Stegner, der Orgelspieler

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm *)

Thomas Böhm

Thomas Böhm

Was wir alle schon lange geahnt haben, wird nun in einem Beitrag im „Focus“ sehr deutlich: Die Hatz gegen Asylkritiker geht in eine neue Runde. Vorausgeschickt werden Zahlen:

Eingeworfene Scheiben, Pöbeleien, Körperverletzung, Hetze im Netz und brennende Flüchtlingsheime – die fremdenfeindlich motivierte Gewalt nimmt zu. Bis zum 14. Dezember wurden in diesem Jahr nach Angeben des Bundesinnenministeriums 850 Straftaten gegen Asylunterkünfte registriert. Für mindestens 763 dieser Übergriffe sind rechtsmotivierte Täter verantwortlich. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr wurden 177 politisch rechts motivierte Straftaten gegen Asylunterkünfte gemeldet. 2013 waren es 58…

Merkwürdig, wenn nicht widersprüchlich aber ist dann diese Aussage: „Die Gesetzeslage bei uns ist völlig ausreichend, um der Gewalt gegen Flüchtlinge zu begegnen“, sagt der Grünen-Politiker Omid Nouripour. „Die Aufklärungsquote der Gewalttaten gegen Aufnahmeeinrichtungen aber ist erschreckend niedrig. Daran müssen die Innen- und Justizminister von Bund und Ländern dringend arbeiten.“…

Wie kann das sein, dass das Innenministerium weiß, dass mindestens 763 Übergriffe auf Asylantenheime rechtsmotiviert sind, wenn die Aufklärungsquote so gering ist? Eine politische Gesinnung ist doch erst erkennbar, wenn man den Täter gefasst hat, oder? Wird hier wieder geschummelt? Gibt es tatsächlich tausende Übergriffe am Tag?

Wenn das so sein sollte, warum werden diese dann nicht in den Polizeimeldungen und Lokalblättern präsentiert, die YouWatch mit Hilfe viele Leser täglich durchforstet? Erst später erfahren wir dann, worum es eigentlich geht. Und wieder mal ist es eines der größten Hetzer in diesem Land, der die „Stalinorgel“ gegen das eigene Volk richten will:

In diese Richtung zielt auch SPD-Vize Ralf Stegner. „Gewalt in jeglicher Form müssen wir mit der ganzen Härte des Gesetzes und der Strafverfolgung entgegentreten. Der Zunahme rechter Gewalt geht aber Hass und Hetze voraus, wie sie jeden Montag auf Dresdener Straßen ausgekübelt werden“, sagt Stegner. „Die rechtsradikalen Hetzer bei Pegida und AfD schaffen das Klima, in dem Gewalt gegen Ausländer in Deutschland wieder erschreckende Realität geworden ist. Damit darf sich kein anständiger Demokrat abfinden.“

Dabei greift der Sozialdemokrat auch die Union an: „Es gibt keine Toleranz für Hetzer und es darf auch kein Ranwanzen der Unionsparteien an rechtspopulistisches Vokabular geben. Wer sein politisches Kalkül auf dem Einzug der in Teilen rechtsradikalen AfD in die Landtage aufbaut, disqualifiziert sich für verantwortliches Regierungshandeln.“… (http://www.focus.de/politik/deutschland/rechte-gewalt-nimmt-zu-politik-einig-im-kampf-gegen-fremdenfeindlichkeit-doch-das-wie-bleibt-umstritten_id_5170539.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-politik&fbc=facebook-focus-online-politik&ts=201512222149)

Herr Stegner verrät uns mit seinem Statement, wohin die Reise für ihn gehen soll: Jegliche Kritik, jede wirkliche Opposition soll verboten werden. Säuberungsaktionen nannte man das früher. Stegner hätte sich in anderen Zeiten wahrlich einen Stalin-Orden verdient!

Und ein weiterer „Stalinist“ darf natürlich auch nicht fehlen:

Angesichts einer steigenden Zahl von Angriffen auf Flüchtlingsheime hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) die Deutschen zu mehr Zivilcourage aufgerufen. Die schweigende Mehrheit müsse sich „entschieden zu Wort melden, damit unsere gesellschaftliche Debatte nicht durch die Hetze und den Hass vergiftet wird“, sagte Maas der „Saarbrücker Zeitung“.

Dies bedeute, sich gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu wehren. „Da sind wir alle gemeinsam in unserem Alltag gefordert, ob in der U-Bahn, auf der Arbeit oder im Sportverein“, sagte Maas. Zugleich müsse die Politik Sorgen der Bürger ernst nehmen, dürfe sie aber nicht schüren.

Rechten Brandstiftern müsse im kommenden Jahr noch entschlossener entgegen getreten werden, sagte Maas weiter. Mit Blick auf die Pegida-Bewegung sagte er, es dürfe nicht zugelassen werden, dass eine radikale Minderheit die freie und offene Gesellschaft zerstöre – „auch nicht von den zündelnden Biedermännern bei Pegida und anderswo“. Die Botschaft müsse stattdessen sein: „Helft Menschen in Not, statt gegen Flüchtlinge zu hetzen.“… (http://www.welt.de/politik/deutschland/article150275114/Maas-warnt-vor-zuendelnden-Biedermaennern-bei-Pegida.html)

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo

http://www.conservo.wordpress.com

24.12.2015

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Außenpolitik, CDU, CSU, Die Grünen, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Pegida, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Stegner, der Orgelspieler

  1. karlschippendraht schreibt:

    Liebe Mtmenschen , eigentlich wäre es unter unserer Würde , uns mit solch geistigen Tieffliegern ( sie fliegen tiefer als Hitlers Stuka`s ) wie Stegner und Maas ernsthaft zu befassen. Wir müssen es aber tun weil diese Typen von einer unwissenden und naiven Masse in ein Amt gehievt wurden welches ihnen die Befugnis verschafft , unsägliches Leid und Unheil über das Deutsche Volk zu bringen. Zumindest noch bis 2017. Maas erweckt bei seinen Auftritten den Eindruck absoluter Widerlichkeit , Stegner den von absoluter Blödheit. Beide ergänzen sich sehr wirkungsvoll zum Nachteil unseres Volkes. Wie wäre es wenn man der Zahl angeblicher rechter Straftaten mal die Zahl der tatsächlichen Straftaten von Linken und Moslems gegenüberstellt ?
    Aber dazu sind diese Widerlinge viel zu feige !!!

    Gefällt mir

  2. hansberndulrich schreibt:

    Auch ich frage mich stets , woher die über 800 Anschläge auf Asylunterkünfte kommen sollen und was da tatsächlich jeweils geschehen ist. Denn in den Nachrichten und in der Pressebildchen sieht man stets nur dieselben schon sattsam bekannten Bilder abgebrannter Dachstühle, gerade mal eine Handvoll. Die simple Erklärung: Bei den allermeisten „Anschlägen“ handelt es sich um simple Schmierereien, gelegentlich auch mal eingeworfene Fensterscheiben. Von daher müßte man logischerweise auch von –zigtausenden „Anschlägen“ auf öffentliche Gebäude, Straßenbahnen, Eisenbahnwagen, Kioske, Müllcontainer, Brückenpfeiler usw. sprechen. Nur da heißt es dann neudeutsch „Graffiti“. Unsere Pinocchios sollten mal jeden dieser über achthundert „Anschläge“ photographisch der Öffentlichkeit bekanntmachen. Damit wir endlich ein realistisches Bild bekommen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.