Weltfrusttag bei den Bunten

(www.conservo.wordpress.com)

Von Philolaos

Israel-Fahnen bei Pegida! pegida israel

Die Bunten schlagen Alarm und eilen von einem Fettnäpfchen zum nächsten. Bei Pegida-Spaziergängern wurden israelische Fahnen gesichtet. Eins, zwei, viele ….

Der Bayerische Rundfunk wirbelt einmal mehr viel Staub auf. Ein weiterer miserabel recherchierter Artikel zielt mehr auf Dämonisierung als auf Fakten:

“Zur sehr speziellen Pegida-Mischung aus aufgewühlten Bürgern, Besitzstandswahrern, latent Xenophoben und überzeugten Rechtsradikalen gehören unzweifelhaft viele Antisemiten – aber auch fundamentalistische Christen, die sich, ähnlich wie viele Evangelikale in den USA, tatsächlich als Freunde Israels sehen; mitunter auch Juden.”

Die Münchner CSU-Stadträte Marian Offmann (“Wer israelfreundlich ist, bestimme ich”) und Richard Quaas lassen die schwarze Galle brodeln:

Jetzt haben die Stadträte an Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter eine Anfrage geschrieben, die dem BR vorliegt. Offman und Quaas wollen prüfen lassen, ob das Tragen jüdischer Flaggen durch Antisemiten als Volksverhetzung geahndet werden könne und welche Möglichkeiten das Kreisverwaltungsreferat und das israelische Konsulat hätten, das Flagge-Tragen zu untersagen.

Offman war wiederholt durch rechtsmissbräuchliche Strafanzeigen und skrupellose Verleumdungen aufgefallen.

Fast immer ging es ihm darum, ein Exklusivrecht auf willkürliche Nutzung der Antisemitismuskeule geltend zu machen. (Wir berichteten.)

So z.B. Anzeige wegen eines Schildes “Überfremdung ist Völkermord”, welches er in juristisch unsinniger Weise als antisemitisch deutete, um auf diese Weise einer SchmierZeitung Material zum Schmieren zu liefern.

Oder Angriffe auf pro-jüdische Islamkritiker, aus deren Aussagen fälschte, um sie gegenüber mit Hilfe willfähriger bäurischer Rotfunker als “Antisemiten” darzustellen.

Als Argumentationsgrundlage für die Forderung, PEGIDA als Antisemiten definieren zu wollen, dient Offman diesmal eine Richtigstellung, in der PEGIDA Bayern einen Netzfund von irrelevanter und zunächst unentdeckter antijüdischer Symbolik reinigt.

Glaubt er ernsthaft, dass dies vor einem Gericht als Beweis von Antisemitismus gelten könnte, selbst wenn die Israel-Flagge in diesem Sinne rechtlich geschützt wäre?

“Dieses Gespräch zeugt entweder von unglaublicher Naivität oder knallhartem Opportunismus. Wie man aufgrund der erdrückenden Faktenlage so positiv über den Islam, Imam Idriz, das ZIEM und Katar reden kann, ist regelrecht unfassbar.”

Jemand erzählte uns, Offman sei ein Choleriker, dessen Kamm schnell schwillt und dessen Kopf dann hochrot wird.

Offmann

Offmann

Vielleicht verfolgt er aber auch einfach eine funktionierende Taktik.

Wir haben aber immer wieder gezeigt, wie die Selbstentblößung mithilfe der in München entwickelten Taktik der weltoffenen Ärsche es erlaubt, ein Anliegen vorzutäuschen, wenn man keines hat.

Normale Leute werden einfach annehmen, dass etwas daran sein muss, weil sie nicht damit rechnen, dass honorige Leute sich zu Zwecken des gezielten Rufmordes so entblößen oder entblöden.

Es gibt einige PEGIDA-Demonstranten, die unter Namen wie JewGida ihre Unterstützung für PEGIDA erklären. Aus ihrer Sicht sind gerade Leute wie Offman Feinde des Judentums.

Wir haben auch früher schon ähnliche Erklärungen jüdischer Unterstützer veröffentlicht. Offman wird vermutlich auch PI News das pro-israelische Bekenntnis verbieten wollen. Das Anliegen ist offensichtlich nicht ernst zu nehmen, aber für die Zwecke eines bis zum Bersten verdichteten Lügenäthers ist es vielleicht seriös genug. Marian “Wer israelfreundlich ist bestimme ich” Offman treibt die Sache aber so auf die Spitze, dass das Spiel zumindest immer spannend bleibt.

Fazit: In seiner Funktion als HB-Männchen sorgt der bunte Frustimator Offman unfreiwillig für mehr Heiterkeit in der Welt. Vor allem auf der Seite von Pegida.

(Original: http://pegidabayern.com/2016/03/09/offman-quaas/#more-6328)

www.conservo.wordpress.com

  1. März 2016

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter antifa, APO/68er, Außenpolitik, CSU, Dritte Welt, Islam, Kultur, Medien, Pegida, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Weltfrusttag bei den Bunten

  1. deckard15 schreibt:

    @wreinerschoene
    Deine sogenannter Widerstand ist das Symbol für die Urheber der Masseninvasion und die Kommunistin Merkel ist eine Marionette von ihnen.Niemand hat so viele jüdische Preise einheimst wie sie.Für sie ist der Terror Staat Israel Staatsräson.Das perfide an der Sache ist das das 2. Israel nämlich USRAEL für alle 200 Nachkriegskonflikte und Kriege verantwortlich sind und das wir seit dem 2. WK faktisch von ihnen besetzt sind.Niemand und ich betone das Niemand lügt so viel wie das marxistisch-kommunistische internationale zionistische Judentum ihre Lakien und kriminellen Lobbyorganisationen.

    Gefällt mir

  2. wreinerschoene schreibt:

    Ich sehe die israelische Staatsflagge als Symbol für den Widerstand gegen die Islamisierung Deutschlands. Wenn dieser Zuzug von Migranten so weitergeht, können wir uns ein gutes Beispiel an Israel nehmen wie man dagegen ankämpfen kann. Leider steht in Israel eine Regierung dahinter, in Deutschland wird man das Volk allein und seinen Schicksal überlassen. Jeden Tag werden in Israel Menschen, friedliche Menschen die vielleicht mit der Politik ihrer Regierung einverstanden sind, öffentlich „hingerichtet“, offiziell mit Messern attackiert und lebensgefährlich verletzt bzw. getötet. Etwas ganz ähnliches erwartet uns in Europa auch, erst vergewaltigt dann erstochen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.