DEUTSCHLAND VERRECKE!!!

1 Grüne(www.conservo.wordpress.com)

Von Herbert Gassen *)

Was ist das gegen den Lapsus von Alexander Gauland?

In dem Programm der Partei, der er verpflichtet ist, ist im Kapitel 9 ihre Einstellung zu Ausländern und Einwanderung einwandfrei dokumentiert.

Es ist das Recht von Herrn Gauland, privat über die Dinge dieser Welt zu denken, was und wie er will. Dieses Recht ist ihm wie jedem deutschen Staatsbürger lt. Grundgesetz zugebilligt. Noch leben wir nicht wieder in einem faschistischen Land, weder in einem braunen noch roten!

Herr Gauland hat allerdings den Grundsatz verletzt, sich niemals allein mit zwei Journalisten einzulassen. Was daraus entstehen kann, muß er nun vor sich verantworten. Die versprochene Diskretion war von vornherein eine Falle. Bestätigt wird das durch die spätere Einlassung der FAZ-Mitarbeiter, daß sich diese Vertraulichkeit nur auf das ‚Thema über die AfD-Parteispitze‘ bezogen haben sollte. So wurde auch in diesem Punkt die Vertraulichkeit ad absurdum geführt.

Alexander Gauland hatte, so vermutete er, ein vertrauliches Gespräch mit Journalisten der FAZ geführt und wird nun nach dem (zu erwartenden) Vertrauensbruch aus niederen Beweggründen in der Öffentlichkeit aus allen Rohren beschossen. Im Zusammenhang mit Bemerkungen über Ausländer nannten die Journalisten den Fußballer Boateng. An dieser Hinterhältigkeit erhitzen sich jetzt die Kräfte des Establishments.

Die patriotische unbedingt notwendige Aufgabe seiner Partei, den Erhalt der selbstbestimmten Bundesrepublik Deutschland, wird dadurch in keiner Weise in Frage gestellt. Sie muß allerdings nach innen und außen stark genug sein, den Attacken der linksgedrifteten Meinungsdiktatur widerstehen zu können, ja ihnen keine Chance zu geben. Ihre Führungsspitze muß sich davor hüten, selbstgefällig und arrogant zu entscheiden. Es kommt nicht auf den Grad der gegenseitigen persönlichen Sympathien an, sondern auf die Fähigkeit gemeinsam ein hohes Ziel zu erreichen, nämlich eine lebensfähige, zukunftsträchtige Struktur unseres Landes, unseres Volkes zu schaffen.

Ausländerfeindlichkeit wird als Waffe gegen Andersdenkende eingesetzt und ist eine Errungenschaft der political correctness. Sie darf aber nicht höher eingeschätzt werden, wie die von dem Meinungs-kartell der Bundesrepublik demonstrierte Feindschaft gegen das eigene Land und das eigene Volk. Es ist unser Grundgesetz, in dem das Volk als Souverän und nicht als ein zu bekämpfendes Objekt unserer Nation dokumentiert wird.

‚Scheißdeutschland‘ und ‚Nie wieder Deutschland‘

So klingt es bei den Veranstaltungen der SED-geborenen Antifa, den autonomen vermummten Untergrundkämpfern gegen die Demokratie in unserem Land. Keine Zeitung regt sich darüber auf, keine der meinungstragenden Parteien erhebt Einspruch und verlangt, diesen Tatbestand strafrechtlich zu verfolgen. Diese der Vernichtung Deutschland dienenden Kräfte haben jeden Freiraum, alle Narrenfreiheit, sich zu produzieren.

Wer sind die Meinungsträger dieser Republik? Es sind einmal die etablierten Parteien wie CDU/CSU, SPD Grüne und Linke und die ihnen angeschlossenen Organisationen. Wie ist es möglich, daß diese Gruppen eine derartige Macht ausüben können? Stehen sie überhaupt noch auf dem klassischen demokratischen Boden?

Die CDU wird heute mit ca. 30%, die SPD mit knapp 20%, die Linken und Grünen mit 5-6% gewertet. Bei diesen Prognosen werden die Nichtwähler nicht berücksichtigt. Dann kommen wir auf Werte dieser Parteien, die sie als Minderheiten, als grundsätzlich unbedeutende Randgruppen ausweisen. Es ist die Struktur unserer Demokratie, daß mit diesen Ergebnissen dennoch 630 Abgeordnete in den Bundestag geschickt werden können. Somit bestimmt weniger als die Hälfte der Wahlberechtigten, also eine Minderheit, die Politik unseres Landes.

Wer gehört zu den Angehörigen dieses Restbestandes deutscher nationaler Repräsentation?

Wir haben eine Bundeskanzlerin, die es unternimmt, die kulturelle Oberhoheit über eine Nation auszurufen, die weit über 1.000 Jahre den christlich-ethischen Grundwerten verpflichtet war. Gegen alle politischen und theologischen Fakten und Vorstellungen stellt sie fest, daß der Islam zu Deutschland gehört. Das löst nicht einmal den Widerspruch der kirchlichen Oberbeamten aus, die dem Schöpfer ihrer Religion Ansichten unterstellen, die nicht seinen Vorstellungen entsprechen. Er lebte ca. 600 Jahre zu früh, um ein Urteil über eine faschistische Weltanschauung mit der Morddrohung gegen Andersgläubige zu fällen. Die Folgen dieser kanzlerischen Festlegung bedeuten das kulturelle und nationale Ende unseres Volkes. Es erhebt sich kaum eine Stimme, auch nicht der Medien, diese Entwicklung als das zu bezeichnen, was es ist: Ein Verbrechen an den Deutschen, an Deutschland.

Von noch größerer Konsequenz ist der Aufruf zur unkontrollierten Einwanderung von Millionen Menschen aus fremden Völkern, Kulturen und Religionen. Diese Kanzlerin nimmt sich das Recht, das deutsche Volk im Auftrag seiner ewigen Feinde auszuradieren. Die Befähigung hat sie in der Bildung und Erziehung in ihrer Jugend empfangen.

Mit den Alliierten des linken Establishments führt sie den ‚Kampf gegen rechts‘, den Kampf gegen Patriotismus, das eigene Volk! Er ist ein Teil der unmenschlichen, widernatürlichen Globalisierung der Menschheit mit der Auflösung des Individualismus nach der Art der bolschewistischen Lebensziele. Sie hat es oft genug unwidersprochen in den ihr zugewandten Medien geäußert. Selbst aus ihren eigenen Reihen wurde ihr beigepflichtet, so z. B. von W. Schäuble. Aus dem Sumpf der 68er und anderer Ecken haben sich genug Aktivisten eingefunden, die ihr den Weg weisen.

Bei ihnen heißt es zunächst noch zivil: Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.

Das sind keine Beleidigungen, sondern Aufrufe zur Vernichtung Deutschlands und seines Volkes. Weder die gewählten Politiker noch die Medien haben laut aufgeschrien und der Entwicklung in diesem Ungeist entsprechend ‚kontra‘ geboten. Ein sog. ‚Berliner Kreis‘ scheint lediglich als Feigenblatt zu dienen.

Frau Roth steht bei Demonstrationen gegen ‚Rechts‘ hinter einem Plakat mit dem Motto: DEUTSCHLAND VERRECKE!!!…

…und die Macht unseres Staates ist nicht in der Lage, sie dafür zu belangen. Aktuell beleidigen unbeanstandet die Meinungsträger der Bundesrepublik pauschal das deutsche Volk oder wesentliche Teile seiner Bevölkerung, nämlich die Rechten, also die Patrioten, als das ‚Pack‘.

Der Herr Bundespräsident gar spricht von den AfD-Mitgliedern als ‚Dödel‘. Regional im deutschen Sprachraum wird dieser Ausdruck für das männliche Organ benutzt, das zur Fortpflanzung dient. So kann dieser Herr auch verstanden werden: Seid fruchtbar und vermehret Euch. Na gut, wenn er meint!

Das alles sind Aussagen, die einer absoluten Deutschfeindlichkeit entsprechen, ein Tatbestand, der das Wohlwollen der Regierung, der meinungsdiktierenden Funktionäre und nicht zuletzt der Presse besitzt.

Wenn Gauland wegen seiner verunglückten Presseäußerung ein solches Maß an Empörung entgegenschlägt, was müßte geschehen, wenn die Entscheidungen und Verleumdungskampagnen unseres politisches Establishments, des dominierenden Meinungskartells gegen unser Volk nach Recht und Moral beurteilt wird?

Herr Boateng kann davon ausgehen, daß seine Leistungen für den deutschen Sport von keinem Deutschen, erst recht von keinem AfD-Mitglied, in Frage gestellt werden.

Grauslich, wie weit es mit diesem Land gekommen ist, Frau Merkel!!!!

*) Herbert Gassen ist Dipl.Volkswirt, Bankkaufmann und regelmäßig Kolumnist auf conservo
www.conservo.wordpress.com  2. Juni 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Bundespräsident Gauck, CDU, CSU, Die Grünen, Die Linke, Kultur, Medien, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.