Brexit – Offener Brief an das britische Volk

(www.conservo.wordpress.com)

brexit 1Von Georg Martin*)

Liebe Briten, Ihr wählt zwischen Demokratie und Freiheit oder sozialistischer Diktatur

Offener Brief an das britische Volk

Liebe Briten,

am 23. Juni 2016 habt Ihr die einmalige und wahrscheinlich letztmalige Gelegenheit, über Euren Verbleib in der EU abstimmen zu dürfen. Uns Deutschen wird das von unserer sozialistischen Regierung strikt verweigert. Eure EU-Befürworter argumentieren mit dem Verlust von 100.000 Arbeitsplätzen in Großbritannien, einer wirtschaftlichen Verschlechterung und einer Abwertung des Pfunds. Aber selbst dann, wenn das wirklich eintreffen sollte, was sind das alles für Argumente, wenn Ihr bei einem Verbleib in dieser EU Eure Demokratie, Eure nationale Freiheit, Eure Werte, Eure Kultur und Eure Identität verliert?

Ihr entscheidet also am 23. Juni einerseits über angebliche wirtschaftliche und finanzielle Nachteile bei einem Austritt aus dieser zentralsozialistischen EU und andererseits über den totalen Verlust Eurer nationalen Freiheit, über die schleichende Aushebelung Eurer Demokratie, den Verlust Eurer nationalen Identität, Eurer Kultur und Euren Traditionen.

Alle Gesetze und Verordnungen werden künftig aus dem fernen Brüssel von regelungswütigen Bürokraten diktiert werden, ob das jeweils national passt oder nicht ist diesen Apparatschiks egal.

Eure Steuergelder werden fremdverwendet und zunehmend in bankrotte Südstaaten transferiert, um dort marode Banken zu retten, um bodenlose Geld-Fässer zu füllen. Man hatte uns gutgläubigen Deutschen damals versprochen, „dass der Euro so stabil wie die DM sein würde“ (H. Kohl). Stattdessen ist der Euro heute eine Bankrottwährung, die niemand mehr haben will, die genauso wertlos ist, wie es damals die Lira war, dank Mario Draghi, dessen Wirtschafts- und Finanz-Kompetenz sich in immer neuem Geldscheindrucken erschöpft .

Wir Deutschen Bürger haben seit der Euroeinführung Milliarden an Privatvermögen durch die Weichwährung Euro verloren und werden noch viel mehr verlieren. Euer Pfund wird diesen Wertverlust auch bei einem Brexit nicht annähernd erleiden. Investiert Eure ehrlichen Steuergelder besser in Eure heimische Infrastruktur, in Euer eigenes Volk als in die bankrotten Südländer, die von diesem sozialistischen Finanzsystem profitieren und sich auf Kosten der fleißigen Nordeuropäer alimentieren lassen.

Ihr werdet überschwemmt werden von Millionen von Armuts-Flüchtlingen aus aller Welt, die Euch aus dem fernen zentralsozialistischen Brüssel per Quote zugeschlüsselt werden, ob Ihr das wollt oder nicht. Mit dieser Flut an Flüchtlingen steigt die Kriminalität in Eurem Land und der religiös motivierte Extremismus sowie sexuelle Belästigungen und Vergewaltigung Eurer Frauen durch Massen an kulturfremden Zuwanderern, die mehrheitlich Euer Sozialsystem belasten werden, Euch aber ansonsten verachten und hassen werden, wird stark zunehmen. Ihr stimmt also langfristig ab über vermeintlich wirtschaftlichen Wohlstand einerseits und den totalen Verlust Eurer Eigenständigkeit, Eurer Freiheit, Eurer Demokratie, Eurer Kultur Eurer Traditionen und Eurer Werte andererseits. Ihr stimmt ab über Eure nationale Ehre.

In Brüssel entsteht unter Führung Deutschlands und Frankreichs ein zentralsozialistischer Superstaat nach Beispiel der Ex-DDR bzw. der Ex-UdSSR, mit all seinen negativen Einschränkungen für das Volk, für die Menschen und deren Freiheiten. Sozialistische Politiker wie Merkel, Hollande, Junckers usw. forcieren die Umbildung Europas in immer schnellerem Tempo. Immer mehr demokratische Freiheitsrechte werden von Brüssel schleichend ausgehebelt und eliminiert und ersetzt durch diktatorische Regelungen unter systematischer Einschränkung der Freiheiten. Dabei ist es Ziel dieser vereinigten Euro-Sozialisten, die Nationalstaaten auf kaltem Wege zu eliminieren, die gewachsenen Völkergemeinschaften Europas zu zersetzen, indem die Grenzen für Millionen Armutsflüchtlinge aus der ganzen Welt geöffnet werden. Auf diese Weise soll eine multiethnische globalisierte Gesellschaft entstehen, die nicht mehr homogen, die in sich nicht mehr einig ist, die wenigen Großkonzernen dient, in der aber das Individuum, die nationalen Völker und deren unterschiedliche Kulturen und Traditionen keinen Platz mehr haben sollen. Eine derart inhomogen gewordene Gesellschaft kann man dann aus Brüssel heraus besser zentralistisch dirigieren und bevormunden, als eine in sich geschlossen homogene Gesellschaft heute.

Die nationalen Parlamente werden Zug um Zug entmachtet und abgelöst durch zehntausende von regelungswütigen Bürokraten in einem fernen Brüssel, die völlig welt- und realitätsfremde, den einzelnen Nationen und Völkern widerstrebende Gesetze und Verordnungen erlassen. Das ist das genaue Gegenteil von Freiheit und Demokratie, das ist eine lupenreine sozialistische Diktatur auf Grundlage des bislang weltweit gescheiterten Sozialismus und Kommunismus. – Warum nur soll Europa jetzt diesen Fehler nochmals wiederholen?

Quotenregelungen sind dabei das Allheilmittel dieses zentralsozialistischen Superstaates. Ob Migranten-Verteilungsquoten, Frauenquote in Führungspositionen, Migrantenquoten in Behörden und Unternehmen, Quoten für Schwule und Lesben in Unternehmen, Quoten für Flüchtlinge in Unternehmen usw., usw. Künftig wird in diesem zentralsozialistischen Superstaat alles per Quote geregelt werden, ohne Rücksicht auf nationale Eigenheiten, so wie es dem sozialistischen Grundverständnis einer zentralistischen Planwirtschaft entspricht.

Uns Deutschen wird eine Abstimmung wie bei Euch bewusst von unserer sozialistischen Regierung Merkel verweigert, weil diese genau weiß, dass sie gegen die Mehrheit des deutschen Volkes regiert. Unsere Bundeskanzlerin und deren Regierung haben das Vertrauen der deutschen Wähler verloren, sie haben das deutsche Volk auf das schlimmste getäuscht. Sie hat ihren Amtseid gebrochen und damit ihr Volk belogen und betrogen, sie bricht am laufenden Band nationale und internationale Gesetze, so wie es bei Autokraten und Diktatoren die Regel ist.

Liebe Briten, ihr habt es am 23. Juni in der Hand, ob Britannien, ob ganz Europa in die Hände weniger skrupelloser egoistischer Eurosozialisten fällt, die die Nationalstaaten und die Völker Europas zerschlagen wollen oder aber, ob Ihr Eure Freiheit, Eure Demokratie und damit Eure nationale Ehre und Euren Stolz erhalten wollt. Wenn Ihr dieser eurosozialistischen Diktatur am 23. Juni die Zustimmung versagt, dann werden Euch weitere Länder Europas folgen und die Gefahr einer sozialistischen Super-Diktatur könnte doch noch gebannt, zumindest aber eingedämmt werden.

Die kleine Schweiz ist der existierende Beweis dafür, dass man diesem sozialistischen Moloch in Europa nicht angehören muss, um dennoch in Frieden und Wohlstand leben zu können. Die Schweiz geht stolz und selbstbewusst ihren eigenen Weg, das könntet Ihr auch und das könnten wir Deutsche auch, wenn man unseren mehrheitlichen Willen nicht systematisch unterdrücken würde, wenn man auch uns abstimmen lassen würde.

Ausgerechnet unser ehemaliger rot-grüne Außenminister Joschka Fischer sagte vor kurzem in einem TV-Interview, dass Europa in der heutigen Form völlig gescheitert sei, dass Europa in viel kleinerem Rahmen neu und vernünftiger angegangen werden müsse. Das sagte ausgerechnet einer der Alt-Revolutionären von 1968, also jener politischen Gruppierung, die Deutschland schon immer zu einem sozialistischen Staat machen wollten, aber eben zu einem nationalen sozialistischen Staat und nicht zu einem eurosozialistischen. Das heute ein Urlinker, wie Joschka Fischer, solche kritischen Äußerungen öffentlich über den Zustand der EU macht, das muss jeden Demokraten wachrütteln. Das, was die Sozialisten Merkel, Hollande und andere nun aus Europa machen wollen, das war nie das Ziel der europäischen Gründungsväter um Adenauer und de Gaulle, das war so auch nicht die Vision, nicht das Ziel von Kohl und Mitterrand. Sie alle wollten ein Europa der freien Vaterländer, keinen zentral-sozialistischen Superstaat, der alle Nationalstaaten auflöst und nach sozialistischem Vorbild bevormundet und unterdrückt.

Liebe Briten, rettet Euch und rettet damit auch den Rest Europas vor diesem entstehenden zentralsozialistischen Moloch im Stile einer gescheiterten Ex-DDR oder Ex-UdSSR.

Ihr wählt am 23. Juni nicht nur für Großbritannien, Ihr wählt für ganz Europa.

Ihr habt Euer Schicksal und das Schicksal Europas am 23. Juni in Eurer Hand, bitte wählt verantwortungsvoll Demokratie, Frieden und Freiheit im Europa, lasst Euch von Brüssel nicht erpressen, nicht einschüchtern, nicht kaufen, lasst Euch nicht prostituierten von diesen skrupellosen Euro-Sozialisten in Brüssel.

Freiheit ist nicht alles im Leben, aber ohne Freiheit ist alles andere nichts!

Mit freiheitlichen Grüßen

Georg Martin

Deutscher Patriot und Demokrat

*) Dipl. Ing. Georg Martin ist freischaffender Firmenberater und seit langem Kolumnist bei conservo
www.conservo.wordpress.com   16. Juni 2016

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 20 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 36 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen.
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, EU, Europäische Kommission, Flüchtlinge, Politik, Politik Europa abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Brexit – Offener Brief an das britische Volk

  1. Pingback: News 16.06.2016 | Krisenfrei

  2. Querkopf schreibt:

    Diese EU entwickelt sich immer mehr und immer schneller zu einen soziaistisch geführten Großgefängnis, in dem von den Besitzenden einerseits immer mehr Geld und Vermögen herausgepresst wird, um bankrotte Südstaaten „zu retten“ genau, um diese dauerhaft zu alimentieren. Anderseits werden immer mehr demokratisch Freiheitsrechte mittels EU-Gesetzgebung massiv beschnitten und so die nationalen Demokratien Zug um Zug zersetzt. Das ist alles sind unverkennbare Zeichen für einen zentralistisch geführten sozialistischen Hyperstaat namens Europa.
    So wie in der griechischen Mythologie einst Zeus die schöne Europa raubte, so rauben heute die Eurosozialisten das schöne visionäre Europa aus den Herzen der europäischen Bevölkerung.

  3. wreinerschoene schreibt:

    Liebe Briten, ihr habt die Chance zu wählen, wir hatten und haben keine. Macht das Beste daraus, es kann nur Euer Vorteil sein. Allein diese Tatsache das GB wählen kann zeigt, wie weit die Demokratie auf der Insel noch vorhanden ist bzw. wie unsere schon abgeschafft wurde.

Kommentare sind geschlossen.