Das vorläufige amtliche Endergebnis der Meck-Pom-Wahl

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Eine Partei (AfD) zieht neu in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin ein, zwei Parteien (Grüne und NPD) müssen ausziehen. Das vorläufige amtliche Endergebnis der Wahl liegt nun vor. Der Stimmenzuwachs der AfD hat also für eine Kappung des linken und des Rechtsaußen-Lagers gesorgt! Das ist die stärkste Leistung der AfD.Zweitstimmen:

SPD: 30,6 Prozent (minus 5,0 Prozentpunkte)

AfD: 20,8 Prozent (plus 20,8)

CDU: 19,0 Prozent (minus 4,0)

Linke: 13,2 Prozent (minus 5,2)

Grüne: 4,8 Prozent (minus 3,9)

NPD: 3,0 Prozent (minus 3,0)

FDP: 3,0 Prozent (plus 0,2)

Tierschutzpartei: 1,2 Prozent (plus 1,2)

Alle anderen angetretenen Parteien oder Kandidaten kamen auf Werte zwischen 0,1 und 0,9 Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag bei 61,6 Prozent (2011: 51,5 Prozent). Abgegeben wurden 806.396 gültige Stimmen.

Die Sitzverteilung

Die SPD büßt damit einen Sitz ein und kommt künftig auf 26 Abgeordnete. Die CDU muss zwei Parlamentarier nach Hause schicken und hat noch 16. Bei der Linken ist nur noch Platz für elf Abgeordnete, drei weniger als bisher. Die AfD kann aus dem Stand 18 Mitglieder ins Schweriner Schloss schicken – darunter drei mit Direktmandat.

Die Grünen verlieren ihre sieben Sitze ebenso komplett wie die NPD ihre fünf.

Der Schweriner Landtag hat 71 Sitze, die absolute Mehrheit liegt damit bei 36. Wenn die SPD mit der CDU weiterregiert, hat die Koalition sechs Stimmen mehr als nötig. Entscheidet sich die SPD für ein Bündnis mit der Linken, hat dieses zusammen 37 Stimmen.

wahlergebnis

(Quelle: 04.09.2016, 22:32 Uhr | dpa, t-online.de)
www.conservo.wordpress.com   5. September 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist ein überzeugter Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter AfD, CDU, Die Grünen, Die Linke, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Das vorläufige amtliche Endergebnis der Meck-Pom-Wahl

  1. karlschippendraht schreibt:

    t-online Schlagzeile :
    “ Wahlergebnisse nachgerechnet
    SPD und CDU: Verluste, die keine sind “

    Das Wahlergebnis von Meck-Pom hat den Linksblock wahrscheinlich noch schmerzhafter getroffen als wir das vermuteten . Nicht ohne Grund versuchen die Linksmedien jetzt , in verbohrter Engstirnigkeit die Quadratur des Kreises mit Gewalt durchzusetzen. Was jetzt alles in das Wahlergebnis hinein gedeutet wird zeugt nicht nur von blühender sondern auch von krankhafter Phantasie .

  2. anvo1059 schreibt:

    Mmmm…. Ist das jetzt „Wahlmathematik“ ? Wenn ich, rein rechnerisch natürlich, die Verluste addiere, dann müssste die AfD auf etwas 21,2 % kommen. Und wenn ich die etwa 10 % höhere Wahlbeteiligung einreche, dann müssste die AfD fast die Mehrheit haben…. Tja, fast und müsste war ich eigentlich nie ein Mathegenie….

  3. francomacorisano schreibt:

    Die AfD hat ihr zweitbeste Ergebnis bei Landtagswahlen erzielt und sogar die CDU überholt. „Danke“ Frau Merkel – WIR schaffen das, dass SIE zu Fall gebracht werden!

    Das ist auch der Verdienst des seriösen AfD-Spitzenkandidaten Leif-Erik Holm, der hoffentlich auf AfD-Bundesebene künftig eine größere Rolle spielen wird. Solche Leute brauchen wir!

    Ich hatte der AfD sogar mehr als 25% zugetraut, aber die Euro-Rettung und auch die Flüchtlingskrise sind leider in der öffentlichen Wahrnehmung etwas in den Hintergrund getreten.

    Ich habe die kreidebleichen Gesichter der abgehalfterten Typen der Altparteien am Wahlabend im TV so genossen! Das Sahnehäubchen des Wahlabends aber war das Scheitern der grünen Kinderf***er, denen ich ALLES SCHLECHTE wünsche!

Kommentare sind geschlossen.