Studie des Bundesarbeitsministeriums: Anteil der Migranten an allen Hartz IV Empfängern knapp 30 Prozent

Bild: Michael Mannheimer

Bild: Michael Mannheimer

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer

Selbst der der Nachrichtenchef der BBC gab unlängst zu, die Briten jahrelang über das Ausmaß der Einwanderung dreist belogen zu haben. Nicht anders sieht es in den übrigen Ländern Westeuropas aus. Das wahre Ausmaß der Einwanderung und der damit in Verbindung stehenden Sozialkosten – aber auch die spezifische innere Gefährdungslage durch gewaltbereite Gotteskrieger – wird auch in Deutschland streng unter Verschluss gehalten.

Deutschland braucht keine Willkommenskultur für islamischen Einwanderer.

Deutschland braucht eine Willkommenskultur für zukünftige deutsche Kinder

Ein Großteil der Einwanderung nicht nur in Deutschland, sondern in allen westeuropäischen Ländern, geschieht direkt in die Sozialleistungssysteme der Aufnahmeländer. Diese wurden ursprünglich von den europäischen Ländern mit dem Ziel errichtet, in Not geratene Menschen der indigenen Bevölkerung sozial abzufedern – und sie dann, wenn möglich, wieder in den Arbeitsprozess einzugliedern. Das hat sich dank der Politik der grenzenlosen Einwanderung gründlich geändert. Anders als uns Medien und Politik vorgaukeln, kommen so gut wie keine hochqualifizierten Kräfte nach Deutschland. Im Gegenteil, eine Studie an 400.000 Flüchtlingen seit September 2014 ergab folgendes ernüchternde Bild:

◦An einer freiwilligen Befragung von Asylbewerbern hätten seit September 2014 etwa 400.000 Flüchtlinge teilgenommen, sagte ein BA-Sprecher der „Thüringer Allgemeinen“ vom Dienstag.

◦Nur knapp jeder fünfte Asylbewerber verfügt nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) über eine berufliche oder akademische Ausbildung.

◦„Sieben Prozent der Befragten verfügten über eine akademische Ausbildung,

◦Elf Prozent über eine berufliche Ausbildung.                                                               (http://journalistenwatch.com/cms/die-basis-tobt-merkels-ende-naht-auf-der-flucht-folge-14-10-15/)

◦Etwa 81 Prozent hätten hingegen keine formale Qualifikation angeben können… (http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundesagentur-fuer-arbeit-knapp-jeder-fuenfte-asylbewerber-hat-berufs-oder-studienabschluss/12444994.html)

Es ist nahezu alles gelogen, was uns von Regierung- und Medienseiten über die „Flüchtlinge“ – und den angeblichen Bedarf weiterer Millionen Immigranten anbetrifft. Deutschland ist bereits jetzt eines der dichtest besiedelten Länder der Welt. Eine noch dichtere Besiedlung schafft mehr Probleme, als sie löst. Doch das ist nur ein nebensächlicher Gesichtspunkt. Die Flutung Deutschlands durch vor allem islamische Migranten importiert all deren ungelösten Probleme mit einem Schlag zu uns: Ehrenmorde, Zwangsheiraten, Juden – und Christenfeindlichkeit, religiöse Intoleranz, Hass auf „Ungläubige“, Hass zwischen Sunniten, Schiiten, Alewiten, Hass zwischen Türken und Kurden.

Kein Land der Welt kann diese in Jahrhunderten gewachsene geballte Ansammlung von religiösen und kulturellen Konflikten bewältigen, geschweige denn lösen. Selbst das urislamische Saudi-Arabien lehnte die Aufnahme auch nur eines seiner sunnitischen Glaubensbrüder aus Syrien ab mit dem Hinweis, dass dies zu unbewältigbaren innenpolitischen Konflikten führen würde. Und ein Blick in die 58 islamischen Staaten zeigt, dass in keinem dieser Länder Frieden, Ordnung, soziale Gerechtigkeit oder Gleichheit zwischen Mann und Frau herrschen.

Damit ist klar: Was unsere Politikerkaste samt Medien mit Deutschland derzeit macht, ist ein Todesspiel: Deutschland wird diesen Flüchtlingszunahme nicht überleben können.

Immer mehr Deutsche haben das inzwischen ebenfalls erkannt und ihren politischen Parteien bei den jüngsten Landtagswahlen eine historische Abfuhr erteilt. Die SPD werkelt bei 10 Prozent herum und hat sich damit als Volkspartei verabschiedet. Die CDU wies überall dramatische Einbrüche auf – und die AfD schaffte es aus dem Stand auf 25 Prozent in Sachen-Anhalt. Das gab’s in der Geschichte der deutschen Parteien noch nie.

Ob die Altparteien jedoch den richtigen Schluss daraus ziehen werden, ist mehr als fraglich. Merkel wird weitermachen. Es sei denn, die CDU stürzt sie in einer Nacht-und-Nebel-Aktion.

Michael Mannheimer, 16.2.2016

***********************

März 2016:

Studie: Knapp 30 Prozent der Hartz IV-Bezieher haben Migrationshintergrund

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Studie veröffentlicht, wonach mehr als jeder vierte Bezieher von ALG II (Hartz IV) hat einen Migrationshintergrund aufweist. Anteil der Migranten an allen Hartz IV Empfängern 28 Prozent. Während der Prozentsatz von Hartz IV Empfängern in der Gesamtbevölkerung bei lediglich 8 Prozent liegt, beträgt dieser innerhalb der Gruppe der Migranten ganze 19 Prozent.

Weitere Ergebnisse der Studie:

Resultat: Einzelpersonen mit Ausland-Herkunft erhalten 3-4 mal häufiger Hartz IV.

Sozialleistungen: Zuwanderer 2016, auf Basis 2011-Budget: 239,76 Mia. Eur. (= 469,2*0,511) – eine Steigerung von 82,5% im Vergleich zu 2011. (Quelle: (http://www.sozialleistungen.info/news/20.11.2009-hartz-iv-anteil-der-zuwanderer-ueberdurchschnittlich- hoch/)

Original: http://michael-mannheimer.net/2016/03/16/studie-des-bundesarbeitsministeriums-anteil-der-migranten-an-allen-hartz-iv-empfaengern-knapp-30-prozent/#more-48924)

www.conservo.wordpress.com

  1. März 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Außenpolitik, CDU, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, SPD, Türkei abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Studie des Bundesarbeitsministeriums: Anteil der Migranten an allen Hartz IV Empfängern knapp 30 Prozent

  1. karlschippendraht schreibt:

    ….Deutschland braucht keine Willkommenskultur für islamischen Einwanderer…..

    …..Deutschland braucht eine Willkommenskultur für zukünftige deutsche Kinder…..

    Das unterschreibe ich !!!

  2. wreinerschoene schreibt:

    Ja diese Aussage unterschreibe ich auch. Alles Geld in unsere eigenen Kinder gesteckt von Geburt an bis kostenloser Ausbildung und Studium, Deutschland wäre weltweit nicht mehr zu schlagen. Aber so, rutscht Deutschland immer weiter ab. Angleichen von Bildungsdurchschnitt deutschlandweit, ist ein Siegel für unseren Untergang.

  3. Pingback: Studie des Bundesarbeitsministeriums: Anteil der Migranten an allen Hartz IV Empfängern knapp 30 Prozent – Lügenpresse

Kommentare sind geschlossen.