Kurz und klar: Wie immer ein Einzelkämpfer – Sportschützen wie in Winnnenden sind schuld…

(www.conservo.wordpress.com)

Von Georg Martin *)

1pistoleNach Berichte der Presse nahm sich der islamische Attentäter (mit illegaler Pistole) von München bei seinem Amoklauf mit 10 Toten angeblich ein Vorbild an dem Amoklauf von Winnenden!

Wie dumm muß man sein, um das zu glauben?!

Er war wie immer:

– ein Einzeltäter und

– mit dem IS bzw. Islam habe es nichts zu tun.

Morgen werden wir lesen, dass er verrückt war und, dass er durch die deutsche Gesellschaft diskriminiert wurde, und dass wie ihn nicht richtig integriert haben, dass wir das schuld waren.

Das, was die staatsmanipulierten Medien an Lügen und politischer Manipulation verbreiten, ist einfach nur noch unerträglich und ekelhaft.

Was wird wohl dazu nun von den GRÜNEN noch kommen?

In der DDR kann es nicht schlimmer verlogen zugegangen sein ….

*) Autor Dipl. Ing. Georg Martin ist Unternehmensberater und regelmäßig Kolumnist bei conservo.
www.conservo.wordpress.com

www.conservo.wordpress.com   23. Juli 2016

Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, Die Grünen, Dritte Welt, Freie Wähler, Islam, Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Kurz und klar: Wie immer ein Einzelkämpfer – Sportschützen wie in Winnnenden sind schuld…

  1. karlschippendraht schreibt:

    …….In der DDR kann es nicht schlimmer verlogen zugegangen sein ….

    Inzwischen haben Typen wie Kleber einen Schnitzler längst in den Schatten gestellt.

  2. Hat dies auf Des katholischen Kirchfahrters Archangelus unbotmäßige Ansichten – ob gelegen oder ungelegen. rebloggt und kommentierte:
    Ja, so ist das: jeder einzelne Täter, der schießt, bombt oder mit der Axt auf arglose Menschen eindrischt, ist logischerweise ein Einzeltäter. Liegt doch auf der Hand…
    Handeln mehrere Einzeltäter, so geht man von zufälligen, unabgestimmten Handlungen aus, solange keine notariell beglaubigten Geständnisse vorliegen (können SIE hieb- und stichfest das Gegenteil beweisen? Hm? Nein? Eben!). Auch Schreie wie „Allah ist groß“ beweisen wörtlich genommen nur, dass der Einzeltäter dies rief. Ob er Islamist war oder sich dies etwa nur einbildete, geht aus dem Ruf nicht vor (so egal dies den Opfern auch sein mag…). Geht man von letzterem aus (selbstgebastelte (!) IS-Fahne) war er klar geistesgestört – wer macht sowas denn auch sonst? Jedenfalls können die ewig nörgelnden und hetztenden Verwörungstheoretiker nicht Mitgliedsausweis und Beitrittsmarken des Täters vorweisen, die gerichtsfest eine Mitgliedschaft nach deutschen Vereinrecht beweisen würde.
    Oder können Sie das?
    Nein?
    Eben!

    Gegenargumente, dass man bei identischen Tatverlauf mit Hakenkreuz- statt IS-Fahne und „Sieg heil!“-Rufen sofort logischerweise von einem fremdenfeindlichen rassistisch/faschistisch/reaktionärkonservativen Rechtspopulisten als Täter ausgehen würde (Schlagzeile: „Die AfD hat mitgemetzelt!“) beweist nur, das Ihnen offenkundig das richtige, kulturell-sensible Herangehen an den Fall fehlt, Sie PEGIDA-Faschist. Übrigens: ohne PEGIDA und die anderen brandschatzenden Nazihorden wäre ein solcher Fall gar nicht möglich gewesen. Warum? Diese Frage zeigt Ihre eklatante Engstirnigkeit, das Offensichtliche wahrzunehmen! Es ist so, weil die doch erst die fremdenfeindliche Atmosphäre für diesen Anschlag geschaffen haben! Unter den Opfern waren Japaner, also klarer Fall von Fremdenhaß! Vermutlich war der junge Kerl von den Rechtspopulisten verführt worden oder sowieso selbst ein Evangelikaler. Ausgebildet in radikalen Bibelgruppen, die den Evangelikalen Staat wollen.

    SO ist das und nicht anders!
    Und wenn Sie jetzt unverschämterweise immer noch Fragen haben, stellen Sie die doch bitteschön Gundula Gause, Claus Kleber und den anderen Top-Journalisten. Von denen hab ich ja schließlich mein Achtelwissen….

  3. Querkopf schreibt:

    Margot Käßmann predigt dazu, man müsse den Terroristen mit Liebe antworten. Das wird diese blutrünstigen Bestien ganz sicherlich ganz mächtig beeindrucken. Die werden sich vor so viel naivier Blödheit totlachen… Wohl mal wieder besoffen gewesen, was Margot!

  4. karlschippendraht schreibt:

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_78494002/bundeswehr-soldaten-standen-fuer-einsatz-in-muenchen-bereit.html

    Einsatz der Bundeswehr im Inneren ?
    Ein zweischneidiges Schwert , denn unseren heutigen Volksverrätern ist es ohne jeglichen Zweifel zuzutrauen , die Bundeswehr nicht gegen mordende Moslems einzusetzen sondern gegen die deutsche Bevölkerung , wenn sie sich gegen moslemische Mordbanden wehren will.

Kommentare sind geschlossen.