„Politische Verfolgung der AfD“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Freddy KühneFreddy Kühne

Als deutscher Wertkonservativer und Ordoliberaler muss man bald nach Polen oder Kanada auswandern und dort politisches Asyl beantragen vor der Verfolgung durch die intoleranten linken bis linksextremistischen politisch Andersdenkenden. Das grenzt schon an politische Ächtung und Verfolgung.

Die AfD steht zwar rechts von der CDU, aber weit links von Parteien wie FPÖ oder der Polnischen Partei für Recht und Gerechtigkeit. Die AfD entspricht noch am ehesten den britischen Torys, der schweizerischen SVP oder der bayrischen CSU. Eine solche Partei mit Rechtsradikalen oder Nazis gleichzusetzen, ist böswillige und billigste Propaganda und fällt unter Volksverhetzung.

Dahinter steckt System : Erst werden die Wirte unter Druck gesetzt, dann via SPD-Grüne-Linke-Gewerkschaften und linksliberale Kirchen Gegendemos organisiert (hierzu werden teilweise öffentliche Gelder von Parteien und Kirchen verwendet , die indirekt von denSteuerzahlern der AfD mitfinanziert worden sind).

Das Ganze erinnert nur noch an die DDR.

Und unter Merkel, welche die Grünen bei Atomausstieg, offene Grenzen für Alle und Abschaffung der Wehrpflicht noch links überholt, kann man das ja auch machen.

Während die Brecher der Verträge und Gesetze von Maastricht, Schengen, Dublin und der Asylgesetze ohne Konsequenzen davon kommen, werden diejenigen, die auf diese Mißstände hinweisen, vom gesamten linken Meinungsspektrum kriminalisiert.

Franz Josef Strauß hatte schon Anfang der 80er Jahre vor diesem „schleichenden Veränderung des politischen Koordinatensystems“ durch die linksgrüne ´68er Generation gewarnt…

Franz Josef Strauß, Helmut Schmidt und Helmut Kohl hätten eine solche Diffamierung Konservativ-Bürgerlich-Liberaler Menschen nicht geduldet.

Die tatsächliche Gefahr für den geordneten und friedlichen Ablauf geht nicht von den rechtschaffenen AfD Delegierten aus, sondern von den intoleranten linken Gegnern.

Im Übrigen: Wer die AfD mit Nazis vergleicht, gegen den kann erfolgreich Anzeige erstattet werden: der Rottenburger OB muss für seinen AfD-Nazi-Vergleich eine Strafe von 3000 € zahlen. Im Gegenzug stellt die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen den OB ein (http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Geldbusse-fuer-AfD-Nazi-Vergleich-akzeptiert-27713.html)

*) Freddy Kühne betreibt das Blog 99 Thesen, Christlich liberal konservatives Blog (http://99thesen.com/)

www.conservo.wordpress.com

26.11.2015

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, antifa, APO/68er, CDU, CSU, Die Grünen, Die Linke, Gewerkschaft, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu „Politische Verfolgung der AfD“

  1. conservo schreibt:

    Lieber Herr Paul, darf ich Ihren Diskussionsbeitrag in den Rang eines Artikels heben? Es wäre schade, wenn er unter „ferner liefen…“ unterginge.
    Mich interessierte der Vorgang ebenso. Mein Lokalblatt ist die (politisch hoch korrekte) Rhein-Zeitung, die fast eine ganze Seite dafür verschwendete – natürlich mit positiven Kommentaren über den Intendanten. Liebe Grüße, PH

    Gefällt mir

  2. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Paul schreibt:

    Hier ein weiterer Fall von Behinderung der AfD in Mainz, der gut zu der Überschrift passt.

    Die Blockade des Versammlungsortes durch „Gegendemonstranten“, verhindert, dass viele Teilnehmer an der Demonstration nicht teilnehmen können.
    Was unternimmt die Polizei?

    Dem Opernchor gelingt es die ordnungsgemäße Durchführung dieser Demonstration sehr erfolgreich zu stören. Sie musste wohl abgebrochen werden, weil die Redner der Wucht des Opernchores, der sogar auf dem Balkon stand, nicht gewachsen waren.
    Was macht die Polizei?
    Sie erstattet eine Anzeige gegen den Intendanten Müller.

    Die Tagesschau berichtet: https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-135525.html
    Dieser Mann besitzt überhaupt kein Unrechtsbewusstsein, wenn er andere Bürger an der ordnungsgemäßen Ausübung eines durch die Verfassung garantierten Rechts behindert. Er habe behindert, aber nicht grob! Dabei ist diese Unterscheidung nur juristisch interessant. Jemanden zu behindern unterhalb der Strafbarkeit, hält er für völlig normal! Das lässt tief blicken.

    Wenn ich in Mainz wohnen würde, würde ich mal eine Aufführung des Staatstheaters stören.
    Natürlich unterhalb der Strafbarkeit, also nicht grob. Mal sehen wie ihm das gefällt.

    Auch wenn die Staatsanwaltschaft zu dem nicht unerwartetem Schluss käme (Seit „Juden ins Gas“ erlaubt ist, rechne ich mit allem!), dass nichts strafrechtliches zu Grunde liegt, müsste er arbeitsrechtlich zur Verantwortung gezogen werden. Er hat als Vorgesetzter Dienstpflichten verletzt und Räume des Staatstheaters für eine Zweck zur Verfügung gestellt, der nicht den Aufgaben des Staatstheaters entspricht. Also dienstfremde widerrechtliche Nutzung von Staatseigentum. Wer wird das wohl ahnden?

    Wo leben wir eigentlich.
    In Deutschland, einer Demokratie?
    Einem Land in dem Meinungsfreiheit gesetzlich garantiert wird?
    Einem Land in dem Parteien, die nicht gegen die Verfassung verstoßen erlaubt sind?

    Die AfD ist eine zugelassene Partei!
    Sie nimmt ungehindert an allen Wahlen teil!

    Versammeln darf sie sich allerdings nur, wenn es die „Gegendemonstranten“, der Intendant des Mainzer Staatstheaters erlauben!

    Deutschland, wo stehst Du?

    Müller sagte in der Tagesschau, es sei ihm nur darum gegangen ein Zeichen zu setzen und dadurch etwas zu bewirken.
    Das ist ihm gelungen: Ich habe geweint, nachdem ich mich übergeben hatte.
    __________________________________

    Na wenigstens ermittelt der Staatsanwalt jetzt gegen den Intendanten. Gegen die Chormitglieder müsste er auch ermitteln? Sicherlich ist die Ermittlung gegen die Chormitglieder nicht möglich, weil deren Personalien höchstwahrscheinlich nicht festgestellt wurden.

    Der Bericht des SWR wirft ein bezeichnendes Licht auf unsere Staatsmedien und deren Objektivität. Das Grauen kommen oder die Wut. Mit Schiller möchte ich sagen: „Hier wendet sich der Gast mit Grausen…“*
    Schon die Überschrift des Berichts ist entlarvend:

    Keine größeren Zwischenfälle in Mainz
    AfD-Kundgebung massiv gestört

    Wie hieß es früher?
    „Im Westen nichts Neues“?

    Na dann ist es ja gut.
    „Weiter machen“, sagte unser Spieß immer, wenn er unsere gut gereinigte und aufgeräumte Bude in Unordnung gebracht hatte.

    Jetzt sagen uns die Politiker und die Staatsmedien: „Weiter machen! Alles wird gut! Ach so beinahe hätte ich es vergessen: „Wir schaffen es.“

    Meine Oma pflegte dann immer zu sagen: „Junge, das merke, wenn wir es nicht schaffen, dann schafft es uns!

    Herzlich, Paul

    __________________________________________

    *Weil ich gerade darauf gestoßen bin.
    es lohnt sich die ganze letzte Strophe vom „Ring des Polykrates“ zu zitieren und darüber nachzudenken:

    Hier wendet sich der Gast mit Grausen:
    „So kann ich hier nicht ferner hausen,
    Mein Freund kannst du nicht weiter sein.
    Die Götter wollen dein Verderben;
    Fort eil‘ ich, nicht mit dir zu sterben.“
    Und sprach’s und schiffte schnell sich ein.

    Gelle?
    Wenn ich jünger wäre, wüsste ich was ich täte.

    Gefällt mir

  4. wreinerschoene schreibt:

    Zur Zeit ist in Deutschland wieder eine friedliche Revolution im Gange die heißt, zurück in den Sozialismus/Kommunismus. Keiner nimmt Notiz davon, keiner merkt sie so richtig und doch ist sie da. Inzwischen werden Gespräche wieder unter vorgehaltener Hand gehalten und nach kurzer Information das keiner mit hört. Die SPD-Grünen-Linken. können tun und lassen was gefällt, ganz nach dem Motto von Frau Nahles, und jeder der nicht dabei zustimmend mit den Händen klatscht, wird Abseits gestellt als Nazi gescholten. Diese Einheitsbrei der in Deutschland herrscht und das Volk beherrscht, von vielen freiwilligen für SPD-Grüne und Linke unterstützt, wird Deutschland in kurzer Zeit zurück zum Sozialismus begleiten. Die AfD und alle die kritisch sind sind somit ein Hemmnis in der Zielsetzung.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.