Typisch SPD – warum ich mich heute mal wieder höllisch aufrege

Thomas Böhm

Thomas Böhm

(www.conservo.wordpress.com)

Von Thomas Böhm *)

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass es ab sofort ein ausgewogenes Verhältnis zwischen männlichen als auch weiblichen Kartoffelnamen bei der Sortenbestimmung gibt…

http://www.bild.de/politik/inland/bundestag/beschaeftigt-sich-mit-kartoffelnamen-47103084.bild.html

Ich hatte ja bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass unsere Parteiendiktatur mit einer Demokratie, die diesen Namen auch verdient hat, so viel zu tun hat wie eine Eintagsfliege mit einer Jahreskarte für die Oper.

Dieses bürgerfeindliche System, bei dem sich Staatsdiener vor unseren Augen in Staatsselbstbediener verwandeln, dieses Elite-System, dass nur die Parlamentarier begünstigt, weil diese in ihrer Parallelwelt ihre kriminelle Energie direkt und auf Kosten der Steuerzahler in bare Münze umwandeln können, diese parlamentarische Scheindemokratie, die sich nur um sich selbst dreht, ist anachronistisch und sollte abgeschafft werden.

Wie krank im wahrsten Sinne des Wortes die ganze Angelegenheit ist, zeigt uns aktuell die Causa „Hinz“. Die SPD-Bundestagsabgeordnete hatte bekanntlich ihren Lebenslauf gefälscht und wollte sich daraufhin, als das aufgeflogen war, „freiwillig“ aus dem Parlament zurückziehen.

Nun aber ist sie abgetaucht und soll sich krank gemeldet haben, selbst für den Bundestagspräsident Norbert Lammert scheint sie nicht mehr erreichbar zu sein.

Ein Schelm, der sich dabei etwas Böses denkt?

Nein, denn es handelt sich hierbei um einen sozialdemokratischen Klassiker: Wasser predigen und Champagner schlürfen.

Im Grundsatzprogramm der SPD finden wir eine Passage, die uns die ganze Heuchelei dieser „kriminellen Vereinigung“ verdeutlicht:

Einkommen und Vermögen sind in Deutschland ungerecht verteilt. Sozialdemokratische Steuerpolitik soll Ungleichheit begrenzen und gleiche Chancen fördern.

Genau so ist es, liebe SPD. Eure Lügenmärchentante möchte nämlich noch gerne, natürlich ohne zu arbeiten, bis September 28.000 Euro kassieren, für die der arbeitende Steuerzahler aufkommen muss, damit Einkommen und Vermögen auch schön gerecht verteilt sind, gelle?

So viel Wählerverachtung, so viel antidemokratische Gesinnung findet man heutzutage wirklich nur noch in der SPD.

Gravierender, weil politisch viel gefährlicher ist aber der Fall Ahmet Con. Laut „Informer-Magazine“ soll der SPD-Mann die Pro-Erdogan-Demo in Köln angemeldet haben. Es sind also wieder mal die Sozialdemokraten, die einem Faschisten die Füße küssen. Wie hieß es damals schon?

„Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten“

Das islamische Einfallstor hat einen Namen: SPD,  und von daher macht sich jeder, der diese Partei wählt, mitschuldig am Untergang unserer Republik!

http://informer-magazine.de/2016/08/koelner-pro-erdogan-demo-initiator-ist-spd-mitglied/
http://waz.m.derwesten.de/dw/staedte/essen/petra-hinz-krank-und-abgetaucht-bundestag-bot-mehrfach-termine-an-id12059172.html?service=mobile
https://www.spd.de/fileadmin/Dokumente/Beschluesse/Grundsatzprogramme/hamburger_programm_kurzfassung.pdf
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2016/_07/_09/Petition_66662.html
***********
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann würden wir uns freuen, wenn Sie JouWatch eine kleine Spende zukommen lassen würden! Hier der Link: http://journalistenwatch.com/
*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo
http://www.conservo.wordpress.com   4. August 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Medien, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Typisch SPD – warum ich mich heute mal wieder höllisch aufrege

  1. karlschippendraht schreibt:

    …….. für die der arbeitende Steuerzahler aufkommen muss, …….

    Der arbeitende Steuerzahler hat doch aber diese “ Genossin “ erst gewählt , worüber regt er sich auf ?

Kommentare sind geschlossen.