Islamisierung Deutschland: Millionen „Abtreibungen“. Millionen Immigranten. Zufall?

(www.conservo.wordpress.com)
Von Michael Mannheimer *)Embryo

Ein Teuflischer Plan:
Zuerst sorgten Linke für die Auflösung familiärer Strukturen und die völlige Legalisierung der „Abtreibung“, um später den dadurch entstandenen Bevölkerungsschwund als das Argument für eine Masseneinwanderung zu instrumentalisieren. Millionen „Abtreibungen“ – wie die Tötung ungeborener Kinder verharmlosend genannt wird – stehen Millionen Immigranten gegenüber. Das kann kaum Zufall sein…

Die größte Massentötung ungeborener deutscher Embryonen mündet in die größte Immigrationswelle der deutschen Geschichte. Zufall?

Die ´68er-Bewegung sowie die Verbreitung der Antibabypille veränderten zuerst die Einstellungen vieler Frauen und Männer zur Sexualethik zur Abtreibung ebenso wie der nachlassende Einfluß der Katholischen Kirche in Deutschland. Mit massiver Hilfestellung durch die immer mehr von Linken unterwanderten Leitmedien begann ein Feldzug für die größte Abtreibungswelle der deutschen Geschichte.

„Mein Bauch gehört mir!“
Die bekannteste linke Parole dazu wurde fast zu einem geflügelten Wort: „Mein Bauch gehört mir“. Das war der Ursprung einer Entwicklung, die zu einer verheerenden Entwicklung führte, unterstützt von nahezu allen Parteien: Zuerst „Mein Bauch…“ und dann „Mein Land gehört dir“! Zufall?

Die Massentötung an ungeborenen deutschen Embryonen wurde in Folge mit dem Selbstbestimmungsrecht der Frauen begründet („mein Bauch!“) Die Titelseite der Zeitschrift „Stern“ vom 6. Juni 1971

– „Wir haben abgetrieben!“ – bildete einen Höhepunkt in der Debatte und wurde zu einem Meilenstein des Kampfs gegen den Paragraphen 218 des Strafgesetzbuchs. Linke skandierten in Massenaufmärschen zuerst: „Mein Bauch gehört mir!“ – um Jahre später, als die Bevölkerungszahlen in Deutschland zurückgingen, Millionen kultur- und zivilisationsferne Immigranten nach dem Motto hereinzuholen: „Mein Land gehört dir!“

Millionen Abtreibungen. Millionen Immigranten. Zufall?
Mehr als 8 Millionen – vermutlich weit über 10 Millionen – Kinder wurden in Deutschland seit der von linken Frauenverbänden (im Verbund mit den 68ern) geforderten und letztendlich durchgesetzten Abtreibungs-Liberalisierung getötet und führten zu einem dramatischen demografischen Schwund Deutschlands. (Da die Dunkelziffer noch immer sehr hoch ist, schwanken die Schätzungen seriöser Fachleute zwischen 200 und 400.000 jährlicher Tötungen.)

Das Ergebnis von „Abtreibungen“ kennt niemand besser als Ärzte und Krankenschwestern, die diesen Eingriff täglich durchführen müssen. Oft sind die Föten körperlich bereits voll entwickelte Menschen, die durch den Eingriff zerrissen werden.

Genau dieser Schwund wurde und wird bis heute von der linken Immigrations-Mafia (demselben Zirkel, der diesen Schwund herbeigeführt hatte) als Argument für die größte Massen-Einwanderung der deutschen Geschichte benutzt. Bis heute wurden in etwa so viele Immigranten (10-15 Mio) nach Deutschland geholt, wie deutsche Kinder im Mutterleib getötet wurden. Ein perfider und geradezu teuflischer Plan, der sich immer noch auf dem Höhepunkt seiner Umsetzung befindet.

So – und schlimmer – kann das Ergebnis von Abtreibungen aussehen

abtreibung

(Quelle: http://michael-mannheimer.net/2014/12/18/islamisierung-deutschland-25-millionen-abtreibungen-25-millionen-immigranten-zufall/)

*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt.
Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog:
http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.
http://www.conservo.wordpress.com
16.02.2016

Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist ein überzeugter Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter APO/68er, CDU, Die Grünen, Die Linke, Islam, Kirche, Medien, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Islamisierung Deutschland: Millionen „Abtreibungen“. Millionen Immigranten. Zufall?

  1. nixgut schreibt:

    Hat dies auf islamnixgut rebloggt.

  2. lostlisa schreibt:

    Dieser Artikel sehr einseitig.
    Ich möchte Ihnen jetzt als Frau und Mutter,
    werter Autor, Herr Mannheimer ich möchte Ihnen eine Frage stellen:
    Meine Frage lautet:
    Wie würden Sie vorgehen, wenn Sie an Sylvester in Köln von einem ihnen Unbekannten (Nordafrikaner) vergewaltigt wurden und dann schwanger werden? Dies als Gottesgeschenk nehmen und liebevoll aufziehen? Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    • francomacorisano schreibt:

      Liebe lostlisa, wir kennen uns noch von “CDU-Politik.de”

      Sie sprechen in der Tat ein ganz heikles Thema an. Es gibt darauf zwei ganz unterschiedliche Antworten:

      Für strenggläubige Christen ist es unerheblich, wie es zur Zeugung eines Kindes gekommen ist. Das ungeborene Kind kann ja nichts für den Umstand der Vergewaltigung. Kinder sind ein Geschenk Gottes und als Folge einer Vergewaltigung eine schwere Prüfung für eine Frau.

      Nach Recht und Gesetz darf die vergewaltigte Frau natürlich abtreiben. Das ist auch der Standpunkt von weltlicheren Christen, denn hier geht es um die Gesundheit und das Leben der Mutter, die nach einer Vergewaltigung mit Schwangerschaft sogar selbstmordgefährdet sein kann. Diese Position wird sogar von Bischöfen geteilt.

      • lostlisa schreibt:

        Lieber Franco,
        ich erinnere mich auch an Sie. Schade, das es CDU-Politik nicht mehr gibt, aber conservo ist eine gut Alternative.
        Das Thema ist wirklich heikel.
        Als gläubige Christin und Frau bin ICH etwas liberaler und der Meinung, dies soll im Einzelfall jede Frau selbst entscheiden.

  3. Division Viking schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.