Unchristliche Werte

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm *)

Thomas Böhm

Thomas Böhm

Gigantische Katastrophe zu erwarten

Wenn es darum geht, uns die vielen Millionen neue Mitbürger schmackhaft zu machen, wird sehr oft an unser Gewissen appelliert, die christlichen Werte aus der Brieftasche gezogen und jeder, der es wagt, ein kritisches Wort zu erheben, verteufelt.

Mag sein, dass es Gutmenschen gibt, die in ihrer Naivität tatsächlich glauben, sie würden eine gute Tat vollbringen, wenn sie auf Kosten der anderen lauthals „Refugees welcome“ rufen, sich danach wieder in ihre abgeschotteten vier Wände zurückziehen, die Folgen und die Kosten dem Rest der Bürger aufhalsen.

Jeder klar denkende Menschen weiß längst, dass die verantwortungslose Politik von Angela Merkel nicht nur Europa auseinanderreißt, sondern auch unsere freiheitliche, offene Gesellschaft zerstört und Deutschland ehemals blühende Landschaften in eine Gebiet verwandeln, in dem sexuelle Gewalt und Kriminalität den öffentlichen Raum beherrschen.

Viele europäische Regierungen haben längst erkannt, dass der Kontinent in eine gigantische Katastrophe hineinschlittert und handeln entsprechend:

Die „Unheilbare“ galoppiert stur weiter

Dank Merkel ist Deutschland inzwischen isoliert wie in den dunklen Zeiten und der Dumme wird wie immer der deutsche Bürger sein. Doch stur wie ein Esel galoppiert die Unheilbare weiter Richtung Abgrund und hat auch keine Skrupel, unterwegs mit dem türkischen Teufel Erdogan ein Bündnis einzugehen.

Dabei ist Merkels Politik, die von fast allen Bundestagsabgeordneten, den Medien, den Kirchenfürsten, den Landesparlamenten und Bürgermeistern mitgetragen wird, an Heuchelei und Verlogenheit nicht zu überbieten.

Denn es geht überhaupt nicht darum, den wirklich armen und hilflosen Menschen dieser Welt ein angenehmeres Leben zu garantieren. Das belegt eine Meldung aus der „Bild“:

Im Osten und Süden Afrikas leiden derzeit rund eine Million Kinder unter schwerer Unterernährung. Darauf wies die Hilfsorganisation SOS-Kinderdörfer weltweit hin. „Bereits zum dritten Mal seit zwei Jahren sind in Äthiopien ergiebige Regenfälle ausgefallen”, erklärte Louay Yassin, Pressesprecher der SOS-Kinderdörfer weltweit, am Freitag. „Das trifft im Osten von Afrika genauso auf Teile Kenias und Somalia zu sowie auf das südliche Afrika.

Der ausbleibende Regen hatte zur Folge, dass erst die Saat im Boden verdorrt und anschließend das Vieh stirbt. Inzwischen hat sich die Situation zu einer akuten Lebensmittelknappheit ausgeweitet, die vor allem die Kinder in diesen Ländern trifft.“ Allein in Äthiopien seien rund zehn Millionen Menschen von der Hungersnot betroffen. Rund eine Million Kinder seien derzeit massiv unterernährt. „Die SOS-Kinderdörfer und andere Hilfsorganisationen sind bereits vor Ort. Wenn nicht bald koordinierte, großangelegte Hilfe anläuft, werden Kinder sterben”, sagte Yassin. (http://www.bild.de/)

In diesem Zusammenhang wirkt eine Aussage von SPD-Fraktionsführer Thomas Oppermann ganz besonders zynisch: „…Wie viele Flüchtlinge in diesem Jahr nach Deutschland kommen, sei vollkommen offen, sagte Oppermann. Die vielen Kinder, die dabei sind, seien „ein großes Glück“ für dieses Land. Alle, die kommen, wollten „in Frieden und Freiheit leben“, und zwar bei uns. Gleichwohl sei klar, dass die Bundesrepublik nicht noch eine Million Zuwanderer verkrafte…“ (http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-maybrit-illner-illusion-ist-machbar-frau-nachbar-14078728.html)

Christliche Nächstenliebe eher zu Flüchtlingen?

In diesem Zusammenhang ist auch die widerwärtige Rolle unserer Kirchenoberhäupter zu bewerten, denn ihre Nächstenliebe beschränkt sich zusehends auf die Muslime, die unser Land erobern und lässt die Christen aus, die in anderen Ländern von Muslimen abgeschlachtet werden.

Wer hilft armen Kindern?

Außerdem: Was hat das mit christlichen Werten, Weltoffenheit und Willkommenskultur zu tun, wenn sich unsere Politiker, Kirchenfürsten und Journalisten nur für diejenigen interessieren, die die Kraft und das Geld haben, nach Deutschland zu reisen, aber diejenigen, die kaum noch auf die Beine kommen, also nicht mal als „Flüchtlinge“ bezeichnet werden können, weil sie einfach nicht fliehen KÖNNEN, elendig verrecken lassen?

Warum werden die vielen Milliarden Euro, die wir angeblich übrig haben, um mindestens die halbe Welt zu retten, nicht dafür eingesetzt, diese hungernden und sterbenden Kinder aus ihrem Elend zu befreien?

Sie sollen mir nicht erzählen, in diesen Ländern wären ihnen aufgrund irgendwelcher Abkommen die Hände gebunden. Wenn irgendwo auf der Welt eine „Silvesterrakete“ hoch geht, wird ja auch ganz schnell zum Bundeswehreinsatz geblasen, könnten diese armen Kinder also ohne weiteres in ein besseres Leben transportiert werden.

Geht es Frau Merkel und ihren Handlangern also doch um etwas ganz anderes? Werden die überwiegend muslimischen Zuwanderer aus dem arabischen und nordafrikanischen Raum für ganz andere Zwecke benötigt?

Zum Schluss sei noch ein kleiner Hinweis an alle unseren Integrationsbeauftragten gestattet: Kinder lassen sich leichter integrieren als Testosteron gesteuerte Männer!

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo

http://www.conservo.wordpress.com

  1. März 2016

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, BILD, CDU, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kirche, Kultur, Merkel, Politik Deutschland, Politik Europa, SPD, Türkei abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Unchristliche Werte

  1. Pingback: Unchristliche Werte | Anfragen

  2. labolg schreibt:

    In der Tat finden sich in der Bibel (griechischer Urtext) zwei Kategorien von Fremden. Der jenige der sich dem Glauben und den Gebräuchen angepasst hat: Proselytos und der andere, der Allotrios (davon das deutsche Wort „Hallodri“), vor dem gewarnt wird.
    Mit der Massenintegration von Außen und mit Gender Mainstreaming von Innen wird die Gesellschaft konsequent zerstört.
    [siehe: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-9814303-9-4 (http://www.amazon.de/Vergewaltigung-menschlichen-Identität-Irrtümer-Gender-Ideologie/dp/3) und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-945818-01-5 (http://www.amazon.de/trifft-Frauen-Kinder-zuerst-Genderismus/dp/394581801X%5D

    Gefällt mir

  3. Pholym schreibt:

    Hat dies auf Pholym rebloggt.

    Gefällt mir

  4. wreinerschoene schreibt:

    Wie schon oft geschrieben, wer kommt denn als Flüchtling in Europa an? Die die es sich leisten können nach Europa zu reisen. Die echten Flüchtlinge sitzen in Zeltlagern in der Türkei. Die Menschen die wirklich Hilfe brauchen, die am Ende sind, werden durch diese Massen an Pseudoflüchtlingen überdeckt und verfälscht. Als Beispiel kann man hier noch einmal die Frage stellen:“ Wieviele der verkauften, gequälten und vergewaltigen Frauen von der IS hat Deutschland aus der Türkei geholt oder geholfen“? Man hat darüber berichtet, ja, aber sonst kam nichts und nie wieder. Aber Menschen die Tausende Euro bezahlen um hier anzukommen, denen wird eine klatschende und jubelnde Menge entgegen gestellt. Flüchtlinge? Der kleinste Teil davon.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.