Deutschland-Ende: Deutsche in Minderheit – z.B. in Augsburg, Stuttgart, Frankfurt…

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer   

Bild: Michael Mannheimer

Bild: Michael Mannheimer

          

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD), Kenan Kolat, erwartet schon bald die endgültige Machtübernahme von Einwanderern in Deutschland

Der von den Systemparteien geplante Bevölkerungsaustausch geht rasend schnell vonstatten. Dies sieht man vor allem an Deutschlands Großstädten: Dort bilden die Ausländer unter 25 Jahren bereits seit langem die absolute Mehrheit, teilweise stellen sie einen Anteil von 80 Prozent in dieser Altersgruppe. In Schulen gibt es immer Klassen, in denen es null (!) deutsche Schüler gibt. In Kleinstädten wie Heilbronn etwa, das 120.000 Einwohner zählt, feiert der dortige SPD-Bürgermeister Harry Mergel (die Namensähnlichkeit zur Bundeskanzlerin ist verblüffend) den Sieg der „offenen Gesellschaft“ und prahlt, dass in dieser kleinen Stadt 140 Nationen ihr Zuhause gefunden hätten.

Was dies für Deutschlands Zukunft bedeutet, ist jedem klar, der eins und einszusammenzählen kann: In wenigen Jahren werden Ausländer und „“Deutsche mit Migrationshintergund“ die Politik Deutschlands bestimmen. Und zwar allein über ihre Stimmenabgabe an der Wahlurne. Damit hat Deutschland de facto sein Hausrecht bereits heute verloren. Innerhalb von nur einer einzigen Generation haben es die 68er, und dann in der Folge die mit ihnen ziehenden Altparteien, Deutschland bis zur Unkenntlichkeit verändert. Es ist ein historisches Versagen der konservativen Parteien, allen voran der Merkel-CDU, dass sie dem Multikulti-Wahn der Linken so gut wie keinen Widerstand entgegengesetzt haben.

Ein Konrad Adenauer würde heute sein Land nicht mehr erkennen. Die Medien – mit den Parteien vereint – haben ganze Arbeit geleistet. In zigtausenden Artikeln und Talkshows, in tausenden TV-Sendungen haben sie die Deutschen über den heimlichen, aber von langer Hand inszenierten Wandel, getäuscht und belogen. Haben die Kriminalitätsstatistiken, die auf allen Sektoren der Gewaltverbrechen von ausländischen „Neubürgern“, zumeist muslimischen Glaubens, angeführt werden, entweder verschwiegen oder bis zur Unkenntlichkeit relativiert. Sie haben ihre mediale Macht dazu benutzt, jede kritische Stimme aus dem Volk niederzubügeln und die Kritiker als Nazis zu denunzieren.

Die Rechnung ist aufgegangen. Das Volk hat sich täuschen lassen, hat, wie gewünscht, gekuscht. Nun, da die Abschaffung Deutschlands als ethnisch deutsches Staatsgebilde nahezu abgeschlossen ist, wird das neue, das multi-ethnische Deutschland als gesellschaftspolitische Norm dargestellt, für die es angeblich keine Alternative gäbe. Wer auch immer die eigentlichen Kräfte sein mögen, die dies alles steuern (NWO, Bilderberger, Neo-Marxismus etc.), wird sich niemals klären lassen. Denn diese Kräfte werden sich – wie die Geschichte lehrt – niemals von allein outen. Fakt ist: Die ´68er (und Gefolge) haben Deutschland binnen vier Jahrzehnten mehr verändert als sämtliche Politiker- und Herrschergenerationen in 1200 Jahren zuvor. Ob zum Guten, wie die Vertreter der Idee eines multi-ethnischen Deutschlands behaupten, mag mehr als bezweifelt werden.

Denn mit den Kulturen der Welt haben sie auch deren – oft unlösbare – Probleme importiert. Deutschland wird zu einem Konfliktherd Europas werden, an dem sich Europas Schicksal in der Zukunft entscheiden wird.

Deutschland als das Land der Deutschen,                                                                         wie wir es seit Karl dem Großen kennen, ist Geschichte!

************                                                                                                                                      *) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt.

Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.                                                                                                           *********************

Dazu paßt der Kommentar, den unser treuer Leser Karl Schippendraht am 18.April 2016 geschrieben hatte:

Das deutsche Nationalvolk ausdünnen                                                                            „Es gibt in Deutschland eine fortschreitende Vermischung verschiedener antidemokratischer Strömungen mit dem Ziel, das deutsche Nationalvolk soweit auszudünnen, daß es zu einer nicht mehr regenerationsfähigen Minderheit verkommt. An diesem Plan arbeiten CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP und Linke gemeinsam.

Und diese Kräfte verbünden sich mit dem Islam, weil sie ohne den Islam nicht stark genug wären, um das deutsche Nationalvolk (im dann ehemals(!) eigenen Land, endgültig(!) zu vernichten).

Alles, was diesem Vernichtungsplan entgegen steht, wird als rechtsextrem, rechtsradikal oder rassistisch verunglipft. Daß dieses ganze agieren der Etablierten nichts mehr mit Demokratie zu tun hat, sondern mehr und mehr die Züge einer linksfaschistischen Diktatur mit steigender islamofaschistischer Beimengung annimmt, erkennen immer mehr Bürger unseres Landes.

Der heutige Extremismus geht also real nicht von irgendwelchen erfundenen Rassisten aus, sondern von den sog. etablierten Parteien mit ihren Hilfsorganisationen, nenne hier nur „Antifa“!

Deshalb dürfte die Frage berechtigt sein: „Wer schützt die Verfassung vor dem Verfassungsschutz?“

Und Leser Ulrich E. ergänzt:

Offenbar sollen wir Ur-Deutschen, mit Hilfe von Antifa und dem Islam, abgeschafft werden. Die Politik wechselt das Staatsvolk aus, auf Kosten desselben. So etwas hat es z.B. in Amerika mit den Ureinwohnern, den Indianern, aber auch anderswo gegeben.

Wenn man sich obigen Text mal auf der Zunge zergehen läßt, vermitteln EU-Ditatur, Euro, Euro-Rettung, Griechenrettung (immer mit hauptsächlich deutschem finanziellen Einsatz) und der millionenfache und ungeregelte Zuzug von Menschen aus fremden Kulturen, ein ganz anderes Bild.

Da passt AUCH die irre Frühsexualisierung unserer Kleinsten sehr gut hinein!

Man will mit aller Macht, das Deutschtum vernichten, auch und gerade durch die, die sich sehr gut, über die Steuergelder der arbeitenden Klasse, mästen! Das Warum wird (leider) sehr plötzlich und klar sichtbar!

Da passen viele, die im Einzelfall nur als kleine Steinchen erkennbare Fakten, plötzlich zu einem Mosaik geworden, dann sehr gut zusammen.

Der von den Alt-68ern begonnene „Marsch durch die Institutionen“ hat die Macher der „Frankfurter Schule“, mittlerweile in die höchsten Ämter gebracht, von wo aus, sie ihr übles Werk, den Kommunismus, die Abschaffung des deutschen Volkes, und die Versklavung der deutschen Restbevölkerung völlig ungehindert fortsetzen können!!!

www.conservo.wordpress.com

  1. April 2016

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Kirche, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Deutschland-Ende: Deutsche in Minderheit – z.B. in Augsburg, Stuttgart, Frankfurt…

  1. karlschippendraht schreibt:

    Wer halbwegs wach ist hat bereits erkannt dass einflussreiche Kreise dieser Welt das Deutschtum vernichten wollen . Aber vermutlich wird es nicht ganz so laufen wie von der Ostküste gewünscht . Da ist zum Einen der Unterschied bei der nationalen Mentalität von Michel-West und Michel-Ost. Unterschiedliche Mentalität zeigt auch unterschiedliche Verhaltensweisen . Zum Zweiten gibt es ein wiedererstarkendes Russland , welches sich sehr wohl bewusst ist dass ihm deutsche Tüchtigkeit sehr zum Nutzen sein kann . Und zum Dritten ist da die immer noch existierende Feindstaatenklausel. Wenn also in Deutschland gewaltsame Unruhen entstehen – und die sind unausweichlich – hat Russland das Recht , auf dem Terrirorium seiner früheren Besatzungszone für Ordnung zu sorgen , ob das nun der Hochfinanz gefällt oder nicht . Daraus ergibt sich dass Deutschland niemals vollständig zugrunde gehen wird. Man muss nur im richtigen Moment auf der richtigen Seite stehen .

    Gefällt mir

  2. Querkopf schreibt:

    Im Jan. 1943 forderte der Havard-Professor E.A. Hooton im New York daily newspaper picuture magazin“: „Die Kriegsveranlagung aus den Deutschen herauszuzüchten“, im Okt. 1944 wiederholte er diese Forderung in der New York Times.Die GRÜNEN haben sich diese Forderung verinnerlicht, J. Fischer:“ Deutschland muß von außen eingehegt und von innen verdünnt werden“. Hier erkennt man die verhängnisvolle Achse der deutschen Volksvernichter. Die GRÜNEN als fünfteKolonne der USA? Ich stimme dem zu, dass man in den USA unter allen Umständen verhindern will, dass es zu einer engen wirtschaftlchen, industriellen und finanziellen Zusammenarbeit zw. Russland und Deuschland kommt.Das wäre für die USA der Super-GAU. Auch deshalb muß Deuschland als Land verschwinden, so wie die USA alle ihr gefährlich werdenden Länder in der Welt destabiliert und verschwinden lässt. Das ist amerikanische globale Hegemoniepolitik seit mind. 130 Jahren. Der letzte große deutsche Geo-Strategie Admiral Tirpitz hatte das schon im 19. jahrhundert erkannt und davor gewarnt. – Also: heute Deuschland, morgen Russland? Das wird sich aber der Geo-Startege Putin nicht gefallen lassen können. Und der besitzt Atomwaffen! Grosse Sorgen mache ich mir um das künftige Schlachtfeld dieser höchst gegensätzlichen Großmachtinteressen zw. USA und Russland: das könnte nämlich wieder einmal Deutschland sein. Ausgerechnet Russland könnte unsere letzte Chance sein, aus Eigennutz der Russen.

    Gefällt mir

  3. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt und kommentierte:
    Man lese sich, wie das Römische Reich unterging. Dort sind deutlich Parallelen zur heutigen Zeit. Prof. Dr. Alexander Demandt: Der Untergang des Römischen Reichs https://nixgut.wordpress.com/2016/01/26/prof-dr-alexander-demandt-der-untergang-des-rmischen-reichs/

    Gefällt mir

    • Querkopf schreibt:

      Der Vergleich zum altrömischen Reich ist sicherlich nicht falsch, wen es um pazifistische Gesinnung und bürgerliche Dekadenz in Hochpotenz geht (Bsp.: Genderwahn; Schwulen- und Lesben-Kult; Frühsexualisierung unserer Kind; Sexualisierung der Gesellschaft; systematische volkspädagogische General-Verblödunger der Schulkinder und Bürger mittels linker Lernprogramme und Medien; gesteuerte Islamisierung usw., usw.). Rom zerstörte sich selbst hauptsächlich von innen heraus (Pazifismus und Dekadenz), die Ost-Goten mußten nur noch einkassieren. Deutschland zerstört sich von innen (68er, GRÜNE, Linke ) UND wird von außen aktiv zerstört. „Deutschland muß weg!“, darin sind sich zu viel in Europa und Washington einig. Wir waren in der Vergabgenheit zu gut und zu effizient. Ein amerk. Präsident sagte einmal:“ Ihr Deutschen habt ein großes Problem: Ihr seid zu gut!“.

      Gefällt 1 Person

  4. sozialismusisruine schreibt:

    Michael Mannheimer hat nochmals alles niedergeschrieben, was allseits seit Monaten bekannt ist. Auch Kenan Kolat hinkt mit seiner Aussage der Realität hinterher. Die voraus gesagte Übernahme durch Muslime realisiert sich bereits seit Jahren in den nördlichen Ländern Europa (teilweise bereits Scharia eingeführt) Doch bleiben einige Bewertungen offen. Die erstarrten“Systemparteien“ (M. Mannheimer) haben KEINEN Bevölkerungsaustausch geplant. Im Gegenteil. Sie wurden nur zu Handlagern anderer politischer Interessen. Die deutsche Regierung hatte in der ersten Dekade 2000-2012 erkannt, dass Deutschland finanziell am Abgrund steht. So verkaufte man sich an die Erdöldollarstaaten, welche bereits halb Europa besitzen. 2012 erhielt die DEUTSCHE BANK mehrere 100e Milliarden Dollar aus Quartar und Saudiarabien. Dafür bezahlt die deutsche Regierung mit der Selbstaufgabe unseres deutschen Vaterlandes, da sie unfähig ist, sich gegen die damit verbundene Übernahme durch den Islam zu wehren. Gleichzeitig wird das Millionenheer an zu vielen Arbeitskräften durch die muslime Zuwanderung DISZIPLINIERT, auf ein niedriges Niveau gedrückt und dem Islam unterworfen….Das war lange vorauszusehen. Als Merkel am 26. August 2015 ihre Einladung durch die Welt posaunte, schrieb ich meine Verwandten, sie mögen schon mal die Koffer mit den wichtigsten Papieren (wie meine ostpreussische Familie 1944/1945) packen und an die Tür stellen. Sicherheitshalber sollten sie auch Gitter an die Fenster bauen. Ihre Reaktion, auch Dank Politik&Presse: Wird schon alles nicht so schlimm werden!!!

    Gefällt mir

    • Querkopf schreibt:

      Deutschland wird es in der heutigen Form schon sehr bald nicht mehr geben. Deuschland ist systamtisch zerstört worden, die Altparteien, besonders aber die GRÜNEN haben daran maßgeblich mitgewirkt. Außer vielleicht -aus vitalem Eigeninteresse- Russland, hat kein anderes Land Interesse daran, dass ein deutscher Staat fortbesteht. Deutschand wird 70 Jahre nach dem II. WK endgültig abgewickelt! Wer die Fäden zieht kam man nur erahnen oder logisch vage analysieren, die USA sind auf jeden Fall mind. beteiligt.

      Gefällt mir

  5. regentraum schreibt:

    Hat dies auf textblätter rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.