Heiko Maas oder das Ende des deutschen Journalismus

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm *)

Thomas Böhm

Thomas Böhm

Lang, lang ist es her, dass der „Spiegel“ noch ein echtes Nachrichtenmagazin war, die gut bezahlten Redakteure recherchieren wollten und konnten und man sich kritisch, analytisch mit der Regierungspolitik auseinandersetzte.

Links war der „Spiegel“ schon immer – nur damals die Regierung eben nicht. Nachdem aber die ´68er-Generation ihren Marsch durch die Institutionen erfolgreich abgeschlossen und Deutschland sich bis in den letzten Winkel in eine rote Republik verwandeln konnte, ist der „Spiegel“ zum PR-Organ der Bundesregierung, zum Politiker-Portal verkommen.

In der aktuellen Ausgabe wird uns diese mediale Einöde auf drastische Weise noch einmal so richtig vorgeführt. Da stellt der „Spiegel“ doch tatsächlich dem größten Merkel-Demagogen, Heiko Maas, seine kostbaren Seiten, die eigentlich für Informationen vorgesehen sein sollten, zur Verfügung, damit dieser Hetzer Wahlkampf betreiben kann:

AfD: Im Geiste von Putin, Trump und Erdogan – Ein Gastkommentar von Bundesjustizminister Heiko Maas…

Hier einige Auszüge aus der blutrünstigen Propaganda-Offensive, die uns den Morgenkaffee hoch kommen lässt:

Das größte Problem hat die AfD mit der Religionsfreiheit. Wie soll man den Satz „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ sonst verstehen? Wenn zudem ein „unterdurchschnittliches Bildungsniveau“ von Muslimen behauptet wird und wegen des Geburtenreichtums von Muslimen vor einem „ethnisch-kulturellen Wandel“ gewarnt wird, dann ist die Grenze zum biologistischen Rassismus klar überschritten…

…Ich glaube, viele Wähler der AfD kennen deren Wertekosmos gar nicht. Diese Partei verlacht den Umweltschutz und will zurück zur Atomkraft; und mit sozialer Gerechtigkeit hat sie auch nichts Hut. „Wir sind gegen einen gesetzlichen Mindestlohn“, hat Parteichefin Frauke Petry erklärt. Die AfD ist nicht die Partei der kleinen Leute, sondern der reichen Erben und Grundbesitzer: Sie will die Erbschaftssteuer und die Grunderwerbssteuer kurzerhand abschaffen…

…Die AfD – das sind Brüder im Geiste von Wladimir Putin, Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan: nationalistisch, autoritär und frauenfeindlich. Unser Land hat eine trübe Vergangenheit, aber die Generation unserer Eltern hat ein modernes Deutschland geschaffen: weltoffen und liberal im Innern, gute Nachbarn und friedliche Partner nach außen. Natürlich ist unser Land nicht perfekt, aber eines ist klar: Die Rechtspopulisten sind keine gute Alternative für Deutschland… (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/heiko-maas-attackiert-afd-im-geiste-von-putin-trump-und-erdogan-a-1092187.html)

Das hätte Erich Honecker im „Neuen Deutschland“ nicht besser formulieren können. Das eigentlich katastrophale an dieser Angelegenheit aber ist, dass diese Regierungspropaganda durch die anderen Medien die größtmögliche Verbreitung finden kann:

Faz

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die rechtspopulistische AfD in die Nähe autoritärer Staatschefs wie Wladimir Putin oder Recep Tayyip Erdogan gerückt. „Die AfD – das sind Brüder im Geiste von Wladimir Putin, Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan: nationalistisch, autoritär und frauenfeindlich“, schreibt Maas auf dem Nachrichtenportal „Spiegel Online“ in einem Gastkommentar… (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/maas-ueber-die-afd-nationalistisch-autoritaer-frauenfeindlich-14236721.html)

Focus

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die rechtspopulistische AfD in die Nähe autoritärer Staatschefs wie Wladimir Putin oder Recep Tayyip Erdogan gerückt. In einem Gastbeitrag fordert er aber auch die inhaltliche Auseinandersetzung mit der Partei… (http://www.focus.de/politik/deutschland/nationalistisch-und-autoritaer-brueder-im-geiste-von-putin-trump-und-erdogan-heiko-maas-schiesst-gegen-die-afd_id_5537612.html)

Tagesspiegel

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die rechtspopulistische AfD in die Nähe autoritärer Staatschefs wie Wladimir Putin oder Recep Tayyip Erdogan gerückt. „Die AfD – das sind Brüder im Geiste von Wladimir Putin, Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan: nationalistisch, autoritär und frauenfeindlich“, schreibt Maas in einem Gastkommentar bei „Spiegel Online“… (http://www.tagesspiegel.de/politik/bundesminister-heiko-maas-afd-nationalistisch-autoritaer-und-frauenfeindlich/13601694.html)

„Welt“

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die rechtspopulistische AfD in die Nähe autoritärer Staatschefs wie Wladimir Putin oder Recep Tayyip Erdogan gerückt. „Die AfD – das sind Brüder im Geiste von Wladimir Putin, Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan: nationalistisch, autoritär und frauenfeindlich“, schreibt Maas laut Vorabmeldung für „Spiegel Online“ in einem am Dienstag erscheinenden Gastkommentar… (http://www.welt.de/politik/deutschland/article155397745/Maas-nennt-AfD-nationalistisch-und-frauenfeindlich.html)

Ich könnte wetten, dass diese „maasvoll“ übertriebene Propaganda noch weitere Verbreitung findet, wenn die anderen journalistischen Schlafmützen aufgewacht sind. Aber mal ehrlich: Welch aufgeklärter Mensch braucht noch solche Medien. Schaut man sich die Auflagen-Abstürze an, wohl kaum noch jemand.

Besonders absurd ist es, dass es keinem der Profis in den intellektuell verwaisten Redaktionsstuben auffällt, dass sich der anscheinend von Dämonen besessene Justizminister innerhalb nur weniger Sätze widerspricht, wenn er von einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit der AfD faselt und im selben Atemzug die AfD mit Hassbegriffen wie „nationalistisch“, „autoritär“ und „frauenfeindlich“ bespuckt.

Diese „Anekdote“ des verrotteten deutschen Journalismus zeigt uns nur eins: Noch nie war Gegenöffentlichkeit so wertvoll wie heute!

***********

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/
*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo
http://www.conservo.wordpress.com
  1. Mai 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist ein überzeugter Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Medien, Merkel, Politik Deutschland, Putin, SPD, Türkei abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Heiko Maas oder das Ende des deutschen Journalismus

  1. karlschippendraht schreibt:

    ……..AfD: Im Geiste von Putin, Trump und Erdogan – Ein Gastkommentar von Bundesjustizminister Heiko Maas………

    Wieder so ein geistiger Erguss eines Schizophrenen . Deshalb kann man ihn ja nicht belangen , weil er kein politisches Problem ist sondern ein medizinisches . Wenn er die AfD mit Putin ( was eher einer Anerkennung gleichkommt ) , Trump und Erdogan gleichsetzt so würde ich persönlich sagen :
    “ Maas – im Geiste von Goebbels , Benjamin und Mielke “ !
    ( Jetzt weiß dieser Dummkopf vermutlich nicht , wer mit Benjamin gemeint ist . )

Kommentare sind geschlossen.