Die Täuscher-Blockparteien

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm *)

Thomas Böhm

Thomas Böhm

Damit hätten die Blockparteien wohl nicht gerechnet. Mit ihrem klaren und überlebenswichtigen Statement, dass der Islam nun doch nicht zu Deutschland gehört (obwohl er sich hier bereits bestens „etabliert hat“), bleibt die AfD auch nach ihrem Programmparteitag, der von den Medien logischerweise niedergeschrieben worden ist, weiterhin auf Erfolgskurs.

Und der wird sich weiter fortsetzen, da keiner der etablierten Parteien den Willen oder die Möglichkeit hat, Fehler einzugestehen und einen glaubwürdigen politischen Kurswechsel einzuschlagen.

All das, was man in den letzten Tagen zu diesem Thema lesen durfte, kann man ruhig als billiges Täuschungsmanöver abhaken.

Zum Beispiel soll Angela Merkel in ihrer ganzen verlinkten Scheinheiligkeit bei einer Präsidiumssitzung ihrer Partei angekündigt haben, dass man nun bitte schön wieder verstärkt auf konservative Wähler zugehen müsse. Alles Humbug, denn das wäre so, als wenn ein Grottenolm ankündigen würde, ein Sonnenstudio zu eröffnen. Natürlich gab es gleich ein Dementi – warum, erklären wir später.

Noch lächerlicher aber hat der Club der Arbeiterverräter, die SPD, die sich gerade auf dem Sprung ins politische Abseits befindet, auf den Erfolg der AfD reagiert. Deren Generalsekretärin Katarina Barley will nun unbedingt Wähler von der Konkurrenz am anderen Rand der Republik zurückgewinnen. Vollmundig behauptete sie, dass auch ihre Partei die Menschen im Blick hätte und dass sich die SPD nicht verstecken müsse und auf gar keinen Fall die AfD-Sympathisanten abschreiben dürfe.

Wenn die SPD aber jemand im Blick hat, ist das als Drohung zu verstehen. Da denken wir doch nur an Heiko Maas, der sogar ehemalige Stasi-Offiziere rekrutiert hat, um Bürger im Blick zu behalten. Außerdem würde sich wohl niemand, der von dieser linksradikalen Partei übelst als Pack beschimpft wurde, mit einem Kreuzgang dafür bedanken wollen.

Wie durcheinander einige Politiker ob dieser äußert agilen Konkurrenz, die aus dem fruchtbaren Boden des politischen Widerstands emporgeschossen ist, reagieren, beweist uns Unions-Fraktionschef Volker Kauder. Die neue Osnabrücker Zeitung zitierte ihn jüngst mit den Worten, dass die rund vier Millionen Muslime zu Deutschland gehören würden, der Islam aber nicht. Gleichzeitig aber verurteilt dieser Narr am Hofe Kaiserin Angelas die AfD, weil diese beschlossen hatte, dass die rund vier Millionen Muslime zu Deutschland gehören, der Islam aber nicht!

Bei dieser Art der Schizophrenie sollte er lieber seinen Arzt oder Apotheker fragen!

Den billigsten Trick aber lieferte gerade Merkels Bettvorleger Horst Seehofer ab, der die Öffentlichkeit davon in Kenntnis setzen wollte, dass die CSU bei der nächsten Bundestagswahl eventuell gegen die große, böse Schwester CDU antreten würde, wenn die weiterhin ihren Kurs in der Flüchtlingskrise fortsetzen wolle (was sie mit ihrem Dementi – siehe oben – auch bestätigt hat).

Jeder klar denkende Bürger aber weiß, dass hinter diesem Freischwimmer-Kurs der CSU nur Angela Merkel selber stecken kann. Während sie weiterhin konsequent am linken Flusslauf der Republik ihr Treibnetz ausspannen will, damit sie ihre „Koalitionspartner“ SPD, Linke, und die Grünen weiter unter Kontrolle halten kann, soll Seehofer das Ufer auf der anderen Seite abgrasen – in der Gewissheit, dass nach der Wahl, wenn es gelungen ist, der AfD den einen oder anderen Wähler abzuluchsen, der Horst wieder ans Fußende ihres Bettes kriecht.

Dieses ganze Buhlen um die Wähler zeigt uns noch mal in aller Deutlichkeit, wie die Blockparteien unsere Demokratie pervertiert haben. Es geht überhaupt nicht mehr um politische Inhalte und den Wählerwillen – das beweisen ja auch die Farbpalletten-Koalitionen – es geht nur noch darum, das Stimmvieh von einem systemimmanenten Stall in den anderen zu treiben, es mit geschmacksverstärkten Futter zu mästen und dann genüsslich abzuschlachten, am besten ohne Betäubung.

Und der Wähler muss sich mittlerweile vorkommen wie in einem Spielcasino, in dem er seine Stimme in einen Geldschlitz steckt, am Hebel zieht und sich die Regierungs-Kombination meistens zugunsten des Betreibers zusammensetzt.

Quellen: http://www.tagesspiegel.de/politik/reaktion-auf-wahlerfolge-der-rechtspopulisten-merkel-will-afd-ohne-schaum-vorm-mund-begegnen/13534894.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/article155026001/SPD-will-AfD-Waehler-locken-erreicht-sie-aber-nicht.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/article155061034/Muslime-gehoeren-zu-Deutschland-der-Islam-nicht.html

http://www.focus.de/politik/deutschland/medienbericht-ueber-csu-plan-keine-unterstuetzung-mehr-fuer-merkel-seehofer-soll-eigenen-wahlkampf-vorbereiten_id_5508493.html

***********

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo

http://www.conservo.wordpress.com

  1. Mai 2016

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter CDU, CSU, Die Grünen, Die Linke, FDP, Flüchtlinge, Islam, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Täuscher-Blockparteien

  1. Welche Kartell-Farbmodule auch immer zusammengefügt werden, es kommt (logischerweise) die Einheitspolitik des Buntpolitikkartells heraus. Welches Kartell-Modul gerade „vom Wähler“ mit der Regierung „beauftragt“ wurde, kann mithin gar keine Rolle spielen. Das politische Handeln ist – genau besehen – von den in Wahlkämpfen beschworenen grundsätzlichen politischen Überlegungen völlig unabhängig: „Konservative“ schalten Atomkraftwerke ab und setzen die Wehrpflicht aus, die ersten Kampfeinsätze der Bundeswehr geschahen unter der Regierungsmitverantwortung der „antimilitaristischen“ und „pazifistischen“ Grünen, die Hartz IV-Reform wurde von der SPD als „Anwalt der unteren Lohngruppen“ umgesetzt. Hier ist halt wie in „1984“ Zwiedenken gefragt: Weil Kinder unsere Zukunft sind, darf man sie massenhaft abtreiben. Weil wir stabile gesellschaftliche Rahmenstrukturen wollen, dulden wir das wahllose, größtenteils völlig unkontrollierte Überfluten unserer Gesellschaft mit weiß-Gott-wem-alles. Scheinbare Merkel-Kritiker sitzen gleichwohl unverdrossen mit ihr gemeinsam am Berliner Kabinettstisch…

    Gefällt mir

  2. karlschippendraht schreibt:

    ……All das, was man in den letzten Tagen zu diesem Thema lesen durfte, kann man ruhig als billiges Täuschungsmanöver abhaken……

    Dazu gehört besonders dieses Integrationsgesetz. Die richtige Lösung wäre ein wirksames Einwanderungsgesetz denn wer nicht nach Deutschland kommt der braucht sich auch nicht zu integrieren . Im Übrigen ist ein solches Gesetz vor dem Hintergrund heutiger Realität eine pure Lachnummer ! Die in Deutschland lebenden Moslems halten sich nicht mal an die StVO – und die Polizei unternimmt nichts dagegen . Bei dieser Ignoranz und Respektlosigkeit gegenüber unserer Gesetzgebung können nur Phantasten wirklich glauben dass sich die Moslems an ein Integrationsgesetz halten würden .

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.