Das Parlament der Tiere (II) – Das erste politisch völlig unkorrekte Kinder- und Jugendbuch Deutschlands. Neuauflage!

Ein „bestialischer“ Angriff auf den Bundestag (und unsere Lachmuskeln)böhm Tiere

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Wohl alle meine Leser dürften inzwischen Thomas Böhm, den Chefredakteur des Mediendienstes Journalistenwatch (JouWatch), kennen. Er ist nicht nur mein Medienpartner und Freund, sondern auch der Gastkommentator auf conservo mit den meisten Artikeln und der höchsten Reaktionsrate. Woran liegt dies?

Erstens: der gute Journalist

Thomas Böhm ist ein gelernter, (im Wortsinne) ausgezeichneter Journalist mit einem breiten politischen Spektrum. Sein Schreibstil ist unglaublich wandelbar – von satirisch bis analytisch, von ernst bis süffisant deckt er die gesamte Skala eines All-round-Medienmenschen ab.

Thomas Böhm

Thomas Böhm

Zweitens: nicht nur homo politicus

Thomas Böhm ist nicht nur ein Homo politicus. Sein Arbeitsfeld ist zwar vorrangig die Politik – im Kleinen und im Großen. Aber wer seine Lebensstationen kennt, weiß, daß er mehr noch ein echter und (aktiver) Tierfreund ist. Natürlich ist er eine Frohnatur, aber auch sehr seriös und ein sehr disziplinierter Arbeiter (unser beider Arbeitstag beginnt regelmäßig um 3:30 morgens). Seine Lebenserfahrung läßt sich mit einem Aphorismus von Arthur Schopenhauer beschreiben: „Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere.“ Seine Tierbücher sind ein literarischer Genuß, ein Leseschmaus mit Hintersinn!

Trotzdem überrascht er – zumindest meine Frau und mich – beinahe täglich mit liebevollen Aufmerksamkeiten; denn er liebt auch die Menschen (seiner Wahl). Aber Vorsicht! Und wir kommen zur dritten Erklärung für Böhms Erfolg:

Drittens: Vorsicht! Angriffslust!

Der dritte Teil ist der schwierigste. Bei ihm weiß man selten, welcher Böhm da gerade schreibt – der ernste, der satirische oder der analytische in ihm. Schlimmer noch: Er hat die Gabe, alle drei Charaktere zusammenzufassen oder – vice versa – gegeneinander auszuspielen. Sprachspiele sind seine Leidenschaft, Angriffslust seine tägliche Motivation.

Ich will es mit diesen wenigen Worten ´mal gutsein lassen – sonst wird er eitel, und ich schrumpfe noch mehr zusammen.

Die Neuauflage seines „tierischen“ Polit-Thrillers ist die beste Visitenkarte des Thomas Böhm, die ich Ihnen, liebe Leser, hiermit wärmstens empfehle. Sein Buch ist nämlich:

Ein bestialischer Angriff auf den Bundestag!

Zur Erstauflage (2014) schrieb ich damals: Liebe conservo- und JouWatch-Leser!

Wollen Sie sich, Ihren Freunden, Verwandten oder Kollegen „nur mal so“ ein Schmunzeln schenken?

Wenn das der Fall ist, empfehle ich Ihnen das Werk von Thomas Böhm: “Das Parlament der Tiere –  Eine fabelhafte Politsatire”!

Dieses Buch kann man getrost als bestialischen Angriff auf den Bundestag, auf unsere parlamentarische Schein-Demokratie – und auf unsere Lachmuskeln bezeichnen.

Jahrzehnte lang haben die linksgrün verbohrten Kindergärtner, Lehrer und Professoren unseren Nachwuchs in ihrer ideologischen Schraubzwingen gepreßt, mit gutmenschlichen Schulbüchern in ihren Köpfen herumgefummelt. Doch jetzt ist Schluß damit. Ab heute gibt es das erste politisch völlig(!) unkorrekte Kinder- und Jugendbuch.

Natürlich im Juwelen-Verlag und rechtzeitig zu den Landtagswahlen!

Der bekannte Autor und Journalist Thomas Böhm legt mit der Neuauflage seiner hintergründigen und satirischen Replik auf Orwells Klassiker die Absurditäten und daraus folgenden Verwerfungen für das „Stimmvieh“ offen – ein Vergnügen der ganz besonderen Art.

Das Buch kann ab sofort im Juwelen Verlag bestellt werden und wird zu den Landtagswahlen am 13. März 2016 verfügbar sein.

Eine kleine Leseprobe

„Man schreibt das Jahr der Eintagsfliege.

Nach einem feigen Attentat hat die Menschheit den Löffel abgegeben. Der Jubel in der Tierwelt ist groß, kann man in der Nahrungskette endlich eine Etage höher rücken. Doch nach der Party bricht überall Chaos und Anarchie aus. Nutz- und Fluchttiere gewinnen die Oberhand und treiben die Raubtiere in den Wahnsinn.

Diese unübersichtliche Situation nutzt der Platzhirsch aus und gründet mit einigen Handlangern die Partei „Bärendienst“. Um die Macht an sich zu reißen, führt er anschließend die parlamentarische Demokratie ein. Dabei degradiert er die Tiere zu Stimmvieh und schickt den hundsgemeinen Holzbock los, die Untertanen auszusaugen.

Aber er hat die Rechnung ohne den Wolf im Schafspelz gemacht. Dieser organisiert mit einer wild gewordenen Hammelherde, einer Eintagsfliege und anderen tapferen Freunden die außerparlamentarische Widerstandsgruppe „Wahre Demokratiere“ und zeigt dem Despoten die Krallen…“

Der Autor

Mehr als 30 Jahre lang wirkte der Autor Thomas Böhm (Jahrgang 1954) als Redakteur und freier Autor, PC-Musiker und Cartoonist in Berlin, bevor er vor für sieben Jahre nach Portugal auswanderte und sich dort im Tierschutz engagierte. 2008 kehrte er in die Hauptstadt zurück und arbeitet seitdem als freier Journalist und Buchautor.

Mehr Informationen über Autor, Verlag und Buch finden Sie auf der Internetseite:

www.juwelenverlag.de

Der Verlag – dem klassischen Liberalismus verpflichtet

Der Juwelen-Verlag positioniert sich mutig gegen den politischen Mainstream. Die Publikationen argumentieren allesamt kraftvoll und kritisch gegen die derzeit vorherrschende Staatsgläubigkeit.

Anfragen zu Interview- und Presseterminen, Anforderungen von Rezensionsexemplaren und weitere Informationsauskünfte richten Sie bitte an:

JUWELEN – Der Verlag. Susanne Kablitz, Alter Weg 29, 47918 Tönisvorst

Tel.: 02156 – 77 45 860; E-Mail: sk@juwelen-derverlag.com

Die bibliographischen Buchdaten

Titel „Das Parlament der Tiere“, Autor Thomas Böhm, Verlag JUWELEN, 1. Auflage, März 2016, Kategorie Sachbuch – Jugendbuch, Sprache Deutsch, ISBN 978-3-945822-35-7, Seitenzahl: 254, Cover Hardcover, Format 14,8 x 1,5 x 21 cm, Gewicht 510 g,

Preis € 17.90 inkl. 7% MwSt.

www.conservo.wordpress.com

3.3.2016

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter APO/68er, Außenpolitik, Kinderschänder/Pädophile, Kultur, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das Parlament der Tiere (II) – Das erste politisch völlig unkorrekte Kinder- und Jugendbuch Deutschlands. Neuauflage!

  1. francomacorisano schreibt:

    Ja, da kommt bestimmt kein schwuler Affe und kein Schwein mit Migrationshintergrund vor…..!!!

    Gefällt mir

  2. wirtschaftsecho schreibt:

    Das FABELhafte Buch dürfte nicht nur ein „Angriff auf den Bundestag“, sondern auf unsere „Scheindemokratie“ sein. – Jedenfalls köstlich, dass die „satierische“ FABEL durch Thomas Böhm noch einmal zu wahrer Blüte kommt.
    Könnte mal jemand die „Fabel“ bei Wiki (Neuzeit) nebst dem dortigen Eintrag zum Autor in’s rechte Licht setzen?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.