Totalversagen: Merkels und de Maizières Rücktritte längst überfällig!

Von Peter Helmesmerkel

Ein Teilaspekt der Flüchtlingskrise: Mangelnde Aufklärung der „Brandanschläge“ auf Flüchtlingsheime. Die staatlichen Organe scheinen machtlos. Wer legte die Feuer usw., wenn bisher nur ein einziger „Anschlag“ aufgeklärt wurde?

Der wichtigste Aspekt: Die Flüchtlingsmisere trägt zwei Namen: Merkel und de Maiziére. Merkel ruft die Flüchtlinge ins Land, de Maizière erledigt den Rest: Deutschland wird ruiniert. Merkel steuert einen Zick-Zackkurs, de Maizière erscheint planlos Die Kritik an beiden wächst. Die Ministerpräsidenten der Bundesländer werfen Thomas de Maizière mangelnde Organisation der Flüchtlingskrise vor und kritisieren besonders die hohe Zahl offener Asylentscheidungen.

Mit ihrem „Wir schaffen das“ wollte Angela Merkel Zuversicht verbreiten. Sie breitete die Arme aus, und alle, alle kamen. Das deutsche Volk wurde nicht gefragt. Der Unmut wächst. Und damit wachsen auch die „Brandanschläge“. In An- und Ausführungszeichen gesetzt, bedeutet das: Da stellen sich Fragen. Fragen, die nicht beantwortet werden.

Da gibt es bekloppte Radikale, die „gegen die Ausländer“ Stunk machen. Ob sie auch die Feuer legen, ist bisher nicht bewiesen. Ihre Parolen sind schlimm genug.

Da gibt es „die Menschen draußen im Lande“. Sie unterstützen, glaubt man den Systemmedien, die Politik der Öffnung des Landes. Nur komisch, sitzt man in einem Wirtshaus, in einem Cafe, an der Bahnhaltestelle oder sonstwo – da klingt „das Volk“ ganz anders. Hier zeigt sich am deutlichsten die Diskrepanz zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung; denn hier wird offensichtlich von Mainstreammedien Meinung gemacht statt Meinung wiedergegeben.

Unfaßbar ist das Verhalten öffentlicher Organe. Wer hat ein Interesse daran, daß alles im Dunkeln, unaufgeklärt, bleibt? Es nützt Regierung und Gutmenschen ungemein, daß man „dumpfe Rechte“ vorführen und bekämpfen kann. Das schweißt „das Volk“ zusammen im gemeinsamen Kampf „gegen rechts“ und für eine „offene Gesellschaft“. Da stören Fakten nur.

Bis heute fast keine einzige Tat aufgeklärt

Nehmen wir ´mal „Tröglitz“. Der dortige Anschlag auf ein Flüchtlingsheim hatte ein weltweites Echo ausgelöst. Doch ein halbes Jahr nach dem Brand gibt es noch immer keine konkreten Spuren. Von Ermittlern im Ort schon lange nichts mehr zu sehen.

Und Tröglitz ist kein Einzelfall: Bis auf eine Tat (Einzeltat eines Hannoveraner Feuerwehrmannes) wurde bundesweit noch kein einziger Brandanschlag beziehungsweise Übergriff auf eine Asylunterkunft aufgeklärt. Nimmt man die Behördenstatistik, die durchs Internet geistert, sind die allermeisten Brandanschläge selbst verursacht – durch Bewohner der Unterkünfte, also Asylanten, Asylbewerber, Flüchtlinge oder abgelehnte Bewerber. Aufgeklärt ist, wie gesagt, eine einzige Tat.

Vor einem halben Jahr noch versprach Sachsen-Anhalts CDU-Ministerpräsident Reiner Haseloff schnelle Aufklärung.

„Alle zur Verfügung stehenden Ressourcen werden eingesetzt, um dieses gemeine Verbrechen aufzuklären. Das kann ich an dieser Stelle nochmals nur betonen, weil es ein Thema ist, was nicht nur Verbrechensbekämpfung heißt, sondern hier geht es um die Demokratie.“

Und Bundesinnenminister Thomas de Maizière schob gewissenhaft nach, das sei „eine abscheuliche Tat, die unverzüglich aufgeklärt“ werden müsse.

Andreas von Koss, Sprecher des LKA (Landeskriminalamt) Magdeburg, wurde etwas konkreter (DLF 7.9.): Man habe ein Bild der Personenbewegungen zur Tatzeit. Täter kamen voraussichtlich von vor Ort.

„Wir gehen davon aus, daß ein oder mehrere Täter sich gewaltsam Zugang zum Objekt verschafft haben. Und an mehreren Stellen mit Brandbeschleuniger einen Brand verursacht haben.“ Die oder Täter sollen aus der näheren Umgebung kommen.

„Die Motivation dahinter ist noch etwas unklar. Aber am ehesten ist davon auszugehen, dass es eine politische Motivation gab. Hier sollte verhindert werden, dass Flüchtlinge in dieses Objekt einziehen.“ (von Koss).

Widersprüche

Ist schon klar: Man weiß nichts, aber man meint ja bloß („ist davon auszugehen…“)… „Täter von vor Ort“. Das können nur Rechtsradikale gewesen sein. Das paßt aber wiederum so gar nicht zu den in den letzten Wochen zunehmend gestreuten Gerüchten, bundesweit operierende rechtsextreme mobile Einsatzkommandos seien unterwegs, die an verschiedenen Orten Asylunterkünfte angezündet haben sollen. Das Bundesinnenministerium noch das Innenministerium des Landes Sachsen-Anhalt nehmen allerdings dazu Stellung. Geht wohl auch schlecht, zumal man ja vermutet, die Täter kämen „von vor Ort“.

Der Magdeburger Rechtsextremismus-Experte David Begrich versucht eine Erklärung (DLF aaO): „Ich glaube, daß die Sicherheitsbehörden das Problem haben, daß sie selber verunsichert sind, angesichts der Tatsache, daß es im Drei-Tages-Takt Anschläge auf Asylbewerberunterkünfte gibt. Das heißt, die sind selber in einer Orientierungsphase, die fahren auf Sicht. Sie prüfen.“

Nur 1 Tat aufgeklärt

Und so sieht die angebliche Wahrheit aus: Nach Angaben des Bundesinnenministeriums gab es im Jahre 2014 exakt 203 Übergriffe auf Asylunterkünfte. In der ersten Jahreshälfte 2015 waren es bereits 202. Die meisten werden Neonazis zugeschrieben. Ein Grund, warum Andreas Zick vom Institut für Konfliktforschung an der Universität Bielefeld von einer mutmaßlichen terroristischen Bewegung spricht.

Aha, lernen wir, nichts Genaues wissen wir zwar nicht, aber „die meisten Übergriffe werden Neonazis zugeschrieben…“ Und wer dann immer noch nichts kapiert hat, dem wird schnell noch das Totschlagswort von „mutmaßlichen terroristischen Bewegungen“ ins Gehirn gemeißelt. Jetzt hat´s der Michel kapiert: Die bösen Rechten!

Das Schöne daran: Da braucht man keine Beweise; böse Rechte sind überall – eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe! Jawoll!

Blind in die Flüchtlingskrise

Was für die Brandanschläge gilt, gilt erst recht für die Flüchtlingskrise: Wir wissen nichts, wir sehen nichts, wir fordern die Bürger auf, Ruhe zu bewahren. Als ob wir heute noch in einem Nachtwächterstaat lebten! (Wenn schon, dann wird er allenfalls von Armleuchtern geführt.)

Für wie blind und doof uns die Politik hält, erkennt man auch an der folgenden Äußerung des rheinland-pfälzischen Innenministers Lewentz (SPD), der am 18.9., 9 Uhr, im SWR bedeutete, er habe keine Erkenntnisse, daß unter den Flüchtlingen IS-Kämpfer seien.

Das würde man dann auch gerne ein bißchen genauer wissen; denn das steht diametral all den Meldungen entgegen, die von einem massiven Eindringen geschulter Islam-Terroristen unter den „Flüchtlingen“ sprechen. Also auch hier: „Ruhe ist die erste Bürgerpflicht!“ – auch beim eigenen Untergang???

Noch nicht genug Polit-Salat? Hier geht´s weiter:

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat´s voll erwischt. Dem Flüchtlingsandrang nach Deutschland stand es offensichtlich unvorbereitet, also planlos gegenüber, zumal es angesichts der nackten Zahl (rd. 1 Million Flüchtlinge) auf geradezu groteske Weise unterausgestattet ist.

Ist das Schuld der Behörde? Wieder arbeiten die Nebelwerfer: Tatsache ist – aber von geneigten Medien und Politikern wird es verschwiegen – daß der Präsident des BAMF, Manfred Schmidt, seit langer Zeit appelliert, mahnt, reklamiert, Vorschläge macht…

Doch die Politik wollte es nicht hören. Es hätte die Willkommenskultur, die freudige Fremdenstimmung im Land, gestört. Ergo mußte Schmidt zurücktreten – „aus persönlichen Gründen“. Ein Bauernopfer auf dem Altar eines ziellos umherirrenden Innenministers namens de Maizière. Erst verweigert man dem BAMF-Präsidenten die nötige Unterstützung, dann schickt man ihn in die Wüste. Der Präsident hat seine Schuldigkeit getan, der Präsident kann gehen – und der Bundesinnenminister wäscht seine Hände in Unschuld.

Zur Erinnerung: Es war Angela Merkel, die die Grundentscheidung getroffen hat für die Aufnahme der Flüchtlinge. Und die jetzt so kritischen SPD-Grün- und Linken-geführten Länder haben diese Entscheidung mitgetragen – begleitet von einem kolossalen Medienkonzert. „Wir schaffen das!“ lautete das Finale furioso, unterstützt von Hofsänger de Maizière.

Dieses Desaster trägt zwei Namen: Merkel und de Maizière. Jetzt stehen sie vor einem Scherbenhaufen. Wir schaffen´s nicht! Also Kommando zurück, Grenzkontrollen müssen her. Warum erst jetzt? An ernstzunehmenden Warnungen hat es gewiß nicht gefehlt. Ach so, die kamen ja „von rechts“ – womit wir wieder beim Ausgangspunkt wären.

http://www.conservo.wordpress.com

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, CDU, EU, Fachkräftemangel, Islam, Medien, Merkel, Politik, SPD, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Totalversagen: Merkels und de Maizières Rücktritte längst überfällig!

  1. karlschippendraht schreibt:

    Dass eine Regierung nicht auf mahnende Stimmen hörte und dass daraufhin ein deutscher Staat zugrunde ging , sowas hatten wir doch schon zweimal in Deutschland. Soll das immer noch so weiter gehen ? Allerdings bringt es absolut nichts wenn Michel im anonymen Internet Dampf ablässt und dann zu dumm oder zu feige ist , mal richtig zu wählen!!! Wer einen de Maiziere heute noch ernst nimmt ist selbst schuld . Persönlich sehe ich eine andere für unser Volk tödliche Konstellation : MGM . Und damit meine ich nicht Hollywood sondern Merkel-Gauck-Maas.
    Nun plant Herr Maas ein Gesetz welches die freie Meinungsäußerung unter Strafe stellt , sobald sich diese nicht mit der offiziellen Staatsdoktrin deckt. Sowas hatten wir auch schon zweimal in Deutschland und es besteht kein weiterer Bedarf. Ein Gesetz muss ja letztlich vom Bundespräsidenten unterzeichnet werden. Für Gauck ein Moment der Offenbarung seines wirklichen Charakters. Als ehemaliger Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen müsste er so ein diktatorisches Gesetz ablehnen. Als Merkels Grüßaugust muss er parieren . Kenner der Materie ahnen sicher schon , wie Gauck sich entscheiden wird. Allerdings ist der Vorstoß von Maas ein unwiderlegbarer Beweis dafür , dass die SPD nichts Demokratisches mehr an sich hat.

    Liken

  2. Pingback: Rücktritt des Merkel-Regimes ist überfällig | Analyse + Aktion

  3. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Liken

  4. MURAT O. schreibt:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

    Liken

  5. Pingback: Totalversagen: Merkels und de Maizières Rücktritte längst überfällig! | matthias331

  6. anvo1059 schreibt:

    Das wird auch nix aufgeklärt ! Den Rec hten wird man es nciht nachweisen können, weil sie’s nicht waren und den Linken wird man nicht’s nachweisen wollen, gleich wenn sie es waren. Und die Asylberwerber selbst sind eh über jeden Verdacht erhaben….

    Liken

  7. Onkel Peter schreibt:

    In der Tagesschau z.B: wird öfters gesagt es gäbe bereits etwa 340 Anschläge auf Asylbewerberheime allein in diesem Jahr. Damit wird dem unbedarften Zuschauer absichtlich suggeriert es handele sich um Brände.
    Hier hat ein fleißiger Mensch Brände in Asylantenheimen und deren Ursachen aufgelistet:

    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1n7m9T09kLn0dNU_v6NlR58sLLMWbfVp8W2pkKVdi_cM/htmlview

    Diese Tabelle wird ständig aktualisiert.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.