Die AfD zwischen Minaretten und Bajonetten

(www.conservo.wordpress.com)AFD

Von Georg Martin *)

Und, ist der Islam tatsächlich nur eine friedliche Religion?                                   Das Parteiprogramm der AfD: Erneut hat die AfD in ihrem Parteiprogramm einen ihrer Schwerpunkte auf einen strikten Anti-Islam-Kurs gesetzt. So will Frau von Storch z.B. die Moschee-Minarette in Deutschland verbieten. Die Minarette also, die der türkischen Expansionspolititiker Erdogan in aggressiver Terminologie als „Bajonette des Islam“ bezeichnet hat. Da solche Angriffsstichwaffen in Deutschland im öffentlichen Raum verboten sind, ist die Forderung der AfD völlig rechtskonform. „Islamische Bajonette“ sind mit der Religionsfreiheit im Grundgesetz nicht vereinbar, ebenso wenig wie Kalaschnikows. Reflexartig aber fallen die gleichgeschalteten deutschen Medien, die Altparteien und natürlich die zahlreichen NGOs, allen voran natürlich der „Zentralrat der Muslime“, über die angeblich rechtsextreme AfD her. Sogar Rufe nach Verbot der angeblich rechtsextremistischen Partei werden laut, da sie keine demokratische Partei mehr sei. Aber wer bestimmt, was eine demokratische Partei ist? Bestimmen das die Medien, bestimmen das die verstörten Altparteien, bestimmen das die zahlreichen NGOs oder bestimmt das gar der selbsternannte „Zentralrat der Muslime“ als muslimische Lobby-Organisation, die maximal nur 10 % aller Muslime in Deutschland vertritt? – „Im Übrigen darf man die Frösche im Teich nicht fragen, wenn man den Teich trockenlegen will.“

Ob es den Linkspopulisten und deren allgegenwärtigen Helfershelfer passt oder nicht, die AfD ist eine in Deutschland zur Wahl zugelassene Partei, die gewählt werden kann und die gewählt wird. Sie ist damit genauso viel demokratisch legitimiert, wie die Altparteien. Punkt.

Scheinbar schon vergessen haben die vielfältigen Kritiker der AfD die blutigen Anschläge von Paris und Brüssel, von Madrid und London, mit hunderten von Todesopfern und tausend Verletzten. Das alles habe doch nichts mit dem wahren Islam zu tun, sagen sie. Ach was, mit was denn sonst? Etwa mit dem Hinduismus, mit dem Christentum oder mit Vollmond? Die Islam-Sympathisanten und -Verteidiger lügen sich doch selbst in die Tasche, sofern sie ihr ständiges dummes Beschwichtigungsgerede wirklich selber glauben sollten.

Dazu ein paar ernüchternde, wie erschreckende Zahlen:                                           Nach einer von Dubai beauftragten aktuellen Umfrage, der “ Arab Youth Survey 1016“, unterstützen oder befürworten 13 % der befragten jungen Muslime zwischen 18 und 25 Jahren mehr oder weniger die Aktionen des IS. Befragt wurden junge Araber in 16 muslimischen Ländern. Danach sind etwa 200 Millionen Araber in diesen Ländern jünger als 25 Jahre. Das bedeutet, dass 13 % dieser 200 Millionen jungen Araber, in absoluten Zahlen also 26 Millionen (!), den Terror und die Gewalt des IS mehr oder weniger unterstützen bzw. unterstützen würden, wenn man sie denn ließe. 26 Millionen gewaltbereite junge Araber! Hinzu kommen natürlich noch all diejenigen, die jünger als 18 und älter als 25 Jahre alt sind, so wie zum Beispiel die 15-jährige IS-Terroristin jüngst bei ihrem Anschlag auf einen Polizisten auf dem Flughafen Hannover. Welch ein ungeheures Gewaltpotenzial, welch ein ungeheures Terrorpotenzial!

Angesichts dieser hochalarmierenden Zahlen, „Alarmstufe Rot“ würde ich sagen, kann doch kein halbwegs normal denkender Mensch mehr behaupten, dass der Islam nur eine friedliche Religion sei, die nur zu ihrem Gott Allah beten möchte. An dieser Stelle korrigiere ich mich sofort. Doch, die rechtgläubigen Muslime beten zu ihrem Gott Allah, sie beten vor allem dafür, dass es ihnen endlich gelingen möge, den Rest der nicht muslimischen Welt zu unterwerfen und versklaven zu können, so wie sie es in ihrem vielen Einflussbereichen über eintausendvierhundert Jahren hinweg schon taten und immer noch tun. Einige wenige Beispiele: Vom 16. bis 19. Jahrhundert fingen Araber in Afrika Millionen von Negersklaven ein und verkaufte sie auf die Schiffe des Amerikaner. Und noch im 19. Jahrhundert gab in Nordafrika ca. eine Million europäische weiße Sklaven, die gefangen wurden, mit denen man Lösegeld erpresste (siehe IS heute) oder die man in arabische Bordelle verkaufte. Wie erging es Spanien in fast 800 Jahrhunderten unter maurischer und arabischer Herrschaft? Immer nach dem gleiche Schema: 1. Unterwerfung, 2. Ausbeutung, 3. Ausplünderung und 4. Sklavenhandel, das sind Grundpfeiler der arabischen Gesellschaft. In Deutschland und Europa sind bislang die strategischen Phasen 1. und 2. mit Eroberung und Ausbeutung angelaufen. Die Phasen Ausplünderung und Versklavung werden bald folgen.

Der heutige Islam ist eine gewalttätige Eroberungsideologie des Wüstenkriegers und Macht-Ideologen Mohammeds, der nichts Geringeres als die Weltherrschaft anstrebt. Wer das immer noch nicht erkannt hat, der hat entweder keine Ahnung oder er lügt. Mein Rat an all diejenigen, die sich nun über meinen Beitrag aufregen: Befragt einmal geflüchtete liberale oder konvertierte Muslime in Deutschland. Dort bekommt man ehrliche und realitätsbezogene Antworten zum „friedvollen“ Wesen des Islam. Islam heißt angeblich „Frieden“, ja, aber im Sinne von Befriedung und Unterwerfung, erst dann herrscht Frieden, – es wird ein Friedhofsfrieden sein.

Dazu Katrin Göring-Eckardt, GRÜNE Fraktionsvorsitzende im Bundestag, in einer Talkshow im Jahre 2015, nachdem sie gefragt wurde, ob ihrer Meinung nach der Islam zu Deutschland gehöre:“ Nein, richtiger müsste es wohl heißen, dass Muslime zu Deutschland gehören, nicht aber der Islam“.- Wie recht sie doch hat!

Und genau das sagt die AfD auch!

Ein aus Syrien geflohener Moslem flüsterte mir einmal leise ins Ohr:“ Der Hass, die Gewalt und der Terror gegen Andersgläubige kommt aus dem Koran, den der Teufel geschrieben hat, und von denen, die diesen predigen.“

Die eingangs gestellte Frage, ob der Islam nur eine friedfertige Religion ist, dürfte damit hinreichend beantwortet sein. Mehrere hundert Millionen Tote über 1.400 Jahre Islam sprechen eine unübersehbar deutliche Sprache. Der Islam ist deshalb nicht friedlich, weil er es bis heute nicht sein darf!

Ein einziger kurzer neuer Satz im Koran könnte das alles ändern: „Du darfst nicht töten!“

*) Autor Georg Martin ist regelmäßig Kolumnist bei conservo.

www.conservo.wordpress.com

  1. April 2016

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Außenpolitik, Dritte Welt, EU, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die AfD zwischen Minaretten und Bajonetten

  1. Querkopf schreibt:

    Zwei 16-jährige (!) Muslime, die in Deutschland geboren und aufgewachsen sind, haben den Bombenanschlag auf den Sikh-Hochzeit in Essen gestanden. Logisch doch, Sikhs sind ja auch nur Andersgläubige. Demnächst werden wohl auch noch Attentate in Kindergärten oder in KITAs von muslimischen Kindern verübt werden. Das, was sich hier in Deutschland abläuft, das kann man nur noch als DIE ultimative Katastrophe bezeichnen. Es wird sehr, sehr viel Blut in Deutschland fließen, – unsere armen Kinder.
    MERKEL, DU BIST SCHULD, DU TRÄGST DIE VERANTWORTUNG FÜR DIESE KOMMENDE KATASTROPHE!

    Liken

  2. karlschippendraht schreibt:

    ………MERKEL, DU BIST SCHULD, DU TRÄGST DIE VERANTWORTUNG FÜR DIESE KOMMENDE KATASTROPHE!……..

    Entschiedener Widerspruch !!!

    Dummer Michel , Du bist selbst Schuld daran dass deine Kinder , Enkel und Urenkel versklavt werden !!! Du wählst ja sogar jetzt noch Merkel , Gabriel und Claudia Roth . Ein Verbrechen an unseren Nachkommen !

    Liken

Kommentare sind geschlossen.