Flüchtlingslawine in Deutschland: Zufall, höhere Gewalten oder eiskaltes Kalkül unserer Regierung?

(www.conservo.wordpress.com)

Kritische Gedanken von Georg Martin

„SED-Nachwuchshoffnung Merkel“Merkel mit Flagge
Bei allen kritischen Gedanken dürfte außer Frage stehen, dass es sich in der Person der promovierte Physikerin und Ex-SED-Nachwuchshoffnung A. Merkel um eine sehr intelligente und äußerst planvoll und systematisch handelnde Person handeln dürfte. Dummheit und bloßer Zufall sind bei ihr daher mit hoher Wahrscheinlichkeit auszuschließen. Bleiben also noch die höheren Gewalten und das eiskalte politische Kalkül.

Um diese beiden Kriterien zu betrachten, müssen wir uns besonders die Zeit, besser gesagt die brennenden politischen Themen vor der Flüchtlingskrise, genauer betrachten sowie uns die Frage stellen, wer profitiert politisch ggf. von der Flüchtlingskrise und deren verheerenden Langzeit-Folgen für Deutschland und Europa?

Was die „höhere Gewalt“ oder die Einflussnahme von außen angeht, so ist festzustellen, dass der Nahe Osten und die Mittelmeeranrainerstaaten in den letzten Jahren – fast könnte man sagen systematisch – politisch und gesellschaftlich destabilisiert wurden. Angeblich wurden dort

Despoten, Diktatoren gestürzt, sollte dort Demokratie und Freiheit eingeführt werden. Wer glaubt das heute noch?

Im Ergebnis blieb in all diesen Ländern ein völlig kaputtes Land, ohne starke Regierung, ohne staatliche Ordnungsmacht, geschweige denn eine Demokratie, zurück. In der Folge fliehen nun Millionen Menschen aus diesen destabilisierten Regionen in Nachbarländer und nach Europa, allerdings nicht nach Saudi Arabien oder in die superreichen Golfstaaten.

Vorhersehbare Flüchtlingslawine
Die Flüchtlingslawine war strategisch vorhersehbar, aber war sie sogar so geplant? Wenn sie geplant war, dann tragen unsere transatlantischen Bündnispartner eine große Mitschuld an dieser Entwicklung. Oder war das sogar geostrategische Absicht, um Europa, den Euro und Deutschland in seiner Wirtschaftkraft zu schwächen und zu destabilisieren? Wichtige Grundsatzfragen, die man in Washington und seinen geostrategischen „think tanks“ mit Sicherheit beantworten könnte!

Schaden vom deutschen Volk abwenden – und nicht verursachen!
Wenden wir uns aber unserer eigenen Regierung zu, die unter Eid geschworen hatte, Schaden vom deutschen Volke abzuwenden, und diesen Eid täglich aufs Neue bricht.

Vor der Flüchtlingskrise war das Thema Finanzkrise in einigen Südländer Europas, vor allem aber in Griechenland, monatelang heißdiskutiertes Thema Nummer eins in allen politischen und medialen Kreisen. Finanzminister W. Schäuble war in aller Munde, er wurde kritisiert und beschimpft, ebenso wie seine Regierungschefin. Dreistellige Milliardenbeträge flossen und fließen aus Deutschland in Bankrottstaaten, ohne ernsthafte Hoffnung auf Rückzahlung.

Merkel & Schäuble – eine unselige Allianz für einen Superzentralstaat
Eine europäische Finanz-Transferunion war geboren, in der Deutschland größter Zahlmeister ist. Die beiden, Merkel und Schäuble, waren Zielscheibe boshafter Kommentare und Kritiken aus ganz Europa, auch in Deutschland. War und ist es doch das große Endziel Merkels und Schäubles, die Nationalstaaten, insbesondere aber Deutschland als Nationalstaat, zu eliminieren um in einem großen (sozialistisch ausausgerichteten) Superzentralstaat Europa aufzugehen.

Machte doch W. Schäuble im Nov. 2011 in den USA diese Bemerkung:“ Wir können eine politische Union nur durch eine Krise erreichen“. Und: „Die Not wird die Menschen zwingen, sich zu beugen“. Das sind höchst interessante Aussagen von einem deutschen Minister (Schäuble) und offenbart seine (nur seine?) demokratiezersetzende Denkweise.

Seit der Flüchtlingslawine ist das Thema Finanzkrise fast völlig aus der Alltagspolitik und aus den Medien verschwunden. Wer nun aber glaubt, dass sich die Finanzkrise quasi über Nacht von selbst erledigt habe und alles wieder gut sei, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen. Die Finanzprobleme sind weiterhin da, sind eher noch größer geworden, besonders im bankrotten Griechenland. Trotzdem werden immer weiter Milliarden in dieses völlig desolate Land gepumpt, um Merkel und Schäubles Lebensträume von einem Superzentralstaat Europa doch noch verwirklichen zu können.

Wir hören und sehen jedoch nichts mehr davon, und W. Schäuble wirkt plötzlich sehr entspannt. Koste es, was es wolle. Besser gesagt, koste es Deutschland und den deutschen Steuerzahler, was es wolle. Hauptsache der persönliche Platz in der Geschichte ist gesichert! Und vielleicht springen ja noch mehr persönliche Vorteile für die Haupttakteure heraus (der Posten des UN-Generalsekretärs z.B. ist nicht uninteressant)?

Fazit: Egal ob die Flüchtlingslawine von außen gesteuert wird oder von unserer eigenen Regierung gewollt und gesteuert ist, wir können mit hohe Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass sie bewußt gewollt, benutzt und gesteuert ist. Und vielleicht trifft ja sogar beides zu.

Zunehmend eingeengte Freiheitsrechte
Während sich die Bürger in Deutschland und in Europa immer mehr in ihren Freiheitsrechten eingeengt und in ihrer Existenz und Sicherheit bedroht sehen, dreht die große Politik im Hintergrund ein viel größeres Rad in Richtung (sozialistischer) Superzentralstaat Europa. Aber unserer generösen deutschen Politelite könnte ein großer Strich durch diese Planungen gemacht werden.

Andere Staaten Europas, z.B. Großbritannien und die osteuropäischen Länder, sehen das deutsche Polit-Taktieren vom Merkel und Co immer kritischer und distanzierter. Und das mit gutem Recht. Sie sind immer weniger bereit, die verheerenden Folgen und Langzeitwirkungen der verfehlten deutschen Politik in ihren Ländern kritiklos mitzutragen. Ganz im Gegenteil zur leider wieder einmal schweigenden Bevölkerungsmehrheit in Deutschland, die sich weiterhin in Obrigkeitshörigkeit übt, trotz ihrer leidvollen Erfahrung mit genau dieser schlimmsten und schwerwiegendsten aller deutschen Untugenden.

Wenn Merkels und Schäubles Pläne scheitern, dann bleibt Deutschland auf einem riesigen Schuldenberg sitzen, der größer ist als der nach dem verlorenen zweiten Weltkrieg.
Und die erzeugte Flüchtlingslawine aus nichteuropäischen Ländern mit fremden Kulturen, demokratieinkompatiblen Religionen und archaischen gesellschaftlichen Strukturen wird der Grundstein für das Zerfallen der heute noch homogenen gesellschaftlich gewachsenen Strukturen in Europa, besonders aber in Deutschland, sein.

„Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen“, so heißt es. Der Grundstein für einen nächsten Krieg in Europa ist jedoch leider schon wieder angelegt. Nun, wir werden es sehen; denn wir werden dabei sein.

www.conservo.wordpress.com

14.02.2016

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 20 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 36 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen.
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Flüchtlingslawine in Deutschland: Zufall, höhere Gewalten oder eiskaltes Kalkül unserer Regierung?

  1. karlschippendraht schreibt:

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_76967228/berlin-sagt-kriminellen-clans-den-kampf-an.html

    Mit den gegenwärtig in Berlin regierenden Clowns wird das nicht zu realisieren sein !

    …….Bleiben also noch die höheren Gewalten und das eiskalte politische Kalkül……..

    Beides trifft zu . Die höhere Gewalt von der Ostküste trifft jedoch nur DEN , der schwach ist ! Und das eiskalte politische Kalkül einer Frau Merkel ist Teil dieser höheren Gewalt . Michel-vornehmlich West – erntet jetzt die Früchte der eigenen Dummheit . Und das ist eine Rekordernte !

  2. karlschippendraht schreibt:

    t-online Startseite :
    ……..Seehofers Reise nach Moskau wirkt bis zur Sicherheitskonferenz in München nach. Bei einem Dinner in der Residenz des bayerischen Ministerpräsidenten fehlten die US-Senatoren – aus Protest…….

    Das ist ein gutes Zeichen denn es lässt erkennen dass auch die Ostküste schwache Stellen zu zeigen beginnt . Hier sollten wir nachstoßen !
    Seehofer , nicht verunsichern lassen !!!

  3. wreinerschoene schreibt:

    Es ist geplant gewesen, ich sehe hier aber kein Staat von außen sondern eher von Deutschland selbst. Geht man zurück in die Jahre 2006 -2013 kommen einige Sachen zum Vorschein die merkwürdig erscheinen. So z.B. Mietobergrenze, die Erhöhung des Rentenalters, der rigorose Sparwille der Bundesregierung um in „schwarze Zahlen“ zu kommen. Es gibt bestimmt noch mehr die ähnlich gelagert sind.
    Mietobergrenze, Wohnungsnot in den Ballungszentren schon vor der Flüchtlingskrise. Den Besitzer der Wohnungen wird vorgeschrieben was sie noch für Wohnungen als Vermieter verlangen dürfen, das gab es noch nie und hat keine wirtschaftliche Erklärung. Neue staatlich subventionierte Sozialwohnungen wäre die richtige Antwort gegen erhöhte Mietpreise gewesen. Die falsche Entscheidung man begrenzt den Preis. Geld für neue Sozialwohnen wollte man nicht ausgeben, heute will man auf Grund der Flüchtlinge ganze Städte bauen zumindest sind Überlegungen diesbezüglich vorhanden.
    Erhöhung des Rentenalters, erklärt wurde es uns da die Menschen immer Älter werden und so länger Rente beziehen. Wirtschaftlich gesehen eine falsche Auslegung, denn mehr Arbeitsplätze gab es trotzdem nicht, wie man aus vielen Arbeitsämtern hört, wurden Arbeitsstellen für Ältere geschaffen, aber nur solange die staatliche Unterstützung lief. Somit war ein Nutzen des Arbeitgebers also der wirtschaftliche Nutzen nicht gegeben. Der Jugend hätte man diese Arbeitsplätze geben sollen.
    Das rigorose Sparprogramm der Regierung. Ganze Städte und Gemeinden hatten Probleme, Straßen zu reparieren, keine Brücken konnten instandgesetzt werden, Schulen wurden geschlossen, Hallenbäder dicht gemacht. Dazu z.b. die hohen Spritpreise die Millionen an Steuergeldern einbrachten, aber der Finanzminister hielt das Geld fest. Das ging soweit das viele Städte kurz vor der Pleiten standen.
    Heute gibt es keine Probleme mehr, Geld ist vorhanden und wie es aussieht im Überfluß. Man rechnet mit Millionen und Milliarden die man einsetzt um Flüchtlinge unterzubringen, zu beköstigen und der ganze Staat muß sich ändern um diesen Flüchtlingen (die im Grunde nach Kriegsende zurückgehen sollten) hier einzugliedern. Die Presse redet von Flüchtlingen, aber auch von Migranten im gleichem Atemzug, wohlwissend es sind zwei verschiedene Menschengruppen. Die einen wollen und können bleiben, Migranten, die Flüchtlinge müssen dann wieder gehen. Aus dem Grund meine ich, man wußte schon lange vorher was kommt, bzw. was man wollte. Menschen andere Kontinente in Deutschland einzugliedern um ein Multi-Kulti Staat zu schaffen, und vielleicht sogar einen Bürgerkrieg zu provozieren um eine allgemeine Verstaatlichung a‘ la Kommunismus zu installieren. Ein Argument wäre auch die Aussagen viele EU Kritiker die die EU mit einem kommunistischen Land vergleichen.

  4. karlschippendraht schreibt:

    t-online:
    “ Wuchermieten, Knebelverträge
    So werden Flüchtlinge in Deutschland ausgenutzt “

    Weil große Teile unseres Volkes immer noch schlafen wird die Volksverarschung weiter auf die Spitze getrieben. Jetzt wird seitens unserer Volkszertreter und der Medien versucht , die Asylanten
    ( Flüchtlinge möchte ich bewusst nicht sagen um nicht das Vokabular unserer Verarscher zu übernehmen ) als Opfer geldgieriger Geschäftemacher darzustellen . Nur Blödlinge können das glauben . Seibstverständlich stoßen sich gewisse Branchen an diesem Geschäft gesund , aber die Zeche zahlt doch nicht – wie man uns hier weismachen will – der Asylant sondern der steuerzahlende Bürger !!! Und nicht nur er sondern seine Kinder , Enkel und Urenkel noch viel mehr !!!

  5. herby1646 schreibt:

    Die BRD – Ein Staat?

    Wir Deutsche haben gar keinen Staat. Die BRD ist eine „Verwaltungs-GmbH“ im Auftrag der Siegermächte, um lediglich die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten. Der Staat besteht aus souveränen Personen, eine Firma aus ihrem Personal („Personalausweis“). Frau Merkel hat sich nicht vertan, indem sie sich weigert, die Deutschen Außengrenzen nicht zu sichern, denn eine Firma hat kein Territorium. Das Grundgesetz ist verlkerrechtlich gesehen lediglich eine Art „Geschäftsordnung“ einer Veraltungs-Organisation, die bis zur Verabschiedung einer vom Volk in freier Selbstbestimmung gewählten Verfassung gilt. Das „Deutsche Reich“ existiert lt. Grundgesetz und den Urteilen des Bundesverfassungsgericht und des Europäischen Gerichshofes weiter und zwar in den Grenzen vom 1. 1. 1937 und im völkerrechtlichen Sinne in der vom Volkssouverän verabschiedeten einzigen souveränen Verfassung auf deutschem Boden, nämlich der Paulskirchenverfassung vom 28. Dez. 1848!

    Das Grundgesetz hat seit 1990 keinen territorialen Geltungsbereich mehr, seit am 28. 9. 1990 der Artikel 23 GG (territorialer Geltungsbereich) abgeschafft wurde. Die Präambel mit der Aufzählung der Länder ist lediglich ein wohlmeinendes Vorwort ohne rechtliche Bindung. Und das sagen „unsere“ Politiker und politischen Freunde:

    „Deutschland ist ein besetztes Land und das wird es auch bleiben“ – Obama am 5. 6. 2009 in Ramstein. Im besetzten Land gilt die Haager Landkriesordnung. Danach ist lt. Artikel 24 der HLKO das Abhören von Nachrichten über den Gegner erlaubt.! Die Bundesrepublik Deutschland ist bei der UN als „NGO“ (Nicht-Regierungsorganisation) gelistet, mithin Verwaltulngskonstrukt der Siegermächte.

    Alles Verschwörungstheorie? – Leider nein! – Bitte selber „schlau“ machen, z. B. „Die BRD-GmbH“ und andere Augen öffnende Bücher und das Internet („Gelber Schein“, „Deutsche Staatsangehörigkeit“)

Kommentare sind geschlossen.