Ist die AfD der Untergang der „Welt“?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm *)

Thomas Böhm

Thomas Böhm

Der logische, für viele Journalisten aber immer noch nicht nachvollziehbare Erfolg der AfD treibt in einigen Redaktionsstübchen merkwürdige Blüten. Wenn man zum Beispiel bei Google die Begriffe „Welt“ und „Kriminelle Afrikaner“ eingibt, kommt da einiges zusammen:

Ende der Schweigekultur um kriminelle Nordafrikaner

Bis Silvester taten sich Politik und Polizei in NRW oft schwer, offensiv über Straftaten Zugewanderter zu sprechen. Keinesfalls wollte man Rechtsradikalen Vorlagen geben. Das scheint sich zu ändern… (http://www.welt.de/politik/deutschland/article151089556/Ende-der-Schweigekultur-um-kriminelle-Nordafrikaner.html)

Jeder dritte Asylbewerber aus Nordafrika kriminell?

Marokkanische und algerische Asylbewerber in NRW-Einrichtungen werden überproportional oft straffällig. Die Landesregierung will das nicht verschweigen – und gleichwohl den Ruf beider Gruppen retten. (http://www.welt.de/regionales/nrw/article152685218/Jeder-dritte-Asylbewerber-aus-Nordafrika-kriminell.html)

Wie Nordafrikas Problemkinder das System austricksen

Kein unbegleiteter Minderjähriger wurde 2015 abgeschoben, obwohl viele kriminell wurden. Aus der Union kommen nun Forderungen, die Jugendlichen in ihrer Heimat zu betreuen – von Europa finanziert… (http://www.welt.de/politik/deutschland/article152826568/Wie-Nordafrikas-Problemkinder-das-System-austricksen.html)

Wie gesagt, es handelt sich hierbei nur um „Welt“-Artikel, die meisten anderen Mainstream-Medien blasen ins gleiche Horn. Wenn man nun aber noch den Begriff „AfD“ dazu gibt, klingt das gleich wieder ganz anders:

AfD-Antrag im Landtag löst Entsetzen aus

Nach ihrem Wahlerfolg ist die AfD die größte Oppositionspartei in Sachsen-Anhalt. Doch gleich ihr erster Antrag sorgt für Aufruhr: Der Fraktion wird Rassismus, Provokation und Hass vorgeworfen.

Die rechtspopulistische AfD in Sachsen-Anhalt hat gleich mit einem ihrer ersten Anträge im Magdeburger Landtag scharfe Kritik ausgelöst.

CDU und Grüne warfen der Partei Rassismus und eine Provokation vor. In dem Antrag der AfD ist unter anderem von „hoher Kriminalität“ bei Einwanderern aus Marokko, Tunesien und Algerien die Rede. Das Thema steht für Donnerstag auf der Tagesordnung des Landtags, der in dieser Woche an vier Tagen zusammentritt.

Die Begründung des Antrags enthalte „teilweise rassistische Äußerungen“, sagte CDU-Fraktionschef Siegfried Borgwardt am Dienstag vor Journalisten. Seine Fraktion werde ihn deshalb allein schon wegen der Begründung voraussichtlich ablehnen.

Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Cornelia Lüddemann meinte: „Das sind Dinge – die sind so unter der Gürtellinie.“ Eigentlich hatte sie sich dazu gar nicht äußern wollen. „Das ist dermaßen in Richtung Hass und Provokation“, sagte sie.

Mit dem Antrag der AfD soll die Landesregierung aufgefordert werden, im Bundesrat für den Asylkompromiss der Schwarz-Roten Bundesregierung zu stimmen. Er sieht unter anderem vor, dass drei weitere Staaten als sichere Herkunftsstaaten eingestuft werden.

Wörtlich heißt es in dem AfD-Antrag: „Damit kann nun wirksam gegen den Asylmissbrauch der Einwanderer aus diesen Ländern vorgegangen und der Schutz der Bevölkerung vor deren hoher Kriminalität gewährleistet werden.“ Zudem wird behauptet: „Insbesondere trägt diese Maßnahme zum Schutz der Frauen bei, die oftmals Ziele von sexistischen Übergriffen werden.“… (http://www.welt.de/politik/deutschland/article155851354/AfD-Antrag-im-Landtag-loest-Entsetzen-aus.html)

So gesehen haben die AfD-Politiker die „Welt“-Berichte nur etwas umformuliert, um daraus einen Antrag zu machen und die „Welt“ hat nichts Besseres zu tun, als die AfD mal wieder durch das Dorf der anderen Parteien zu treiben.

Also immer schön dran denken: Wer heutzutage „Welt“-Beiträge zitiert, ist ein Rassist, sagt die „Welt“.

Das hat mit Journalismus nichts, aber überhaupt nichts mehr zu tun. Das ist billige Propaganda – Pfui liebe „Welt“!

***********
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/
*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo
http://www.conservo.wordpress.com   2. Juni 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Außenpolitik, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ist die AfD der Untergang der „Welt“?

  1. karlschippendraht schreibt:

    ………AfD-Antrag im Landtag löst Entsetzen aus…….

    Theatralischer Sturm im Wasserglas.
    Aber wir wollen hoffen und wünschen dass die nächste Bundestagswahl das Entsetzen der Etablierten ins Unermessliche wachsen lässt.

Kommentare sind geschlossen.