Der Abschiebebetrug – Wie das politische Establishment die Deutschen täuscht

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer *)

Scheinvertraege mmScheinverträge

Die Weigerung islamischer Länder aus dem Maghreb, aber auch dezidiert der Türkei, ihre eigenen Staatsangehörigen zurückzunehmen, wenn sie aus Deutschland rechtswirksam zur Abschiebung freigegeben wurden, ist der ultimative Beweis dafür, dass der Islam derzeit einen stille Invasion Europas durchführt. Zu einer anderen Schlussfolgerung zu gelangen, ist nahezu unmöglich.

Offensichtlich ist das von der Bundesregierung ausgehandelte Rücknahme–Abkommen mit nordafrikanischen Staaten und der Türke das Papier nicht wert, auf das es geschrieben wurde. Und es zeigt sich erneut, dass die kuschelweiche deutsche Diplomatie nicht in der Lage oder schlimmer: nicht willens ist, deutsche Interessen wirksam durchzusetzen. Ganz offenbar wurden keinerlei wirksame Sanktionen festgeschrieben für den Fall, dass sich einzelne Länder weigern sollten, ihre Staatsangehörigen zurückzunehmen.

Das wissen die islamischen Länder – und unterzeichnen medienwirksam jeden Vertrag mit Deutschland, während sie sich gleichzeitig ins Fäustchen lachen. Denn auf Vertragsbrüchigkeit droht ihnen: nichts!

So können sich moslemische Staaten vieler unliebsamen Bürger entledigen: Schwerverbrecher, psychisch Kranke, Terroristen, moslemische Radikale. Es gibt längst Meldungen, die diese Praxis bestätigen. Und so lässt sich die Islamisierung Europas, die zentral von Saudi-Arabien und den Moslembrüdern gesteuert wird, ungehemmt durchziehen. Wer erstmal in Europa, respektive Deutschland angekommen ist, darf auch dort bleiben.

Man fasst es nicht, mit welchen Tricks Deutsche belogen und hintergangen werden. Denn die wenigsten haben eine Ahnung, dass Abschiebungen von Asylbetrügern, Kriminellen und Terroristen so gut wie nie erfolgen. Auch wenn Gegenteiliges in den Medien stehen sollte.

ABSCHIEBUNG NUR AUF DEM PAPIER:

Viele islamische Länder verweigern die Aufnahme abgeschobener Staatsangehöriger. In der RHENISCHEN POST vom 10. Juni 2016 findet sich eine Story, die einmal mehr den grotesken Wahnsinn aufzeigt, in den unsere total unfähige Bundeskanzlerin Deutschland gebracht hat.

Statt 1300 Nordafrikaner konnte NRW erst 20 Nordafrikaner in die Ursprungsländer zurückbringen, weil die Maghreb-Staaten das Verfahren erschweren. Algerien, Marokko, Tunesien nehmen trotz Vereinbarung fast gar keine Landsleute wieder auf.

Marokko besteht auf die Nutzung der eigenen staatlichen Linie, jeweils mit maximal vier Abgewiesenen bestückt. Was allerdings in der Realität auf den Linienflügen noch nie passierte. Es gibt lediglich davon zwei Flüge pro Woche.

Rechnerisch würde die Abschiebung 25 Jahre dauern, folgt man den Vertragsklauseln

Oftmals lehnen die Piloten die Mitnahme der Abgewiesenen wegen befürchteter Randale ab. Es sei schon vorgekommen, dass Flüchtlinge Rasierklingen unter der Zunge versteckt hätten. Einmal hatte sich ein Pilot geweigert, Touristen und Abgeschobene zusammen zu transportieren. Das Land NRW kaufte daraufhin laut Informationen der RP Redaktion ALLE Plätze in einer Maschine auf, um vier Personen auszufliegen.

Es würde rein rechnerisch 25 Jahre dauern wenn, bei diesem Modus weiter verfahren würde. Nicht berücksichtigt natürlich, dass sich in der Zwischenzeit die hier Befindlichen vermutlich ‚vermehren‘. Die Politik, die einmal mehr ihre Unfähigkeit unter Beweis stellt, debattiert inzwischen über die Richtigkeit des Abschiebens. Insbesondere die Grünen, so auch Herr Kretschmann, sind eher dagegen, befürchten für die Abgeschobenen eine, sagen wir ‚mal ungünstige Zukunfts-Prognose.

Das Rücknahme-Abkommen der Bundesregierung, dem Thomas de Maiziere zustimmte, ist nicht das Papier wert, auf dem es steht. Es ist absurd und allerhöchstens eine Augenwischerei. Und es sieht ganz danach aus, dass insbesondere nach der Gewalt- und Sex-Orgie in Köln, letzten Sylvester, de Maiziere mit diesem Abkommen eine ‚Beruhigungs-Pille‘ konstruieren wollte. Auch so täuscht man ein Volk. Aber nicht auf Dauer.

************

*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt.
Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.
www.conservo.wordpress.com   13. Juni 2016

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 20 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 36 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen.
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, Dritte Welt, EU, Fachkräftemangel, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, Türkei abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Abschiebebetrug – Wie das politische Establishment die Deutschen täuscht

  1. karlschippendraht schreibt:

    Mit großer Wahrscheinlichkeit wird sich dieses Problem irgendwann von selbst lösen , wenn genug Druck im Kessel ist.

  2. wreinerschoene schreibt:

    Deutschland hat inzwischen die Mentalität eines bekannten Dackels, eines sogenannten Wackeldackels. Im allen Blödsinn erklären zu können braucht es viele Ausreden und die gehen langsam aus, da viele Gegenargumente auch ein Ganzes ergeben. Ich glaube vor zwei Jahren gelesen zu haben, das Nordafrika ihre Gefängnisse geöffnet hat. Alle kamen nach Deutschland und Europa, klar das sich jetzt die Regierung weigert sie zurück zunehmen. Da flüchtige Verbrecher auch auf der Flucht sind, werden sie hier sehr gut empfangen.

Kommentare sind geschlossen.