LINKE Kultur – Mit nackter Brust am Baum, Analsex verherrlichend

Von Peter Helmes

Wie schon berichtet (https://conservo.wordpress.com/2015/09/20/flagge-gezeigt-fuer-das-leben-kaempfen-nicht-fuer-abtreibung/), konnte der diesjährige „Marsch für das Leben“ am 19. Sept. in Berlin eine Rekordbeteiligung verzeichnen. So weit, so gut.

KippingIn der Medienschau suchte man aber vergeblich nach Berichten über die zunehmende Radikalisierung der Gegendemonstranten, die schon seit Monaten vor allem von der LINKEN, insbesondere Frau Kipping, zur „Blockade“ des Marsches aufgehetzt wurden. Immerhin gelang es diesen Rowdies trotz eines massiven Polizeiaufgebots, das öffentliche Bekenntnis für das Leben und gegen Abtreibung zu behindern. 12 Polizisten wurden dabei verletzt! Wer nimmt denn daran Anteil?! „Scheiß Bullenstaat!“ So lautet die Antwort radikaler Kräfte.

Gegen linke Sprüche: „Großer Gott, wir loben Dich!“

Es gab aber auch Gegenwehr! Allerdings sehr friedliche: Als der Marsch blockiert wurde und die perversen Sprüche überhandnahmen, stimmte jemand spontan „Großer Gott wir loben Dich“ an, und das war überwältigend. Selbst die Brüll-Chaoten waren irritiert.

Die „Protestaktionen“ und die Sprüche, die diese linke Horde absonderten, sprechen eigentlich für sich: Da baumelt z. B. eine Frau mit nackter Brust an einem Baum und wirbtfür Analsex, es fliegen Kondome durch die Reihen, und wilde Sprüche werden skandiert. Die Texte sprechen für sich – und entlarven die Absender als das, was sie sind: niveauloser linker Pöbel – ohne jeden Anstand. Und die gerade von den Linken aller Couleur so oft beschworene Toleranz verkehrt sich hier in ihr Gegenteil: „Auf sie mit Gebrüll, Brust raus, Maul auf, Arsch nackt!“

Hier eine kleine Kostprobe der dort verbreiteten Sprüche:

„Wir bleiben unsrem Motto treu: queer, pervers und arbeitsscheu!“

„Wir sind die Perversen! Wir sind Euch auf den Fersen!“

„Hätt´ Maria abgetrieben, wärt Ihr uns erspart geblieben!“

„Wir klatschen laut Applaus! – Die Deutschen sterben aus!“

Wer meinte, es ginge den Gegendemonstranten „lediglich“ für die Freigabe der „Abtreibung“, wird jäh eines Schlechteren belehrt: Hier waren und sind Kräfte am Werk, die Deutschland abschaffen wollen – also Gesellschaftszerstörer.

Dürfen wir, darf die Öffentlichkeit so einfach darüber hinwegsehen? Nein, und nochmals nein! Für das unwürdige Gegentheater ist ein Name verantwortlich: Katja Kipping, Vorsitzende der Linkspartei und MitgliedIn des Deutschen Bundestages. Sie heizt ihre Massen auf und stellt sich damit ganz offen gegen den Rechtsstaat; denn der „Marsch für das Leben“ war eine genehmigte Demonstration, deren Rechte von jedem zu achten sind, erst recht von einem Repräsentanten des Deutschen Volkes. Aber genau zu diesem Volk wollen sie sich ja nicht bekennen. Sie wollen ein anderes Land, eine andere Gesellschaft, einen anderen Menschen.

Klaus Hildebrandt, der schon oft vor diesen zerstörerischen Kräften gewarnt und auch lange vor dem „Marsch für das Leben“ Katja Kipping und ihre Konsorten gemahnt hatte, schrieb nach der Veranstaltung einen Brief an die Links-Vorsitzende (von Hildebrandt.Klaus@web.de, an Katja.Kipping@bundestag.de):

Marsch für das Leben; Fw: Re: Danke 22.09.2015 00:12

Sehr geehrte Frau Kipping, gestatten Sie mir, Ihnen im Rahmen des Follow-up zum diesjährigen Marsch für das Leben abschließend und exemplarisch nur diese eine Rückmeldung von vielen zur Kenntnis zu geben. Ich möchte es beim abschließenden Hinweis belassen, dass Sie sich für das, was Sie unserer Gesellschaft und den jungen, gut ausgebildeten Polizeibeamten durch ihren Blockadeaufruf zumuteten, eigentlich bis auf die Knochen schämen sollten. Sicherlich wissen Sie, dass am vergangenen Samstag durch Ihren Aufruf insg. 12 Polizisten verletzt wurden, warum Leute wie Sie auch nichts in der Politik zu suchen haben.

Eine halbnackte und über die gesamte Brust tätowierte Gegendemonstrantin hing, den Analsex glorifizierend, wie ein Affe in einem Baum. Überlegen Sie doch mal, was Sie hier fördern! Uns Bürgerinnen und Bürgern geht es um den Schutz von Menschenleben, ganz im Sinne der deutschen Verfassung. Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Sie schüren Konflikte und arbeiten gegen die Rechtsordnung. Das hat mit verantwortungsvollem Verhalten einer Abgeordneten und politischen Partei nichts mehr zu tun.

Klaus Hildebrandt (Anlage: Brief Dr. Weiblen an Lammert und Gysi)

Brandbrief an Bundestagspräsident Lammert, G. Gysi und K. Kipping  (Norbert Lammert praesident@bundestag.de, von Walter Weiblen, Dr. Walter.weiblen@walter-weiblen.de, gesendet: Dienstag, 22. September 2015, 09:47 Uhr)

Betreff: Präsidium des Dt. Bundestages, Fraktionsvorsitzenden der Partei „Die Linke“

Das Verhalten von Frau Kipping kann nicht hingenommen werden

Sehr geehrter Herr Präsident Lammert, sehr geehrter Herr Fraktionsvorsitzender Gysi, sehr geehrte Frau Parteivorsitzende Kipping,

die Sehnsüchte von Teilen einer Klassenkampf-Partei nach Unruhe und Straßenkampf wirken heute so anachronistisch wie lächerlich, aber ja, verständlich sind sie. Das scheint eine Erscheinungsform der Ostalgie zu sein.

Was Sie, Frau Kipping, als sozialpolitische Sprecherin Ihrer Partei hier allerdings machen, ist demokratieschädlich. Sie stören den sozialen Frieden. Ihre vornehmste Pflicht als Abgeordnete des Deutschen Bundestages wäre die Förderung des sozialen Friedens und die Unterstützung demokratischer Prozesse. Beim aufmerksamen Lesen der Veröffentlichungen Ihrer Partei kommt das als Zielsetzung auch vielfach zum Ausdruck. Sie, Frau Kipping, stehen also in Ihrer eigenen Partei quer im Stall. Sie handeln mit Ihrem Aufruf bzgl. des MfdL (Marsch für das Leben) gegenläufig zu Ihrer Programmatik. Das ist nichts anderes als Täuschung.

Wann wird die Ansammlung von Zellen nach der Verschmelzung von Samen- und Eizelle zum Menschen? Wir alle sind eine Ansammlung von Zellen. Wenn aber in der ersten Zelle unser ganzes Menschsein angelegt ist, hat diese Zelle bereits die Eigenschaften eines Menschen. Von Anfang an sind diese Zellen nicht Teil des Körpers der Mutter. „My Body my Choice“ ist wissenschaftlicher und logischer Unsinn. Das Kind hat Eigenschaften, die von einem Mann und einer Frau herkommen und von beiden somit verschieden sind. In keiner Weise ist dieser neue Mensch in der alleinigen Verfügungsmöglichkeit der Mutter oder des Vaters oder beider gemeinsam. Ein Volk besteht aus jungen, heranwachsenden Menschen, aus Erwachsenen und aus Sterbenden. Selbst die Gestorbenen sind nicht einfach nur in der alleinigen Verfügungsmöglichkeit von Angehörigen. Nein, zu jeder Phase unseres Menschseins sind wir auch Teil unseres Volkes, Teil unseres Staatswesens.

Kann es angehen, dass eine Partei in Deutschland sich für die Tötung von Menschen im Mutterleib ausspricht? Ist „Die Linke“ wirklich dafür, dass in allen Körperteilen komplett entwickelte ungeborene Kinder durch Absaugung zerfetzt im Mülleimer landen, oder noch makabrer, in der Kosmetikcreme? Was soll an dieser Politik „links“ sein? Sie diskreditieren ja die ganze linke Bewegung.

Die Tötung von Menschen im Mutterleib ist strafbar. Sie können zwar die Abschaffung des § 218 fordern, aber es gibt ihn und damit haben Sie persönlich und sie als Partei sich daran zu halten.

Die Polizei hat die von Ihnen motivierten Sitzblockierer vor der Räumung mehrfach darauf hingewiesen, dass diese Personen den Weg einer genehmigten Demonstration versperren, was gegen Recht und Gesetz verstößt. Kann es sein, dass Sie als Parteivorsitzende und als Gesamtpartei nicht wissen, wie unsere Gesetze sind? H. Gysi, als Rechtsanwalt wissen Sie nicht, was im Gesetz steht?

Ein solcher Aufruf  durch ein Mitglied des Bundestages kann nicht hingenommen werden.

Herr Bundestagspräsident Lammert, ich fordere Sie auf, tätig zu werden.

Herr Fraktionsvorsitzender Gysi, ich fordere Sie auf, für Ihre Fraktion vor der deutschen Öffentlichkeit zu erklären, dass dieses Verhalten verurteilt wird und Sie dafür Sorge tragen, dass sich das nicht wiederholt. Leider ist Frau Kipping in ihrem Furor gegen Vertreter anderer Meinungen diesbezüglich schon früher auffällig geworden und es ist leider damit zu rechnen, dass sie weitermacht, wenn dem nicht Einhalt geboten wird.

Die Bevölkerung nimmt es nicht länger hin, dass wir den Fachkräftemangel beklagen, gar die Zuwanderung deshalb fordern, aber gleichzeitig jedes Jahr mehr als 100.000 Kinder im Mutterleib töten. Das ist jedes 7. empfangene Kind. Allen Eltern dreht es den Magen im Leib herum, wenn wir sehen, was da mit staatlicher Finanzierung getrieben wird. Eine Schande für unser Volk!

Es wird die Abtreibung vorher abgeschafft, bevor der Paragraph § 218 gestrichen wird. Frau Kipping, machen Sie doch die Augen auf! Sie bekommen seit Jahren höchstens 383 oder 394 Demonstranten auf die Straße, während die Lebensrechtsbewegung von Jahr zu Jahr wächst und jetzt schon deutlich über 5.000 Personen jährlich aus dem ganzen Bundesgebiet nach Berlin mobilisieren kann. Das wird noch deutlich steigen.

Eine glaubwürdige Politik zu Gunsten der Benachteiligten ärmeren Bevölkerungsschichten halte ich für einen Gewinn. Wir Christen kümmern uns wie niemand sonst um diese Bevölkerungsgruppen und freuen uns auch über alle, die politisch z.B. für mehr Verteilungsgerechtigkeit eintreten. Einen ganzen Teil Ihrer Analysen und einen Teil sogar Ihrer Lösungsvorschläge teilen viele Christen. Viele gesellschaftspolitische Positionen der christlichen Soziallehre kann man in dem – allerdings längst überholten „einlinigen Rechts-Links-Schema aus der Weimarer Zeit“ – sicher eher „links“ einordnen. Lassen Sie uns gemeinsam dafür eintreten.

Die Massentötung von Kindern im Mutterleib muss ein Ende haben. Lassen Sie uns gemeinsam die Abtreibung abschaffen und Deutschland zur „Tötungsfreien Zone“ http://www.toetungsfreie-zonde.de machen. Abtreibung muss geächtet werden, wie wir Folter und Streubomben geächtet haben.

Hochachtungsvoll, Dr.-Ing. Walter Weiblen

www.conservo.wordpress.com

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter antifa, APO/68er, Die Linke, Kirche, Kultur, Medien, Politik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu LINKE Kultur – Mit nackter Brust am Baum, Analsex verherrlichend

  1. karlschippendraht schreibt:

    Auch wenn es umnbequem ist : Es verdeutlicht sich immer mehr dass Michel-West in seiner überheblichen Wohlstandsverblödung inzwischen geistig weit unter Michel-Ost steht , denn Michel-Ost weiß sich zu wehren , während Michel-West in widerwärtiger Dummheit wie das Karnickel vor der Schlange hockt. Ruhrgebiet mosert, tut aber nichts . Industriegebiet Leipzig handelt , das ist der Unterschied.

    Gefällt mir

  2. wreinerschoene schreibt:

    Jedes Jahr 100 000 Kinder, 100 000 die auf Geheiß Rot-Grüner Frauenrechtler, die ja nun inzwischen nichts mehr gegen die Burka haben und Unterwerfung von Frauen in bestimmten Kulturen und Religionen, einfach getötet werden. Dafür müssen wir aber 100 000 Fremde importieren mit der Ausrede das die Stellen nicht mehr besetzt werden können. Was ist das für eine Logik? Es ist das Recht der Frauen sich zu entscheiden ob sie das Kind wollen oder nicht. Gefragt wurden die Frauen bzw. Mütter aber nicht von den Links-Grünen, sondern es sprechen diese Parteimitglieder für diese Frauen und Mütter. Auch hier liegt keine Logik und ein sehr diktatorisches System dahinter.

    Gefällt mir

  3. conservo schreibt:

    Danke für den Hinweis, „Paul“! Mal sehen, ob ich das gebacken kriege.

    Gefällt mir

  4. Paul schreibt:

    OT
    Lieber Herr Helmes,
    in Ihrm Blog ist die Zeiteinstellung verrutscht.
    Bei mir ist jetzt 11:47.
    Ist nicht wichtig. Aber es irritiert.

    Herzlich, Paul

    Gefällt mir

  5. nixgut schreibt:

    Hat dies auf islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  6. conservo schreibt:

    Sehr geehrter, lieber Herr „Paul“, im Kern haben Sie recht. Beim diesjährigen Marsch für das Leben“ (MfdL) ist das Wirken der Polizei allerdings differenzierter zu sehen: Es gelang ihr (mit rd. 900! Einsatzkräften), die Demo der MfdL zu gewährleisten – aber zu welchem Preis! Zwei Stunden Blockade der Demo und 12 verletzte Polizisten. Immerhin konnte der MfdL bis zu Ende fortgeführt werden. Hier lautet der Schuldige nicht „Polizei“, sondern Die Linke.

    Gefällt mir

    • Paul schreibt:

      Lieber Herr Helmes,
      unter der ordnungsgemäßen Durchführung der Demonstration verstehe ich, dass ich nicht 2 Stunden stehe, weil Randalierer mich aufhalten. Darunter verstehe ich auch nicht, dass „Großer Gott wir loben dich“ gesungen werden muss zur Abwehrt des Psychoterrors. Gut gegen den Augenterror kann ich mich durch das „Augen zu machen“ wehren.
      Aber müssen wir auch die „Augen zu machen“ und von einer ordnungsgemäßen Demonstration sprechen. Es geht nicht um „Schuld haben“. Es geht darum, dass die Polizei nicht schon im Vorfeld in der Lage war die Störer auf Distanz zu halten. Und wenn 900 Polizisten nicht ausreichen dies zu gewährleisten, dann müssen eben mehr vorgehalten oder nachgeführt werden. Das erwarte ich von der Polizei.
      Sind wir nicht schon zu bescheiden geworden, wenn wir uns darüber freuen, dass wir unsere Demonstration wenigstens bis zum Ende durchführen konnten.
      Sie schreiben: „…ist das Wirken der Polizei allerdings differenzierter zu sehen: Es gelang ihr (mit rd. 900! Einsatzkräften), die Demo der MfdL zu gewährleisten…“
      Das reicht mir nicht. Ich erwarte einen störungsfreien Ablauf.

      Ist dieser Krawall der Störer nicht sogar geeignet einige der teilnehmenden Demonstranten daran zu hindern im nächsten Jahr wieder teilzunehmen? Ich befürchte es.
      Mich nicht. Ich sage: „Jetzt erst recht“!

      Herzlich, Paul

      Gefällt mir

  7. Paul schreibt:

    Es ist immer das selbe, lieber Herr Helmes,
    die Polizei ist nicht in der Lage genehmigte Demonstrationen zu schützen und ungenehmigte „Gegendemonstrationen“ zu verhindern. Meine Anführungszeichen beziehen sich darauf, dass dies keine Demonstrationen sind sondern es soll gewaltsam eine Demonstration behindert oder verhindert werden. Das ist ein Gewaltakt und keine Gegendemonstration.
    Die Befürworter der „Abtreibung“ genannten Massentötung von Ungeborenen können dafür demonstrieren, haben sie auch schon, ohne, dass wir, die Gegner der Tötung Ungeborener, sie jemals an der Ausübung ihres Demonstrationsrechts gehindert hätten.

    Es bleibt festzustellen, dass die Polizei nicht mehr in der Lage ist, für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Das liegt zum einen an den politischen Vorgaben für ihr handeln, aber auch an den aus Geldmangel vorgenommenen personellen Einsparungen. Dafür sind keine Gelder vorhanden, Steuergelder.
    Andererseits habe ich gestern in den Nachrichten gehört, dass die zusätzlicher Kosten, die durch die „Flüchtlinge“ verursacht werden, aus Steuergeldern bezahlt werden können, weil auf Grund der wirtschaftlichen Lage höhere Steuereinnahmen fließen.
    Statt diese Einnahmen für dringend notwendige staatliche Aufgaben zu verwenden, Sicherheit und Bildung müssten dringend verbessert werden, wird das Geld an die „Flüchtlinge“ verpulvert.

    Das regt mich auf. Es regt mich auch auf, dass außer im Internet, dies nicht Gegenstand der Debatte ist.

    Statt das Geld für die „Flüchtlinge“ zu verschleudern, sollte der Staat seine Aufgaben erfüllen und mindestens die in Zeiten der Steuerknappheit notwendig gewesenen Sparmaßnahmen wieder rückgängig machen. Das betrifft vor allem die Polizei und die Lehrer.

    Herzlich, Paul

    Gefällt mir

  8. karlschippendraht schreibt:

    Analsex: Unterschwellig wird auch hier die Verlogenheit unserer moslemischen Bereicherer deutlich. Diese umgehen damit das Verbot des Geschlechtsverkehres vor der Ehe. Was für eine verlogene Gesellschaft.

    Gefällt mir

  9. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    https://bewusstscout.wordpress.com/2015/02/10/urteil-aus-dem-istgh-den-haag-vom-03-02-2012-bestatigt-die-zustandigkeit-des-deutschen-reichs/
    „Das Urteil aus dem ISTGH (Internationaler Strafgerichtshof) Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH, (HRB 51411), wobei die vermeintlichen “BRD–Ämter”, Behörden, Dienststellen, “Gerichte” und Verwaltungen u.a . bei dnb.com mit eigenen Umsatzsteuernummern gelistet sind.
    Urteil des BverfGE vom 25.07.2012 (-2 BvF 3/11 -2 BvR 2670/11 -2 BvE 9/11):
    Nach Offenkundigkeit dürfen Gesetze von nicht staatlichen BRD-GmbH Ausnahme– und Sondergerichten (vgl. § 15 GVG) die auf altem Nazigesetz fußen und somit gegen das gültige Besatzungsrecht, gegen die Völker – und Menschenrechte verstoßen, überhaupt keine legitime Anwendung finden.
    Durch Verfassungswidrigkeit des Wahlgesetzes ist seit 1956 kein verfassungsgebenden Gesetzgeber am Werk. Damit sind alle BRD-Forderungen eine private Forderung.
    Verstehen Sie das bitte! Alle BRD-Forderungen (Steuern jeglicher Art, GEZ-Gebühren usw. usf. sind private Forderungen, haben also keinerlei hoheitsrechtliche Rechtsgrundlage und müssen demnach auch nicht bezahlt werden. …………………….“

    https://bewusstscout.wordpress.com/2014/12/04/richterinnen-und-beamte-weigern-sich-ihre-urteile-und-beschlusse-personlich-zu-unterschreiben/


    Und siehe, was die USA nach Europa schicken, Spezialisten an der Zahl sollen es 500 sein, die medial auf Schulung sein sollen! So werden russisch sprechende Journalisten gesucht, die dann gegen Russland in US-finanziert Senderarbeit verrichten! Merken denn die USA nicht, das deren Medienlandschaft in Gierhände liegen und keiner mehr diese Propaganda wahrnimmt? NWO ist hinreichend analysiert und auf deren Systemlinge verzichtet nun auch noch jedes Systemgeborene Lebenslicht mit Verstand! Wissenschaftliche und technische Revolution war die Volksschule und da im Reich mit fast kostenlosem Studium, dann Arbeit mit Unterstützung der Gesellschaft und aus Gemeinvermögen, Projekte! Erfindungen werden immer weniger aus eigener Hand finanzierbar, wenn sie der Allgemeinheit dienen sollen, also bleibt die Frage, wer behindert den Fortschritt, wenn Bildung in unserer Heimat durch Dödel im Amt und Gier im Austeilen von Lehrmaterial der Besatzer behindert wird? Siehe Wirkung von Brennnessel, und anderen Heilkräutern und sogar der Vernichtung unserer Tierwelt, Helfer in der Landwirtschaft, wie das der Bienen und Wespen, der Hummeln und auch allen anderen Tieren, angeblich, wegen der Überbevölkerung? Seht doch nur, was Berlin schafft unter Woworeit und mit deren Finanzen im Absaugen des besetzem Groß Deutschem Reiche? BER, Landesbanken und gelle, was bekommt die Nichtregierung: jeden Tages Tagesgeld gebilligt aus den USA, siehe auch Renten aus den USA für die Systemlingspensionen! KINDERKLAU, Armeeaufbau mit Minderjährigen, Mehrfachstaatler und staatenlose Ausbeutung an besetzten Deutschen, deren Wissenschaften bis Kriegsbeginn Weltspitze war und in nur 20 Jahren Merkel aus den letztem Platz schreddert wurde! Nun, die Polen und Tschechen sind auch noch an der Reihe, wie auch Ungarn und Bulgarien! Dann Pustekuchen mit Volk und Völkern und Frieden, denen ist ja Wertschöpfung wichtiger! Was zählt da ein Leben? Und seht, wer den Mahler einsperrt, der hat sicher so viel Dreck am Stecken selber, weil auch der Otto Schilly sein Statemement im Innenministerium zwar umlaufen lassen konnte, aber die Bande es nicht beachtet, die BRD, DDR und BRD-GmbH ist ein Fake, es gilt SCHEAF im Recht unser, der HLKO! Glück, Auf, meine Heimat!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.