Die Scharia-Polizei von Wien

(www.conservo.wordpress.com)scharia

Von Marilla Slominski *)

In Wien ist ein Vater zusammengeschlagen worden, weil er seine Frau und Tochter vor der Sharia-Polizei in Schutz nahm.

Eine Vielzahl von Migranten beteiligt sich an selbsternannten Scharia-Patrouillen und zieht durch Wiener Clubs und Bars, um zu kontrollieren, ob tschetschenische Frauen islamkonform gekleidet sind und sich entsprechend benehmen.

Als nun ein Österreicher einschritt, als seine tschetschenische Frau und seine Tochter von der Scharia-Polizei schikaniert wurden weil sie angeblich nicht korrekt gekleidet waren, endete sein Einsatz für ihn ihm Krankenhaus.

Nun fürchten die Österreicher, dass ganze Bereiche ihrer Hauptstadt Stadt zu no-go-areas werden.

Am Wochenende war es in der Wiener Innenstadt auch zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen mehr als 50 jungen Männern gekommen. 40 Afghanen – unter ihnen Asylbewerber – und 10 Tschetschenen waren mit Holzlatten, Eisenstangen und Messern bewaffnet, aufeinander losgegangen.

Zwei der Verletzten befinden sich in kritischem Zustand, sechs Asylbewerber aus Afghanistan konnten verhaftet werden, der Rest flüchtete.

Nicht nur in Wien kommt es zu gewalttätigen Straßenkämpfen. Auch in Linz, Graz, Sankt Pölten und Salzburg versuchen junge Tschetschenen Gebiete und Viertel unter ihre Kontrolle zu bringen.

Inzwischen trauen sich viele Einwohner, vor allem Frauen und ältere Menschen abends nicht mehr auf die Straße.

Erst im letzten Monat musste die Polizei ihre Präsenz am Grazer Bahnhof massiv verstärken, nachdem Asylsuchende, die auf ihrem Weg nach Deutschland dort gestrandet waren, Reisende bedrohten und ausraubten. (Quelle: http://www.dailymail.co.uk/news/article-3480676/Father-hospitalised-Sharia-patrol-Austria-told-stop-threatening-wife-daughter-not-properly-dressed-fears-rise-no-areas-Vienna.html#ixzz42HaymJXZ)

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/

*) Marilla Slominski ist Partnerin des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und Kolumnistin bei conservo

http://www.conservo.wordpress.com

  1. März 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.