Substanz und Existenz unseres Volkes gefährdet

Von Peter Helmes

 Deutsches Herz …   von Ernst Moritz Arndt

Deutsches Herz …
von Ernst Moritz Arndt

„Der Dank des Vaterlandes…“

Diplomvolkswirt Herbert Gassen, ein langjähriger Begleiter meiner Arbeit, war sehr lange Mitglied der CDU und deren Geschäftsführer im Mainz-Kinzig-Kreis. Er trat schließlich aus der CDU aus. Heute sympathisiert er mit der AfD.

Der aktuelle Grund für seinen Austritt aus der CDU war der „Fall Hohmann“. Eine Rede des erklärt konservativen CDU-Bundestagsabgeordneten Martin Hohmann (Fulda), heute AfD, dem sich Gassen eng verbunden fühlt, wurde böswillig fehlinterpretiert, was aber seine Parteivorsitzende Angela Merkel zum Anlaß nahm, ihn aus der CDU zu schmeißen.

Das CDU-Parteigericht entschied eindeutig gegen Hohmann. Ein Minderheitenvotum kam nur von Rechtsanwalt Friedrich Wilhelm Siebeke, dem stellv. Leiter des Parteigerichts, der knapp vierzig Jahre(!) diesem Gremium angehörte. Mit Siebeke wiederum war ich in enger Freundschaft verbunden, bis zu seinem plötzlichen Tod vor drei Jahren. Siebeke hat den Umgang seiner Partei mit Hohmann nie verwunden, blieb ihr aber verbunden, weil er „auf bessere Zeiten“ hoffte. Wie ich war er der Meinung, ein Austritt ändere nichts, besser wäre es, seine Meinung innerhalb der Partei zu sagen, solange man dabei ist.

Die CDU dankte es ihm nicht. Nach Siebekes Tod, der immerhin mehr als 50 Jahre Mitglied der CDU war, erhielt seine Witwe nicht einmal eine Trauerkarte, geschweige denn einen Kranz oder einen Nachruf, obwohl ich in einem sehr persönlich gehaltenen Brief an den damaligen CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe, den ich aus gemeinsamen JU-Tagen kenne, auf den Tod Siebekes hingewiesen hatte. Dies ist auch deshalb bemerkenswert, weil Witwe Siebeke selbst höchst aktives Mitglied der CDU und z. B. knapp 40 Jahre CDU-Bürgermeisterin der Stadt Mettmann war. Was interessiert das die CDU? Nichts! Nach seinem Votum für Hohmann und gegen Merkels Urteil war er zur Unperson geworden, was ihn tief schmerzte.

Eben deshalb wunderte sich Herbert Gassen über eine Einladung des Generalsekretärs der CDU, Dr. Tauber, und der Abgeordneten Dr. Leikert zu einer Informationsveranstaltung über Asyl- und Flüchtlingspolitik des zuständigen Kreisverbandes. Dies will er nicht kommentarlos hinnehmen und schreibt:

„Rahmen des Grundgesetzes fundamental gesprengt“

„Sehr geehrte ehemalige Parteifreunde der Wahlkreise 175 und 180,

obwohl ich nun seit dem Parteiskandal um meinen Freund Martin Hohmann nicht mehr der CDU angehöre, erhielt ich die Einladung des Herrn Generalsekretärs Dr. Tauber und der Ab-geordneten Dr. Leikert zur Informationsveranstaltung über Asyl- und Flüchtlingspolitik. In meiner aktiven Zeit in der Vorstandsarbeit des Kreisverbandes habe ich sehr engagiert die Ziele der CDU verfolgt. (Verleihung der Kanzlermedaille)

Ich habe in den Wahlkampfkommissionen von Manfred Kanther und M. Hohmann intensiv mitgewirkt, drei Bürgermeisterwahlen in Bruchköbel erfolgreich durchgeführt, die letzte sogar positiv für die CDU gegen die Intensionen des Parteiapparats von Gelnhausen bis Wiesbaden. Was dann dort weiter geschah, war nicht diesem Ergebnis zuzuschreiben.

Auch als einfacher Staatsbürger ohne parteiliche Bindung interessiert mich das zur Debatte stehende Thema, zumal es ja die Substanz unserer Republik und die Existenz unseres Volkes ins Wanken zu bringen droht. Es ist nicht nur meine Überzeugung, daß hier politische Entscheidungen getroffen wurden, die den Rahmen des Grundgesetzes, festgelegt in dem dort verankerten Amtseid, fundamental gesprengt haben und von der Judikative nur unbehelligt bleiben, weil sie nicht mehr von den etablierten Parteien unabhängig ist.

Die zerstörende Ideologie der Frankfurter Schule

Die Maxime dieser Politik werden nicht mehr von den christlichen-ethischen Grundregeln, den Grundsätzen einer funktionierenden Demokratie und den Erkenntnissen aus der deutschen Geschichte bestimmt. Unübersehbar ist der Einfluß der die deutsche Gesellschaft, das Objekt unserer Verfassung, zerstörenden Ideologie der Frankfurter Schule. Helmut Kohl hatte versucht, hiergegen mit einer geistig-moralischen Wende Widerstand zu leisten, was ihm nicht mehr erlaubt wurde.

Die Vorstellungen von Familie, Bildung, Erziehung, durch Abtreibung vernichteten Nach-wuchses sind den Auffassungen der Linken, der roten Grünen, angepaßt worden. Im Grunde handelt es sich um die Realisierung der menschenfeindlichen Ideologie des Bolschewismus. Die Substanz einer jedem Volk dieser Erde zustehende Leitkultur ist bis zur Unkenntlichkeit zurückgedrängt worden. Ein de Gaulle konnte noch von dem großen deutschen Volk sprechen. Das ist seit der Wiedervereinigung systematisch von seinen Regierungen und ihren Trägern zerstört worden.

„Herrgottsgeschenk“ der sog. Flüchtlinge

Die Ereignisse in Köln und den anderen Städten der Republik sind ein Hinweis auf die Entwicklung der militanten Übernahme des Kontinents durch die aggressive Pseudoreligion des Islam. Das ‚Herrgottsgeschenk‘ der sog. Flüchtlinge ist ein nicht wieder gut zu machender Schaden am deutschen Volk.

Es ginge zu weit, die Politik der CDU unter dieser Kanzlerin auch im Hinblick auf die Situation der EU zu analysieren. Da ist kein positiver Fortschritt zu verzeichnen. Die Diktatur des Kapitals erdrückt alle Versuche, Souveränität und Selbstbestimmung als politische Selbstverständlichkeit anzustreben.

Kein Deutscher hätte jemals wieder im Hinblick auf die Geschichte dem russischen Volk die Freundschaft verweigern dürfen.

Gott schütze Deutschland und das deutsche Volk. Es hilft nur noch ein Wunder!

www.conservo.wordpress.com

11.01.2016

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Außenpolitik, CDU, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Substanz und Existenz unseres Volkes gefährdet

  1. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.