und Gesellschaft hochzuhangeln und an wichtigen Schaltstellen einzunisten. Das war ihr Konzept und das ist es heute noch, wobei man weder Jurist noch Politologe sein musste, um diese für unsere Gesellschaft tödliche Entwicklung vorhersehen zu können. Und wenn Sie Pech haben, dann geraten Sie auch noch an eine schwule Quoten-Richterin, die Ihnen das Zuhören schon lehren wird. So sieht es aus in unserem Lande und, wie man sieht, geht es munter weiter.

Es gehört wohl zur Ironie der Zeit, dass Sie als hohe christliche Repräsentantin des Saarlandes, Mitglied im Zentralkomitee der Deutschen Katholiken (von dem ich leider nichts halte) und auch noch Mutter dreier Kinder nun am eigenen Leibe die Folgen des Genders und der von Frau Merkel erst vor wenigen Monaten populistisch verkündeten „modernen CDU“ zu spüren bekommen. Kenner der Materie wissen, dass die Schwulenlehre ein langfristig angelegtes Projekt von SPD, Grünen und Linken ist, aber auch Ihre CDU spielte und spielt weiterhin bei der Verbreitung dieser familienzerstörerischen Ideologie eine unrühmliche Rolle, indem sie sich passiv zum gefährlichsten aller Zeitgeister, – dem Genderismus – verhält.

Heute wird im Bundestag ein von den o.g. Parteien formulierter gemeinsamer Antrag zur vollständigen Gleichstellung von homosexuellen Lebenspartnerschaften mit der Ehe debattiert. Meine eindringliche Bitte an Sie: Nutzen Sie die wenigen verbleibenden Stunden zum intensiven Lobbying innerhalb Ihrer CDU und setzen Sie sich dafür ein, dass das Thema Homosexualität in Zukunft von der deutschen politischen Agenda verschwindet und wir endlich wieder zu einer normalen Familienpolitik zurückkehren können. Sie haben völlig recht wenn Sie hinterfragen, was in Zukunft noch alles unter „gleichgeschlechtlicher Ehe“ auf unser Land zukommen könnte und sicherlich auch würde. Was die Väter des Grundgesetzes seinerzeit unter den Begriffen von Ehe und Familie verstanden und auch meinten, ist so klar, dass es eigentlich überhaupt keiner Diskussion dazu bedarf.

Da auch gleichgeschlechtliche "Ehepartner" ein Recht auf eigene Kinder geltend machen, wären Volladoption, künstliche Befruchtung und Legalisierung der Leihmutterschaft zwingende Folge. Das natürliche Recht des Kindes auf Vater und Mutter würde damit abgeschafft. Dies dürfen wir nicht zulassen...

Lassen Sie mich mit einem Zitat aus der Rede Konrad Adenauers enden, dass dieser einfache, kluge und aufrichtige Mann wohl im Jahre 1950 auf dem 1. Bundesparteitag der CDU gesagt haben soll:

„Wenn wir nicht den Staat wieder seiner Allmacht entkleiden, wenn wir uns nicht von der Vorstellung wieder freimachen, dass der Staat willkürlich Recht schaffen und Recht aufheben kann, wenn man nicht für den einzelnen Menschen, wie für Völker Rechte anerkennt, die, weil im Naturrecht verankert, nicht geändert und entzogen werden können, wird keine Ruhe, keine Ordnung, keine Sicherheit mehr auf Erden sein. Unsere christliche Überzeugung verpflichtet uns, diesen Gedanken des Rechts zu stärken und neu zu beleben.“

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt

http://www.conservo.wordpress.com

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter APO/68er, CDU, CSU, Die Grünen, Die Linke, Kirche, Kultur, Medien, Politik, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Gleichstellung von homosexuellen Lebenspartnerschaften? Nein!

  1. karlschippendraht schreibt:

    Heiner Geißler ( 85 ) brilliert durch öffentliche Demenz. . Er posaunt in die Welt hinaus daß Ehe zwischen 60-und 70 Jährigen Männern und Frauen ebenfalls naturwidrig wäre , weil man in diesem Alter auch keine Kinder bekommen könne. Diesen Schwachsinn wollen wir seinem Alter zugute halten. Der Punkt jedoch ist , daß Mann und Frau im Alter zwischen 15 und 45 ganz normal Kinder bekommen können während das bei Lesben und Homos auch in jüngeren Jahren aus natürlichen Gründen nicht möglich ist ! Würde man Geißlers seniler Logik folgen dann würde das bedeuten daß sich Ehepaare ab 45. bis 50. Lebensjahr trennen müßten weil sie dann keine Kinder mehr bekommen könnten. . Nur gut das Geißler aus Altersgründen seinen Schwachsinn nicht mehr begreift.

    Gefällt mir

  2. wreinerschoene schreibt:

    Es dauert nicht mehr lange, @ karlschippendraht, schließlich sind wir schon soweit, daß Grüne-Kindesmisshandlung als Versuch gilt, auf das sog. Bedürfnis der Kinder nach Sexualität. Also Pädophile haben schon ihre Rechte bekommen, dann kommt die Sodomie, ist ja nicht mehr verboten schon seit 1969 nicht mehr. Also Jeder darf mit Jedem und allem, jeden Tag an jedem Ort. Nun muss man sich fragen, wann die FSK Richtlinie in Punkto „Porno“ fällt. Schließlich darf jeder Schüler (keine Altersangabe, mit Absicht? ) sich frei bedienen bei Verhütungsmitteln und Abtreibung, so die neue EU -Richtline.

    Gefällt mir

  3. karlschippendraht schreibt:

    Die nächste Errungenschaft der „Toleranz“ könnte die Freigabe der Sodomie sein . Das meine ich keinesfalls ironisch sondern absolut ernst vor dem Hintergrund der rasant zunehmenden allgemeinen Totalverblödung . Ausnahmen bestätigen die Regel und das ist gut so !!!
    Wer nicht glaubt , daß unsere Gesellschaft in weiten Teilen einer Herde dressierter Affen gleicht braucht bloß mal etwas Musik im heutigen Einheitsrhythmus erklingen zu lassen und schon beginnt die ganze Herde im gleichen Takt zu klatschen .

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.