BREXIT – für Subsidiarität und Freiheit, gegen abgehobene EU-Bürokraten

(www.conservo.wordpress.com)

Stellungnahme des „Konservativen Aufbruchs“ in der CSUKA

Von Thomas Jahn *)

Hallo Freunde, hier die offizielle Stellungnahme des KA zur heutigen Nachricht des Tages. Meine persönliche Botschaft lautet: Wann stoppen die Verantwortlichen in CDU und CSU, vor allem unsere Abgeordneten endlich die „Loose Cannon“ namens Merkel? Merkel hat mit ihrer unverantwortlichen Einwanderungspolitik durch Öffnung der Grenzen mit anschließender Forderung nach Aufnahme der Migranten, z.B. durch Großbritannien, die Brexit-Stimmung massiv befördert. Der Schaden ist nun riesengroß!

‪#‎Brexit: Großbritannien tritt aus der EU aus. Ohne eine grundlegende Reform der EU werden weitere Länder folgen!

Politiker wie der ‪#‎CDU-Linksausleger Elmar Brok machen für den Brexit nun ausgerechnet die Reformwilligen verantwortlich. Wenn Brok, Junckers, Schulz & Co. mit dem Finger auf Premierminister Cameron zeigen, fallen mindestens vier Finger auf sie zurück. Keiner ist ‪#‎Cameron auch nur einen Millimeter entgegengekommen. Während man Schuldenländer wie Griechenland mit Hunderten von Milliarden im Euro-System hält, lehnte man alle britischen Vorschläge zur Stärkung der Rechte der Mitgliedstaaten kategorisch ab.

Eine Hauptverantwortung für den Ausgang des Referendums trägt aber unzweifelhaft Frau ‪#‎Merkel, die zusammen mit anderen linksgerichteten Politikern seit bald einem Jahr den erklärten Mehrheitswillen der europäischen Völker nach einem sofortigen Zuwanderungsstopp nach Europa missachtet. Ihre abenteuerliche Politik der offenen Grenzen, ihr Einknicken vor dem Despoten Erdogan und ihre Forderung nach Verteilung illegaler Migranten auf andere EU-Staaten haben die letzten Zweifler unter den Briten bestärkt, für den EU-Austritt zu stimmen. Als Konservativer Aufbruch in der ‪#‎CSU haben wir schon in unserem Gründungsmanifest dringend die Reformbedürftigkeit der EU angemahnt und auf eine konsequente Politik der Dezentralisierung gedrängt.

Wir fordern nun eine neue, an den Interessen der europäischen Völker orientierte, ausschließlich nach den Prinzipien der Subsidiarität und der Freiheit organisierte EU, ohne #Merkel, ‪#‎Junckers, ‪#‎Schulz und ‪#‎Draghi! Wenn man die abgehobene EU-Bürokraten aber weitermachen lässt wie bisher, werden weitere EU-Länder dem Beispiel Großbritanniens folgen.

*) Dr. Thomas Jahn ist Mitgründer des „Konservativen Aufbruchs“ und stellv. Sprecher des KA
www.conservo.wordpress.com   24. April 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter CDU, CSU, Dritte Welt, EU, Europäische Kommission, Flüchtlinge, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, Türkei abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu BREXIT – für Subsidiarität und Freiheit, gegen abgehobene EU-Bürokraten

  1. MURAT O. schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  2. karlschippendraht schreibt:

    ……….Ohne eine grundlegende Reform der EU werden weitere Länder folgen!………

    Keine Reform sondern Auflösung dieser EU würde Europa wieder gesunden lassen !

  3. anvo1059 schreibt:

    >>>>#‎Brexit: Großbritannien tritt aus der EU aus. Ohne eine grundlegende Reform der EU werden weitere Länder folgen!<<<<<<
    So werden sie das ? Ich glaube eher nicht !
    Das ist doch die größte Inszenierung und Volksverarsche die Merkel mit ihren Helfershelfern wie Schulz und Juncker bisher aufgezogen hat ! Das stellt selbst die Wahlfarce in Österreich in den Schatten.
    Über die Gründe und wie es weiter geht, darüber kann man nur spekulieren. Ich denke, man wird versuchen Britannien (denn Schottland, Irland, Wales wollen ja bleiben) so fertig zu machen, das jedem anderen poteniellen EU Austretern jedwede Lust vergehen wird, auch nur an einen EU Austritt zu denken. Es könnte auch ähnlich wie auf dem Balkan werden ….Eine Macht zerstückelt zum Wohle Groß Deutschlands äh Europas.
    Am Ende werden die Briten darum betteln, wieder in den Schoß der EU aufgenommen zu werden und sie werden freudig ihr geleibtes £ auf den Müll werfen und den € als einzig wahre Währung annehmen…..
    Das ist wieder ein gutes Beispiel dafür, wie pervers und skrupellos Merkel & Verrbrecher Co. agieren um i.A. die NWO zu erichten…..

  4. wreinerschoene schreibt:

    ‎“Brexit: Großbritannien tritt aus der EU aus. Ohne eine grundlegende Reform der EU werden weitere Länder folgen!“ Das wird nicht passieren, schon aus dem Grund, da kurz nach dieser Ankündigung die negativen bis zur Angstmacherei stattgefundenen Aussagen der Politiker das Volk unter Kontrolle hält. Das Pfund war schon immer „besser“ als der Euro, nur weil es jetzt kurzfristig gefallen ist sehen die Angstmacher einen Grund und ein Argument, gegen einen EU Austritt zu sein. Und das zieht wie man hören und lesen kann.

Kommentare sind geschlossen.