Der Krieg ist mitten unter uns

(www.conservo.wordpress.com)

Paris 13.11.Von Peter Helmes

Allahu-Akhbar Rufe bei Anschlägen in Paris: Bereits 140 Tote. Hunderte Geiseln

Aktuelle Agenturmeldungen: +++Französische Polizei rechnet mit Hunderten zu erwartenden Toten+++Frankreich macht Grenzen dicht+++unbekannte Anzahl von Geiseln in Oper+++Anschlag wird Europa verändern+++Merkels Ende mit diesem Anschlag so gut wie sicher+++

Update: Konzerthalle von französischer Polizei gestürmt+++Zwei Attentäter erschossen+++AFP meldet gerade 100 Tote allein in der Konzerthalle Bataclan+++Deutsche Nationalmannschaft immer noch im Stadium+++TV-Anstalten lassen islamophile „Terrorexperten“ zu Wort kommen+++Medien faseln immer noch von „unbekanntem Täterhintergrund+++Obama und Merkel „erschüttert“+++dabei sind beide für die Islamisierung Europas hauptverantwortlich+++

Der „Focus“ meldet (13.11.2015): Anschlagsserie erschüttert Paris

„Mindestens 60 Menschen wurden bei Schießereien in Paris getötet. Außerdem gibt es mindestens eine Geiselnahme mit bis zu 100 Geiseln in einem Konzerthaus. Zudem gab es in der Nähe des Fußballstadions, in dem das Länderspiel zwischen Deutschland und Frankreich stattfand, mehrere Explosionen.

Im Konzerthaus Bataclan bietet sich einem Augenzeugenbericht zufolge ein Bild des Schreckens. Eine Person, die aus dem Inneren des Konzerthauses kam, berichtet gegenüber „France Info“, dass dort überall Blut sei, die Geiselnehmer mit den Gewehren in die Menge geschossen hätten…(Artikel mit laufender Aktualisierung weiterlesen: http://www.focus.de/panorama/welt/im-stadtzentrum-vermutlich-mehrere-tote-bei-schiesserei-in-paris_id_5087063.html)

Die Anschläge in dieser Nacht gehen weiter. Die Berichterstattung ist noch nicht beendet. Fast minütlich kommen neue Schreckensmeldungen. Allein im Konzertsaal wurden etwa 120 Menschen erschossen. Ein Blutbad, ein Inferno. Weit schlimmer als „Charlie Hebdo“.

Wir sind im Krieg…

Kein Zweifel, es ist Krieg! Unsere Kinder sind in den Schulen nicht mehr sicher, unsere Frauen und Töchter trauen sich kaum mehr auf die Straßen, unsere Politiker beschwichtigen und verharmlosen – und natürlich kommt wieder der Nazi-Reflex: Die „Rechten“ sind schuld. Es ist müßig, darüber zu klagen. Dieser linke Reflex fällt auf die zurück, die ihre Feigheit dahinter verstecken.

Die – grausame – Wirklichkeit heißt: Deutschland steht, neben vielen anderen aufgeklärten Zivilisationen, im Kampf um unser Land, auch um unser Europa und seinen kulturellen, humanistischen Überzeugungen. Vaclav Klaus nennt eine der Schuldigen beim Namen: Es ist die derzeitige Kanzlerin, die „die Zivilisation Europas zerstört“, von innen. Sie hat uns in einem wahren „Willkommenswahn“ die Feinde von außen geholt.

…und die islamische „Fan-Gemeinde“ jubelt schon!

„Nach den französischen Verbrechen in Mali und der Bombardierung in Syrien und im Irak hat der Kampf jetzt begonnen“, so der Eintrag am Samstagmorgen in einem Tweet. In einem anderen Tweet hieß es: „Nehmt einen Schluck von dem, was Muslime in Syrien und Irak jeden Tag erleben.“

Andere Sympathisanten drückten ihre Hoffnung aus, daß sich der IS zu den Anschlägen bekennt. Eine offizielle Erklärung der Miliz oder anderer Dschihadisten zu der Anschlagsserie gab es jedoch zunächst nicht. Der IS hatte Mitte März in einer Audiobotschaft mit Anschlägen in Washington, London, Paris und Rom gedroht.

Viele IS-Anhänger zitierten auch die im Internet seit längerem bekannte Drohformel „Der Kampf wird inmitten deines Hauses sein“. In einem weitere Tweet steht zu lesen: „Jetzt versteht Frankreich, was das bedeutet.“ Viele IS-Anhänger nutzten auch den arabischen Hashtag“ Paris brennt“. Allerdings wurde er schnell von Gegnern der Extremisten übernommen, die ihre Abscheu über den IS und die Terrorserie ausdrückten.

Libanonisierung Europas – Schluß mit dem Wahnsinn „Offener Grenzen“

Aus und vorbei! Der Anschlag in Paris geht auf das Konto der wahnsinnigen Politik der „offenen Grenzen“, die die Tore für Freund und Feind geöffnet hatte. Herein kamen vor allem viele, die unsere Welt zerstören wollen. Religiöse Fanatiker.

Michael Mannheimer schreibt:

„Ohne die wahnsinnige Politik der offenen Grenzen wäre dieser Anschlag niemals möglich gewesen. Die Toten in Paris gehen unmittelbar auf das Konto (…) der gesamten europäischen Politikerelite und nahezu aller westeuropäischen Medien, die die Völker Europas seit Jahren über die tödliche Gefahr des Islam täuschen. Frankreich ist kaum noch als das Land zu erkennen, das es einmal war. Nicht anders sieht es mit Schweden, England, Dänemark, Deutschland, Holland oder Italien aus. Die von der Politik nach Europa in Massen verfrachteten Moslems haben dort zahleiche Städte bereits in weiten Teilen zu islamischen Hoheitsgebieten umgewandelt. Von dort aus führen sie längst Krieg gegen die „Ungläubigen“ Europas. Wie sicher sie sich schon fühlen, diesen Krieg gewinnen zu können, zeigt die momentane Anschlagsserie in Paris.

Wir erleben derzeit eine Libanonisierung Europas in geradezu atemberaubender Geschwindigkeit. Alles, wovor wo Islamkritiker seit Jahren warnen, tritt nun ein. Die europäischen Völker müssen (…) jetzt die Grenzen dicht machen, die Medien entmachten – und die Millionen Moslems wieder dahin zurück schicken, von wo sie gekommen sind. Geht nicht? Oh doch, das geht. Das schaffen wir!“ Wir brauchen eine andere Politik!

(Michael Mannheimer, 14. 11.2015)

„Eine furchtbare Nacht“

Und Blogger „eagle1“ ergänzt (Samstag, 14. November 2015 3:12):

„Was sie nicht zu wissen scheinen: Das war erst der Auftakt. Da ist noch viel, viel mehr im Anrollen. Jeder denkfähige Mensch hätte das vorhersehen können. Jeder, der sich nicht dauernd vernebelt. Wohin dachten die, sind die ganzen unregistrierten Ausreißer abgetaucht? Ja, so einfach kann alles sein, so simpel.

Eine furchtbare Nacht. Diese Zyniker haben auch noch Freitag, den 13. dafür ausgesucht. Das haben die mit Absicht gemacht. Sie wissen, daß das bei uns als Unglückstag gilt. Und Unglück wollen sie bringen.

(…) Merkel hat uns dem Feind auf dem Präsentierteller serviert. Dabei noch geleugnet, daß der Islam selbst das Problem ist und sie alle bei uns etabliert. Das Krokodil füttern errettet nicht vor dem Gefressenwerden…“

Religion des Hasses

Politik und Medien suchen sich stets schnell einen Schuldigen und benennen bei solchen Attentaten selten die Täter in Klartext. Meist sind es die „schwierigen Umstände“, die „schwere Kindheit“, das Leben in Not und Entbehrung usw. Aber behüte Gott, doch nicht ein menschenverachtendes Weltbild, eine „Religion“, die sich von Haß nährt. Das darf man hier nicht sagen. Da zeigt man eher mit dem dicken Finger auf die Allschuldigen, die Rechten.

Es werden rechte Feinde erdacht, normale klar denkende Menschen, und die wahren Feinde werden übersehen. Wir lassen uns gegeneinander aufhetzen und schauen derweil zu, wie unser Land, unsere Kultur, unser Volk zerstört werden.

Wer sind diese Menschen aus uns fremden Gebieten, die uns vernichten wollen? Ja, es sind Menschen, die alles verloren haben, oft ihre Heimat und ihre Familien – aber nicht den Glauben an den rächenden Allah. Sie handeln nicht rational, sie sind nicht normal. Sie sind indoktriniert und von Haß gegen die „Ungläubigen“ zerfressen.

Ihrem Haß ordnen sie alles unter, auch jede Spur von Menschlichkeit. Sie fühlen sich im Recht, weil sie „von Gott Gesandte“ sein wollen. Welch ein Gott ist das denn, der Unrecht begrüßt? Unrecht bleibt Unrecht und darf durch keine Religion gebrochen werden. Der Tod unschuldiger Menschen mahnt uns, er ist unentschuldbar.

Und zum Schluß noch eine Mahnung:

Wer Augen hat zu sehen, der sehe, und wer Ohren hat zu hören, der höre: Charlie Hebdo, Pariser Oper etc. sind erst der Anfang. Der Terror ist nach Europa gekommen, er lebt mitten unter uns. Diese Anschläge sind der Auftakt für einen großen Krieg. Können wir uns schützen? Wer schützt uns? Oder ist es schon zu spät? Europa als Festung?

Memento mori!

Soeben erreichen mich die Gedanken eines Freundes*), die ich hier gerne wiedergebe:

Paris: Zeitenwende der terroristischen Bedrohung?

Weit mehr als hundert Tote, viele, viele Schwerverletzte. Paris hat den schwärzesten Tag seit dem Ende des 2. Weltkriegs erlebt. Selbst in Zeiten des Algerien-Krieges hat es nichts Vergleichbares zu den gleichzeitig an mehreren Orten ausgeführten Attentaten gegeben.

Die Trauer über die Toten, das Mitleid mit den Schwerverletzten und für immer Gezeichneten, der Horror in den Köpfen der Entkommenen, die Traumata der Rettungskräfte, all das ist schrecklich und von denjenigen, die es nicht selbst miterlebt haben, überhaupt nicht vorstellbar.

Das hat es jedoch auch schon vorher gegeben. Die Zahl der Toten des 11. September war wesentlich höher und das damit ausgelöste Leid, rein numerisch, noch viel größer. Hier soll keinerlei Relativierung des unermeßlichen Leids erfolgen, aber dennoch erscheinen die Massaker von Paris herauszustechen, ja geradezu eine Zeitenwende der terroristischen Bedrohung anzudeuten.

Erinnern wir uns: Mit dem Angriff auf das World Trade Center in New York im Jahr 2001 sollte ein Symbol getroffen werden: Die herausragenden Türme der „Wall Street“, des weltweit bekannte Wahrzeichen des amerikanischen Kapitalismus. Damals wollte Al-Kaida ein Symbol treffen.

Ähnlich in anderen Fällen, auch bei den Pariser Attentaten im Januar 2015. Damals wurde ein koscherer – mithin jüdischer – Supermarkt angegriffen und ein französisches Satire-Magazin. Der Haß gegenüber den Juden dient islamistischen Terroristen immer wieder als Vorwand für ihr Tun. Die Satiriker von Charlie Hebdo hatten sich in den Augen der fanatischen Muslime schuldig gemacht, indem sie ihren Propheten abgebildet, ja lächerlich gemacht hatten.

Damit soll nicht das geringste Verständnis für diese abscheulichen Mordtaten dokumentiert, jedoch ein Unterschied zu den aktuellen Pariser Anschlägen verdeutlicht werden. Gegen wen oder was richteten sich die aktuellen Attentate? Was hat eine Konzerthalle, wo eine austauschbare Rock-Truppe auftritt, mit dem Kampf der Islamisten gegen ihre vermeintlichen oder tatsächlichen Gegner zu tun? Welche Schuld – im Sinne der Terroristen – haben die Essensgäste eines kambodschanischen Restaurants im soundsovielten Pariser Bezirk auf sich geladen? Was ist also der „Sinn“, der hinter den Anschlägen steht?

Vermutlich ist die „Logik“ hinter diesen Taten, den Menschen der Welt (es gibt keine Stadt auf der Welt, die von mehr Touristen besucht wird, als Paris), besonders der westlichen Welt den Krieg zu erklären. Indem sogenannte „weiche Ziele“, die nicht zu schützen sind, angegriffen werden, wird eine Botschaft verschickt.

Niemand, der uns nicht paßt, ist irgendwo sicher, das ist wohl die Botschaft, die ISIS, oder wer auch immer hinter den Anschlägen steht, verbreiten will. Welche Entwicklung kann das nehmen? Sind demnächst die Besucher eines Mitsommernachtsfestes in Norwegen ein lohnendes Ziel, die Badegäste in Rimini (war da nicht etwas in Tunesien?), die Einkäufer in einem Supermarkt irgendwo im Schwarzwald?

Der islamistische Terror hat der zivilisierten Welt – insgesamt – den Krieg erklärt. *(Klaus Döhl)

www.conservo.wordpress.com

14.11.2015

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, antifa, APO/68er, Außenpolitik, Dritte Welt, EU, Islam, Kultur, Medien, Merkel, OBAMA, Politik, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Der Krieg ist mitten unter uns

  1. wreinerschoene schreibt:

    Merkel trägt die Verantwortung, Schuld tragen in erster Linie die Rot-Grüne Fraktion die, rein stimmen mäßig, die Mehrheit im Bundestag haben und keinen Hehl daraus gemacht haben das „jeder willkommen ist“ und sich für “ viel mehr“ eingesetzt haben. SPD-Grüne-Linke, ist die Achse die am meisten dazu beigetragen haben, das jeder einen Platz bei uns findet. Die Wahrheit holt uns ein sie zeigt uns der Glaubenskrieg ist in Europa angekommen, einen Glaubenskrieg der mit Europa nichts zu tun hat. Der Mensch vergißt „unglaubliche Dinge“ sehr schnell, leider. Es wird Zeit das sich solche Ereignisse ins Gehirn brennen und nie wieder vergessen werden. Im Gegenteil jeder der der Meinung ist, der Islam sei friedlicher Glaube muß diese Tatsachen auf den Tisch gelegt bekommen, jeden Tag und bei jeder Gelegenheit. „Ich distanziere mich nicht als Muslima, sondern als Mensch“ sagte Canan Topçu freie Journalistin mit muslimischem Hintergrund nach dem ersten Anschlag in Paris auf „Charlie Hebdo“. Solange Muslime so denken, und den Glauben an erste Stelle ihres Lebens und der des Anderen erheben bzw. fordern, wird sich nichts ändern.

    Gefällt mir

  2. Thulkraft schreibt:

    Hat dies auf DH.v.SS rebloggt.

    Gefällt mir

  3. nixgut schreibt:

    Hat dies auf islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  4. karlschippendraht schreibt:

    Merkel trägt geistige Mitschuld !!!
    Aber nicht nur Merkel sondern das gesamte Gutmenschentum , sei es aus charakterlicher Verkommenheit oder aus horrender Dummheit . Der “ Aufschrei der Anständigen “ kommt real nicht aus dem Gutmenschetum sondern aus Pegida und AfD. Inzwischen scheinen aber immer mehr Menschen in Deutschland zu erkennen , WER hier die Anständigen und wer die Verbrecher sind . Was in Frankreich abläuft wird sich mit absoluter Sicherheit auch nach Deutschland hinein fortsetzen. Bei aller Entsetzlichkeit und Abscheulichkeit dieser Verbrechen würde vielleicht dennoch ein Teil des Gutmenschentums von seiner Krankheit geheilt werden , wenn er mal selbst betroffen wird. Der Islam fragt nicht danach ob jemand immer “ NAZI`s raus “ und “ lieber bunt als braun “ geschrien hat , der Islam schlägt gnadenlos und bestialisch zu . Hoffentlich spüren das diese selbsternannten Friedensapostel mal am eigenen Leibe , mein Mitgefühl würde sich dann in engsten Grenzen halten . Aber Solidarität und Mitgefühl sollten den unschuldigen Opfern
    gelten !

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.