Frau Merkel, ist das das Land, von dem wir geträumt haben?

5_Deutschland-Fahne„NEIN, das ist das Land, von dem wir eben NICHT geträumt haben!”

Ein Zwischenruf zu einem verfehlten „offenen Brief an die Kanzlerin“ von DDR-Bürgerrechtlern

40 ehemalige DDR-Bürgerrechtler haben sich in einem “Offenen Brief” hinter die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel gestellt. “Wir verkennen nicht, dass manche Kommunen bei der Unterbringung der Flüchtlinge an Grenzen stoßen. Wir verkennen nicht, dass auch in Deutschland Menschen mehr Zuwendung und Hilfe brauchen und sie Ängste äußern. Wir wenden uns allerdings entschieden gegen jede Form von verbaler oder physischer Gewalt und gegen Hasstiraden”, heißt es dort u.a.

Verbale oder physische Gewalt und Hasstiraden von welcher Seite?

Das müssen sich die Unterzeichner fragen lassen. Denn der Hass zeigt sich nicht als Einbahnstraße. Und sie müssen sich auch fragen lassen, was aus den freiheitlichen Werten, die einst von der DDR-Opposition, den DDR-Flüchtlingen und Verfolgten, erstritten wurden, in unserer Gesellschaft geworden ist. Die Antwort in einem Satz lautet: Eine Gesellschaft in Auflösung.

Die weitaus überwiegende Mehrheit der politisch Verfolgten und Flüchtlinge der DDR sieht sich ge- und enttäuscht, daran ändern auch “Offene Briefe” nichts.

In dem “Offenen Brief” wird weiter ausgeführt: “Es ist unlauter, die Globalisierung von Waren, Kapital und Dienstleistungen zum Vorteil der Exportstarken zu nutzen und gleichzeitig Menschen zu reglementieren. Die Welt ist keine Einbahnstraße mit unterschiedlichen Rechten für unterschiedliche Menschen…”

Das ist eine schöne sozialistische Vision, die aber keine Tragfähigkeit für die Zukunft aufzeigt. Die faktische “Abschaffung” der Nationalstaaten “per Dekret” durch eine selbsternannte politische “Elite” kann die derzeitigen Probleme nicht lösen. Staaten wie Gesellschaften sind über hunderte Jahre gewachsene kulturelle, geographische und politische Gebilde, die sich ständig im Wandel befinden. Dieser Wandel verlangt aber erstens den mehrheitlichen Willen der betroffenen Menschen, der nicht aufgezwungen werden kann. Und zweitens Zeit. Die bereits jetzt vorliegenden Grundgesetz- und Rechtsverstöße in Deutschland verletzen die Menschenrechte derer, die ungefragt mit dieser Entwicklung konfrontiert werden und ihre Identität in Frage stellen. Kein anderes Land der Welt schafft sich praktisch selbst ab, um zu helfen. Denn die Grundlage jeglicher Hilfe ist die Möglichkeit, diese auch leisten zu können. Es mag der Traum mancher zu sein, Nationen und Kulturen im Zuge der Globalisierung abzuschaffen. Dieser Traum würde den einzigen Reichtum der Menschheit vernichten: Die kulturelle Vielfalt und die Individualität eines jeden Einzelnen. Und genau dieses Problem zeigen bereits heute die Parallelgesellschaften in aller Deutlichkeit auf. Eine Gesellschaft, die ihren inneren Zusammenhang verliert, hat bereits verloren. Das zeigt die Entwicklung in Deutschland.

Es stellt sich die Frage nach den Motiven der Unterzeichner, die eben nicht für die politisch Verfolgten und Flüchtlinge der DDR sprechen, sondern nur für sich.

Hier einige Links zur tatsächlichen Situation von politisch Verfolgten und Flüchtlingen der ehemaligen DDR:

Die dort belegten Fallbeispiele geben Einblick in den Umgang mit DDR-Verfolgten und DDR-Flüchtlingen. Dazu hört man von den “Unterzeichnern” wenig oder nichts, am wenigsten von der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Der Rechtsstaat, der das Recht von DDR-Verfolgten in zermürbenden Verfahren faktisch aufhebt, ist kein Rechtsstaat. Und eine selbsternannte “Öffentlichkeit”, die Kritiker wie einst in den deutschen Diktaturen ausgrenzt, um sich selbst Gehör zu verschaffen, ist keine Öffentlichkeit.

https://text030.wordpress.com/2014/11/05/veranstaltung-der-cdu-25-jahre-nach-dem-mauerfall (25 Jahre Mauerfall, Veranstaltung im Konrad-Adenauer-Haus, Berlin, 4.11.2014)

https://text030.wordpress.com/2013/07/03/ddr-repression-beschadigtenversorgung-betroffener (Entschädigung von DDR-Folgeschäden)

https://text030.wordpress.com/2015/08/07/verborgene-wunden-buchbesprechung/#more-2019 “Verborgene Wunden”, (Dr. Karl-Heinz Bomberg u.a.) // Buchbesprechung

http://www.medienfabrik-b.de/blog/blog01/index01.html (Chronik eines NVA-Unfalls)

http://www.medienfabrik-b.de/blog/blog02/index.html (Beschädigtenversorgung für politisch Verfolgte der DDR, eine Chronik)

Zum Thema Hass und Diskrimnierung:

https://text030.wordpress.com/2015/10/29/das-un-zitat-der-woche-chef-des-bundesamts-fuer-migration-weise-zur-fluechtlingskrise/ (Das “un-weise” Zitat der Woche)

https://text030.wordpress.com/2015/10/28/besorgte-buerger-entsorgen-polemik-kontra-streitkultur/ (“…Besorgte Bürger entsorgen…” // Polemik kontra Streitkultur)

https://text030.wordpress.com/2015/10/15/kontroversen-ueber-wut-und-hassbuerger/ (Kontroversen über Wut- und Hassbürger)

Die Liste könnte unendlich fortgesetzt werden…

(Original: https://text030.wordpress.com/2015/11/01/das-ist-das-land-von-dem-wir-getraeumt-haben-ddr-buergerrechtler-schreiben-offenen-brief-an-die-kanzlerin/)

www.conservo.wordpress.com

1.11.2015

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter CDU, Die Linke, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Frau Merkel, ist das das Land, von dem wir geträumt haben?

  1. schdrahlemann schreibt:

    Mit der Abschaffung von Grenzen (wie wir sie seit nun zwei Monaten beobachten – und zwar zum Trotz der eingeführten Show-Grenzkontrollen) sind ja bislang unvorstellbare Nebeneffekte auch auf das Vermögen der hier lebenden Bürger (die ja den Staat im Gesamtsinne darstellen – also inklusive Staats- & Privatvermögen) verbunden!
    Ein Kommentar auf http://www.welt.de/debatte/kommentare/article148359900/Einwanderungsrecht-steht-vor-Eigentumsrecht.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter schockiert regelrecht in dieser Hinsicht, denn dort wird konstatiert: Einwanderungsrecht steht vor Eigentumsrecht!
    Dann wissen wir ja, worauf das Ganze abzielt/hinausläuft!
    Sehr beruhigend :/

    Gefällt mir

  2. karlschippendraht schreibt:

    Als anerkanntes Stasi-Opfer und langjähriger Opfer-Vertreter distanziere ich mich auch im Namen vieler weiterer Opfer der kommunistischen Diktatur von der Unterwürfigkeitsgeste dieser 47 Bürgerrechtler. Das sind keine wirklichen Demokraten denn sie wollten ja den Sozialismus beibehalten , ebenso die deutsche Teilung. Wer das kommunistische Fundament in der DDR über Jahrzehnte hinweg angenagt hat , das waren Widerständler , das waren mutige Einzelkämpfer die auch ohne zehntausend Mann im Rücken den Mut hatten , gegen die rote Diktatur anzugehen. Diese Frauen und Männer haben unter schwersten persönlichen Opfern das Fundament des kommunistischen Gebäudes soweit angenagt dass die sogenannten Bürgerrechtler lediglich einen letzten Stoß zu führen brauchten um es endgültig einstürzen zu lassen. Aber diese Bürgerrechtler tun so als ob sie ganz allein den SED-Staat besiegt hätten. Wenn man mal genauer hinschaut dann wird man erkennen dass diese Leute niemals den Geist von 1848 und 1953 vertraten sondern eine kosmetisch weichgespülte DDR weiterführen wollten . Die Volksmassen – also die wirklichen Bürger – haben diese Idiotie zum Glück verhindert. Mit ihrer Unterwürfigkeitsgeste an Merkel stellen sich diese angeblichen Demokraten selbst als Lügner bloß und verdienen von Seiten echter Demokraten nur Verachtung. Die Menschen in der damaligen DDR haben den Marxismus nicht deshalb überwunden , um sich anschliessend dem ISLAM zu unterwerfen!!!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.