Wie man die Merkelschen Schein-Asylanten wieder loswird: 2 Lesermeinungen

(www.conservo.wordpress.com)abfuehrung-antifa

Konsequente, gesetzlich legitimierte Abschiebung unabdingbar

Michael Mannheimers*) („MM“) Blogseiten – http://michael-mannheimer.net/ – sind immer hochinteressant und für Interessenten am Thema Islam unverzichtbar.

MM bietet aber seinen Lesern auch eine breite Palette von politischen Themen, die stets auf ein großes Leserecho stoßen. So gibt es bei MM auch Mitwirkungsmöglichkeiten der Leser, indem er verspricht, einen interessanten Diskussionsbeitrag zu veröffentlichen. Wer als Leser einen besonders guten Kommentar schreibt oder – wie im vorliegenden Fall – einen brauchbaren Lösungsvorschlag zur Lage der Nation macht, hat große Chancen, daß daraus ein eigener Artikel gemacht wird. MM bleibt dieser Linie treu, wie man beim unten stehenden Thema sehen kann:

Lesermeinung zum Thema Rückführung von illegalen Migranten

Selbstverständlich müssen bei einer per Gesetz beschlossenen Massenrückführung von Scheinasylanten alle jene Antifanten und sonstigen Gutmenschen, die diese gesetzlich legitimierte Abschiebung behindern wollen, mit – wenn nötig – aller gebotenen staatlichen Gewalt davon abgehalten und wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt vor ein Gericht gestellt werden. Schluss mit der jahrzehntelangen Toleranz gegenüber dem Terror der Linken!

Dazu bietet MM-Leser „eagle 1“ folgende Lösung an (9.9.2016)

„Eagle1“: 12 Schritte der Massenrückführung aller Schein-Asylanten

1) Regierungsbeschluß zur Massenrückführung

2) Anweisung an alle zuständigen Behörden, inklusive Militär, das notwendige Equipment zu stellen und zu organisieren

3) Klare Ansage an die Betroffenen, daß es keinerlei Pardon geben wird und genaue Verhaltensanweisungen in klarem Tonfall. Vorbild Regierungserklärungen – Befehle.

4) Selbstverständlich muß zuvor mit diversen „Heimatländern“ dieser Leute verhandelt werden, und zwar mit harten Bandagen, sprich, falls die zicken, wird irgendein erheblicher Geldhahn zugedreht

5) Mit Ausnahme von echten Kriegsflüchtlingen, die nach Genfer Konvention behandelt werden und ein TEMPORÄRES Bleiberecht genießen, jedoch nicht bedingungslos, alle anderen einsammeln und die Airforce klarmachen.

6) An Bord begleiten

7) Flugzeuge mit Piloten bestücken und starten lassen.

Züge gehen gar nicht mehr. Wegen der KZ-Transporte mit der Bahn seinerzeit. Das würde zu viele Assoziationen hervorrufen.

– Was aber heimlich und bei Nacht und Nebel von der Türkei nach Deutschland funktioniert, das funktioniert selbstverständlich auch umgekehrt, oder in andere Zielländer.

8) Abwarten, bis die Maschinen gelandet sind.

9) Passagiere hinausbegleiten und verabschieden

10) Leer zurückfliegen lassen. Oder bestenfalls Waren auf dem Rückflug an Bord nehmen, falls dafür ein Bedarf besteht.

11) Den dortigen Regierungschefs ein paar Blumen schicken und auf die kleinen Grußkärtchen ein paar nette Zeilen gravieren lassen. Von wegen friedlicher Zusammenarbeit und Zukunft und guter Nachbarschaft und so was.

12) Heimfliegen

************************

Bedenken des MM-Lesers „schwabenland-heimatland“ zum eagle1-Vorschlag (10.9.)

Lieber MM, lieber Eagle 1,

mache mal als 1. auf Ihren Beitrag leider gleich div. Einschränkungen. Denn daraus wird, realistisch eingeschätzt, kaum etwas werden. Es ist eher unter der Rubrik Satire einzuordnen.

Ich finde Ihren Vorschlag zwar gut und richtig, aber ein bisschen zu lustig; umgesetzt wird er mit Sicherheit nie.

In Punkto Rückführung der abgelehnten Asylbewerber hat der Bürger ohnehin nie einen Einblick in die politische Realität. Worte und Taten sprechen in Deutschland eine gaaaaanz andere, zynische Sprache. Die tatsächlichen Rückführungen und die der offiziell veröffentlichten driften eklatant auseinander. Das würde/wird mit Sicherheit immer so sein, so lange die Linksrotschwarzgrünen in allen Angelegenheiten weiterhin mitmischen.

Erst bei einer eigentlich erforderlichen kompletten Austauschaktion der etablierten Politiker und Parteien könnte der Vorschlag von Eagle 1 vielleicht mit aller Konsequenz realisiert und Wirklichkeit werden. Evtl.sogar mit div. Reflex, daß zur Beschleunigung bei den betreffenden Personen sogar auch ohne Samthandschuhe und Blumenstrauß nachgeholfen wird.

Leider bin ich da grundsätzlich pessimistisch. In Deutschland gibt es viel zu viele Politiker auch aus der 2.und 3.Reihe, sowie Bürger, die nie begreifen werden, was hinter den Kulissen gespielt wird, inkl. des Einflusses der Medien.

Oder, zumindest sehenden Auges unseren eigenen Untergang totschweigen (wie das Kaninchen vor der Schlange),oder aus lauter gefaselter Humanität, Toleranz, Gutmenschtum („wir bekommen neue Menschen“) zugunsten der Intoleranz alles tun werden, um weiterhin in ihrer Vorstellung und linken Haltung als „Helfer für das deutsche Wirtschaftswachstum und Multikultiförderung“ beizutragen, dass diese o.g. Spezies von Betrügern weiterhin gepampert und alimentiert hier bleiben werden. Übrigens inkl. des Segens der Kirchen!

Die Probleme des Islam, dessen expansives Anliegen und Ideologie noch nicht einmal berücksichtigt, haben eigentlich ebenfalls oberste Priorität. Jede/r von den Vorgenannten schaufelt unserer aller eigenes Grab. Es bleibt dann in wenigen Jahren nicht mehr viel übrig vom erneut verschwurbelten Merkel-Sprech: „Deutschland bleibt Deutschland!“ Nein! Deutschland ist dann die islamische Black Box „Variante Merkel“.

Warum ich das schreibe?

Genau heute hat die Sprachbox Merkel – die BILD – einen Gegenentwurf veröffentlicht, und wir dürfen, ja sollten uns alle fragen, ob dies die Zukunft von uns sein wird, die Realität in unserem Land= Absurdistan.

BILD groß aufgemachte Headline:

5 GRÜNDE – Warum Merkel beste Chancen hat, Kanzlerin zu bleiben.

(Zitat/Auszug):

„Die Abgesänge auf Angela Merkel werden lauter. Gestern titelten „Handelsblatt“ („Kanzlerin der Einsamkeit“) und „Spiegel“ („Die Entrückten“) mit Geschichten, wonach es mit der Kanzlerin wegen Flüchtlingskrise und Wahlniederlagen politisch zu Ende geht.

WIRKLICH? In Wahrheit gibt es ziemlich gute Gründe, warum Merkel, wenn sie antritt, Kanzlerin bleiben wird.

++ Wenn die AfD und vermutlich auch die FDP im nächsten Bundestag sitzen, regiert weiter die Union. (…)

++ Horst Seehofer erhöht zwar den Druck, hat Angela Merkel fürs Erste vom CSU-Parteitag im November ausgeladen – ein Affront. Doch in Wahrheit hat er großes Interesse daran, dass Merkel bleibt.(…)

++Wenn Merkel antritt, muss die CSU auch als Partei mitziehen.(…)

++Es ist wenig wahrscheinlich, dass die Union dramatisch weiter absackt.(…)

++Selbst die schärfsten CDU-Kritiker können Merkel kaum stürzen.(…)“

(http://www.bild.de/politik/inland/angela-merkel/warum-sie-beste-chancen-hat-kanzlerin-zu-bleiben-47747964.bild.html)(Zitat Ende)

Wenn dieses Szenario eintritt, hat Deutschland verloren – und Europa (durch die Eurokraten in Brüssel) gleich mit.

Ich wünsche uns allen ein anderes Deutschland, ein Deutschland mit seiner Kultur und Eigenheiten, ein Deutschland, wie wir es noch kennen und lieben.

Der Terror, ob vom Islam, der linken Ideologie, oder von unseren verrückten Politikern gegen das deutsche Volk muss ein Ende haben!

Schaffen wir das?

Auch conservo bietet seinen Lesern eine solche Möglichkeit (oft praktiziert). Wenn Sie zu diesem oder einem anderen Thema ein paar gute Gedanken haben, können Sie sie mir senden. Falls noch nicht „rund“, mache ich einen Artikel draus. Versprochen!

************
*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.
www.conservo.wordpress.com  10. September 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 44 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. conservo ist ein überzeugter Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, BILD, CDU, CSU, Die Grünen, Die Linke, EU, Islam, Medien, Merkel, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, SPD abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wie man die Merkelschen Schein-Asylanten wieder loswird: 2 Lesermeinungen

  1. Querkopf schreibt:

    Die Vorschläge von „eagle1“ sind so doch gar nicht realisierbar, sind reines Wunschdenken. Nur ein Einwand: welches Land will denn „dieses Volk“, das wir uns hier reingeholt haben, das wir nun wieder abschieben wollen, zurücknehmen? Diese Länder sind doch heilfroh, dass sie diese ihre, „nein ich sage das Wort hier besser nicht“, Leute losgeworden sind. Wer ausser den saublöden hirnamputierten Deutschen nimmt denn freiwillig ein solches „Volk“ auf? Ein guter Weg wäre, „diesem Volk“ völlig den Geldhahn zuzudrehen. Kein Kindergeld, keine Sozialhife (es ist eine bodenlose Ungerechtigkeit, „dieses Volk“ mit deutschen Bürgern gleichzusetzen, die hier 30-40 Jahr lang gearbeitet haben!!!), keine festen Wohnungen. Nur die allernötigsten Sachleistungen zum Leben. Das, was „dieses Volk“ in Deutschland anzieht, ist das viele Geld, dass man hier für Nichtstun bekommt, sonst gar nicht (das wird sogar öffentlich zugegeben!). Dann kämen die Einen nicht mehr zu uns und die Anderen gingen freiwillig wieder.
    Solange wie wir das Sozialamt der Welt spielen, wird sich nicht ändern.
    Aber auch die „australische Lösung“, die auch der österreichische Außenminister Kurz vorschlug, würde sehr helfen: alle Asylanten zunächst auf eine Insel (im Mittelmeer?) zur Registrierung und zur Entscheidung, bevor sie ein europäisches Land dauerhaft betreten dürfen. Solche drastischen Maßnahmen würden den Anreiz „zur Reise nach Europa“ stark nehmen.
    Und außerdem: wieso ist das Ganze eigentlich ein deutsches, ein europäisches Problem? Nein, es ist ein weltweites Problem, für das die UN kausal zuständig ist!!! Aber die UN und der Rest der Welt ducken sich weg, warum auch nicht? Merkels Deutschland bildet sich ja ´mal wieder ein, in seinem krankhaften Größenwahn “ das zu schaffen“, … so wie 1939.

  2. lupuslotarius schreibt:

    Wie Querkopf schon schreibt, kein Land kann gezwungen werden, Leute aufzunehmen. Selbst wenn die Scheinasylanten ihre Idenditätspapiere wieder „finden“, muss ein Flugzeug in den Luftraum des Herkunftslandes und dort landen. Einige Länder werden die abschießen. (Natürlich wird gefordert, die Bundesregierung soll Steuermilliarden für Landeerlaubnisse zahlen.)

    Dann wird der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, das Bundesverfassungsgericht oder sonst ein Provinzgericht die Rückführung verbieten. Die Gründe: irgendwas mit Gefährdung und Menschenrechte.

    Es wird nicht einfach werden. Aber wir schaffen das!

Kommentare sind geschlossen.