Von der tödlichen Krankheit „Gutmenscheritis“

(www.conservo.wordpress.com)

Eine wahnsinnige Flüchtlingspolitik

Die deutsche Regierung führt gegenwärtig einen schleichenden Genozid an den Deutschen durch. Sie verstößt ungestraft nicht nur gegen die Convention on the Prevention and Punishment of the Crime of Genocide, CPPCG), die am 9. Dezember 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen als Resolution 260 A (III) beschlossen wurde, sondern auch gegen § 6 des deutschen Völkerstrafgesetzbuches

Die deutsche Regierung führt gegenwärtig einen schleichenden Genozid an den Deutschen durch. Sie verstößt ungestraft nicht nur gegen die Convention on the Prevention and Punishment of the Crime of Genocide, CPPCG), die am 9. Dezember 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen als Resolution 260 A (III) beschlossen wurde, sondern auch gegen § 6 des deutschen Völkerstrafgesetzbuches

Von Michael Mannheimer

Treffender kann man das Gutmenschen-Motiv seitens des politischen Establishments für eine wahnsinnige Flüchtlingspolitik kaum ausdrücken: „Wir wollen doch nur, dass uns die ganze Welt lieb hat!“ Wie krank dies ist, zeigt eine Geschichte, die sich Menschen in der der Sahelzone Afrikas erzählen. Dort herrschen immer wieder Dürrezeiten. mit fatalen Folgen für Mensch und Tier. Und die folgende Geschichte zu diesem Thema habe ich dort aufgeschnappt: „Es gibt zwei Brunnen in der Region, an denen die Tiere trinken. Als wieder eine Dürrezeit einsetzt, drängen sich die Tiere an den beiden Brunnen, um zu trinken. Doch das Wasser wird so knapp, dass auch die Brunnen zu versiegen drohen. doch der eine Brunnen erbarmt sich der durstigen Tiere und gibt alles, was er an Wasser hat. Bis er für immer versiegt ist – und die Tiere, die sich an ihm versammelt haben, alle ohne Ausnahme verdursteten. Der zweite Brunnen aber sagt den Tieren, dass er nun auf sich selbst aufpassen müsse, damit seine Quellen nicht versiegen. Er könne daher nur noch wenig Wasser pro Tag abgeben. Es täte ihm sehr leid. Viele Tiere verdursteten. Als die Dürrezeit wieder vorbei war, füllten sich Speicher wieder – und die Tiere, die nicht verdurstet waren, konnten wieder so viel Wasser trinken, wie sie wollten. Und wie gewohnt in den Steppen weiden und sich vermehren.“

„Wir wollen doch nur, dass uns die ganze Welt lieb hat!“

Es ist wieder so weit: „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“. Allein in diesem Jahr werden zahlenmäßig so viele Immigranten nach Deutschland eingeladen wie Gesamtzypern Einwohner hat. Ein ganzes Land also. Und pro Woche wächst Deutschland um jeweils eine Kleinstadt in der Größenordnung von 20.000 Einwohnern. Eine solche, staatlicherseits initiierte und geförderte Einwanderungswelle hat es historisch in dieser Form noch niemals gegeben. Völkerwanderungen haben die Welt verändert und die Länder, in denen die Völker einwanderten oft ausgelöscht. Rom ist an den Westgoten untergegangen, das zum römischen Imperium zählende Hispania (Spanien) ebenfalls. Dort strömten die Vandalen ein und hinterließen ein gepündertes Spanien. Noch heute erinnert die spanische Region Andalusien an den Einfall der Vandalen: Der ursprüngliche Name Andalusiens hieß Vandalusien.

Moslemische Flüchtlinge – getarnte IS-Kämpfer

Moslemische Flüchtlinge werden verstärkt an der Islamisierung Deutschlands arbeiten – als getarnte IS-Kämpfer, auch mit Gewalt. Nun wissen wir, dass 90 Prozent der zu uns kommenden „Flüchtlinge“ Moslems sind. Sie kommen aus Gebieten, die ihre Religion in Kriegsgebiete und sozial heruntergekommene Regionen verwandelt hat. Aus Ländern also, in denen Menschenrechte täglich mit Füßen getreten werden. Die Ursache dieser Dauer-Katastrophe in den islamischen Ländern Afrikas und des Nahens Osten sind weder westlicher Kolonialismus noch sind es „soziale Spannungen“, wie uns seitens Medien und Politik eingeredet wird. Die Ursache ist einzig und allein in einer rückständigen, unmenschlichen und die Welt in „Gläubige“ und „Ungläubige“ trennenden Religion zu suchen: Dem Islam. Wo dieser herrscht und nicht zufällig von Ölreservoirs unter seinem Boden profitiert, herrschen Hass zwischen eben diesen „Gläubigen“ und „Ungläubigen“, Unterdrückung der Frauen, Bildungsferne und der mörderische Alleinherrschaftsanspruch des Islam, dem im Laufes seines 1400jährigen Bestehens bereits 300 Millionen „Ungläubige“ zum Opfer fielen.

Wer nun meint, die zu uns flüchtenden Moslems wollten all diesem entrinnen, täuscht sich gewaltig. Ja, sie wollen der Armut und dem Elend ihrer Heimatländer entrinnen. Aber je weiter weg sie von ihren Ländern sind, desto stärker orientieren sie sich an ihrem islamischen Glauben. Damit führt der Großteil der Flüchtlinge hochbrisantes Gepäck zu uns ein: Religiöse Intoleranz, koranisch bedingter Hass gegen Christen und Juden, Hass gegen den „ungläubigen“ Westen – und vor allem den Willen, den Islam nun auch hierzulande zur einzigen, weil „einzig wahren Religion“ zu verbreiten.

Wie sich Moslems mit Aufenthaltsgenehmigung gegenüber Deutschen verhalten können, zeigt Stürzenberger in seinem Artikel:

Muslimin in München: “Ihr Scheiß Deutschen! Wenn wir erst an der Macht sind, hängen wir Euch alle auf!” (http://michael-mannheimer.net/2012/05/17/muslimin-in-munchen-ihr-scheis-deutschen-wenn-wir-erst-an-der-macht-sind-hangen-wir-euch-alle-auf/)

Über die zuvor genannten Aspekte habe ich bereits so viel geschrieben und diese aus den Quellen des Islam bewiesen, dass ich hier auf die diversen Suren (217 an der Zahl) und Stellen aus den Hadithen (1.800) nicht erneut eingehen will. Doch eines muss den wenigen Menschen hierzulande, die noch einen klaren Kopf haben und nicht an dem potentiell tödlichen Virus „Gutmenscheritis“ erkrankt sind, klar sein: Die Moslems kommen nicht nach Deutschland und Europa, um sich zu integrieren und in Frieden mit uns zu leben. Sie haben eine ganz andere Absicht. Sie kommen, um aus Deutschland und Europa eine dar-Al-Islam zu machen – ein Land des Islam. Denn die Weltherrschaft des Islam ist die oberste Botschaft ihres Gottes Allahs.

Unsere Medien: längst zu Erfüllungsgehilfen der deutschfeindlichen Politik geworden

Daher ist es geradezu krank, wenn nun BILD“ und andere Staatsblätter freudig verkünden, dass uns die ganze Welt feiere wegen der vielen „Flüchtlinge“, die wir aufnehmen. Und besonders absurd wird es, wenn die FAZ etwa meldet, dass uns die Franzosen die Führung in der Asylfrage überlassen und lieber in Syrien reinbomben, und dass Merkel in der arabischen Welt als „Heilige“ gefeiert würde.

Wenn eine Zeitung wie die FAZ, einst ein Aushängeschild seriösen deutschen Journalismus, solche Meldungen bringt, ohne sich zu fragen, warum Franzosen lieber bomben als weitere Einwanderer aufnehmen, wenn es nicht im selben Artikel darauf hinweist, dass das Land Mohammeds, Saudi-Arabien, sich weigert, auch nur einen einzigen „Flüchtling“ aufzunehmen (Saudische Politiker gaben in Interviews an, dass sie ihr Land nicht destabiliseren wollten), aber umgekehrt bereits signalisierten, für die zu uns kommenden Moslems hunderte Moscheen bauen zu lassen, dann haben wir keinen seriösen Journalismus mehr in Deutschland, sondern Staatspropaganda auf allen Kanälen wie im Dritten Reich und der DDR.

Deutschland wurde dank Merkel zu einer DDR2.0

Deutschland hat – dank Merkel und den ihr blind und ergeben folgenden Blockparteien – längst mit Demokratie, mit Rechtsstaatlichkeit und dem Primat der Grundgesetzes gebrochen. Hier wird willkürlich regiert, eigenen Plänen folgend, ohne den Souverän zu befragen. Selbst nicht einmal in Punkten, die dessen Extinktion (Ausrottung) bedeuten könnten, wird das Votum des Souveräns eingeholt. Die Politik in Deutschland wird – wie in der Sowjetunion oder DDR – längst von wenigen Menschen gemacht, deren Anzahl kaum größer ist als die Anzahl der Mitglieder in den Politbüros der sozialistischen Länder. Mit dem verfassungswidrigen Fraktionszwang ist auch jeder der 631 Bundestagsabgeordneten nicht mehr länger seinem Gewissen, sondern allein den Bestimmungen der Fraktion unterworfen. Wir sind längst in einer parlamentarischen Diktatur angekommen, die sich von der DDR (einschließlich der damaligen Staatsmedien) nur noch insofern unterscheidet, als die meisten Menschen der DDR wussten, dass sie in einer Diktatur leben.

*) Michael Mannheimer ist Journalist, Buchautor und renommierter Islamkritiker. Er betreibt ein eigenes blog (michael-mannheimer.net/). Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo.

www.conservo.wordpress.com

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, CDU, CSU, Die Grünen, Die Linke, EU, Fachkräftemangel, Islam, Kinderschänder/Pädophile, Kultur, Medien, Merkel, Politik, SPD, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Von der tödlichen Krankheit „Gutmenscheritis“

  1. text030 schreibt:

    Ja, der Hinweis auf die DDR 2.0 passt, nur hat diese Diktatur nicht ein Volk mit all seinen Werten auslöschen können. Zum Glück! Das wird aktuell scheinbar nachgeholt.

    Gefällt mir

  2. nixgut schreibt:

    Hat dies auf islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.