Hessen greift das Naturrecht an: Widerstand jetzt! CDU-Mitglieder kündigen!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Keine Gender-ideologische Erziehung!

Logo: © Demo für ALLE »Elternrecht wahren!«

„Mit einem der übelsten Angriffe auf das Naturrecht, das Grundgesetz und die Demokratie hat die hessische CDU-geführte Landesregierung ein Gesetz zur Genderideologischen Erziehung an den hessischen Schulen durchgesetzt. Gegen den Willen der Eltern und heimlich, ohne Debatte, damit die Eltern möglichst erst dann etwas mitbekommen, wenn es in den Schulen losgeht. Das Gesetz sieht ausdrücklich vor, daß Eltern, die sich weigern, ihre Kinder dieser Verderbnis auszusetzen, dazu gezwungen werden sollen. Dies ist ein brutaler Angriff gegen das Naturrecht und das Grundgesetz. Dies ist ein weiterer Schritt in Richtung Diktatur, den wir uns nicht gefallen lassen dürfen. Das Grundgesetz gibt uns jetzt das Recht auf Widerstand…“ (http://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2547:hessen-greift-das-naturrecht-an&catid=1:neuestes&Itemid=33)

Mit diesem Zitat des Civitas Institutes ist im Wesentlichen auf den Punkt gebracht, was uns – vor allem unseren Kindern – durch eine neue Sex-Ideologie beigebracht werden soll. Wir haben schon mehrfach darüber berichtet https://conservo.wordpress.com/2016/09/21/gender-partei-cdu-gender-doktrin-nun-auch-in-hessens-schulen-petition-bitte-mitmachen/ und https://conservo.wordpress.com/2016/09/22/perversion-im-klassenzimmer-paedophile-interessen/ und weitere).

Viele CDU-Mitglieder kündigen

Es ist keine Überraschung, daß jetzt erneut viele Bürger ihre Mitgliedschaft in der CDU kündigen – wenn schon der stellv. Bundesvorsitzende der CDU und Ministerpräsident in Hessen sowie sein CDU-Kultusminister ungeniert an der Öffentlichkeit und der Mehrheit der Eltern vorbei einen Lehrplan einführen, der mit „Versauung unserer Kinder“ noch schonend beschrieben ist.

Bitte lesen Sie die beiden folgenden Beiträge von Hedwig von Beverfoerde, Klaus Hildebrandt sowie M. v. Gersdorff, und machen Sie mit! Herzlichen Dank!

Peter Helmes

„Demo für Alle“ und das Civitas Institut fordern zum Protest per Demo in Wiesbaden auf

Die Aktion „Demo für Alle“ mobilisiert jetzt gegen dieses verfassungs- und naturrechtsfeindliche Gesetz und das Civitas Institut unterstützt diese Aktion ohne Vorbehalte. Bitte kämpfen Sie mit für unsere Kinder und gegen die faschistoiden Methoden der hessischen Regierung. Frau von Beverfoerde schreibt dazu:

Hammer im schwarz-grünen Hessen! Gegen den ausdrücklichen Willen der Landes-Elternvertretung, gegen das Votum der katholischen Kirche, ohne Absprache mit der Fraktion und ohne öffentliche Diskussion hat das CDU-geführte Kultusministerium unter Alexander Lorz still und heimlich bereits am 19. August 2016 einen radikalen Sexualerziehungs-Lehrplan erlassen, der Kindergefühle und Elternrechte mit Füßen tritt.

Fächerübergreifend sollen die Kinder zu »Akzeptanz verschiedener sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten« erzogen werden und u.a. folgende Themen verbindlich bearbeiten – Schüler im Alter von:

  • 6 bis 10 Jahre: »kindliches Sexualverhalten« und »gleichgeschlechtliche Partnerschaften« •    10 bis 12 Jahre: »unterschiedliche sexuelle Orientierungen und geschlechtliche Identitäten (Hetero-, Bi-Homo- und Transsexualität)« •    13 bis 16 Jahre: »erste sexuelle Erfahrungen«, »Schwangerschaftsabbruch, § 218 StGB und Beratungsangebote«, »Aufklärung über sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität, ggf. Unterstützung für Schülerinnen und Schülern beim Coming Out« •    16 bis 19 Jahre: »Adoption, Leihmutterschaft, künstliche Befruchtung«, »Geschlechtsspezifisches Rollenverhalten«, »das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung«

Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, daß die Sexualerziehung »für alle Schülerinnen und Schüler verbindlich und nicht an die Zustimmung der Eltern gebunden« ist. Das ist Sexualerziehung mit der Brechstange! Wenn die CDU/Grüne-Regierung geglaubt hat, diesen indoktrinierenden Sexualerziehungs-Lehrplan ohne Widerstand einsetzen zu können, dann irrt sie. Bestärkt von unseren hessischen Eltern in der DEMO-FÜR-ALLE-Bewegung werden wir dagegen auf die Straße gehen. Bitte kommen Sie zur

DEMO FÜR ALLE am Sonntag, den 30. Oktober 2016, um 14 Uhr in Wiesbaden – Demonstration und Kundgebung

Anmeldung, wichtige Infos und kurzfristige Änderungen: Hier.

Bitte packen Sie tatkräftig mit an und machen Sie diese wichtige Demonstration in all Ihren Netzwerken bekannt. Bestellen Sie hier oder mit einer Mail an kontakt@demofueralle.de Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Unter Angabe der Stückzahl und Ihrer Adresse können Sie unseren Demo-Flyer bestellen. Wir sollten sehr sehr viele werden.

Mit dieser Demonstration setzen wir gegenüber Hessen und allen anderen Bundesländern ein klares Signal: Wir lassen nicht zu, daß die schulische Erziehung unserer Kinder von Gender- und Homo-Ideologen bestimmt wird! Dieser Lehrplan muß weg.

Ich freue mich auf Sie am 30. Oktober in Wiesbaden. Mit herzlichen Grüßen, Ihre Hedwig von Beverfoerde P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit der Initiative Demo für Alle mit einer Ihren Möglichkeiten entsprechenden Spende:

PS: Für die Vorbereitung und Durchführung unserer Demo brauchen wir auch dieses Mal wieder Ihre finanzielle Unterstützung. Bitte helfen Sie mit einer Spende von 10, 25, 50 oder … Euro, die Demo-Kosten zu decken!

***************************

Empörung an der Basis über CDU-Gender-Lehrplan – Widerstand lohnt!

www.conservo.wordpress.com

Von Klaus Hildebrandt **)

Was zeigt uns das (s.u.)?

– Der grüne Schleim setzt sich in alle Ritzen hinein, wenn man diesem Treiben weiter zuschaut und nichts entgegen setzt.

– Die CDU ist nicht mehr christlich und ihre Spitzen hören nicht mehr auf die Basis. Die Partei fällt auseinander.

– Unsere Kinder werden es uns mal danken.

Fahren Sie also am 30. Oktober nach Wiesbaden und zeigen Gesicht für unsere Kinder, und demonstrieren Sie für die Familie als Grundstein unserer Gesellschaft. Wenn wir sie vor dem Streben der Hessischen Landesregierung zur Frühsexualisierung nicht schützen, so sind sie der über Berlin gesteuerten sozialistischen, familienfeindlichen Politik ausgeliefert. Dass ein CDU-Politiker und Minister da überhaupt mitmacht, ist ein Skandal.

*************************

Empörung an der Basis über CDU-Gender-Lehrplan für Hessens Schulen

Von Mathias von Gersdorff ***)

Wie nicht anders zu erwarten war, kennt die Fassungslosigkeit an der Basis über den neuen „Lehrplan zur Sexualerziehung“ keine Grenzen.

Viele fragen sich: Wie kann ein CDU-Kultusminister einen Gender-Lehrplan in Kraft setzen, der sich 100prozentig nach den ideologischen Vorgaben der Grünen richtet?

Und das ohne jegliche Ermächtigung durch den Koalitionsvertrag?

Zur Erinnerung: Seit Januar 2014 wird Hessen von einer Koalition zwischen CDU und Grünen regiert. Im Koalitionsvertrag wurde die Bildungspolitik ganz der CDU überlassen. CDU-Kultusminister Ralph Alexander Lorz hat also ohne Not grüne Gender-Ideologie in maximalistischer Weise in die Schulen eingeführt.

Völlig von der Öffentlichkeit abgeschirmt, wie hier schon mehrmals erläutert wurde.

Nun revoltiert die Basis:

Gestern Frau Brunhilde Rusch in der Staatskanzlei in Wiesbaden bei den 70-Jahrfeier zur Gründung des Bundeslandes Hessen: „Ich habe klar und deutlich meinen Protest öffentlich zum Ausdruck gebracht. Es war wohl ziemlich schockierend, denn damit hat niemand gerechnet.“

Herr G. M.: „Dieser hessische Kultusminister mit seinem Ministerpräsidenten sind beide durch ihr antichristliches Handeln schuld daran, dass niemand mehr die CDU wählt. Ich selbst bin, wie etliche andere auch, wegen solcher Menschen, die mit dem C nichts mehr am Hut haben, aber das Sagen haben, nach 45 Jahren aus der CDU ausgetreten.“

Frau I. P.: „Ich bin maßlos empört, was hier den Kindern zugemutet wird. Noch dazu von einer Partei, die das „C“ in ihrem Namen führt. Ich denke, es ist an der Zeit, dass eine Revolte statuiert wird. Ich denke mit großer Sorge an unsere Enkel.“

Das sind nur einige wenige von Reaktionen aus der Basis auf unsere Petition an Volker Bouffier. Diese läuft seit dem 21. September 2016. Jeden Tag erhalten wir etwa 1000 neue Unterschriften.

Diese Aktion ist aber erst der Anfang. Wir werden kämpfen, solange Gender unsere Kinder in den Schulen bedroht!

********************************* * *

Sie sehen, wie wichtig es ist, gegen diesen schockierenden Angriff auf die Kinder vorzugehen. Bitte beteiligen Sie sich an diesem Protest mit Ihrer Unterschrift und der Verbreitung unserer Petition an den Ministerpräsidenten Volker Bouffier: http://www.aktion-kig.de/kampagne/petition_hessen.html

Informationen zum Thema und zur Aktion selbst bieten wir laufend auch bei Facebook an. Bitte „liken“ Sie unsere Seite in diesem sozialen Netzwerk, damit sie größere Beachtung findet und mehr Menschen von diesem Skandal erfahren: https://www.facebook.com/aktionkig/?fref=ts

Für den 30. Oktober 2016 ist eine Demonstration in Wiesbaden angekündigt. Informationen finden Sie hier: http://kultur-und-medien-online.blogspot.de/2016/09/demo-fur-alle-gegen-gender-lehrplan-in.html

   *) Hedwig von Beverfoerde leitet die Aktion „Demo für Alle“
**) Klaus Hildebrandt ist bekennender, streitbarer Katholik und seit langer Zeit Autor bei conservo
***) Mathias von Gersdorff ist freier Publizist sowie Betreiber der blogs „Kultur und Medien“ und         http://mathias-von-gersdorff.blogspot.de/
www.conservo.wordpress.com 26. Sept. 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 43 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter APO/68er, Bildung, CDU, Christen, Die Grünen, Die Linke, Kinderschänder/Pädophile, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Hessen greift das Naturrecht an: Widerstand jetzt! CDU-Mitglieder kündigen!

  1. Hat dies auf Des katholischen Kirchfahrters Archangelus unbotmäßige Ansichten – ob gelegen oder ungelegen. rebloggt und kommentierte:
    Nicht nur in meiner Wahrnehmung hat „meine“ Partei mit dieser Nacht-und Nebel-Aktion entgültig den Rubikon überschritten. Als Vater u.a. zweier schulpflichtiger Kinder ist für mich der weitere Verbleib in der „C“DU nicht mehr möglich, da ihm die Grundlage entzogen wurde. Die ehemalige Partei eines Alfred Dregger, in die ich 1983 eingetreten bin, hat sich, da von den leitenden Funktionären absichtlich zur völligen inhaltlichen Beliebigkeit entkernt, bis zur Unkenntlichkeit verändert.

    Zeit, einen Umschlag an die Krisgeschäftsstelle zu adressieren…

  2. Bei aller Empörung heißt es natürlich „endgültig“ und „Kreisgeschäftsstelle“.
    Soviel Zeit muß sein…
    😉

  3. conservo schreibt:

    Passiert halt. Und ich bin kein Oberlehrer. Ihre Beiträge sind qualitativ wertvoll! (Muß ja mal gesagt sein.) Herzl. Grüße, conservo

  4. saratoga777 schreibt:

    Was sagen eigentlich die Muslime in Deutschland zu dieser Gender-Ideolgie?

    Akzeptieren sie es, dass ihre Kinder Gender-ideologisch verbogen werden?

    Oder wird es ein Ausnahmegesetz speziell für Muslime geben?

    Die Einstellung der Muslime gegenüber Homosexuellen und Lesben dürfte ja allgemein bekannt sein. Bekanntlich sieht der Koran ohne Ausnahme den Tod für solche Leute vor.

    „Von einer hohen Stelle sollt Ihr sie herunterwerfen.“

  5. WEISSE WÖLFE schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  6. karlschippendraht schreibt:

    …….Es ist keine Überraschung, daß jetzt erneut viele Bürger ihre Mitgliedschaft in der CDU kündigen …….

    Aber immer noch viel zu wenige !

  7. Querkopf schreibt:

    Es ist längst an der Zeit auf die Straßen zu gehen und gegen die Umstürzlerin Merkel und ihre Regierung zu demonstrieren und zu rebellieren. Wir sollten z.B. einen Tag im Monat die Arbeit verweigern und stattdessen gegen dieses xxxx demonstrieren. Wir sind in den Augen dieser verräterischen Subjekte doch nur noch als Steuerzahler („Milchkühe“) existent und wahrgenommen. Ohne unsere Steuermilliarden sind sie aber nichts. Sie sehen in uns Arbeitsklaven für ihre eigenen Ziele, die klar gegen uns gerichetet sind, sonst nichts. Das muß aufhören!

Kommentare sind geschlossen.