Das Versagen der SPD (Teil 2*)

(www.conservo.wordpress.com)

Von Bernd Stichler1 SPD

Inzwischen ist der letzte Sozialdemokrat Helmut Schmidt im Alter von 97 Jahren verstorben. Als besonderes Verdienst kann ihm u.A. angerechnet werden dass er mit seiner Zustimmung zum NATO-Doppelbeschluss entscheidend dazu beitrug, dass sich der damalige Warschauer Pakt aufgrund mangelnder Wirtschaftskraft militärisch zu Tode rüstete. Dies hatte den totalen Zusammenbruch des kommunistischen Sowjet-Imperiums zur Folge.

Während also der letzte Sozialdemokrat ehrlichen Herzens die Demokratie verteidigt hatte ging die Jugendorganisation der SPD einen völlig entgegengesetzten Weg mit dem Ziel der militärischen Schwächung Westeuropas. Im Verein mit den linksgrünen Terrorsympathisanten protestierten die JUSO`s lautstark gegen Pershing-Raketen, aber niemals gegen SS20. Schon an dieser Haltung kann man erkennen dass es den Zöglingen der SPD mit offensichtlichem Wohlwollen der Partei selbst nur darum ging, Deutschland militärisch zu schwächen und wehrlos zu machen. Das Sowjetimperium besteht nicht mehr und bedroht uns nicht mehr. Dafür aber ist eine neue, viel brutalere Gefahr auf Westeuropa und ganz besonders auf Deutschland zugekommen . Und auch hier versuchen SPD , JUSO`s , Grüne und Linksfaschisten fanatisch , auch dieser Bedrohung gegenüber unser Deutschland wehrlos zu machen , wobei sie nun auch noch die Merkel-CDU mit im Bunde haben .

Inzwischen zeichnet sich die SPD durch ein ganz spezielles Verständnis von Demokratie aus, weshalb man sie mitunter auch SPEZIALDEMOKRATEN nennt. Und dieses spezielle Verständnis von Demokratie ist der Garant für den weiteren kontinuierlichen Abstieg dieser Partei – und das ist gut so!!! Gefördert wird dieser Abstieg auch durch das besondere intellektuelle Niveau der Führungsriege dieser Partei. Hinter Namen wie Nahles , Kraft , Dreyer , Steinmeier und Gabriel stehen Personen , die man als Kenner der Materie nur als Witzfiguren wahrnehmen kann . Als im Herbst 2015 die moslemische Invasion einsetzte , formierte sich auch zeitgleich ein Widerstand dagegen . Und dieser Widerstand war für unsere Polit-Clowns unerwartet stark und er wächst immer noch weiter. Da mussten die Spezialdemokraten nun gegenhalten. Weil aber selbst die SPD-Wähler diese nationale Selbstzerstörung nicht mittragen wollten und lieber bei Pegida mitmarschierten als bei der SPD , sahen die Genossinnen und Genossen keinen anderen Ausweg als bezahlte Gegendemonstranten aufzubieten . Und diese fanden sich nun wieder bei den JUSO`s – und nicht nur bei denen! Allerdings war denen der gegenwärtige Judaslohn zu gering, und somit forderten sie von ihrer Mutterpartei auf einem Bundeskongress 2015 mehr Geld für ihre volksverräterische Wühlarbeit :

Jusos in der SPD                                                                                                              Bundeskongress, 27.-29.11.2015                                                                                                  Demo-Sold erhöhen – Demokratie stärken                                                                 Sachsen-Anhalt                                                                                                                                 Antifa e.V., Antifa Reisen GmbH, Antifa Catering GmbH,                                                    Antifaministerium, Antifa Geldausgabe Halle (Saale),                                                     Gewerkschaft antifaschistischer Berufsdemonstranten,                                                        Juso-Bundeskongress:                                                                                                                  Demo-Sold erhöhen – Demokratie stärken

Die Jusos unterstützen die Arbeit der „Gewerkschaft antifaschistischer Berufsdemonstranten“.

Um der zunehmenden Belastung entgegen zu wirken und um dem Gesetz des freien Marktes nach Angebot und Nachfrage angemessen Folge zu leisten, fordern wir eine Erhöhung des „Demo-Sold“ auf 45 Euro pro Stunde um auch weiterhin eine permanente Bereitstellung von 48 Bussen mit willigen Berufsdemonstranten zu garantieren. Die Sicherheitskontrollen an den Antifa-Geldausgabestellen der lokalen SPD-Gliederungen müssen entsprechend verstärkt werden.

Zusätzlich zu dieser Erhöhung regen wir Jusos eine Erhöhung der Verpflegungs- sowie der Übernachtungspauschale an um auch hier den gestiegenen Anforderungen an unsere Mitglieder gerecht zu werden.

Begründung:                                                                                                                                          Die besagte Lohnerhöhung für akkreditierte DemonstrantInnen wurde vom alliierten Kontrollrat auf seiner 2342. Sitzung empfohlen um einen reibungsintensiven Ablauf bei Protestveranstaltungen aller Art zu gewährleisten. Die Abgaben in den Demonstrations-Veteranen-Fond und Zuschläge für Feiertage (z.B. 1.Mai) bleiben hierbei unberührt.

Also alles nur bezahlte Propaganda, die nicht das Geringste mit dem tatsächlichen Volkswillen gemein hat. Aber auch diese Gewaltaktionen mit horrendem finanziellen Aufwand konnten den allgemeinen Abstieg der SPD nicht aufhalten, selbst durch Ausnahmen nicht, der bundesweite Trend ist eindeutig. Jeder halbwegs vernünftige Mensch würde in einer ähnlichen Situation mal innehalten und überlegen, wie er die negative Entwicklung stoppen kann. Bei der SPD scheint es aber bereits für halbwegs vernünftige Gedanken zu spät zu sein. Einen gegenwärtigen Beweis für den abstrusen Geisteszustand der spezialdemokratischen Führungsriege bietet jetzt im April 2016 die Genossin Barbara Hendricks. Sie will mit der Einführung einer blauen Umweltplakette für Kraftfahrzeuge den täglichen Geschäfts-Wirtschafts- Berufs und Privatbetrieb in deutschen Städten zum Erliegen bringen. Ihr persönlicher IQ scheint nicht auszureichen zu der Erkenntnis, dass ihr Vorhaben unverantwortlich realitätsfremd ist. Aber solche geistigen Qualitäten zeichnen eben die heutige SPD aus!

*) Teil I lesen Sie hier: https://conservo.wordpress.com/2013/07/29/das-versagen-der-spd-aus-sicht-eines-stasi-opfers/) www.conservo.wordpress.com

  1. April 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter antifa, APO/68er, Außenpolitik, CDU, Die Grünen, EU, Medien, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, Putin, SPD, USA, Weltpolitik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.