Umfragen-Auf und ab!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm

Thomas Böhm

Thomas Böhm

Schon wieder gibt es zwei Wahlumfragen, die dermaßen auseinander liegen, dass man als Partei verzweifeln könnte, weil man im Prinzip nichts mehr damit anfangen kann. Reuters schreibt:

Im ARD-Deutschlandtrend vom Donnerstag gewinnt die AfD nach Mitteilung des WDR einen Punkt auf 15 Prozent. Die Union unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) verliert einen Punkt auf 33 Prozent. Das sei der tiefste Wert für die Union im ARD-Deutschlandtrend seit Oktober 2011. Ein neues Tief markieren auch die Sozialdemokraten und ihr Parteichef Sigmar Gabriel: Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, erhielte die SPD 20 Prozent. Das sei die geringste Zustimmung, die im seit 1997 bestehenden Deutschlandtrend je für sie gemessen worden sei…

Und dann die von der Kanzlerin in Auftrag gegebene Umfrage von ihrem Schmusi Manfred Güllner:

Zum zweiten Mal in Folge verliert die AfD im Stern-RTL-Wahltend einen Prozentpunkt an Zustimmung. Damit liegt die Partei nun bei 9 Prozent. Nach den für die AfD erfolgreichen Landtagswahlen stand die Partei zwischenzeitlich bei 13 Prozent. Ein schlechteres Ergebnis als in dieser Woche erzielte sie zuletzt im Januar. Sollte der Parteitag am Wochenende einen Effekt auf die Beliebtheit der Partei haben, würde er sich in diesen Werten noch nicht niederschlagen.

Die Union kann dagegen einen Punkt zurückgewinnen und landet wie vor zwei Wochen bei 34 Prozent. Damit hat sie zum ersten Mal seit vier Wochen in der von Forsa erhobenen Umfrage wieder an Zustimmung gewonnen… (http://www.n-tv.de/politik/AfD-faellt-unter-10-Prozent-article17607436.html)

Schaut man sich dazu die ganzen Online-Umfragen an, weiß man, dass man Reuters diesbezüglich mehr trauen kann und wenn die Bundestagswahl vor der Tür steht, Herr Güllner die AfD auf null Prozent herunterrechnet.

Also selbst den angeblich unabhängigen Agenturen kann man in dieser Zeit nicht mehr trauen. Traurig.

***********

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo

http://www.conservo.wordpress.com

5.5.16

Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter AfD, CDU, CSU, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.