Raus aus der Nationalmannschaft! Wetten, einige singen wieder nicht mit.

www.conservo.wordpress.com

nationalmannschaftVon „lostlisa“

Worauf ich hinaus will, werden Sie bald erkennen.

Beginnen wir mit der offiziellen Definition der Nationalhymne:

„Eine Nationalhymne ist zumeist die Hymne eines Staates, bei Bundesstaaten auch Bundeshymne genannt. Sie ist der feierliche Lobgesang, das Lied oder Musikstück (Hymne), mit dem sich ein Staat zu besonderen Anlässen präsentiert. Diese Staatshymne wird beispielsweise bei Staatsempfängen, internationalen Sportereignissen oder bei besonderen staatlichen Ereignissen gespielt und/ oder gesungen.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalhymne

Nun stellt sich die Frage, warum so viel Elite, millionenschwere Nationalspieler mit Migrationshintergrund, unsere, ihre(?), Nationalhymne nicht mitsingen.

An mangelndem Gesangstalent kann es bestimmt nicht liegen; denn niemand hat ein Mikro und bei zig tausend Fans, die die Nationalhymne mitsingen, würde ihre Stimme garantiert untergehen.

Haben sie überhaupt einen Platz in unserer Nationalmannschaft verdient?

Meiner Meinung nach nicht; denn das nicht Mitsingen ist für mich eine Beweis dafür, daß man sich nicht mit seinem/unserem Staat identifiziert.

Warum wird dies toleriert?

Geht es nur uns Geld?

Geht es nur darum, Welt- und Europameister zu werden, sprich einen Titel zu holen?

Ist der Staat bzw. hat eine Nation keinen Stellenwert mehr?

Für mich flögen alle, die unsere Nationalhymne nicht mitsingen, aus der Nationalmannschaft, würden überhaupt nicht erst aufgestellt. Aber ich bin ja nur eine Fußball-unwissende, deutsche „Frau“.

Noch eine Bemerkung: Warum konnte die gesamte  Handball-Nationalmannschaft unsere Nationalhymne mitsingen? Besserer Gesangsunterricht?

Daß es auch anders geht, zeigen uns südamerikanische, afrikanische, überhaupt viele südländischen Länder. Wenn man die Inbrunst, den Stolz und das Feuer in den Augen sieht, kann man nur voll Neid und Hochachtung sein.

Wer noch wagt, die Hand aufs Herz beim Singen zu legen, würde sofort mit dem Vorwurf unserer Gutmenschen konfrontiert, diese wunderbare Geste käme bestimmt einem NAZI-Gruß gleich.

www.conservo.wordpress.com  11. Juni 2016

 

Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist ein überzeugter Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.