Merkel erwägt Nationalgarde für Innere Sicherheit

(www.conservo.wordpress.com)zapfenstreich

Von Herbert Gassen *)

Deutsche Wirtschafts Nachrichten (veröffentlicht: 26.07.16):

„Die Bundesregierung prüft die Errichtung einer neuen militärischen Einheit zum Schutz der inneren Sicherheit: Eine neue Nationalgarde könnte der Regierung für rasche Einsätze zur Verfügung stehen.“

Schlimmer konnte es nicht kommen:

Frau Kanzlerin mit samt ihrer Mannschaft demonstriert ihre totale Hilflosigkeit als Konsequenz einer total verfehlten Politik: Aufbau einer ‚Nationalgarde‘!

Beim Mangel an Polizeikräften, bei der schlechtesten Ausrüstung der Bundeswehr fällt einem nur noch Heinzelmännchens Wachtparade ein.

Die politische Führung dieser Republik ist einwandfrei den anstehenden Aufgaben nicht gewachsen. Das mag an dem Niveau der Bildung, der Ausbildung oder gar am totalen Mangel hieran liegen.

Da werden Fragen laut wie: Gibt es überhaupt ein innen- und außenpolitisches Konzept? Wie müßte dies im Verhältnis zum Amtseid des Grundgesetzes gestaltet sein?

Reichen unsere Polizeikräfte nicht mehr aus? Kann die Bundeswehr nicht mehr ihrem ursprünglichen Auftrag nachkommen, Deutschland zu verteidigen? Wird sie nicht gerade von der obersten Kriegsherrin im Rahmen ihrer Russlandpolitik in ein neues Stalingrad befohlen?

Gegen wen soll diese Garde antreten? Gegen die herzlichst willkommen geheißene Invasion fremder Bevölkerungsmassen? Am Ende gegen islamische Krieger? Gehören die doch nicht zu Deutschland?

Deutschland, verrecke!

Gegen das Versagen der deutschen Justiz, die seit Generationen das Asylrecht nach ´68er Prinzipien aufgelöst hat? Gegen eine Politkaste, die sich in dem Bewußtsein suhlt, daß ‚Deutschland verrecke‘ die beste Nationalhymne ist. Oder gegen das deutsche Volk, das mehrheitlich anderes will als seine von ihm abgehobenen Repräsentanten? Wen soll die Garde schützen? Das Volk vor seiner Regierung oder die Regierung vor ihrem Volk.

Merkels Nationalgarde etwa im Kampf gegen rechts?

Übergeben wir ihr die Waffen der Bundeswehr: Diese Panzer, diese Schiffe, diese Gewehre, diese Flugzeuge! Dann ist gesichert, daß nicht allzu viel Schlimmes passieren kann.

Wenn das alles nicht die Existenz unserer Nation, unseres Staates betreffen würde, könnte man sich über diese Kanzlerin mit ihrem Umgang totlachen! Ob das vielleicht die Geheimwaffe dieser Frau ist?

*) Herbert Gassen ist Dipl.Volkswirt, Bankkaufmann und regelmäßig Kolumnist auf conservo
www.conservo.wordpress.com  27. Juli 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter APO/68er, Bildung, CDU, Flüchtlinge, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Merkel erwägt Nationalgarde für Innere Sicherheit

  1. karlschippendraht schreibt:

    Wenn die Linksschickeria das Wort “ national “ gebraucht dann denken diese Herrschaften an Multikulti pur ! Die stellen sich eine Nationalgarde ebenso vor wir ihre Nationalmannschaft beim Fußball . Und gerichtet wäre diese Truppe eindeutig gegen das Deutsche Volk !!! Der bewaffnete Bürgerkrieg ist bereits in Reichweite .

  2. Querkopf schreibt:

    Nein, der Bürgerkrieg in Deutschland ist längst in vollem Gange. Er begann zunächst ideologisch mit den wahnhaften, da im Drogenvollrausch der 60er und 70er Jahre phantasiert, Zerstörungsansätzen der GRÜNEN nach 1968. Der Ungeist dieser boshaften und irren Deutschlandzerstörer hielt im Laufe der Jahre immer mehr Einzug in die gutsituierte Schickeria und in die gutbürgerlichen Wohlstandsfamilien Deutschlands, Es gehört heute absolut zum guten Ton Deutschland zu verachten und kaputt zu reden. Da kommt nun der Islam mit seinen brutalen und mittelalterichen Vorstellungen einer Gesellschaft gerade recht in diese krankhafte Freude am eigenen Untergang in Deutschland.
    In diese ideologische Trümmerlandschaft stoßen nun diese mittelalterlichen, hungrigen und gierigen Barbarenhorden, die auf der Suche nach Beute aller Art sind und diese hier nicht nur reichlich finden, die hier sogar noch von ultraschwachsinnigen Gutmenschen zum Rauben und Plündern eingeladen und willkommen geheißen wurden. Dümmer geht es weiß Gott nicht mehr, das ist wohl einmalig in der Geschichte, das können wohl nur Deutsche (Parallen zum I. und II. WK?). Die Entwicklung erinnert in fataler Weise an den Niedergang Roms.
    Nun beginnt Phase zwei der Katastrophe: Die gewaltsame Auseinandersetzung mit diesen blutrünstigen Barabarenhorden, die die deutschstämmige Bevölkerung zunächst ausbeuten, dann ausrauben und dann vertreiben oder ermorden wird.
    Ich sehe in Deuschland niemanden mehr, der bereit wäre für dieses ideologisch total verwüsteet Land zu kämpfen. Die roten GRÜNEN und deren Anhänger freuen sich über diese Entwicklung sogar noch und klatschen laut Beifall. Das entwaffnete und pazifistisch umerzogene Bürgertum (Aussetzung der Wehrpflicht!) kann sich nicht mehr wehren, wäre auch nicht mehr bereit seine Söhne zu opfern. So war es auch schon im alten Rom. Die wenigen Menschen, die überhaupt noch fähig wären einen Kampf zu führen, die sind heute nicht mehr bereit für den Rest dieser hochdekandenten und völlig irre gewordenenen Bevölkerung zu kämpfen. Denn: Kämpfen für wen und für was? Für widerwärtige und verabscheuungswürdige Deutschlandhasser, wie die GRÜNEN (für eine Claudia Roth, für eine Renate Künast, für einen Trttin oder einen Ströbele? – Pfui Teufel! ) und deren hochdekadente und völlig durchgeknallte Anhängerschaft (mit Genderwahn; mit Primat und ideologischem Terror von absoluten Minderheiten gegenüber einer schweigenden und damit duldenden Mehrheitsgesellschaft mittels wahrwitzigen „Antidiskriminierungsgesetzen“?) Oder für ein wohlstandsverseuchtes Bürgertum, das seine verweichlichten Söhne pazifistisch zu „Weltbürgern“ erzog und massenhaft Sozialpädagogik oder Humanismus studieren ließ? Verweichlichte Muttersöhnchen, die anfangen zu weinen und zur Mutti rennen, wenn sie Schnupfen oder ein blutiges Knie haben. Oder für vollgefressene und wohlstandsverwöhnte Kirchenfürsten in ihren Elfenbein-Pälästen, die im voreilenden Gehorsam ausgerechnet ihrem Feind, den Islam, in totaler Toleranz huldigen und auch noch willkommen heißen, die im Stillen schon Koransuren auswendig lernen vor ihrer Konvertierung (immer schön das Fähnchen nach dem Winde!)?
    Nein, es gibt für Patrioten und Kämpfer in Deutschland nichts mehr, das es noch wert wäre zu kämpfen. Deutschland ist („endlich“) kaputt, zerstört, und das von innen heraus! Deutschland wird zerfallen und die Deutschen werden in andere Länder zerstreut werden.
    Und damit haben die WK II-Gewinner, besonders die Amerikaner erreicht, was sie schon seit mindestens den 40er Jahren wollten: Deutschland für immer auslöschen und neutralisieren.
    „Vielen Dank, Merkel“, Du hast den Amerikaner einen sehr guten Dienst erwiesen, bestimmt hast Du schon einen zweiten Wohnsitz in Florida. Wir noch anständigen Deutschen aber werden dich dafür hassen und verfluchen bis an dein Lebensende. Hoffentlich findest du einen äusserst gnadenlosen Richter! – Wir hoffen, wir glauben daran!

  3. wreinerschoene schreibt:

    Sie meint bestimmt eine Multigarde und keine Nationalgarde. Naja, egal, die Frage wird kommen, wie will man das finanzieren, wenn die regulären Truppen, also die Bundeswehr, schon heute an jedem Fahrzeug, jeder Waffe, jeder Ausrüstung am Rande das Zusammenbruchs halten muß. In den USA wird die Nationalgarde mit den älteren Modellen ausgerüstet, wir haben nur alte Modelle. Also der Vorschlag ist einfach lachhaft, wenn es nicht so traurig wäre.

  4. regentraum schreibt:

    Hat dies auf textblätter rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.