Schluss mit der vorauseilenden Unterwerfung Deutschlands vor Ankara!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer *)TuerkeiIS mm

Ein US-General bestätigt bei CNN, dass die Türkei den IS unterstützt. Damit verhandelt und kollaboriert Merkel mit einem islamischen Unrechtsstaat, was ein Straftatbestand nach StGB §129 a Abs. 5 (Unterstützer einer terroristischen Vereinigung) durch die Bundesregierung selbst ist. Dort heißt es:

„(5) Wer eine in Absatz 1, 2 oder Absatz 3 bezeichnete Vereinigung unterstützt, wird in den Fällen der Absätze 1 und 2 mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, in den Fällen des Absatzes 3 mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

Auszug:

Keine Unterwerfung mehr vor einer Religion, die Unterwerfung fordert

„Merkel, das mit ihr kollaborierende politische Establishment, zu dem ausdrücklich auch die Medien zählen, sind ersatzlos abzuschaffen und mittels einer neuen Politiker- und Journalistengeneration zu ersetzen. Insofern Regierung und Politiker, Richter und Staatsanwälte gegen Gesetze verstoßen haben, sind sie zu bestrafen und aus dem Amt zu entfernen.

Als Hauptaktivisten waren sie die Stütze ihrer Diktaturen und hauptverantwortlich für die Unterdrückung der Meinungsfreiheit, für massive Menschenrechtsverstöße und für zahllose Todesurteile gegenüber Regimegegnern.“ (Auszug Ende)

Schluss mit der vorauseilenden Unterwerfung Deutschlands vor den Drohungen Ankaras

In einer dpa-Meldung vom 17. August d. J. wurde die angebliche Abhängigkeit Deutschlands von der Türkei bejammert – und auf die deswegen angeblich schwierige Lage der Deutschland-Gefährderin Merkel hingewiesen. Kanzlerin Merkel und Außenminister Steinmeier seien, so dpa, „auf den türkischen Präsidenten angewiesen – bei der Lösung der Flüchtlingskrise ist er eine Schlüsselfigur.“ Weiter heißt es: „Bloß kein neues Öl ins Feuer gießen. Seit langem ist das Verhältnis zwischen Berlin und Ankara vor allem eines: schwierig.“

Exakt so hört sich die jämmerlich unterwürfige Politik des schwachen Deutschlands und Europas gegenüber einem Land an, dessen Politik nur als neo-diktatorisch und islamisch-imperial beschrieben werden kann.

Es gibt keinen Grund, sich vor Ankara zu beugen

Dessen Volkswirtschaft, obwohl „boomend“, nicht einmal an die Zahlen des Umsatzes des US-amerikanischen Wal-Mart-Supermarktes herankommen. Die Türkei, völlig zu Unrecht als einziger demokratischer Staat der islamischen  Welt bezeichnet, gehört mit einer völlig neuen und selbstbewussten Politik seitens Europa konfrontiert:

Schluss mit dem Herumgekrieche vor dem Despoten vom Bosporus, Schluss mit den Anbiederungen an die Gunst Ankaras, und endlich Schluss mit den ständigen Vertragsbrüchen durch Ankara!

Sollte die Türkei zugesagte Verträge nicht einhalten, muss sie die Macht – vor allem die wirtschaftliche – Europas kennenlernen.   Sollte sie mit dem Massenansturm von noch in der Türkei gehaltenen hunderttausenden Syrern und Afrikaner nach Europa, respektive Deutschland, drohen, so ist das zu nehmen, als das es ist: eine Kriegserklärung durch die Türkei mittels der Drohung der Invasion kampfbereiter und meist männlicher Moslems. Dann  muss eben die Bundeswehr und europäische Militärs eine solche Massen-Invasion verhindern: Flüchtlingsboote sind zurückzuführen und nach Entladen der Flüchtlinge zu versenken.

Die Rolle Erdogans bei der Unterstützung des IS,  die Rolle einer seiner Töchter, die ein Krankenhaus an der türkisch-syrischen Grenze zum Gesundpflegen verwundeter IS-Terroristen – finanziert durch den türkischen Staatshaushalt – unterstützt, ist schonungslos an den Pranger zu stellen. Die Beitrittsgespräche der EU mit der Türkei müssen endgültig und für immer eingestellt werden. Die NATO-Mitgliedschaft der Türkei muss beendet werden.

Feiglinge an der deutschen Regierung

Mit unserer derzeitigen deutschen Regierung ist das jedoch alles nicht zu machen. Am Gängelband der Europa zerstörenden Brüsseler Kommission, eingebunden in den Transatlantik-Pakt mit den USA, welcher Washington immer noch das Recht gibt, über die gesamten innen- und außenpolitischen Fragen der EU zu bestimmen, muß die wirtschaftlich mächtige, doch politisch zwergenhafte EU erst zu neuem Selbstbewusstsein mittels einer neuen Führung konservativer und traditionell wertebewusster Politiker werden.

Dazu müssen die bisherigen meist links ausgerichteten europäischen Regierungen (selbst die CDU/CSU kann man längst darunter verorten) vom Volk gestürzt oder abgewählt werden.

Das ist keine Illusion mehr, nicht einmal mehr eine Utopie. Das kann bereits Fakt werden innerhalb der nächsten Jahre, wenn die linken Regierungen Frankreichs, Österreichs, Italiens, Schwedens, Norwegens und selbst Deutschlands ihr Waterloo erleben werden.

Ich rede hier wohlgemerkt nicht von einer politischen Gegnerschaft Europas zu den USA. Ich rede von einem souveränen Europa, das seine ureigenen politischen und wirtschaftlichen Interessen genauso durchsetzen kann und soll, wie das die USA tun. Und von einem Europa, das, sollten die USA sich in inakzeptabler Weise in die Belange Europas einmischen, dieser USA auf demokratische und gleichwohl wirkungsvolle Weise die Stirn bieten wird.

dpa: „Merkel und Steinmeier brauchen den türkischen Staatspräsidenten“

Doch kommen wir auf den oben genannten Unterwerfungs-Artikel der dpa zurück. Diese mächtige Nachrichtenagentur – eine der mächtigsten der Welt, deren Einfluss auf die Meinungsbildung in Deutschland und Europa nicht hoch genug eingeschätzt werden kann – schreibt in Bezug auf das deutsch-türkische Verhältnis wie folgt:

„Dabei brauchen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) den genauso mächtigen wie unberechenbaren türkischen Staatspräsidenten für ihre derzeit wohl wichtigsten politischen Projekte: die Lösung der Flüchtlingskrise und als deren Voraussetzung den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Schon in den vergangenen Monaten hatte Erdogan immer wieder gegen Berlin gewütet und Vertraute mit dem Scheitern des von Merkel initiierten Flüchtlingspaktes der EU mit der Türkei drohen lassen.“

dpa-Artikel: Dreierlei ist falsch daran

Erstens: Deutschland braucht die Türkei bei weitem nicht so stark wie umgekehrt.

Zweitens: Die Flüchtlingskrise wurde nicht von der Türkei, sondern von Merkel ausgelöst. Wie wir mittlerweile wissen, dienen die „Flüchtlinge“ dem genozidären Plan europäischer Regierungen zum Umbau Europas in einen gemischtrassigen Kontinent mit einem Anteil von 150 Millionen schwarzafrikanischer und aus dem Nahen Osten stammender Menschen.

Drittens: Wie wir ebenfalls wissen, sind Merkel und die EU – und nicht die Türkei – die Hauptausführenden dieses ungeheuerlichen Plans, und tarnen diesen als einen angeblich alternativlosen, humanitären Akt gegenüber den Flüchtlingen. Was er definitiv nicht ist.

Europa muss sich endlich emanzipieren. Vor allem von den USA

Die Flüchtlingskrise wurde durch die USA und ihre Unterstützung der IS in Syrien ganz entscheidend mit verursacht (es soll hier nicht verschwiegen werden, dass der Hauptverantwortliche der gesamten weltweiten Kriegsflüchtlinge ohne Frage beim Islam zu suchen ist). Und Europas Sozialisten haben in dieser Krise ein Himmelsgeschenk für ihren finsteren Plan der Umgestaltung Europa entdeckt.

Denn die einzig richtige  Lösung – sowohl aus humanitären als auch aus wirtschaftlicher Sicht  – wäre (und ist) die Schaffung militärischer Sicherheitszonen in Syrien, im Irak und in den übrigen Krisengebieten, die von islamischen Terroristen heimgesucht werden. Diese Zonen wären mit einem Bruchteil des technischen und finanziellen Aufwands dessen möglich, wie er in Deutschland für die Millionen „Flüchtlinge“ zur Verfügung gestellt werden muss. Keine 70.000 Euro pro Flüchtling pro Jahr, sondern vermutlich weniger als 7.000 Euro wären dann nötig, und den Flüchtlingen Unterkunft, Nahrung und Sicherheit zu geben. Die Flüchtlinge wären immer noch in ihrer Heimat, und könnten, wenn  der Konflikt gelöst wäre, wieder zurück in ihrer Städte und Dörfer.

Die Massenimmigration ist eine Verlierer-Situation für alle Beteiligten

Denn die unentwegte Aufnahme von aus Krisengebieten kommenden Moslems hilft weder den islamischen Herkunftsländern, noch hilft es Europa. Erstere würden in der Aufnahmebereitschaft Europas einen göttlichen Wink sehen, Europa und in der Folge dessen den Rest der Welt ganz nach dem Auftrag Allahs zu islamisieren – und hätten daher keinerlei – um es klar zu sagen: null – Motivation, die Situation im Nahen Osten und Afrika zu ändern.

Und Europa würde durch die unentwegte Masseneinwanderung nicht stärker, sondern schwächer. Eine klare Loose-Loose-Situation, die jede vernünftige Regierung als eine solche erkennen würde und entsprechend handeln ließe.

Der einzige Gewinner ist auch diesmal wieder einmal der Islam: Durch die von ihm entfachten Kriege in seinen Ländern kann er die „Länder des Krieges“, wie nichtislamische Gebiete im islamischen Sprachgebrauch heißen, ohne gegen diese Krieg führen zu müssen, mit Millionen seiner Kämpfer besiedeln, die dann am Tag X aus dem Inneren dieser Länder zuschlagen und diese dem islamischen Weltreich einverleiben können.

Fazit

Merkel, das mit ihr kollaborierende politische Establishment, zu dem ausdrücklich auch die Medien zählen, sind ersatzlos abzuschaffen und mittels einer neuen Politiker- und Journalistengeneration zu ersetzen. Insofern Regierung und Politiker, Richter und Staatsanwälte gegen Gesetze verstoßen haben, sind sie zu bestrafen und aus dem Amt zu entfernen. Als Hauptverantwortliche waren sie die Stütze ihrer Diktaturen und hauptverantwortlich für die Unterdrückung der Meinungsfreiheit, für massive Menschenrechtsverstöße und für zahllose Todesurteile gegenüber Regimegegnern.

Wer heute seine Stimme einer der Altparteien gibt, ist für die Abschaffung Deutschlands, seine Islamisierung und Flutung mit Millionen Moslems, unmittelbar mit verantwortlich. Der Bürger als Souverän der demokratischen Verfassung hat wenig Macht. Denn, einmal gewählt, machen die Parteien, was sie wollen. Auch gegen den Willen jener, von denen sie gewählt wurden.

Daher gilt es, beim einzigen Akt, bei dem der Souverän sich als dieser zeigen darf, nicht erneut zu versagen. Besonders die Nichtwähler sind bei der kommenden Bundestagswahl gefragt, zur Wahlurne zu gehen und mit ihrer Stimme Deutschland vor dem Untergang zu retten. es gibt keine Alternative dazu – und es ist vielleicht die letzte Chance für unser Deutschland.

************
*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.
www.conservo.wordpress.com   20.08.2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, Dritte Welt, EU, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik, SPD, Türkei, USA, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Schluss mit der vorauseilenden Unterwerfung Deutschlands vor Ankara!

  1. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.