Heute ist der 17. Juni – der nationale Gedenktag

[Quelle: Landesarchiv Berlin]

[Quelle: Landesarchiv Berlin]

Von Peter Helmes

Es ist ein großer Gedenktag: freiheitlich, antisozialistisch, patriotisch, kämpferisch

Der 17. Juni war immer auch ein gesamt-deutscher Tag und nicht nur ein mitteldeutscher allein. Völlig richtig erklärte in Bonn ein damals noch freiheitlich und patriotisch denkender Deutscher Bundestag den 17. Juni zum Nationalfeiertag: als Zeichen der gesamt-deutschen Solidarität und als Bekenntnis zur Einheit in Freiheit.

Der 17. Juni war daher immer ein gesamt-deutscher, verbindender Nationalfeiertag, auch – oder gerade weil – er seine Wurzeln im Osten hatte, aber nur in Westdeutschland gefeiert werden durfte.

Der 17. Juni ist ein Gedenktag aller Deutschen.

Wir gedenken der Opfer des Volksauf-standes und des Kampfes für Einigkeit und Recht und Freiheit.

Der 17. Juni ist auch der Tag der Besinnung auf die Rechte des Volkes – ein Tag gegen Entmün-digung, Bevormundung und Souveränitäts-verzicht. Er muß uns ständige Mahnung bleiben!

Bekennen wir uns zu Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

(www.conservo.wordpress.com 17. Juni 2016)
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Kultur, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Heute ist der 17. Juni – der nationale Gedenktag

  1. karlschippendraht schreibt:

    Bei dem dümmlichen Geschwafel in heutigen Morgensendungen des Fernsehens war der 17. Juni
    keinerlei Thema mehr . Beschämend !!!
    Hier ein kleiner Rückblick auf den 50. Jahrestag des 17. Juni im Jahre 2003 , wo sich bereits damals kein Regierungsvertreter auf der offiziellen Gedenkveranstaltung am Branbenburger in Berlin sehen ließ .

  2. karlschippendraht schreibt:

    Entschuldigung , es muss natürlich heißen : “ ……am Brandenburger Tor ……“
    Ein solcher Schreibfehler ist ein Zeichen dafür dass dieser Tag bei jenen Menschen , die damals dabei waren , auch heute noch Emotionen weckt .

  3. Querkopf schreibt:

    Der „Tag der Deutschen Einheit“ wird heute ausgerechnet von sozialistischen Ex-DDR-Politikern bzw. Nachwuchspolitikern regelrecht geschändet und in den Dreck gezogen, dem deutschen Leitgedanken, dem sie ihre heutige Freihheit letztlich zu verdanken haben.
    Und diese Freiheit mißbrauchen und verraten sie heute dazu, die Freiheit und Demokratie in ganz Deuschland zu stürzen, um den alten DDR-Unrechtsstaat in größerem Umfang in ganz Europa wieder neu aufzubauen.
    Was sind das nur für charakterlose Subjekte. Speziell für diese hinterhältigen Typen hätte man die Mauern und Grenzzäune von damals besser noch einen Meter höher ziehen sollen.

  4. wreinerschoene schreibt:

    17. Juni der Kampf gegen Kommunismus und alle anderen Diktaturen. Was heute in Deutschland passiert ist ein Zeichen das wir schon wieder so nahe am Sozialismus sind, wie nie zuvor seit 1989. Es wird höchste Zeit etwas zu unternehmen.

  5. rundertischdgf schreibt:

    An diesem Tag wurde der Arbeiter Eberhard von Cancrin ermordet.Seine Familie wartete vergeblich auf den Vater nach getaner Arbeit. https://rundertischdgf.wordpress.com/2016/06/17/wir-vergessen-die-am-17-juni-1953-ermordeten-deutschen-nicht/

Kommentare sind geschlossen.