Die Tagesschau und das „Anführungszeichen“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm *)

Thomas Böhm

Thomas Böhm

Anführungszeichen sind Satzzeichen, die am Anfang und am Ende der direkten Rede, eines wörtlichen Zitats oder des zitierten Titels oder Namens eines Werkes stehen.

Anführungszeichen können außerdem verwendet werden, um Wörter, Wortgruppen und Teile eines Textes oder Wortes hervorzuheben, zu denen man Stellung nehmen möchte, über die man eine Aussage machen will oder von deren Verwendung man sich – etwa ironisch oder durch die Unterlegung eines anderen Sinns – distanzieren möchte. Diese Verwendungsarten werden unter dem Sammelbegriff modalisierende Funktion zusammengefasst (von modal ~ die Art und Weise bezeichnend)… (https://de.wikipedia.org/wiki/Anf%C3%BChrungszeichen)

Als Staatsender hat die ARD mal wieder ganze Arbeit geleistet. Anstatt Nachrichten zu verbreiten, mussten die Gehirnwäscher zum wiederholten Mal die gutmenschliche Peitsche herausholen und einen GEZ-Sklaven, der mit seiner Arbeit ihre Existenz finanziert, oberlehrerhaft bestrafen.

In einem Kommentar hatte ein Zuschauer/Leser den Begriff „Flüchtling“ in Anführungszeichen gesetzt und es sogar gewagt das Wort „sogenannt“ voranzustellen.

Für die Zensoren war das Grund genug, diesen Kommentar zu löschen, weil dieser angeblich gegen die Richtlinien verstoßen hätte und zu pauschalisierend sei.

Pauschalisierend ist dabei allerdings nur die Tagesschau, die jeden Hereinspazierer und Handaufhalter als Flüchtling bezeichnet, ohne auch nur einen einzigen Beweis zu erbringen, dass dieser tatsächlich berechtigt ist, diesen Gutmenschenorden zu tragen. Auch dass das Anführungszeichen ein Teil der freien Meinungsäußerung ist, wird von den Staatserziehern geflissentlich übersehen.

Dahinter steckt natürlich Kalkül. Die ARD muss im Auftrag der Kanzlerin mit aller Macht verhindern, dass sich immer mehr Bürger fragen, wen sie da eigentlich ihr Leben lang durchfüttern müssen und aus Angst, noch mehr Geldgeber zu verlieren, muss der Begriff „Flüchtling“ von allen Verdächtigungen, die so ein Anführungszeichen ja mit sich bringen könnte, reingewaschen werden.

Es gab übrigens schon mal so ein „Anführungsskandal“:                                  Bis zum 1. August 1989 hatten alle Blätter des Verlages Axel Springer die Abkürzung nur distanzierend mit den intern „Tüttelchen“ genannten Strichen gedruckt. Das entsprach der Überzeugung des 1985 verstorbenen Verlegers Axel Springer: Als sowjetischer Satellitenstaat war die DDR nie wirklich deutsch, als Parteidiktatur der SED gegen den Willen der Bevölkerung keine Demokratie und erst recht keine Republik, also kein rationaler, am Gemeinwohl orientierter Staat… (http://www.welt.de/welt_print/politik/article4235636/Als-aus-der-DDR-die-DDR-wurde.html)

Das passt doch, oder will die Tagesschau im Ernst behaupten, einer ihrer so genannten „Flüchtling“ wäre wirklich deutsch?

***********                                                                                                              Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo

http://www.conservo.wordpress.com

  1. April 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Dritte Welt, Flüchtlinge, Medien, Merkel, Politik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.