Die geistige Umnachtung so manches Politikers

(www.conservo.wordpress.com)

Von Reiner Schöne *)

Es wird jeden Tag auffälliger, so mancher Politiker in Deutschland leidet doch langsam an geistiger Umnachtung, denn die geistigen Ergüsse dieser Leute werden immer krasser. Wären wir ohne diese Elite nicht besser dran?

Punkt 1. Abgesehen von den Flüchtlingen, braucht man Geld in der Kasse. Geld, was täglich immer mehr fehlt. So werden alte Reserven aus der Gosse gezogen, Reserven, die bis jetzt keiner angegriffen, im Gegenteil doch eher in die Ecke gestellt hat. Das Rentenalter, frühere Ausrede des demographischen Wandels, soll nun auch wegen der Flüchtlinge wieder angehoben werden. Was natürlich nicht offen angesprochen wird. Da ja das 50 + Programm ein voller Erfolg war. Wo? Keine Ahnung, aber man gab ja schon vor 3 Jahren zu, so gut wie kein Arbeitgeber stellt Menschen mit 50+ ein. Aber man kann es ja noch einmal versuchen, vielleicht ist das heute ja ganz anders.

Punkt 2. Der Führerschein, nicht nur ein privates und teures Vergnügen, sondern in der heutigen Zeit auch ein Muß, denn so mancher Arbeitnehmer muß täglich mehr als 50 km fahren, um arbeiten zu dürfen. Wie sagten Politiker vor Jahren? Selbst bis 100 km seien einem Arbeitnehmer zumutbar. Ok? Jetzt kommt so mancher geistige Erguß darauf, den Führerschein als „Strafe“ einzusetzen. So z.B. bei säumigen Zahlern der Alimente. Eine überaus tolle Idee, denn jetzt darf der Arbeitnehmer seine 100 km zur Arbeit mit Bus und Bahn fahren. Also frühmorgens ab 4 Uhr auf den Bahnhof mit einer Fahrkarte für den doppelten Fahrpreis, als das Benzin kosten würde, und los geht es. Zum Schluß bleibt natürlich, bei den Berechnungen der Politiker, mehr übrig. Nun kann man dann auch die Alimente zahlen, außerdem bekommt man so auch die Möglichkeit, die Arbeit noch zu verlieren. Sind sie nicht toll unsere Politiker?

Punkt 3. Unser Justizminister will den Führerschein sogar nach Straftaten als Strafe einsetzen. Also, ein Täter der irgendwo einbricht oder eine Handtasche klaut, muß den Führerschein abgeben. Jetzt muß er zu Fuß einbrechen oder eine Handtasche mopsen. Diese Tätigkeiten sind nun zu Fuß höchstwahrscheinlich leichter auszuführen als mit dem Auto, aber das weiß ja unser Justizminister nicht, denn der lebt in anderen Sphären, und so kommt dieser Vorschlag natürlich sehr gelegen. Was natürlich für alle SPD Mitglieder zutrifft, der Arbeiterpartei Deutschland. War doch einmal so, oder?

„Ressortchef Heiko Maas (SPD) will das Vorhaben noch in diesem Jahr ins Kabinett bringen. Er argumentiert, es gebe Fälle, etwa bei sehr wohlhabenden Straftätern, bei denen eine Geldstrafe keine Wirkung erziele.“ (http://www.focus.de/politik/deutschland/fahrverbot-fuer-straftaeter-das-sagen-autofahrer-und-anwaelte-zu-den-plaenen-des-justizministeriums_id_5803468.html)

Sehr wohlhabende Straftäter, bei denen eine Geldstrafe keine Wirkung erzielt. Herr Maas, könnte es daran liegen, daß die Geldstrafen vielleicht ein wenig zu niedrig angesetzt sind?? Wow, diese geistigen Ergüsse machen einem langsam echt Angst.

Punkt 4. Unsere grünen Politiker, alleinige Besitzer der Antidiskriminierungsstelle, also durch Steuergelder finanzierte und durch grüne Politiker eingerichtete Stelle, zu der jeder gehen kann, der sich diskriminiert fühlt. Eine sehr tolle Einrichtung. Allerdings ein wenig, sagen wir mal, unbedacht und sinnlos. Denn jeder kann vor Gericht gehen, der sich nicht gerecht behandelt fühlt. Die Beweislast liegt bei dem „Angeklagten“. Also ist das Gericht verpflichtet, sich ins Gehirn des Angeklagten einzuloggen, um zu sehen, was da drin vor sich geht. Was wiederum aber nicht geht, da die Grünen die Ersten wären, die es wegen des Datenschutzes ablehnen würden. Mist, so geht´s nicht, Leute. Zur Zeit greift in Deutschland der positive Rassismus um sich, also Deutschlands fremde Personen werden zwar nicht offiziell bevorzugt, aber jeden Tag aufs Neue. Somit wäre der Sinn dieser Stelle, die ursprünglich ja den Ausländern helfen sollte, hinfällig. Denn würden alle Deutschen es so ernst nehmen, wie es sein sollte, gäbe es keine Ausländer mehr, die diese Stelle in Anspruch nehmen würden, sondern nur noch Deutsche. Meine Lehrer damals würden heute sagen: „Thema verfehlt, 5, setzen!“. Selbst echte Fachleute sprechen dieser Stelle einen wirklichen Sinn ab. Aber die Grünen haben ihren Willen, und genau diese Grünen bauen so eine Macht im Staat aus, ohne dafür vom Volk je legitimiert worden zu sein.

Punkt 5. Dublin-Abkommen, ein Abkommen, das besagt, daß der Mitgliedstaat für die Asylverfahren zuständig ist, welches ein Asylbewerber zuerst erreicht. Lug und trug halten Einzug und keinen stört es. Die einzigen Länder, die in der Flüchtlingskrise die Asylverfahren aufnehmen müßten, wären Griechenland und Bulgarien. Denn dort kommen diese Flüchtlinge zuerst an. Also wie konnte das Falsche nun das Richtige werden? Kein so kostspieliges und geldfressendes Abkommen hätte den gleichen Erfolg gebracht.

Punkt 6. Opfer und Täter, beide haben Menschenrechte, aber nur einer darf das Recht auf seiner Seite haben, und das ist das Opfer. In Deutschland, nein in ganz Europa wird das jetzt anders gehandelt. Wer sich wehrt, muß damit rechnen, verurteilt zu werden. Der Täter bekommt das Recht zu vergewaltigen, zu rauben und einen Menschen tätlich anzugreifen, sollte er dabei verprügelt werden, hat er das Recht, wegen Körperverletzung zu klagen. Das Opfer hat das Recht, sich vergewaltigen zu lassen, zu bestehlen oder zusammenschlagen zu lassen, und sofern der Täter überhaupt gefaßt wird, Anklage zu erheben. Gerechtigkeit ist das nicht, eher russisches Roulette. Also das Opfer zieht, egal wie man es dreht oder wendet, den Kürzeren und muß dabei noch gute Miene zum bösen Spiel machen.

Ist es das, was unsere Väter des Grundgesetzes beabsichtigt hatten? Der ein Verbrechen verübt, wird belohnt?? Wir halten die Köpfe hin, damit es dem Verbrechern besser geht, seine schlechte Kindheit erklären kann, oder warum man ihm damals das Spielzeug weggenommen hat?

Punkt 7. „Deutschland verrecke“ skandieren die Deppen von links, „Nie wieder Deutschland“, und man sollte diese Nation einfach abschaffen, die Deutschen, da alle rechts, einsperren. Ein feiner Zug, blöd nur, wo soll dann das Geld für deren ausschweifendes Leben herkommen? Da es dann keinen Staat mehr gibt, gibt es dann auch keine Unterstützungsgelder mehr. Die Nation wurde abgeschafft, somit auch keine zweite Staatsbürgerschaft, oder einen Staat, der Flüchtlinge aufnehmen kann. Man muß sich echt fragen, wo diese Menschen ihr Gehirn gelassen haben. Manchmal treibt mich der Gedanke, wer in Deutschland etwas zu sagen haben will, muß vorher nachweisen daß er sein Gehirn abgegeben hat.

In Deutschland grassiert die Dummheit in einem Ausmaß, das sich keiner erklären kann. Ist es eine Seuche, ein Virus oder einfach nur die Bevorzugung einer Menschengruppe? Die wiederum eine Minderheit darstellt und trotzdem ein Land in die Anarchie entläßt. Die Dummheit unserer angeblich gebildeten Menschen, die in der Regierung sitzen, die studiert haben – bis herauskommt, daß alles eine große Lüge war, und trotzdem weiter machen dürfen. Anderenorts würden diese Leute zumindest ins Abseits gestellt, damit sie keinen Unfug machen können, in Deutschen regieren sie. Ja wir Deutsche sind da schon eigen, wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt, aber das wissen wir und die Anderen? Die besondere Schwierigkeit dabei ist es, logisch zu denken. Wir drehen uns zur Zeit wie ein Hund, der sich in den Schwanz beißen will, und werden immer schneller dabei.

Nur ein kleines, aber alles sagendes Beispiel:“ Iranische Asylbewerber vergewaltigen 58 Jahre alte Frau; syrischer Asylbewerber belästigt Mädchen in Freibad; Rumäne berührt Kinder unsittlich in Schwimmbad; Südländer belästigt Sechsjährige auf Spielplatz; Schwarzer stößt Frau von Rad und versucht, sie zu vergewaltigen; afghanischer Asylbewerber begrapscht junge Mädchen in Freibad; arabisch aussehender Mann verfolgt Joggerin und berührt sie unsittlich – eine kleine Auswahl sexueller Übergriffe vom vergangenen Wochenende.“

Antwort unseres Physikgenies: “Als Bundeskanzlerin Angela Merkel Ende Juli in der Bundespressekonferenz von einem Journalisten gefragt wurde, ob die sich häufenden sexuellen Übergriffe eine Folge ihrer Flüchtlingspolitik seien, antwortete sie in ihrer typisch ausweichenden und anteilsnahmlosen Art, die Täter würden natürlich bestraft, und die Bundesregierung habe ja das Sexualstrafrecht verschärft. Darüber hinaus sei sie aber davon überzeugt, „daß wir ein Land sind, das das bewältigen kann“ (https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/schaut-hin/). Diese Antwort war einer Regierungschefin würdig und beweist, wir sind auf einen guten Holzweg in die Verdammnis.

*) Reiner Schöne ist Unternehmer im Gesundheitssektor und regelmäßig Kolumnist bei conservo
www.conservo.wordpress.com   10. August 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist ein überzeugter Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Die Grünen, Flüchtlinge, Kultur, Medien, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.