Von Erdogan lernen heißt Überleben lernen!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm

Thomas Böhm

Thomas Böhm

Staatsbürgerschaft aberkennen – Problem gelöst!                                                      Unsere liebe Kanzlerin ist bekanntlich einer der größten Erdogan-Fans, die die islamische Welt bisher erlebt hat. Sie liest ihm jeden Wunsch von seinen wulstigen Lippen ab und bedient auch mal die Klospülung, wenn dem Pascha vom Bosporus ein böhmermännschlicher Toilettenwitz auf den Magen schlagen sollte.

Nun hat Erdogan eine relativ radikale für ihn aber durchaus logische Idee, wie er die Störenfriede in der Türkei auf wenig elegante Weise außer Landes schaffen könnte.

Wir lesen in der „Welt“: „Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat vorgeschlagen, Unterstützern der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) die türkische Staatsbürgerschaft abzuerkennen. „Wir müssen alle Maßnahmen treffen, dazu gehört, den Anhängern der terroristischen Organisation (der PKK) die Staatsbürgerschaft abzuerkennen“, sagte er am Dienstag in Ankara…“  (http://www.welt.de/politik/ausland/article154030326/Erdogan-will-PKK-Unterstuetzern-Staatsbuergerschaft-aberkennen.html)

Was für eine geniale Idee! Daran sollte sich Angela Merkel ein Beispiel nehmen, die Gelegenheit beim Schopf packen und mit Erdogan gleichziehen.

Auch Deutschland ist prallvoll mit politischen Bösewichtern, denen man die Ausweise entziehen und mit einem kräftigen Fußtritt über die Grenze helfen könnte.

Zum Beispiel die vielen hunderttausend Dschihadisten, Salafisten, Syrien-Heimkehrer und all die anderen radikalisierten Muslime – ohne deutschen Pass wären die doch nur noch die Hälfte wert.

Und weil es ohne die PKK-Unterstützer in der Türkei sicherlich etwas leerer werden würde, weil die Damen und Herren sich dann alle wohl versorgt in Deutschland aufhalten werden (denken wir nur an den Türkei-Deal), könnte man die unerwünschten „deutschen“ Störenfriede sozusagen als „Austauschware“ in die Türkei schicken.

Billigflieger gäbe es genug.                                                                                                ***********

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo

http://www.conservo.wordpress.com

  1. April 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, EU, Flüchtlinge, Islam, Medien, Merkel, Politik, Türkei abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Von Erdogan lernen heißt Überleben lernen!

  1. Querkopf schreibt:

    Staatsangehörigkeit aberkennen? Halte ich für eine gute Sache. Allen potenziellen islamsichen Gewalttätern, Terroristen und Intensivtäter, sofort die deutsche Staatsangehörigkeit aberkennen und raus damit. Die ohne deutschen Staatsangehörigkeit sowieso sofort raus.Das könnte abschrecken, denn dann ist die bequeme soziale Hängematte im Schlaraffenland Deutschland weg und „man“ müsste ja arbeiten gehen, statt Terror, Mord und Totschlag zu verbreiten. Raus mir dem Gesonkse!

  2. Pingback: Jordanischer König: „Erdogan schickt bewußt Terroristen nach Europa“ | PEGIDA BAYERN

Kommentare sind geschlossen.