Frau Merkel, die Kanzlerin

Frau Merkel, die Kanzlerin
(www.conservo.wordpress.com)
Von Herbert Gassen
Ein Fiasko
Die Kanzlerschaft von Frau Dr. Angela Merkel wird nicht nur in einem furchtbaren Fiasko für die Bundesrepublik Deutschland enden, sondern auch für die Europäische Union und die mit ihr verbundenen Nato. Dieser Kanzlerin fehlt es an einem politischen Konzept, das sie auf der Basis des Grundgesetzes der Bundesrepublik aufzubauen hätte. Sie hat einen Amtseid geleistet, der ihre Aufgabe als Kanzlerin eindeutig festlegt. Alle nationalen und internationalen Beziehungen hat sie nach der Maxime auszurichten, den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren und Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.

MerkelIn einem chronischen Anfall von Cäsarenwahn glaubt sie sich befähigt, alle Probleme dieser Welt auf der Basis ihrer Bildung und Erziehung lösen zu können. Aus den Lehrbüchern des Bolschewismus hat sie als Ziel einer menschenfeindlichen Ideologie entnommen, daß hierzu ein Neuer Mensch geschaffen werden muß, der sich von allen tradierten Grundwerten abzuwenden hat. Sie scheint total vergessen zu haben, daß für dieses Hirngespinst pathologisch erkrankter Politiker

Abermillionen Menschen abgeschlachtet wurden. Es ist ihr bis heute nicht aufgegangen, daß ihre Politik mit einer einfallslosen Vision von einer Globalisierung der Welt nicht gelingen wird, weil sie das Prinzip der Demokratie bis heute nicht verinnerlicht hat.

In diesem Sinne hat sie als Vorsitzende der Christlich Demokratischen Union alle tradierten Grundwerte christlich-ethischer Basis verwischt. Sie hat die ursprünglichen Ziele, die wesentlichsten Bausteine vernichtet, auf der unsere Bundesrepublik zukunftssicher aufgebaut wurde. Hierfür standen Adenauer und Erhardt. Den wichtigsten Träger einer funktionierenden Demokratie, die Familie, hat sie mit allen die Gesellschaft zerstörenden Konsequenzen demoliert. Sie duldet den jährlichen hunderttausendfachen Mord am ungeborenen Leben. Das Grundprinzip der wirtschaftlichen Erfolge unserer Wirtschaft in Verbindung mit einer sozialen Sicherheit der Menschen, die soziale Marktwirtschaft, hat sie in seiner Bedeutung nie erkannt. Die energiepolitische Grundlage unserer Republik hat sie einer ‚grünen‘ Vision aus einem nicht definierbaren Impuls heraus zerschlagen.

Es ist Horst Seehofer, der klar und unmißverständlich seiner Parteischwester vorgeworfen hat, einen Unrechtsstaat aus der Bundesrepublik gemacht zu haben. Es ist der Finanzminister, der in den letzten Stunden festgestellt hat, daß die finanziellen Möglichkeiten der ach so unendlich reichen Bundesrepublik ausgereizt sind, das heißt, unser Staat ist zahlungsunfähig. Die Überschuldung der Bundesrepublik ist an ihrer obersten Grenze angelangt. Diese Kanzlerin, ihre Minister und ihre Parteifreunde müssen nun sagen, in welche Situation sie Deutschland geführt haben. Deutschland gehört längst nicht mehr seinem Volk, sondern ist bis zum größten Ausmaß fremden Mächten übereignet. Die Souveränität über eine Sache liegt noch immer bei den Gläubigern. Letztlich handelt es sich nicht nur um Deutschland, sondern um die gesamte Europäische Union – eine starke Leistung von Frau Merkel!

Nach dem Prinzip der parteilichen Säuberungsaktionen in dem Staat, in dem sie groß geworden war, wurden von ihr alle Persönlichkeiten und Gruppen aus der Gestaltung des politischen Willens unseres Staates eliminiert, die ihr im Wege standen. Mit dem Kampf gegen Rechts hat sie die Antifa-Keule ihrer Jugend in Zusammenarbeit und Unterstützung der alten Seilschaften und Jungtürken gegen jede freiheitlich-demokratische, patriotische Meinungen eingesetzt. Sie schuf eine Meinungsdiktatur, die von den linken Organisationen bis in die von ihr abhängigen Medien bedingungslos unterstützt wurde.

Sie hat die Demokratie unserer Republik bis in die Grundfesten zerstört. Es ist der Art ihrer Politik zuzuschreiben, daß die Hälfte der deutschen Wähler nicht mehr zur Urne gehen. Die große deutsche Volkspartei mit Ergebnissen großer Mehrheiten bei hoher Wahlbeteiligung ist unter dieser Vorsitzenden zu einer Sekte, einer antidemokratischen Machtloge verkommen.

In unverantwortlicher Amtsanmaßung hat sie als einzige Staatsberechtigung der Bundesrepublik Deutschland die Existenz des israelischen Staates ausgerufen. Aus der Zeit als sie Kulturreferentin des SED-Staates war, hätte sie niemals die historische Verpflichtung des deutschen dem russischen Volk gegenüber vergessen dürfen. Es war Gorbatschow, der den Geist ihres damaligen Brudervolkes zerstört hat, der Geist, der die Privilegien ihrer Jugend ermöglicht hat. Heute richtet sie als NATO-Bündnispartner die Waffen gegen das russische Volk. Eine solche Konfrontation der Bundesrepublik mit der Russischen Föderation ist ein Verbrechen an der Geschichte, an dem Gedenken an unzählige Millionen gefallener Soldaten und getöteter Zivilisten beider Völker, der furchtbaren Verwüstung russischen Landes.

In den Auseinandersetzungen zwischen den USA und Rußland haben wir keinerlei Partei zu ergreifen. Putin hat vor dem deutschen Bundestag in großzügigster Weise die Hand zur Freundschaft gereicht, Frau Merkel hat mit Strafsanktionen geantwortet, die selbstverständlich auch die Wirtschaft Deutschlands treffen.

Die einzige Aufgabe des deutschen Volkes muß es sein, die Grundlage für eine freiheitliche, friedliche, erwartungsvolle Zukunft der Jugend Europas zu schaffen, so daß jeder unbeeinträchtigt sein Heimatrecht in Anspruch nehmen kann, wie es die Väter und Mütter vor ihnen aufgebaut haben.
Das Ergebnis der Flüchtlingspolitik dieser Kanzlerin wird von Vaclav Klaus als die Zerstörung europäischer Zivilisation gebrandmarkt. Es ist das Urteil über die Tochter eines protestantischen Pfarrers. Das Ergebnis aus den Quellen seines Glaubens ist ihre Feststellung, daß der Islam zu Deutschland gehört. Das christliche Abendland hat sie ihrer Vorstellung, daß die Heilslehre der Menschheit der Sozialismus sein muß, geopfert.

Es wird sicherlich von späteren, unabhängigen Historikern, die nicht die auf die Meinungsdiktatur der political correctness eingeschworen wurden, ermittelt werden, wie es ausgerechnet diese Frau aus den engsten Kadern der SED geschafft hat, die Regie der Entdemokratisierung in der Bundesrepublik zu übernehmen, um die Europäische Union an die Wand zu fahren.

Es ist ihr Unwesen, das sogar von Angehörigen der SPD als ein schwerer Fehler ihrer Partei- und Regierungsarbeit qualifiziert wird, daß sie den demokratischen, patriotischen, freiheitlich gesinnten Teil der Wählerschaft abgebissen hat. Sie hat mit allen Tricks der Säuberungsverfahren des Systems ihrer Jugendzeit verstanden, sich der unliebsamen, nicht linientreuen Genossenschaft zu entledigen. Es ist ihr gelungen, aus der CDU eines Konrad Adenauers, deren Basiswerte bereits über Helmut Kohl abgeschliffen worden waren –denken wir an die versprochene und nie eingehaltene geistig-moralische Wende – eine linksliberale Minderheiten-Oligarchie zu formieren. Der von ihr selektierte Bodensatz ihrer Partei folgte ihr kritiklos mit stehenden Ovationen.

Mit der letzten Kaltblütigkeit hat sie es verstanden, die Rechten aus unserer Demokratie zu liquidieren. Sie setzt freiheitliche Demokraten, Patrioten, die wegen der über 1.000jährigen Geschichte und der christlichen Kultur ihr Deutschland lieben, mit den braunen Faschisten gleich, ohne zu bemerken, daß es eben der ‚rote‘ Faschismus ist, der ihr eigenes Handeln diktiert. Wer als deutsche Kanzlerin nicht den vermummten Antifaschisten mit ihren Parolen „Deutschland verrecke“ widerspricht und entsprechend gesetzlich gegen sie vorgeht, identifiziert sich mit ihnen.

Frau Merkel hat mit ihrem Amtsantritt die deutsche Gesellschaft, das deutsche Volk von zwei Seiten in die Zange genommen, um seine Nationalität auszulöschen: Einerseits mit ihrer voll ausgekosteten, privilegierten Bindung ihres Vaterhauses an den real existierenden Sozialismus, andererseits mit den politischen Maximen der 68er. Wir dürfen nicht vergessen, daß diese zwei Kräfte auf der Basis der marxistisch-leninistischen Weltanschauung unauflösbar miteinander verbunden sind.

Diese Frau ist weder eine Christin, daß sie eine Christlich-Demokratische Union zu führen vermag, noch eine Kanzlerin, die befähigt ist, auf den christlich-ethischen Grundwerten nationale wie internationale Politik erfolgreich zu betreiben.

Alle ihre Kritiker und Opponenten, Einzelpersonen und Organisationen müssen sich die Frage gefallen lassen, wo sind die Grenzen ihrer Toleranz und wo beginnt der grundgesetzlich gebotene Widerstand.

Wie viel Zeit muß noch vergehen, bis auch der letzte Deutsche feststellt, daß ‚Rechtssein‘ kein Verbrechen ist. Es hat nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun, wie es die Linken gerne hätten, sondern die Rechten haben ein heißes Herz für ihr Vaterland, und wollen mit allen Nachbarvölkern in Frieden leben.
*) Herbert Gassen ist Dipl.Volkswirt, Bankkaufmann und häufiger Kolumnist auf conservo
http://www.conservo.wordpress.com
15.02.2016

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter antifa, Außenpolitik, CDU, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, Putin, SPD, USA, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.