Idiotie kann man erlernen

Von Bernd Stichler
Wer noch nicht weiß wie das geht, kann sich in Deutschland entsprechenden Rat holen.
Vorbemerkung: Es gibt da einen entscheidenden Unterschied zwischen der braunen und der roten Diktatur.Die NAZI`s haben nach ihrer Machtübernahme Fachleute-soweit sie keine Juden waren-auf ihren beruflichen Positionen belassen und versucht , diese hochqualifizierten Fachkräfte in ihre Partei hinein zu ziehen , was nur teilweise klappte.Aber trotzdem blieben diese Fachleute auch ohne Parteimitgliedschaft in den allermeisten Fällen weiterhin auf ihrem Posten weil sie kriegswichtig waren.Diese Verfahrensweise hatte zur Folge dass das damalige Deutsche Reich technologisch zur Weltspitze gehörte. Die Kommunisten gingen einen ganz anderen Weg.Im vollen Bewusstsein dessen , dass auch sie Verbrecher waren hegten sie ständiges Misstrauen gegen jegliche Intelligenz.Auch Ulbricht.Es war denen auch klar dass intelligente Menschen in der Regel auch Humanisten sind und das verunsicherte die Kommunisten derart , dass sie ab Mai 1945 auch den in der SBZ verbliebenen Fachkräften misstrauten , diese von ihren beruflichen Positionen ablösten und ins zweite oder dritte Glied stellten.Die Spitzenpositionen jedoch besetzten die Kommunisten mit ihren Leuten.Diese waren zwar niemals intelligent genug die ihnen gestellten Aufgaben zu lösen, sie bildeten sich das jedoch ein und glaubten daran.So bemühte sich über viele Jahre hinweg eine Schar von linientreuen Halbintelligenten, sich das nötige Fachwissen anzueignen , schaffte es aber nie wirklich. Das ist einer der Gründe für die allgemeine bis 1990 anhaltende Rückständigkeit der SBZ/DDR.
Zur Sache :
Zeitlich gesehen nun zuerst mal die neuen und später die alten Bundesländer.In der SBZ/DDR musste auf sowjetische Weisung ein kommunistisches Gesellschaftssystem errichtet werden.Damit es nicht all zu diktatorisch anmutete nannte man es Sozialismus.An wirkliche Demokratie wurde dabei keineswegs gedacht und war absolut nicht beabsichtigt.Aber um eine solche Diktatur salonfähig zu machen musste man die Masse erst mal gehörig verdummen und ihr eine hoffnungsvolle Zukunft vorgauckeln.Gleichzeitig musste man jedoch die Intelligenz, die dem Regime gefährlich werden konnte ausschalten.Das passierte in der SBZ durch Lagerhaft mit Todesfolge oder durch direkte Todesstrafe für ein erfundenes Verbrechen.Diese dadurch entstandenen Lücken wurden gefüllt mit zwar intelligenten , aber gewissenlosen Menschen einerseits und nicht intelligenten ,aber politisch linientreuen Karrieremachern.Wie bei jeder Diktatur fanden sich auch sofort Elemente, die es verstanden, auf dieser Welle mitzuschwimmen , nur dem eigenen Vorteil geschuldet.
Ein solches Beispiel war eine Frau namens Frieda Hockauf.Sie posaunte eine Parole hinaus : “So wie wir heute arbeiten werden wir morgen leben “!Von diesem Tage an musste sie selbst nicht mehr richtig arbeiten sondern sie wurde Volkskammerabgeordnete.Ihre Parole jedoch diente der SED dazu, von der arbeitenden Bevölkerung höhere Leistungen bei gleicher Vergütung zu verlangen, eben mit der Begründung auf ein späteres bessere Leben.Dass es sich hierbei um einen Trugschluss handelte haben viele DDR-Bürger erst in den 80ern , manche sogar niemals begriffen.Aber es gab leider zu viele Kurzsichtige und dumme, die sich von den Parolen der SED verführen ließen und an diesen sozialistischen Unsinn glaubten.Weiterhin gab es Leute die überzeugt waren, gegen die kommunistische Propaganda immun zu sein und dabei garnicht bemerkten, wie sehr ihr Denken schon nicht mehr unbefangen und frei war.Da sagte mal jemand zu mir : “ Es ist doch einwandfrei erwiesen dass Lenin eine Gehirnwindung mehr hatte “. Also bei diesem Menschen , der sich auch als immun gegen Rotlicht fühlte , hatte die Rotlichtbestrahlung bereits gewirkt. Der glaubte tatsächlich an dieses Märchen von der besonderen Intelligenz eines Karl Marx und eines Wladimir Iljitsch Lenin.Dabei waren und sind doch Sozialismus und Kommunismus die Gesellschaftsordnungen der Dummköpfe.Da sind in der damaligen DDR manche Leute geradezu vor Ehrfurcht erstarrt bei der Nennung von Namen wie Kurt Hager. Dieser Typ war in der DDR Professor für Marxismus-Leninismus.Aber dabei handelte es sich ja absolut nicht um eine seriöse Wissenschaft sondern um eine der Volksverdummung dienende Pseudo-Wissenschaft , die an Ostblock-Universitäten gelehrt wurde und der auch massenweise Dummköpfe auf den Leim gingen.Dabei war es doch garnicht so schwer zu erkennen , dass diese kommunistischen Theorien in vieler Hinsicht nicht mit den Naturgesetzen in Einklang zu bringen waren.Und gerade weil diese kommunistischen Lehren konträr zu den Naturgesetzen standen ist dieses Gesellschaftssystem letztlich zusammengebrochen.So viele frei herumlaufende intellektuelle Blödlinge werden mangels natürlicher Intelligenz niemals begreifen dass die Naturgesetze eben nicht nur für Bereiche wie Biologie ,Chemie , Physik oder Medizin gelten sondern daß unser gesamtes Sein einschließlich gesellschaftlicher Verhältnisse den Naturgesetzen unterliegt.Die Natur schlägt zurück , wenn man sich gegen sie vergeht ! Zu diesen Rückschlägen gehören eben nicht nur hausgemachte Naturkatastrophen sondern auch gesellschaftliche Konflikte mit grausamen Auswirkungen.Aber diese Einsicht scheint für ideologisch verblendete Idioten einfach zu hoch zu sein.Und weil eben die DDR maßgeblich von ideologischen Idioten getragen wurde und somit international dauerhaft nicht konkurrenzfähig war musste sie schon rein ökonomisch zerbrechen. Natürlich ist sie gleichzeitig auch an ihrer den Naturgesetzen widersprechenden Diktatur gescheitert.Und das war gut so!
Aber leider hat diese rote Diktatur auch viele Menschen dauerhaft verblödet, über das Ende der SED-Herrschaft hinaus.Paradebeispiel sind die sogenannten Bürgerrechtler der DDR.Die wollten doch tatsächlich einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz.Also Sozialismus und Demokratie zugleich.Sowas stellt jedoch real ein Oxymoron dar , also eine absolute Unvereinbarkeit.Da muss man ganz klar feststellen dass diese Leute es selbst 1989 nicht geschafft haben, sich endgültig von der roten Ideologie und Idiotie zu lösen.Bei diesen Leuten haben sich in drastischer Weise die Worte des von der Stasi umgebrachten ehemaligen DDR-Showmasters O.F.Weidling bestätigt , der einmal ironisch auf der Bühne sagte: “ Ich bin gelernter DDR-Bürger “! Es hat also in der DDR mitunter auch hochgradige politische Dummheit gegeben, aber keine solch horrende Idiotie wie in der Bundesrepublik. Und diese politische Dummheit war auch-im Gegensatz zur bundesdeutschen Idiotie-eine deutliche Minderheit.Die Fähigkeit der kritischen Beobachtungsgabe hatte die Mehrheit bei Michel-Ost immer!
In der alten Bundesrepublik waren die gesellschaftlichen Verhältnisse bis 1968 geordnet , Lebensstandard steigend , kaum innere Konflikte.Die westdeutsche Jugend hatte-im Gegensatz zur DDR-Jugend-keine politischen Sorgen.Und wer keine Sorgen hat , der macht sich welche damit das Leben nicht gar zu langweilig wird.Das schien auch einen Rudi Dutschke und seine ideologische Gefolgschaft zu leiten.Die Krawalle dieser Linksschickeria
beruhten daher keinesfalls auf einer in der Bundesrepublik liegenden ursächlichen Notwendigkeit sondern viel mehr auf wohlstandsbedingter Langeweile , die bei einigen Leuten zu idiotischen Gedanken führte.So baute eine übersehbare Schar von politischen Spinnern ein politisches Feindbild auf, welches real garnicht vorhanden war , das aber nun und in Zukunft von diesen irren Typen fanatisch bekämpft wurde.Dieser Fanatismus uferte in Gewalt, Zerstörung und Mord aus.Jeder, der anders dachte als diese Irren wurde nicht nur als Feind sondern als Todfeind betrachtet und behandelt.Es handelt sich bei diesen Leuten um ein allgemeingefährliches Sammelsurium von psychisch Kranken , von moralisch Verkommenen , von hochgradig Verblödeten und von zwanghaft Gewalttätigen.Sie alle fanden unter dem Deckmantel einer Partei unter Vorspiegelung politischer Notwendigkeit eine legale Möglichkeit , ihre perversen Gelüste demokratisch auszuleben.Da sie jedoch zahlenmäßig stets eine Randgruppe waren brauchten sie starke Helfer zur Realisierung ihrer desaströsen Politik.Und diese Helfer fanden sie.Die SPD machte seit Brandt und Wehner einen charakterlichen Wandel durch von einer wirklich sozialdemokratischen Partei hin zu einer sozialistischen Partei , was sie ja heute eindeutig ist.Schon in den 70ern setzte bei Michel-West die Wohlstandsverblödung ein.Er dachte kaum noch selbst sondern konsumierte vorgefertigte Meinungen von Presse , Funk und Fernsehen.Ein wissenschaftlicher Lehrsatz lautet : “ Ein Organ, das nicht belastet wird , verkümmert“.
Bei Michel-West war es das Gehirn.Am Arbeitsplatz gab es oft nur noch drei Gesprächsthemen , nämlich Auto-Urlaub-Geld , Geld-Urlaub-Auto. Da muss ja der Verstand verkümmern.Die SPD erzeugte damals ein Anspruchsdenken, das keinesfalls durch eine solide staatliche Finanzpolitik abgesichert war.Aber 1982 war der Traum vorbei , ein Staatsbankrott konnte nur noch durch einen Regierungswechsel abgewendet werden. Da aber Genossen regelrecht krank sind wenn sie keine Macht ausüben können und nicht auf Kosten anderer ein schönes Leben führen können wurden alle bis dahin noch vorhandenen Vorbehalte und Bedenken gegen die linksgrüne Ideologie über Bord geworfen. Die Genossen wollten unbedingt wieder an die Macht und hatten dabei keinerlei Hemmungen, sich dafür auch mit dem Teufel zu verbünden.Die CDU ihrerseits war aber nach der Regierungsübernahme 1982 nicht in der Situation, den Lebensstandard, den die SPD auf Pump geschaffen hatte, wieder rückgängig zu machen.Also musste weiter auf Pump regiert und gewirtschaftet werden.Michel-West dachte darüber überhaupt nicht nach , war dazu meist garnicht mehr fähig und genoss seinen Wohlstand.Der Ausländeranteil in Deutschland war in den 70ern und 80ern noch überschaubar und Leistungskürzungen für Deutsche waren noch nicht an der Tagesordnung.Aber auch hier war der Linksschickeria das Leben noch zu langweilig und so musste ein neues Feindbild her: Der Rechtsextremismus. Weil der SPD klar war dass sie ohne die Grünen vorerst allein keine Chance auf eine Regierungsübernahme hatte begann sie , kräftig in das gleiche Horn zu tuten wie die Grünen.Es begann sich eine Denkweise zu etablieren nach der Jeder, der eine von der Linksideologie abweichende Meinung vertrat automatisch zum Rechtsextremisten erklärt wurde.Die Vernunft wich einer widernatürlichen Ideologie und Idiotie.Das steigerte sich dann im Laufe der Zeit soweit , dass man im linken Lager das normale Denken restlos verlernt hatte und abnormes Denken als normal propagierte und praktizierte.Weil nun die bundesdeutsche Lehrerschaft weitestgehend ultralinks eingestellt war ,wurde dieses verquere Denken unseren Nachwuchsgenerationen bereits in Schulen und auf Universitäten vermittelt , was dem linksextremen Spektrum einigen Zulauf brachte.Der Erwachsene Michel-West interessierte sich fast garnicht mehr für Politik sondern nur noch für sein Wohlstandsleben. Dann kam 1990 die Wiedervereinigung , die nicht ohne gewisse Auswirkungen blieb. Diesen Auswirkungen stand Michel-West , der ja das Denken verlernt hatte , oft hilflos gegenüber.Da kamen plötzlich Leute aus der ehemaligen DDR , die noch richtiges Handwerk beherrschten und mit denen der verwöhnte Michel-West handwerklich nicht konkurrieren konnte. Trotzdem behielt er seine Überheblichkeit den Neubundesbürgern gegenüber bei denn er verfügte ja nicht mehr über eine kritische Beobachtungsgabe , er war also schon regelrecht wohlstandsverblödet. Daher erkannte er auch nicht, dass sich nach dem Zusammenbruch des Kommunismus außenpolitische Veränderungen anbahnten, zum Nachteil Deutschlands.Brauchten die USA unser Land bis dato noch als Schaufenster für die Überlegenheit einer freien Wirtschaft , so bestand diese Notwendigkeit ab 1990 für die USA nicht mehr.Deutschfeindliche Kreise in den USA witterten Morgenluft und begannen, die deutsche Politik massiv zu beeinflussen.Bei Kohl lief das noch nicht so richtig und bei Schröder garnicht. Aber dann kam Merkel und die USA hatten endlich das von ihnen gesuchte politische Werkzeug in der Hand.Es begann in Deutschland eine Verdummungskampagne auf allen Gebieten.Das kulturelle Niveau wurde ständig abgesenkt, parallel dazu der Bildungsgrad unserer Nachwuchsgenerationen. Das Fernsehen strahlte mehr und mehr idiotische und schwachsinnige Sendungen aus.Weiterhin
sendete das Fernsehen rund um die Uhr sogenannte Dokumentationen über das Deutsche Reich von 1933 bis 1945. Adolf Hitler wurde zum absoluten Medienstar gemacht und ist es bis heute geblieben. Mit der historischen Wahrheit nahm man es bei diesen Sendungen jedoch nicht so genau.Man wollte ja und will bis heute-auf amerikanische Weisung-den deutschen Nachwuchsgenerationen einen ewigen Schuldkomplex einimpfen , was aber nicht so zu gelingen scheint wie man es erhofft hatte.
Also musste eine andere Taktik her.Das Gerede von der ewigen Schuld Deutschlands wurde gekoppelt mit einer moralischen Verpflichtung, Wiedergutmachung an der ganzen Welt leisten zu müssen.Das in der Kaiserzeit propagierte Wort “ Am Deutschen Wesen soll die Welt genesen “ fand eine neue Bedeutung und wird fortan mehr und mehr von der Welt praktiziert , nur mit der Abwandlung eines Wortes. Die heutige Praxis weist aus : Am Deutschen Wesen will die Welt genesen.Es ist inzwischen weltweit bekannt :“ Die Deutschen sind dumm und zahlen für alles “.In Folge des inzwischen unverantwortliche Ausmaße angenommenen Zustromes von Flüchtlingen aller Art setzt – was aufgrund der vorhandenen kritischen Beobachtungsgabe zu erwarten war – in den neuen Bundesländern zuerst der Widerstand gegen Auflösung unseres Volkes ein.Da nun auch in den alten Bundesländern neuerdings Asylantenheime in Wohngebieten des Gutmenschentums errichtet werden beginnt dort ein zaghafter Prozess zögerlichen Erwachens.Aber eben zögerlich , weil die Verblödung derart tief sitzt dass es noch einige Zeit bis zum völligen Erwachen dauern wird denn das Eis ist viel zu dick um schon beim ersten Sonnenstrahl zu schmelzen.Aber unsere „Volksvertreter“(?) im Bunde mit den Medien unternehmen gegenwärtig gewaltige Anstrengungen, das Erwachen bei Michel-West zu beschleunigen.Es wird jedoch vermutlich nicht vollständig gelingen aber immerhin zum größten Teil.Allerdings wird bis dahin noch sehr viel Unheil geschehen.
Z.B. wird Merkel auf amerikanische Weisung solange Kanzlerin bleiben müssen wie nur irgend möglich denn ein willfährigeres Werkzeug als Merkel hatten die USA in Deutschland zuvor noch nie und eine derart verblödete Masse ebenfalls noch nicht.
FAZIT : Wer sich benimmt wie ein Idiot der wird auch so behandelt ! Was jetzt über Deutschland herein bricht sind die Folgen der Lichterketten-Mentalität.
http://www.conservo.wordpress.com

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter APO/68er, CDU, CSU, Die Grünen, Die Linke, Fachkräftemangel, Kultur, Medien, Politik Deutschland, SPD, USA, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Idiotie kann man erlernen

  1. Idiotie kann man erlernen,
    oder man wird damit geboren. Als Kinder und Jugendliche noch unschuldig, aber wehe, diese Idioten wählen die Politik als ihren Lebensunterhalt, weil sie unfähig sind.

    Liken

  2. karlschippendraht schreibt:

    ……aber wehe, diese Idioten wählen die Politik als ihren Lebensunterhalt, weil sie unfähig sind…..

    In diesen wenigen Worten liegt so unendlich viel schicksalsträchtige Wahrheit .
    Allerdings frage ich mich , ob solche Idioten nicht auch von Idioten gewählt werden ?

    Liken

  3. karlschippendraht schreibt:

    Egon Bahr – Fachmann oder Stümper ?

    Als mit der Kanzlerschaft von Brandt unter der heimlichen Regie von Wehner eine Neue Ostpolitik propagiert wurde unter dem Motto Wandel durch Annäherung begannen wir jungen Rebellen der DDR damals Morgenluft zu wittern , Hoffnung zu verspüren dass sich die SED-Diktatur zumindest etwas lockern würde. Damals ahnten wir noch nicht dass wir uns trügerischen Hoffnungen hingaben. Gab es doch bis zu Regierung Brandt keine Weicheier in der Bundesregierung. Und so glaubten wir damals dass wir es bei Brandt und Wehner mit standfesten Politikern zu tun hätten. Wehner war standfest, aber zugunsten der DDR. Brandt selbst war ein politischer Träumer und kein nüchterner Realist , daher konnte Wehner ihn auch lenken und leiten wie er wollte , ohne dass Brand dies je erkannte. Als aus der UNION dann der Widerstand gegen diese neue Ostpolitik publik wurde waren wir in unserer damaligen hoffnungsvollen Naivität tatsächlich sauer auf die Unionsparteien. Aber irgendwann bemerkten wir dass wir auch weiterhin vergeblich auf Verbesserungen warteten , die eine spürbare Lockerung der Diktatur mit sich brachten.Erst später wurde uns klar dass wir bei der Bewertung bundesdeutscher Politiker unter Brandt und Wehner umdenken mussten. Zuerst beobachteten wir noch voller Hoffnung die Verhandlungen zwischen Michael Kohl ( Rotkohl ) und Egon Bahr , waren wir doch fest überzeugt , in Egon Bahr einen versierten Polit-Profi vorzufinden , der den SED-Vertretern absolut gewachsen ist. Aber letztlich mussten wir mehr und mehr erkennen dass diese Verhandlungen für die Masse der DDR-Bevölkerung gar nichts brachten. Der Westen akzeptierte alle DDR-Forderungen , der Osten akzeptierte NICHTS ! Und dieses wurde der bundesdeutschen Öffentlichkeit als Erfolgspolitik verkauft. Es hat einige Jahre gedauert bis wir erkannten dass sich für die DDR-Bevölkerung niemals etwas ändern wird. Wir dachten lange Zeit , Egon Bahr wäre ein routinierter Politikexperte , ein knallharter Verhandlungspartner – weit gefehlt. Egon Bahr entpuppte sich als politischer Nichtskönner , der sich ständig von Michael kohl über den Tisch ziehen ließ !!! Somit vermag ich persönlich bei Egon Bahr keinerlei politische Verdienste zu erkennen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.