Dumm, dümmer, Evangelische Kirche

(www.conservo.wordpress.com)

von Georg Martin *)

Islam gut – AfD böse

ekdWährend hochrangige evangelische Theologen der AfD die Teilnahme an evangelischen Kirchentage verwehren, weil die AfD angeblich eine Partei der Volksverhetzung und unchristlich sei, haben diese hirnamputierten Gutmenschen aber keine Probleme damit, mit dem kulturfeindlichen und christenschlachtenden Islam zu fraternisieren und diesen in Deutschland weiter zu fördern. Auch werden muslimische Imame zu kirchlichen Veranstaltungen geladen, mehr noch, sie dürfen dort auch von der Kanzel dem evangelischen Kirchenvolk „predigen“. Oder sollte man besser sagen, die Ungläubigen täuschen und belügen? Alles egal, das Feindbild ist die AfD bzw. die Millionen Wähler, die diese demokratische Partei wählen.

Karlsruhe:

Jüngstes Beispiel dieser geistigen Verirrung ist Karlsruhe. Dort will die Ditib (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion), die der ultra-islamischen Erdogan-Partei AKP äußerst nahe steht, eine Prunkmoschee bauen. Auf einem Gelände von sage und schreibe 5.000 m² soll eine repräsentative Prunkmoschee mit vier hohen Minaretten gebaut werden. Ein Dekan der Evangelischen Landeskirche meinte dazu öffentlich: „ Es sei doch Ausdruck der Integration muslimischer Bürger, wenn Moscheen im Stadtbild erkennbar seien“. An dieser Stelle sei erwähnt, dass es in Karlsruhe bereits zehn Moscheen bzw. muslimische Gebetshäuser gibt. Jedem auch nur durchschnittlich gebildeten und über Koran und Islam aufgeklärten Menschen verschlägt es bei so viel Blindheit, besser wohl gesagt bei so viel Blödheit, schier die Sprache. Wie ignorant, wie realitätsfremd, wie dumm muss man sein, um mit solchen Argumenten öffentlich zu argumentieren? Glauben die Evangelischen das wirklich?

Scharfe Kritik kam dazu allerdings von der Christus-Bewegung Baden. Deren Sprecher sagte dazu, dass „ solche (evangelischen) Dekane die Sargträger der Evangelische Kirche seien“. Weiter: „Weshalb seitens der Evangelischen Landeskirche nicht laut die Stimme gegen die brutalen Christenverfolgungen durch den Islam in aller Welt angeprangert würden“. Wie wahr!

Wohin treiben die christlichen Kirchen?

Der fassungslose Basis-Christ fragt sich an der Stelle, wann wohl die aus Steuergeldern fürstlich besoldeten Würdenträger der Evangelischen Kirche (aber auch die der katholischen Kirche, allen voran dort wohl der „allesverstehende“ Kölner Kardinal Woelki) dazu aufrufen werden, zum Islam zu konvertieren, z.B. mit einer pseudotheologischen Feststellung wie, „dass es schließlich ja nur einen Gott gebe, ob der nun Allah heiße oder Gottvater, das sei doch letztlich egal“. Kein Wunder, dass jedes Jahr hunderttausende Gläubige aus den Kirchen austreten bei solchen geistig verwirrten Kirchenfürsten.

Düsseldorf, Leipzig und Bonn.

Doch es besteht auch noch etwas Hoffnung. Kaum zu glauben, aber wahr: der allseits beliebte und für seine „hochintellektuellen“ linken Sprüche bekannte NRW-Innenminister Jäger beendet nun die jahrelang inniglich gepflegte Kooperation mit der türkischen Ditib „wegen unterschiedlicher Auffassungen bezüglich eines Präventionsprogrammes gegen Salafisten“. Nun ist auch dem leidenschaftlichen (Rechtsextremisten-) Jäger nach jahrelangem Zeitverzug offenbar aufgefallen, welche islamistischen Ziele die Ditib im Namen von Herrn Oberislamist Erdogan in Wirklichkeit verfolgt.

Auch wurde jüngst bekannt, dass man der saudi-arabischen Regierung den Neubau einer sunnitischen Koranschule in Leipzig untersagt hat. Außerdem wurde verfügt, dass ab 2017 endlich die saudi-arabische König- Fahd-Akademie in Bonn-Bad Godesberg geschlossen wird. Die König Fahd-Akademie mit ihrer Koranschule für z.Zt. 150 sunnitische IS-Nachwuchsterroristen steht seit 15 Jahren unter Beobachtung des Verfassungsschutzes, weil von dort aus Hassreden gegen Ungläubige gehalten wurden und werden und dort Hassliteratur beschlagnahmt wurde. Seither steht die König Fahd-Akademie im Verdacht, den internationalen islamischen Terror von Bonn aus zu unterstützen, und wird vom Verfassungsschutz observiert.

Mit einem äußerst geschickten Lügengebilde gegenüber den ungläubigen Gutgläubigen, der Taqiyya (= muslimische Taktik der List), gelang es der König Fahd-Akademie immer wieder, die tumbe Bonner Öffentlichkeit unter der selbsternannter Führung der Evangelischen Kirche sowie die maximal ignorante Bonner Politik zu täuschen. So wurden weiterhin munter gemeinsame „Dialogrunden“ und gemeinsame Koran-Bibel-Lesungen mit der Evangelischen Kirche in der Moschee-Aula abgehalten. Danach wurden den Ungläubigen Tee und selbstgebackene Kekse und sonstiges Süßspeisen auf dem Campus gereicht. Und schon fühlte sich der gutmenschliche Bonner Michel in der Terroristen-Unterstützungs-Moschee wie zu Hause. Auch wurden als „Beitrag zur Integration der Ungläubigen“ seitens der Terroristen-Unterstützungs-Akademie arabische Sprachkurse abgehalten, die in der total verschlafenen und maximal ignoranten Bonner Bevölkerung besonders gut ankamen.

Michel doof

Und so begab es sich dann auch prompt, dass es viele Kritiker gab, die ihr großes Bedauern zur Schließung der König Fahd-Akademie bekundeten. Darunter auch die unter völligem Realitätsverlust leidende Bezirksbürgermeisterin von Bad Godesberg, die zur Schließung der Terrorismus-Unterstützungs-Akademie öffentlich kundtat: „Die König-Fahd-Akademie hätte die Schullandschaft in Bonn bereichert und einen konstruktiven Dialog aufgebaut“, so die offenbar blinde CDU-Bürgermeisterin aus ihrem maximalbereicherten arabischen Ghetto Bad Godesberg.

Den Vogel schoss jedoch ein promovierter Bürger aus Bad Godesberg ab, der allen Ernstes öffentlich beklagte, dass er nach einer Schließung der König-Fahd-Akademie ja leider nicht mehr an den dortigen tollen integrativen Arabisch-Sprachkursen teilnehmen könne. Schließlich seien diese doch sogar kostenlos gewesen…

Dummheit und Ignoranz der Deutschen in Sachen Koran und Islam scheinen unendlich zu sein. Das Erwachen wird furchtbar sein.

*) Georg Martin ist Dipl.-Ing, freiberuflicher Unternehmensberater, Freidenker und deutscher Patriot sowie seit langer Zeit Kommentator bei conservo.
www.conservo.wordpress.com   7. September 2016

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Bildung, CDU, Christen, Dritte Welt, Islam, Kirche, Kultur, Medien, Politik Deutschland, SPD, Türkei abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Dumm, dümmer, Evangelische Kirche

  1. Pingback: Stoff für’s Hirn | abseits vom mainstream - heplev

  2. Pingback: Links/Rechts 9.9.16 | Julius-Hensel-Blog

  3. Pholym schreibt:

    Hat dies auf Pholym rebloggt.

    Gefällt mir

  4. haluise schreibt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Querkopf schreibt:

    Für viele Gutmenschen, besonders die im kirchlich-religiösen Bereich, scheint die Terrorgefahr die von der AfD ausgeht größer zu sein als die von IS, al qaida, el shaab und boko haram zusammen. Gegen Dummheit und Naivität gibt es halt keine Medizin.

    Gefällt mir

  6. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  7. Pingback: Dumm, dümmer, Evangelische Kirche | Conservo – Andreas Große

Kommentare sind geschlossen.