Pegida-Organisator wegen Tragens einer pinken Schweinemütze verhaftet

(www.conservo.wordpress.com)

Von L. S. Gabriel *)

Ist Holland ein Vorbild für Deutschland und Europa?holländer

In ganz Europa scheint zunehmend der Islam zu diktieren, was die Bürger noch dürfen. In Ede, in der niederländischen Provinz Gelderland fand am Samstag eine Demonstration gegen eine Asylunterkunft statt, in der, wie fast überall, vermutlich zum Großteil wieder Moslems einquartiert werden. Eine Demonstrantin wollte wohl ohne viele Worte ausdrücken, dass es sie stört, dass noch mehr Kulturfremde die Stadt bereichern. Sie hatte deshalb eine rosafarbene Schweinemütze auf. Die Polizei verlangte, dass sie die Mütze abnehme, denn diese wäre „beleidigend“, wie sie einem Reporter mitteilt. Ed aus Utrecht, Pegidafreunden als couragierter Redner und „Der Holländer“ bekannt, setzte die Mütze dann stattdessen auf. Daraufhin wurde er von mehreren Beamten wie ein Schwerverbrecher abgeführt.

Die Polizisten waren aber nicht nur finster entschlossen die Gefühle der moslemischen Invasoren vor westlichen „Bekleidungstextilien-Angriffen“ zu schützen, sondern sich auch nicht durch Medien oder entsetzte Bürger dabei stören zu lassen. Ein Journalist, der Aufklärung über den Sachverhalt wollte, wurde von einem Beamten ziemlich rüde weggestoßen.

Wie Ed uns telefonisch mitteilte, wurde er wegen dieser „Tat“ in eine Zelle gesperrt und eineinhalb Stunden von der Polizei festgehalten. Er nahm es gelassen, ist er doch immer auf derartiges vorbereitet und würde für seine Überzeugung auch ins Gefängnis gehen. Aus diesem Grund hat er, für den Fall der Fälle, stets eine Zahnbürste dabei.

Allein die Tatsache, dass man in Europa als unbescholtener Bürger, wenn man nicht regimetreu kuscht, wieder jederzeit damit rechnen muss von der Justiz verfolgt und weggesperrt zu werden, sollte Hunderttausende auf die Straße treiben. Es ist nur wohl noch immer nicht bis in die Köpfe der Menschen vorgedrungen, dass ein „falsches“ Wort, eine Geste oder sogar ein harmloses Kinderkleidungsstück augenscheinlich jeden im Handumdrehen zum Staatsfeind und „Verbrecher“ machen kann. Die Bürger Europas werden Stück für Stück immer mehr zugunsten der moslemischen Invasion geknebelt.

Wir sind aber sicher, Ed wird das so nicht stehen lassen. Schon am kommenden Samstag findet in Amsterdam eine Pegida-Demonstration statt. Er möchte dann, dass viele Teilnehmer als Statement eine Schweinemütze tragen. Wir freuen uns darauf, denn unseres Wissens sind Schweinemützen noch nicht offiziell verboten.

Kommentare:

– Das ist der Anfang vom Ende der Meinungsfreiheit! Ein Albtraum

Digitale Revolution, Klimawandel und Globalisierung. Was bedeuten sie?

Die Digitale Revolution mündet in den Faschismus des Überwachungsstaats. Der Klimawandel und die weiterhin voranschreitende Bevölkerungsexplosion in den nichtwestlichen Ländern münden von der Überfluss- in die Mangelgesellschaft.

Die Globalisierung mündet in eine neokolonialistische Feudalgesellschaft, wo kulturfremde Finanzmogule über den Köpfen der Völker hinweg in undemokratisch verwaltete Wirtschaftsgroßräume hineinregieren.

Das Machtgefälle zwischen dem Individuum und den ihn überwachenden Institutionen wird extrem sein. Wenigen wird alles gehören und die Bevölkerung dabei kurz halten und überwachend deren Leben maßregeln.

Es wird das Ende der bürgerlichen Gesellschaft sein, das Ende von Freiheit, Gleichheit, Solidarität (Brüderlichkeit). Bekommen werden wir dafür eine allumfassende Kontrolle und Schnüffelei der Subjekte bis ins Intimste hinein und eine Überwachungsgesellschaft, die den Mangel bürokratisch in einer extremsten Ungleichverteilung verwaltet. Was ist die Antwort auf diese Perspektive?

Die rechtsreaktionäre Antwort ist die Abschottung und nationalistische Gleichschaltung der Bevölkerung.

Die Islamfaschistische Antwort ist die religiöse Gleichschaltung der Bevölkerung im Gottesstaat. Die linke Antwort ist das NICHTS! Sie hat kein Konzept, ihre sozialromantischen Multikulti-Träumereien lösen sich im Nirwana auf. Grauenhaft.

Ein Albtraum!

(pi, #3 Bin Berliner (21. Feb 2016 15:56)

*******************

Tolerantes Holland?

– Was ist nur aus dem toleranten Holland geworden? Nur noch tolerant gegenüber gewaltbereiten Moslems? Aber gegenüber friedlichen Demonstranten hart durchgreifen? Eine Schande.

Danke Ed Utrecht!

(#5 Heisenberg73 (21. Feb 2016 15:58)

*******************

Einwanderungsstop

– Ja, wenn das Regime schon vor den Reaktionen auf alberne Schweinchenmützen Angst hat…dann liegen wir ja alle richtig mit der Islamablehnung und einem Einwanderungsstop für die Überträger.

Das Schwein ist auch ein Teil unserer reichhaltigen Kulturen in Europa und unserer Kultur gegenüber intolerante Einwanderer müssen wir nicht mögen und brauchen wir auch nicht.

Sollen sie halt woanders hinwandern.

(#134 nicht die mama (21. Feb 2016 17:43)

********************

Hahahahahaha.

– Ed! Ich esse hier gerade ein köstliches Mettbrötchen, ich grüße Dich aus Hamburg und muss Dir sagen: Du bist in Ordnung! Dein Humor gefällt mir! Oink!

Wie heißt noch gleich der Straftatbestand in Holland für das Tragen süßer Schweinemützchen? Den Straftatbestand kannte ich bis jetzt noch gar nicht! Kiffen bis zum Anschlag ist bei Euch erlaubt aber Schweinewitzchen nicht! Seltsames Holland! Raucht da jetzt auch schon die Justiz? Solche Mützen setzen doch Mamas gerne ihren Babys auf. Wäre auch eine Mutter mit ihrem Kind, das ein Schweinemützchen im Kinderwagen trägt, und die an der Demo zufällig vorbeigegangen wäre verhaftet worden? Hätte die auch eine Zahnbürste mitdabeihaben müssen? Warum nicht?

Und was geschieht da in Holland eigentlich gerade mit dem Andenken an Theo? Und wie geht es der anbetungswürdigen Ayaan?

Und was soll an Schweinefleisch eigentlich so schrecklich schlecht sein? Kann das irgendein Mufti erklären? Wohl kaum:

  1. schmeckt Schweinefleisch schweinegut,
  2. ist es gesund und
  3. sind Schweine nicht nur ausgesprochen putzige sondern auch ausgesprochen intelligente Tiere. Zumindest intelligenter als Schafe.

Ob sich Intelligenz durch Essen von intelligenten Tieren überträgt weiß ich nicht, den westlichen schweinefleischessenden Nobelpreisträgern aller Wissenschaften hat es offenbar nicht geschadet!

Weil Schweinchen aber so überaus schlau und auch so nützlich sind, wurden sie in der Antike auch gern „heidnischen“ Göttinnen geopfert. Belegt sind Schweinchenopfer für die griechische Demeter und die ägyptische Isis. Ob sie auch der vorislamischen arabischen Göttin Al-lat geopfert wurden weiß man nicht. Aber mit der Verdrängung, Verdammung und Tabuisierung der alten Gottheiten ging auch eine Tabuisierung ihrer Attribute und Opfertiere einher, womit sich das Schweineverzehrtabu gut erklären läßt. Das sollten die mal in ihrer Moschee besprechen!

So, und jetzt besorge ich mir eine Schweinchenstrickmütze, ziehe meine schweinsledernen Schuhe und die Jacke aus gleichem Material an, plus meine schweinslederne Umhängetasche. So gehe ich dann Oink! rufend vor der türkischen Botschaft auf und ab. Mal sehen was passiert. Zahnbürste nehme ich mit.

(#163 alilat   (21. Feb 2016 18:01)

****************

Gebotene inhaltliche Auseinandersetzung fehlt

– Die dringend gebotene inhaltliche Auseinandersetzung spielt leider öffentlich kaum mehr eine Rolle.

Wenn unsere lieben französischen Nachbarn seit Jahren die „Dreikindfamilie“ durchaus erfolgreich propagieren, ist das offensichtlich in Ordnung. Wenn die AfD vergleichbares Handeln bei uns auch nur vorschlägt, ist das sofort nationalsozialistisch und sexistisch.

Wenn die Schweden ihre Grenzsicherung hochfahren und zigtausende illegale Einwanderer zurückschicken wollen, ist das offensichtlich in Ordnung. Wenn die AfD bei uns vergleichbares Handeln auch nur vorschlägt, ist das ausländerfeindlich und rassistisch, u.s.w.

Und statt, daß die Presse den Bürgern diesen Widersinn aufzeigt, dient sie landauf und landab meist nur noch als unkritischen Sprachrohr der Mächtigen und stimmt selbst in die pausenlose Diffamierung ein, die schon mit diesem abwertenden Kleberle „rechtspopulistisch“ beginnt, das mantraartig immerzu wiederholt wird, damit es sich bei den Menschen ins Hirn brennt.

Statt die Bürger mit Informationen zu versorgen und sie selbst Denken und Entscheiden zulassen, wird so schon in den ersten Sätzen die Wertung vorweggenommen

(#192 Schinderhannes1   (21. Feb 2016 18:47)

******************

 

Photo: Ed aus Utrecht

 

*) Autor und Quelle: L. S. Gabriel schreibt täglich für pi-news. Siehe hier: http://www.pi-news.net/2016/02/niederlande-pegida-organisator-wegen-tragens-einer-pinken-schweinemuetze-verhaftet/#more-503969)

www.conservo.wordpress.com

23.02.2016

Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter AfD, antifa, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Politik Europa abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Pegida-Organisator wegen Tragens einer pinken Schweinemütze verhaftet

  1. wreinerschoene schreibt:

    Wir haben keine Islamisierung, denn die ist schon abgeschlossen und wird nur noch intensiviert.

  2. nixgut schreibt:

    Hat dies auf islamnixgut rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.