Der Luxus-Flüchtling

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm *)

Thomas Böhm

Thomas Böhm

Es gibt in Zeiten geistiger Umnachtung wohl nichts besseres, als sich als Flüchtling auszugeben, auch, weil es in Deutschland genügend Irre gibt, die einem vor lauter gutmenschlichen Kniebeugen den Hintern abwischen, obwohl man sie überhaupt nicht danach gefragt hat.

Die „Frankfurter Rundschau“ jubelt: „Das „Zentrum für Politische Schönheit“ lässt hundert Flüchtlinge von Izmir nach Berlin einfliegen. Ende Juni soll die Maschine starten…) (http://www.fr-online.de/kultur/zentrum-fuer-politische-schoenheit-aktivisten-fliegen-fluechtlinge-nach-europa-,1472786,34377378.html)

Nicht klar ist, wie die Schleuser die als Flüchtlinge getarnten Pauschal-Touristen auf dem Flughafen von Izmir selektierenwerden. Die Frommen ins Töpfchen, die Christen ins Kröpfchen? Dürfen nur diejenigen in die Maschine steigen, die die Koranverse auswendig können, oder handelt es sich doch eher um Durchreisende, die die Türkei so schnell wie möglich verlassen wollen, weil es ihnen dort zu heiß geworden ist? Bei den vielen gefälschten Pässen, die in der Reise-Szene gerade im Umlauf sind, ist es wirklich ein schwieriges Unterfangen, einen „echten“ Flüchtling an Bord zu holen.

Was passiert eigentlich mit den armen Menschen, die es nicht rechtzeitig ins Flugzeug schaffen, bekommen die alle eine Schwimmweste für eine alternative Route über das Mittelmeer?

Auch hätten wir gerne gewusst, wer von den so genannten Flüchtlingen in der ersten Klasse sitzen darf. Vielleicht diejenigen, die sich später dann auch hier bei den Ämtern, die Steuergelder verschenken, am besten durchsetzen können? Frauen und Kinder sitzen weiterhin in der zweiten Reihe?

Was wird neben Kaviar und Champagner eigentlich im Flugzeug serviert und vor allen Dingen von wem?

Halal wird es sicherlich werden, und das weibliche Service-Personal wird wohl auf dem Boden bleiben müssen.

Was geschieht eigentlich, wenn diese so genannten Flüchtlinge in Berlin landen? Werden die alle im Gorki-Theater untergebracht und von den selbst ernannten Künstlern gepflegt, versorgt und mit reichlich Geld ausgestattet, oder darf das mal wieder der Steuerzahler übernehmen?

Wie sieht es aus mit der Integration? Bekommen die Flugpassagiere alle ein Engagement im Gorki-Theater, wenigstens als Statisten im nächsten AfD-Bashing-Drama, oder muss der ausländerfeindliche Arbeitnehmer mal wieder bluten?

Warum tanken die Schleuser eigentlich nicht in der Türkei auf und fliegen weiter nach Afrika? Dort sterben jährlich 3,1 Millionen Kinder an Unterernährung, auch, weil die einfach nicht genug Geld haben, um in die Türkei zu gelangen und dort als Luxus-Flüchtling flugs nach Deutschland transportiert zu werden.

Könnte es sein, dass das für die „kriminelle Schleuserbande“ einfach zu viel Theater bedeutet?

***********
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/
*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo
http://www.conservo.wordpress.com 20. Juni 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist ein überzeugter Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Außenpolitik, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Medien, Politik, Türkei abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der Luxus-Flüchtling

  1. karlschippendraht schreibt:

    „Zentrum für Politische Schönheit“

    Schon der Titel macht klar dass es sich hier um eine Zusammenrottung von Irren handeln muss !
    Aber die passen ja in die heutige politische Landschaft , sonst hätte man diese Spinner ja für den Missbrauch der Berliner Mauerkreuze angemessen bestraft. Aber politische Idiotie ist heute “ in „.
    Unter der Gesellschaftsgefährlichkeit solcher Spinner müssen anständige , ehrliche . ordentliche und werteschaffende deutsche Bürger leiden.

Kommentare sind geschlossen.