Der Koran ist ihre Verfassung, der Dschihad ihr Weg! Sie organisieren die Flüchtlingswelle!

Von Peter Helmes, www.conservo.wordpress.com

Allmählich, so scheint es, wacht die deutsche Gesellschaft auf. Sie wird überrannt von fremden Völkern und Kulturen, aber unsere Elite, unsere Führung wehrt sich nicht.1isis

Der Preis ist hoch, den wir zahlen, nicht nur finanziell. Unsere gesamte Gesellschaft und unsere Werteordnung stehen auf dem Spiel. Dänemark hat dies schon seit langem erlebt, ist aber auch wach geworden: Am 18. Dezember schrieb Henrik Sass Larsen, der Vorsitzende der Parlamentsfraktion der dänischen Sozialdemokratischen Partei:

„Die massive Migration und der nun nach Europa und Dänemark kommende Flüchtlingsstrom sind von einer Größenordnung, die schon bald die fundamentalen Voraussetzungen in Frage stellen wird, auf denen unsere Gesellschaft gründet. … Nach unserer Analyse werden die gravierenden wirtschaftlichen Folgen, die die derzeitige Zahl der Flüchtlinge und Migranten mit sich bringt, schon in wenigen Jahren jeglichen Handlungsspielraum bei den Staatsfinanzen auffressen. Die Geschichte zeigt, daß Einwanderer aus nichtwestlichen Ländern schwer in den Arbeitsmarkt zu integrieren sind; das gilt auch für die Syrer, die nun kommen. Je mehr, desto schwieriger, desto teurer. … Schließlich kommt unsere Analyse zu dem Ergebnis, daß wir in Anbetracht der früheren Erfahrungen, die wir mit der Integration nichtwestlicher Personen in unsere Gesellschaft gemacht haben, nun vor einer sozialen Katastrophe stehen, wenn wir uns um Zehntausende kümmern sollen, die in unsere Gesellschaft gelenkt werden. Jedes bißchen Fortschritt bei der Integration wird zunichte gemacht. …“

Rekrutierung in Europa

Was inzwischen jeder weiß, aber nicht jeder (Verantwortliche) zugibt: Der Dschihad hat längst in Europa Fuß gefaßt. Seine „Gotteskrieger“ rekrutieren direkt bei uns den Nachwuchs für Moslembrüder, IS & Konsorten und organisieren die Flüchtlingswelle.

Die Werbung für den Islamischen Staat beginnt sozusagen zuhause, hier in Deutschland, in Frankreich, Italien usw. Die Salafisten bereiten den Weg – mit den modernsten Kommunikationsmitteln. Die salafistische Propaganda im Netz ist cool, subversiv und unmenschlich, weckt also nicht nur Neugierde, sondern auch „das Tier im Menschen“.

Die Anleihen bei Hollywood-Filmen und Computerspielen sind in den Propagandavideos der Terrormiliz IS oft unverkennbar. Sie sind hoch professionell gemacht. Immer häufiger werden schonungslos brutale Gewalt gezeigt und Terrorangriffe live übertragen.

ISIS-paradeDie Salafisten haben einfache und klare Antworten

Ein Video des selbsternannten Islamischen Staates: Die Produzenten sind keine Amateure. Hier werden mit cleveren Stilmitteln Illusionen vermittelt, wird der blutige Kampf der Terrormiliz IS als etwas Romantisches dargestellt, das Abenteurertum, Männlichkeit, Brüderlichkeit suggeriert. Stefan Glaser von Jugendschutz.net: „Wir sind schon ein bißchen erschrocken von der Professionalität, mit der das geschieht, die auch zugenommen hat in den letzten Jahren. Insbesondere die Videos des Islamischen Staates erinnern an Filme aus Hollywood. Wir haben es mit Musikvideos zu tun, mit rhythmischen Schnitten, Spezialeffekte, Szenen mit einer Ego-Shooter-Optik, die Jugendlichen eben auch aus Online-Spielen geläufig ist.“

Die Weltherrschaft des Islam

Damit wecken die „heiligen Krieger“ nicht nur Neugier und Abenteuerlust bei frustrierten europäischen Jugendlichen, sondern geben ihnen auch noch das Gefühl, für eine „gerechte Sache“ zu kämpfen. Aber in Wirklichkeit geht es um die Weltherrschaft, um den Islam als weltumspannende Ideologie. Der Islam ist eben nicht eine „Religion“, wie uns fälschlich vermittelt werden soll, sondern eine sehr weltliche Macht – was den Islam fundamental vom Christentum unterscheidet. Im Islam gibt es keine Trennung von Religion und Staat.

Michael Mannheimer, renommierter Islamkritiker, schreibt dazu:

„Al-Banna, der Gründer der Moslembürder, formulierte die Grundüberzeugungen der Muslimbrüder in fünf Sätzen: „Gott ist unser Ziel. Der Prophet ist unser Führer. Der Koran ist unsere Verfassung. Der Dschihad ist unser Weg. Der Tod für Gott ist unser nobelster Wunsch.“ Diese Leitsätze verwenden die Muslimbrüder bis zum heutigen Tag als Motto.

Nicht nur die Moslembrüder arbeiten fieberhaft daran, dass so viele Flüchtlinge wie möglich nach Deutschland kommen. Beteiligt ist ebenfalls das gesamte gesellschaftliche System Deutschlands.

Selbstverständlich organisieren die Moslembrüder die sog. Flüchtlingswelle, die in Wirklichkeit den bisherigen Höhepunkt der dritten Angriffswelle des Islam gegen die Festung Europa darstellt. Die Hauptaufgabe der Moslembrüder ist die Erfüllung des Hauptauftrags ihrer Religion: Der Weltherrschaft des Islam.

Erfolgreichster islamischer Angriff auf Europa

Keiner der beiden vorherigen Angriffe (Spanien, Osmanisches Reich) war auch nur annähernd so erfolgreich wie der derzeitige. Heute leben bereits über 55 Millionen Moslems im Land der „Ungläubigen“. Im Unterschied zu den beiden ersten gibt es in Europa nicht nur keine Gegenwehr, sondern verrückt gewordene und geschichtsvergessene Europäer helfen bei ihrer Abschaffung durch den Islam fleißig mit.

Ganz vorne dran alle Parteien, ganz vorne dran die Gewerkschaften, und – man glaubt es nicht – auch die Kirchen. Die scheinen alles vergessen zu haben, was der Islam den Christen seit seiner Entstehung angetan hat – und es bis auf den heutigen Tag tut. Alle Vertreibungen der Urchristen aus ihren angestammten Gebieten im Nahen Osten. Die blutige Vertreibung der Christen aus Byzanz, dem späteren Konstantinopel, welche Millionen von im Namen Allahs ermordeter Christen, aber auch millionenfache Zwangs-Islamisierung von Christen mit sich brachte. Der 550 Jahre dauernde stete Angriff der Osmanen an der südöstlichen Flanke Europas, der über die Jahrhunderte ebenfalls Millionen an Christenleben – und hunderttausender an entführter Christinnen mit sich brachte, die zu Höchstpreisen an den Serails der osmanischen und arabischen Herrscher als Sexsklaven verkauft wurden – aber, und dies ist ein besonders ekelhaftes Kapitel der Kirchen (vor allem der evangelischen), sie ignorieren die gegenwärtige Christenverfolgung in nahezu allen islamischen Ländern, die laut der NGO OpenDoors dort pro Jahr hunderttausend Christen das Leben kostet.

Heute helfen – laut Kirchenvertretern – mindestens 300.000 gutmenschliche deutsche Christen, dass die aus islamischen Ländern kommenden Invasoren (ganze 3 Prozent sind wirkliche Kriegsflüchtlinge) bei uns gut untergebracht werden. Es sind also nicht nur die Moslembrüder, die die größte Völkerwanderung der Geschichte nach Europa abwickeln. Es sind auch nicht nur die Saudis mit Milliarden an Unterstützungsgeldern für fluchtwillige Moslems. Es sind ganz von dran besonders die Kirchen, die in einem völlig absurden Verständnis von Nächstenliebe an ihrem eigenen Untergang – und an einem zukünftigen Bürgerkrieg in Europa arbeiten, der diejenigen im Libanon und Nigeria, wo vergleichbare Verhältnisse herrschten, bevor der Islam Eintrag, um ein Vielfaches überbieten wird.

Und selbstverständlich schickt auch der linksextremistische Verein ProAsyl seine Emissäre in die Länder des Nahen Osten und Afrika, um dort für weitere Flüchtlinge zu werben. Denn Deutschland braucht dringend noch mehr und immer noch mehr dieser Moslems, die, kaum dass sie sich hier eingelebt haben, den Hauptauftrag des Islam umsetzen werden: Die Eroberung Europas und von dort aus der gesamten Welt. Und wer dies heute immer noch nicht begriffen hat, hat nie den Koran in der Hand gehalten – und nichts über den Islam begriffen. (Michael Mannheimer, 6.1.2016, http://michael-mannheimer.net/2016/01/05/tschechischer-praesident-muslimbrueder-organisieren-fluechtlingswelle/)

Tschechischer Präsident Zeman: Muslimbrüder organisieren Flüchtlingswelle“

(Aus „Kronenzeitung“, Österreich, 05.01.2016)

„Der tschechische Präsident Milos Zeman macht wieder einmal mit Aussagen zur Flüchtlingskrise Schlagzeilen. Bereits in seiner Neujahrsansprache hat das Staatsoberhaupt erklärt, dass die Asylwelle eine von außen organisierte INVASION sei. Nun konkretisierte Zeman seine Theorie und präsentierte „Beweise“. In einem Interview mit Radio Prag meinte er am Montag, er verfüge über Informationen von führenden arabischen Politikern, die bewiesen, dass die Flüchtlingsbewegungen von den Muslimbrüdern organisiert seien.“So habe ihm der marokkanische Außenminister jüngst erklärt, dass die Muslimbruderschaft nicht nur die Kontrolle der muslimischen sondern der gesamten Welt erlangen wolle, betonte Zeman. Außerdem habe der Kronprinz der Vereinigten Arabischen Emirate die Bruderschaft als Dachorganisation aller islamistischen Terrorgruppen bezeichnet. „Basierend auf diesen zwei Informationsquellen glaube ich, dass die Invasion von der Muslimbruderschaft organisiert ist und finanziell von einer Reihe von Staaten unterstützt wird.

Die Bruderschaft könne Europa nicht den Krieg erklären, weil sie dafür zu schwach sei, „aber sie kann eine wachsende Flüchtlingswelle vorbereiten und allmählich die Kontrolle Europas erlangen“, lautete die Schlussfolgerung des tschechischen Präsidenten. Dies passiere bereits in einigen westeuropäischen Städten, wo sich die Polizei in der Nacht nicht mehr auf die Straße wage.“ (Quelle: http://www.krone.at/Welt/Zeman_Muslimbrueder_organisieren_Fluechtlingswelle-Will_Beweise_haben-Story-489672)

Nachtrag von Michael Mannheimer:

Die Muslimbrüder oder Muslimbruderschaft ist eine der einflussreichsten sunnitisch-islamistischen Bewegungen im Nahen Osten.

Sie wurde 1928 von Hasan al-Banna in Ägypten gegründet. Seitdem hat sich die Muslimbruderschaft in andere Länder verbreitet, insbesondere Syrien und Jordanien. Ihre beiden Ableger Ennahda und Hamas (Algerien) sind Teil der Regierungen von Tunesien und Algerien und des dortigen politischen Prozesses. In Gaza hingegen errichtete ihr Ableger Hamas eine islamistische Diktatur, während ihr libyscher Ableger (die Partei für Gerechtigkeit und Aufbau) im Zweiten libyschen Bürgerkrieg als eine der Hauptfraktionen gilt. Auch die im Sudan herrschende Nationale Kongresspartei beruft ihre Wurzeln auf die Muslimbruderschaft. Sie gilt als die erste revolutionäre islamische Bewegung.

Al-Banna wandte sich 1936 mit dieser Zielsetzung in seinem Traktat „Aufbruch zum Licht“ an den ägyptischen König und andere arabische Staatsoberhäupter. Er trat auch für den bewaffneten, offensiven Dschihad gegen Nicht-Muslime und deren Helfer ein. 1938 führte die „Bruderschaft“, unter den antisemitischen Parolen „Nieder mit den Juden“ und „Juden raus aus Ägypten“, gewalttätige Proteste gegen Juden durch. 1938 erschien al-Bannas Werk „Die Todesindustrie“, in welchem die Abwendung vom Leben radikalisiert und die Verherrlichung des Märtyrertumsentfaltet wird: „Derjenigen Nation, welche die Industrie des Todes perfektioniert und die weiß, wie man edel stirbt, gibt Gott ein stolzes Leben auf dieser Welt und ewige Gunst in dem Leben, das noch kommt. Die Illusion, die uns gedemütigt hatte, besteht in nichts anderem als der Liebe zum weltzugewandten Leben und dem Hass auf den Tod.“ (al-Banna)

www.conservo.wordpress.com

  1. Januar 2016

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter APO/68er, Außenpolitik, Dritte Welt, EU, Islam, Kultur, Medien, Politik, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der Koran ist ihre Verfassung, der Dschihad ihr Weg! Sie organisieren die Flüchtlingswelle!

  1. diehoffnaerrin schreibt:

    Hat dies auf diehoffnaerrin rebloggt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.