Merkels Pirouette: unglaubwürdige Warnung vor Flüchtlingen

Merkels Pirouette: unglaubwürdige Warnung vor Flüchtlingen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Müller *)

Merkel warnt vor „Angriff“ der Migranten auf EuropaMerkel

In einer Rede warnt Angela Merkel vor einer verstärkten Masseneinwanderung aus Schwarzafrika. Sie spricht von einem Angriff der Migranten auf Europa und fordert eine Sicherung der EU-Außengrenzen.

Angela Merkel sprach in einer Rede UF DEM Wirtschaftstag des Wirtschaftsrates der CDU am 21.06. von einem Angriff der Migranten.

Seit dem letzten Jahr steht Bundeskanzlerin Angela Merkel für eine bedingungslose Willkommenspolitik. Sie machte Selfies mit Flüchtlingen und appellierte an die Fremdenliebe der Deutschen. Sie sagte, dass Deutschland nicht mehr ihr Land sei, wenn man sich für Hilfe in Notsituationen entschuldigen müsse.

Doch schon seit längerem verzichtet die CDU-Chefin auf enthusiastische Beschwörungen ihrer früheren Willkommenspolitik. Mit dem Türkei-Deal verband sie sogar das erklärte Ziel, dass nicht zu viele Flüchtlinge nach Europa und nach Deutschland kommen sollen.

Angriff der Migranten auf Europa

Und bei in einer Rede bei einer Veranstaltung des CDU-Wirtschaftsrates am Dienstag sprach Angela Merkel im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise nun sogar von einem „Angriff“ der Migranten auf die europäischen Außengrenzen, wie Focus berichtet.

Jeden Tag dringen rund 2.000 Migranten illegal über das Mittelmeer nach Europa ein. Die Bundeskanzlerin vermeidet das Wort „Flucht“ spricht stattdessen von einem „Angriff auf etwas Konstitutives in unserer Europäischen Union … auf unsere Außengrenzen“.

Daher fordert Angela Merkel einen besseren Schutz der Schengen-Außengrenzen. Die Aufgabe bestehe darin, diese Außengrenzen „nicht Schleppern und Schmugglern zu überlassen, nicht Menschenleben aufs Spiel zu setzen“.

Schwarze sind laut Merkel das größte Problem

Das größte Problem ist laut Merkel die „Migration aus dem afrikanischen Kontinent“. Mit den afrikanischen Ländern „eine wirkliche Partnerschaft“ hinzubekommen, sei die „zentrale große Aufgabe, wenn wir unsere Außengrenzen schützen wollen“.

Als Beispiel nennt sie Niger. Das islamische Land im Westen Afrikas hat eine Geburtenrate von 7,6 Kindern pro Frau – so viele wie in keinem anderen Land der Welt. Die Bevölkerung des Niger werde sich alle 20 Jahre verdoppeln, sagt Merkel. Zudem kämpfe dort die Terrorgruppe Boko Haram.

Zum Vergleich: Die deutsche Geburtenrate liegt bei nur 1,4 Kindern pro Frau, wobei allerdings die Kinder von eingebürgerten Migranten schon eingerechnet sind. Um eine Bevölkerung stabil zu halten braucht es eigentlich eine Geburtenrate von 2,1 Frauen pro Kind.

Araber sind das geringere Problem

Die Flüchtlingsströme aus Syrien und dem Irak sind nach Ansicht der Bundeskanzlerin das geringere Problem. Denn sie seien auf Bürgerkriege zurückzuführen, sodass „wir in absehbarer Zeit dort Lösungen haben werden“.

* (Original: https://www.berlinjournal.biz/merkel-angriff-der-migranten/)

Freddy Kühne: Merkel, Pirouettendreherin und Wendehälsin par Exzellence

Das kommentiert conservo-Autor Kühne *) wie folgt:

Es ist nicht zu fassen: In einer Rede warnt Angela Merkel vor einer verstärkten Masseneinwanderung aus Schwarzafrika. Sie spricht von einem Angriff der Immigranten auf Europa und fordert eine Sicherung der EU-Außengrenzen.

Ich glaube es nicht, es ist doch schon recht erstaunlich, wie flexibel unser ‚GröKaZ‘ – („Größte Kanzlerin aller Zeiten“) in ihren Meinungsäußerungen sein kann. Das sah ja im letzten Jahr, als sie den „humanitären Imperativ“ ausgerufen hatte. noch völlig anders aus! Als praktizierend Christin war damals ihr Credo „Macht hoch die Tür‘, die Tor‘ macht weit“ und überließ das Territorium Deutschlands dem Ansturm der Kriegs-, Armuts-, Wirtschafts- und Asylflüchtlingen zur Flutung und zur allgemein fälligen Nutzung.

Wer heute die Presse-, Funk- und TV-Meldungen verfolgt, wird feststellen Almanya, „Ger-Money“ oder „Dschör-Mannie“ ist ein Vergnügungspark besonderer Art geworden. Jeden Tag an vielen Orten „pure Action“ – wie in einem Islam-Disneyland, in dem die Kulturbereicherer bestimmen, welche Geister- oder Achterbahn oder welches Karussell benutzt wird.

„Das Leben ist voller Rätsel, Wunder und Überraschungen!“ (Rudi Ratlos)

Schizophrenie als Adjektiv und Charakteristikum für ihre Widersprüchlichkeit im Reden und Handeln ist noch eine beschönigende Umschreibung.

Diese Frau ist eine Pirouettendreherin und Wendehälsin par Exzellence – eine, die schon immer ihre Fahne in den Wind gehängt hat.

Unglaubwürdigkeit ist die zutreffende Beschreibung für ihre Person.“

*) Freddy Kühne betreibt das Blog http://99thesen.com und ist regelmäßig Kolumnist bei conservo
www.conservo.wordpress.com   25. Juni 2016

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, CDU, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Merkels Pirouette: unglaubwürdige Warnung vor Flüchtlingen

  1. Vielleicht auch eine Reaktion auf die ersten Rot/Rot/Grünen Signale der SPD? Prompt beginnt auch Frau Merkel, gezielt Stimuli für den Bezugsrahmen der konservativen Klientel zu produzieren, um diese bei einem erneuten Urnengang zur Wahl zu motivieren. Es sei denn, sie führt mit dieser Volte lediglich wieder einen neuen Auftrag der Strippenzieher aus….
    Uiuiuiui, Verschwörungstheorie! 😉

    Gefällt mir

  2. MURAT O. schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Paul schreibt:

    Pirouette ist die richtige Bezeichnung für diese Meinungsäußerung Merkels. Es ist die Drehung um die eigene Achse. Die Ausgangsrichtung ist auch wieder die Endrichtung.

    Sie sagt es etwas und wir wissen nicht ob sie es auch wirklich meint.
    „Sie spricht von einem Angriff der Migranten auf Europa und fordert eine Sicherung der EU-Außengrenzen.“ Plötzlich sind es Migranten und keine Flüchtlinge mehr. Das ändert nicht wirklich etwas an der Tatsache, dass diese Menschen noch nie einen Flüchtlingsstatus hatten.
    Da sie nun, wieder per Ordre de Mufti, durch Merkel zu Migranten erklärt werden, haben Sie kein Recht auf Asyl. Hier kann das nachgelesen werden. https://de.wikipedia.org/wiki/Migrant
    Sie müssten eigentlich alle, noch auf Hoher See, wieder in ihr Ausgangsland zurückgebracht werden. Wäre auch der kürzere Rettungsweg. weil dies nicht geschieht entlarven sich die „Retter“ als Schlepper.

    Die Worte von Merkel sind nur Schall und Rauch, weil in der Praxis das Gegenteil gemacht wird. Die „Rettungsaktionen“ auf dem Mittelmeer, werden intensiviert und um die Gefahr für die Menschen weiter zu verringern, noch näher an die an die Ausgangsküste verlegt.
    Worin unterscheiden sich die Retter von den Schleppern? Tausende Migranten werden dadurch verleitet solch ein Boot zu besteigen, mit dem wir nicht einmal eine Hafenrundfahrt machen würden.

    Heinrich Heine würde auch heute dazu sagen: „Ich weiß, sie tranken heimlich Wein Und predigten öffentlich Wasser.“ Nur würde er nicht mehr die Geistlichen meinen, sondern die Politiker, mit Merkel an der Spitze.

    Ist das Volk in seiner Mehrheit wirklich so dumm, dass es dies nicht merkt,

    fragt sich voller Sorge Paul.

    Gefällt mir

  4. floydmasika schreibt:

    Wesentlich ist, dass sie mal etwas richtiges sagt, das man zitieren kann. Was interessiert mich die Glaubwürdigkeit irgendwelcher Politiker?

    Gefällt mir

  5. Pholym schreibt:

    Hat dies auf Pholym rebloggt.

    Gefällt mir

  6. karlschippendraht schreibt:

    Solange Michel diese Frau noch wählt verdient er kein Bedauern.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.