Merkels Pirouette: unglaubwürdige Warnung vor Flüchtlingen

Merkels Pirouette: unglaubwürdige Warnung vor Flüchtlingen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Müller *)

Merkel warnt vor „Angriff“ der Migranten auf EuropaMerkel

In einer Rede warnt Angela Merkel vor einer verstärkten Masseneinwanderung aus Schwarzafrika. Sie spricht von einem Angriff der Migranten auf Europa und fordert eine Sicherung der EU-Außengrenzen.

Angela Merkel sprach in einer Rede UF DEM Wirtschaftstag des Wirtschaftsrates der CDU am 21.06. von einem Angriff der Migranten.

Seit dem letzten Jahr steht Bundeskanzlerin Angela Merkel für eine bedingungslose Willkommenspolitik. Sie machte Selfies mit Flüchtlingen und appellierte an die Fremdenliebe der Deutschen. Sie sagte, dass Deutschland nicht mehr ihr Land sei, wenn man sich für Hilfe in Notsituationen entschuldigen müsse.

Doch schon seit längerem verzichtet die CDU-Chefin auf enthusiastische Beschwörungen ihrer früheren Willkommenspolitik. Mit dem Türkei-Deal verband sie sogar das erklärte Ziel, dass nicht zu viele Flüchtlinge nach Europa und nach Deutschland kommen sollen.

Angriff der Migranten auf Europa

Und bei in einer Rede bei einer Veranstaltung des CDU-Wirtschaftsrates am Dienstag sprach Angela Merkel im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise nun sogar von einem „Angriff“ der Migranten auf die europäischen Außengrenzen, wie Focus berichtet.

Jeden Tag dringen rund 2.000 Migranten illegal über das Mittelmeer nach Europa ein. Die Bundeskanzlerin vermeidet das Wort „Flucht“ spricht stattdessen von einem „Angriff auf etwas Konstitutives in unserer Europäischen Union … auf unsere Außengrenzen“.

Daher fordert Angela Merkel einen besseren Schutz der Schengen-Außengrenzen. Die Aufgabe bestehe darin, diese Außengrenzen „nicht Schleppern und Schmugglern zu überlassen, nicht Menschenleben aufs Spiel zu setzen“.

Schwarze sind laut Merkel das größte Problem

Das größte Problem ist laut Merkel die „Migration aus dem afrikanischen Kontinent“. Mit den afrikanischen Ländern „eine wirkliche Partnerschaft“ hinzubekommen, sei die „zentrale große Aufgabe, wenn wir unsere Außengrenzen schützen wollen“.

Als Beispiel nennt sie Niger. Das islamische Land im Westen Afrikas hat eine Geburtenrate von 7,6 Kindern pro Frau – so viele wie in keinem anderen Land der Welt. Die Bevölkerung des Niger werde sich alle 20 Jahre verdoppeln, sagt Merkel. Zudem kämpfe dort die Terrorgruppe Boko Haram.

Zum Vergleich: Die deutsche Geburtenrate liegt bei nur 1,4 Kindern pro Frau, wobei allerdings die Kinder von eingebürgerten Migranten schon eingerechnet sind. Um eine Bevölkerung stabil zu halten braucht es eigentlich eine Geburtenrate von 2,1 Frauen pro Kind.

Araber sind das geringere Problem

Die Flüchtlingsströme aus Syrien und dem Irak sind nach Ansicht der Bundeskanzlerin das geringere Problem. Denn sie seien auf Bürgerkriege zurückzuführen, sodass „wir in absehbarer Zeit dort Lösungen haben werden“.

* (Original: https://www.berlinjournal.biz/merkel-angriff-der-migranten/)

Freddy Kühne: Merkel, Pirouettendreherin und Wendehälsin par Exzellence

Das kommentiert conservo-Autor Kühne *) wie folgt:

Es ist nicht zu fassen: In einer Rede warnt Angela Merkel vor einer verstärkten Masseneinwanderung aus Schwarzafrika. Sie spricht von einem Angriff der Immigranten auf Europa und fordert eine Sicherung der EU-Außengrenzen.

Ich glaube es nicht, es ist doch schon recht erstaunlich, wie flexibel unser ‚GröKaZ‘ – („Größte Kanzlerin aller Zeiten“) in ihren Meinungsäußerungen sein kann. Das sah ja im letzten Jahr, als sie den „humanitären Imperativ“ ausgerufen hatte. noch völlig anders aus! Als praktizierend Christin war damals ihr Credo „Macht hoch die Tür‘, die Tor‘ macht weit“ und überließ das Territorium Deutschlands dem Ansturm der Kriegs-, Armuts-, Wirtschafts- und Asylflüchtlingen zur Flutung und zur allgemein fälligen Nutzung.

Wer heute die Presse-, Funk- und TV-Meldungen verfolgt, wird feststellen Almanya, „Ger-Money“ oder „Dschör-Mannie“ ist ein Vergnügungspark besonderer Art geworden. Jeden Tag an vielen Orten „pure Action“ – wie in einem Islam-Disneyland, in dem die Kulturbereicherer bestimmen, welche Geister- oder Achterbahn oder welches Karussell benutzt wird.

„Das Leben ist voller Rätsel, Wunder und Überraschungen!“ (Rudi Ratlos)

Schizophrenie als Adjektiv und Charakteristikum für ihre Widersprüchlichkeit im Reden und Handeln ist noch eine beschönigende Umschreibung.

Diese Frau ist eine Pirouettendreherin und Wendehälsin par Exzellence – eine, die schon immer ihre Fahne in den Wind gehängt hat.

Unglaubwürdigkeit ist die zutreffende Beschreibung für ihre Person.“

*) Freddy Kühne betreibt das Blog http://99thesen.com und ist regelmäßig Kolumnist bei conservo
www.conservo.wordpress.com   25. Juni 2016

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, CDU, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Merkels Pirouette: unglaubwürdige Warnung vor Flüchtlingen

  1. karlschippendraht schreibt:

    Solange Michel diese Frau noch wählt verdient er kein Bedauern.

    Liken

  2. Pholym schreibt:

    Hat dies auf Pholym rebloggt.

    Liken

  3. floydmasika schreibt:

    Wesentlich ist, dass sie mal etwas richtiges sagt, das man zitieren kann. Was interessiert mich die Glaubwürdigkeit irgendwelcher Politiker?

    Liken

  4. Paul schreibt:

    Pirouette ist die richtige Bezeichnung für diese Meinungsäußerung Merkels. Es ist die Drehung um die eigene Achse. Die Ausgangsrichtung ist auch wieder die Endrichtung.

    Sie sagt es etwas und wir wissen nicht ob sie es auch wirklich meint.
    „Sie spricht von einem Angriff der Migranten auf Europa und fordert eine Sicherung der EU-Außengrenzen.“ Plötzlich sind es Migranten und keine Flüchtlinge mehr. Das ändert nicht wirklich etwas an der Tatsache, dass diese Menschen noch nie einen Flüchtlingsstatus hatten.
    Da sie nun, wieder per Ordre de Mufti, durch Merkel zu Migranten erklärt werden, haben Sie kein Recht auf Asyl. Hier kann das nachgelesen werden. https://de.wikipedia.org/wiki/Migrant
    Sie müssten eigentlich alle, noch auf Hoher See, wieder in ihr Ausgangsland zurückgebracht werden. Wäre auch der kürzere Rettungsweg. weil dies nicht geschieht entlarven sich die „Retter“ als Schlepper.

    Die Worte von Merkel sind nur Schall und Rauch, weil in der Praxis das Gegenteil gemacht wird. Die „Rettungsaktionen“ auf dem Mittelmeer, werden intensiviert und um die Gefahr für die Menschen weiter zu verringern, noch näher an die an die Ausgangsküste verlegt.
    Worin unterscheiden sich die Retter von den Schleppern? Tausende Migranten werden dadurch verleitet solch ein Boot zu besteigen, mit dem wir nicht einmal eine Hafenrundfahrt machen würden.

    Heinrich Heine würde auch heute dazu sagen: „Ich weiß, sie tranken heimlich Wein Und predigten öffentlich Wasser.“ Nur würde er nicht mehr die Geistlichen meinen, sondern die Politiker, mit Merkel an der Spitze.

    Ist das Volk in seiner Mehrheit wirklich so dumm, dass es dies nicht merkt,

    fragt sich voller Sorge Paul.

    Liken

  5. MURAT O. schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

    Liken

  6. Vielleicht auch eine Reaktion auf die ersten Rot/Rot/Grünen Signale der SPD? Prompt beginnt auch Frau Merkel, gezielt Stimuli für den Bezugsrahmen der konservativen Klientel zu produzieren, um diese bei einem erneuten Urnengang zur Wahl zu motivieren. Es sei denn, sie führt mit dieser Volte lediglich wieder einen neuen Auftrag der Strippenzieher aus….
    Uiuiuiui, Verschwörungstheorie! 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.