Wie kann irgendjemand fassungslos sein!

Peter Helmes

Peter Helmes

Von Peter Helmes, www.conservo.wordpress.com

Aufmerksame und kritische Beobachter des Zeitgeschehens fragen sich, wie man angesichts des Islam-Terrors noch „fassungslos“ sein kann; denn jeder hört Nachrichten oder liest eine Zeitung – auch wenn man nicht immer die ganze Wahrheit erfährt.

Der „schwarze Freitag“ in Paris (13.11.) ist ja kein singuläres Ereignis. Es ist Teil einer gnazen Reihe islamischer Gewaltangriffe auf die westliche Zivilisation – angefangen von „9.11“ über Attentate in Madrid und England, zuletzt „Charlie Hebdo“.

Mit der überbordenden Immigration werden die Verhältnisse unübersichtlich und scheinen kaum bewältigt werden zu können. Nach einer Meldung der „Welt am Sonntag“ warne der Geheimdienst in einem internen Papier:

„Wir importieren islamischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie ein anderes Verständnis von Gesellschaft und Recht (,,,) „Deutsche Sicherheitsdienste … werden nicht in der Lage sein diese importierten Sicherheitsprobleme und damit die in der deutschen Bevölkerung entstehenden Reaktionen zu lösen.“

Lesen Sie, was „de.gatestoneinstitute.org“ *) darüber schreibt (gekürzter Artikel):

Wie kann irgendjemand fassungslos sein?

von Judith Bergman

◾Der Westen, besonders Europa, ist weiter jedes Mal angesichts eines neuen Terroranschlags so überrascht, als sei es der erste.

◾“Wir importieren islamischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie ein anderes Verständnis von Gesellschaft und Recht.“ — Aus einem deutschen Geheimdienstbericht, den jemand durchsickern ließ.

◾Die derzeitige Generation europäischer Führungspolitiker eine fast kindliche Verantwortungslosigkeit und mangelnde Führungskraft zur Schau gestellt.

Einer der überraschendsten Aspekte der Terroranschläge in Paris am Freitagabend ist, wie „tief fassungslos“ Mitglieder des europäischen politischen Establishments zu sein schienen.

Angela Merkel, David Cameron und der Papst sprachen alle angesichts der gut koordinierten, über die Stadt verbreiteten Terroranschläge an sechs verschiedenen Stellen in Paris ihr Beileid aus – und von „großer Fassungslosigkeit“; bis zum Zeitpunkt, an dem dies geschrieben wird, haben sie mindestens 128 Leben und mehr als 200 Verletzte gefordert. Der französische Präsident François Hollande bestätigte, dass Terroristen des Islamischen Staats die Anschläge verübten, die mit Selbstmord-Bombern, Handgranaten und Sturmgewehren ausgeführt wurden. Nach Angaben von Zeugen konnte man hören, dass Terroristen „Allahu Akbar“ [Allah ist größer] und „Das ist für Syrien“ brüllten, während sie in das Publikum im Bataclan-Theater schossen, wo ein Rockkonzert stattfand.

Obwohl das Menetekel seit eineinhalb Jahrzehnten buchstäblich in Blut an der Wand geschrieben stand, ist der Westen, besonders Europa, weiter jedes Mal angesichts eines neuen Terroranschlags so überrascht, als sei es der erste.

Nach dem 9/11 in den Vereinigten Staaten, den Eisenbahn-Bomben in Madrid 2004, bei denen fast 200 Menschen getötet und 2000 verwundet wurden sowie den Anschlägen auf den öffentlichen Nahverkehr in London im Jahr 2005, bei denen 56 Menschen getötet und 700 verletzt wurden, bleibt den Weltführern keine erdenkliche Ausrede mehr übrig, um fassungslos und überrascht zu sein, wenn Massenterrorismus mitten in westlichen Hauptstädten stattfinden (…)

Statt in Großbritannien fanden diese Anschläge in Frankreich statt. Sie hätten in Deutschland geschehen können, wo die Polizei die Verhaftung eines Mannes bekannt gab, von dem man glaubt, dass er mit den Anschlägen in Paris in Verbindung steht. Vor kurzem zitierte die Welt am Sonntag Warnungen des Geheimdienstes, dass „die Integration Hunderttausender illegaler Migranten in Deutschland angesichts von deren Zahl und bereits existierender Parallelgesellschaften nicht weiter möglich ist (…)

Bereits im Februar wurde in mehreren europäischen Zeitungen, darunter dem britischen Daily Telegraph, berichtet, dass ISIS Europa mit einem Zustrom von 500.000 Migranten drohte, unter denen sich ISIS-Leute verstecken würden, um auf dem Kontinent Chaos zu schaffen.

Im September sagte ein syrischer ISIS-Schmuggler der britischen Tageszeitung The Express, dass mehr als 4.000 verdeckte Bewaffnete von ISIS in westliche Staaten geschmuggelt worden waren und überall in der Europäischen Union „bereit stehen“. Er sagte auch, dass die verdeckte Unterwanderung der Anfang eines größeren Komplotts zur Durchführung von Anschlägen im Westen sei, angeblich aus Vergeltung für die von den USA geführten Luftangriffen der Koalition auf ISIS (…)

Die Terroranschläge in Paris sind das direkte und bedauerliche Ergebnis politischer Feigheit und Trägheit. Politiker sind nicht in der Lage oder nicht willens die Probleme beim rechtmäßigen Namen zu nennen. Die Politiker sind davor zurückgescheut sich mit den enormen Sicherheits- und sozialen Problemen zu beschäftigen, die die muslimische Immigration nach Europa und den Westen verursacht hat und weiter verursacht…

*(Englischer Originaltext: „How Can Anyone Be Shocked?“, Übersetzung: H. Eiteneier, den ungekürzten Artikel lesen Sie hier: http://de.gatestoneinstitute.org/6892/paris-anschlaege-fassungslos)

www.conservo.wordpress.com

20.11.2015

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, Dritte Welt, EU, Islam, Merkel, Papst, Politik, USA, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.